Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Janka_ am 01.09.2003, 23:57 Uhr

Ich geb auf

Oder auch. Beruf oder Kind. Wie würdet ihr entscheiden? Tja, ich habe es wirklich versucht, beides unter einen Hut zu bekommen. Es geht nicht. Und Fips ist mir wichtiger.

Ich war anscheinend so blöd meinen 2jährigen Sohn in die Kirta zu bringen, damit ich eine Umschulung machen kann. Um irgendwann in 18 Monaten auf eigene Kosten leben zu können. Eine bereits vertraglich zugesicherte Stelle hätte ich, nach erfolgreichem Abschluß. Ein schwerer Fehler, wie mir momentan aufgeht. Sozialamt hat zwar die Umschulung notgedrungen akzeptiert, aber einen Mehrbedarf bekomme ich deswegen auch nicht,
Dennoch belaufen sich meine Mehrkosten bedingt durch die Umschulung auf ungeahnte Maßen. Kitaplatz 50 Euro. Abzahlung Rechner (war zwingend notwen´dig für die Umschulnung) 50 euro. Fahrkosten 56 Euro und dazu Unkosten für Schreibmaterialien, Bücher... Demnächst geht es ins Praktikum. Konservative Kleidung ist angesagt. Äh, außer Jeans besitze ich nicht viel. Alleine die Bewerbungskosten kann ich nicht tragen. Ganz zu schweigen davon, dass ich mir ein paar Kostüme oder ähnliches kaufen könnte.
Langsam kann ich nicht mehr. Meine alleinigen Fixkosten kommen auf mehr, wie ich einnehme. Habe außer der Abzahlung für den Rechner noch Abzahlung für Möbel zu laufen. Jeden Monat überlege ich, zahle ich jetzt lieber Strom und Telefon, oder die Miete. aber letztendlich läuft es ja darauf raus, dass in Kürze alles zusammen bricht. Keine Lust mehr, weil Rechnerei bringt auch nix. Weiß ja, dass es in kürzester Zukunft nicht besser werden kann. Umschulung läuft noch 14 Monate. Schuldnerberatung. Haha, habe angerufen. Die vergeben Termine zum termine vergeben. Sollte also letzten Donnerstag zwischen 8 und 10 uhr dort anrufen, um einen Termin zu bekommen. Nur habe ich leider zu diesem Zeitpunkt eine Klausur geschrieben. Habe es um kurz vor 8 Uhr versucht. keiner ging ran. Ab halb Zehn war immer besetzt.
Warum,wird es einem so schwer gemacht etwas zu tun? Ich bin sooo froh, diese Umschulung ergattert zu haben. Sonst hätte ich längst aufgegeben. Mein sohn leidet. Er ist erst 2 Jahre. Geht nicht gerne in den Kindergarten. Jeden Morgen tränen. Er ist schwerhörig. ich habe keine Zeit ihn zum Logopäden zu bringen. Weil auch die Logopäden hier haben keine freien Termine am späten Nachmittag. ach doch, im Umland von Berlin (wohne an der ehemahligen Grenze), nur dahin fährt kein Bus. Undmein sohn ist zu klein, als dass ich ihn per Jugendamt mit Taxi vom Kita abholen lassen könnte.Habe einen Superarzt. Er bot mir Eigenlehre in Logopädig/Ergotherapie an. abends. Aber, wie. Ohne Babnysitter. Ich möchte so gerne wieder Fuß fassen, aber schaffe es nicht. Überall werden einen Steine in den Weg geschmissen. Nichts klappt mal von alleine. Selbst alltägliche Dinge wie Telefon und Strom sind hier rar.Weil, wovon bezahlen, wenn das Kind plötzlich auch noch neue Schuhe benötigt? natürlich hat mein Kid solch super schmale Füsse, dass es passende Schue nur von Däumling gibt.
Habe ich erwähnt, dass ich für diese Umschulung bitter kämpfen mußte? Weil eigentlich fiel auch sie dem Harztkonzept zum Opfer. Tja, ich habe es durch gute Leistung trotzdem geschafft. Mein Dozent bescheinigt mir, eine der begabtesten und engagiertesten Schülerin zu sein. Ich bin Lehrgangssprecherin, habe bisher überdurchnittliche Noten geschrieben. Nur Einsen und 2 Zweien. Meine Umschulung, Kauffrau Grundstücks-wohnungswirtschaft zählt zu der schwersten, die es gibt. Was nützt es? Morgen werd ich zum Arbeitsamt und zum Sozialamt und aufgeben. Mein Sohn, der im Übrigen durch Frühgeburt bedingt entwicklungsverzögert ist, werde ich aus der Kita nehmen und ich werd mich um ihn kümmern! Werde mich um sein Fortkommen kümmern. Ergotherapie und Logopäden wahrnehmen. Und um meine Zukunft, tja, die kann ich anscheinend in 18 Jahren dann in Angriff nehmen.
Soviel zu unserer Grundsicherung.
Aber, ich habe es versucht!!! Und das wirklich!!!
Aber meinen Sohn lieb ich einfach über alles. wozu weiter kämpfen, wenn es eh keinen Ausweg gibt?
Tränenreiche Grüsse!

Janka

 
10 Antworten:

Re: Ich geb auf

Antwort von Huftier am 02.09.2003, 1:41 Uhr

Mensch Janka,
das hört sich aber wirklich alles ziemlich aussichtslos an. Gibt´s denn wirklich keine Möglichkeit, irgendwo an Kohle ranzukommen? Hast Du´s denn schon mal beim Arbeitsamt probiert, gibt´s da nicht normalerweise nicht extra Kohle für solche Umschulungen? Oder wenn Du vielleicht versuchen könntest, die Umschulung um ein oder zwei Jahre zu verschieben, bis Dein Kleiner ein bißchen größer ist und es dann zumindest von daher nicht mehr ganz so schwierig ist? Ach Mensch, so ne Geschichte kann einen wirklich sprachlos machen, wenn einer wirklich will, dann wird´s ihm trotzdem so schwer gemacht.

Wenn´s aber eben wirklich nicht anders geht, dann ist es wohl besser, wenn Du Dich erstmal um Dein Kind kümmerst und erst später daran denkst, was beruflich noch drin ist.

Alles Gute, Dir,

HUF

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich geb auf

Antwort von Nina3 am 02.09.2003, 8:03 Uhr

Huhu Janka!

Ja, was soll ich dazu sagen? Du hast es probiert! Wenn du merkst, dass es dir zuviel wird und das alles nichts wird - dann hat es keinen Sinn. Ich hardere auch mit meiner beruflichen Zukunft. Aber eins ist mir dennoch klar, wenn man ein bissel Hirn im Kopf hat, dann soll man das auch irgendwann nutzen - sonst ärgerst du dich irgendwann mal ohne Ende! Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ich kann mir schon vorstellen, dass das im Moment alles zu viel ist bei Dir. Die Umschulung, Kind, Haushalt, Schulden - Sorgen. Konzentrier dich erst mal aufs wesentliche, was in dem Fall Dein Kind ist und das du die Schuldensache doch geregelt bekommst. Gib nicht auf wegem dem Schuldnerberatungstermin, daran dass die Stelle so überlaufen ist, siehtst du auch, dass andere in der selben Situation sind wie Du. Steck den Kopf nicht in den Sand! Wenn wieder Mahnungen ins Haus geflattert kommen, dann schreib da hin, dass du um Zahlung bemüht bist und um einen Zahlungsufschub bittest. Oh je und jetzt setzt Senilität wieder bei mir ein: Wie heisst das doch, wenn keine Zinsen mehr drauf geschlagen werden sollen und der Betrag so bleiben soll, wie er ist? ( - Vergessen - ). Und nächsten Donnerstag kannst du dich gleich um 7.50 Uhr ans Telefon setzen und ständig die Wahlwiederholungstaste drücken, solang bis du durchkommst. Ich drück auch die Daumen!
Ich hab da gestern Abend übrigens noch was gelesen zu dem Thema Ausbildungs-/Umschulungskosten, da ging eindeutig hervor, dass man dadurch nicht benachteiligt werden darf! (D.h. du darfst durch deine Arbeitsbemühungen nicht weniger Geld haben, wie andere die "nur" zu Hause sitzen).

LG Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

... und doch...

Antwort von Ralph am 02.09.2003, 9:33 Uhr

Hi Janka,

einen letzten Anlauf würde ich nehmen. :-)

Ich habe nämlich das Gefühl, daß es irgendwie letztlich an ein paar Dingen fehlt, die für Dich Riesensummen sind, die aber von den entsprechenden Ämtern zu tragen sind.

Ok, KiTa-Kosten von 50,- €... wenn da das Essen mit drin ist, hast Du auch die entsprechende Ersparnis, also eigentlich nicht wirklich den Verlust.
Fahrgeld zur Umschulung zahlt eigentlich das Arbeitsamt, erst recht, wenn Du von dort Unterhaltsgeld beziehst, also nochmal hin! Dort auch nach Kleidung fragen!

Dann kann ich nur nochmal wiederholen: 20,- € monatlich beim Sozialamt für Schulmaterial absetzen lassen, ggf. zum Vorgesetzten. SCHRIFTLICH einen Antrag auf entsprechende Kleidung stellen, ggf. Widerspruch und einstweilige Verfügung bei Gericht erwirken (Du hast die Zeit nicht, auf den Entscheid des Widerspruchsausschusses zu warten, deshalb Gericht.
Beim Vorgesetzten UNBEDINGT die vertraglich zugesicherte Stelle nachweisen und deine bisherigen Leistungen zeigen. Auf Einzelfallentscheidung drängen, Argumnent: Sozialhilfe ist Hilfe zur selbsthilfe usw. usw., Nachweise über Entwicklungsstand deines Kindes bringen, durchaus erwähnen, das Alternative jahrelanger SH-Bezug sei...
Diese Chancen wachsen bekanntlich nicht im Überfluß.

Nachdem Du so sehr für alles Bisherige gekämpft hast würde ich das alles nochmal versuchen. Also Reserven aktivieren und auf, Janka! Nixda aufgeben, weiterkämpfen!!!:-)

Die Argumente sind voll auf deiner Seite, nutze Sie! Bringe sie offensiv, höflich aber bestimmt vor! Sei selbstbewußt! Und habe keine Angst vor den Amtsleiter, notfalls gehst Du zu dem! Und sag ruhig, daß Du notfalls zu gericht gehst.

Du hast noch längst nicht alles verloren... und Du wirst es schaffen! :-)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich geb auf

Antwort von fusel am 02.09.2003, 10:11 Uhr

Hi,

das tut mir auch echt leid. Ich wüßte auch nicht wie ich raten sollte, dein Sohn ist das Wichtigste, aber das du euer finanzielles Auskommen selbst sichern willst, kann ich auch verstehen.
Und ich weiß auch wie es ist wenn man die eigentlich zu erwartende Unterstützung von Behörden erst mühsam erkämpfen muß. Da wird all die Weil über SE, Anspruchsdenken etc. philosophiert und wenn man sich selbst bemüht bekommt man den Eindruck man soll garnicht.

Hm. Ich habe jetzt nicht die Tips von Ralph verinnerlicht, aber vielleicht versuchst du es doch nochmal?! Wenn das SA soviel Schwierigkeiten macht, hattest du nicht so eine unbeleckte SB?, dann wende dich vieilleicht doch mal an so eine SE-Selbsthilfegruppe *wirrsprech*. Irgendjemand der sich auskennt und mit dir zum Amt geht, das wäre doch schonmal eine Hilfe.

Jetzt schneuz mal in dein Taschentuch und überleg mal ernsthaft ob du nicht doch noch einen letzten Versuch starten willst. Es ist manchmal schwer, besonders wenn man ein Kind allein daheim hat.

Liebe Grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wichtige Ergänzung wg. Schulden...

Antwort von Ralph am 02.09.2003, 10:36 Uhr

... also das ist ja wohl keine Frage!

Wichtig sind Miete, Strom, telefon (damit Du erreichbar bleibst).

Alles andere mit den Gläubigern besprechen, auf Stundung hinwirken, keinesfalls zahlen.
Pfänden kann man Dir nichts, da SH-Niveau.
Die Schuldnerberatungen sind hoffnungslos unterbesetzt und daher npermanent überlastet. Deshalb auch termin für Terminvergabe holen. An den menschen dort liegt es nicht, aber sie können Dir langfristig eine Perspektive verschaffen. Kopf in den Sand stecken verschlimmert die Lage. :-)

LG
Ralph

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

GIB NICHT AUF!!!!!!!!!!! >:o((((

Antwort von sterntaler am 02.09.2003, 16:59 Uhr

hallo janka....
ich kenne dich nicht, aber ich habe heute zum erstenmal von deinen sorgen, ängsten und nöten gelesen!
du bist schon soweit gekommen.
bist die beste in diesem kurs!

vertrau auf dich,...du schaffst es!!!!!
du schaffst es!!! für euch, für fips und für dich!!!! :o)

ich kann dir nur raten,...geh morgen zu deinem arbeitsamt, rede mit deiner sachbearbeiter(in). es gibt anträge, die du stellen kannst für bewerbungsmaterialien, liegen im jahr bei ca 250€. auch der kitabeitrag wird mit 140€/mon bezuschußt! red mit ihr wegen der kleidervorschrift!

wenn dein zukünftiger arbeitgeber dir bereits eine stellung zugesagt hat, dann fasse mut und schildere ihm deine momentane wirtschaftlich schwere lage als alleinerziehende mama!
-DU BIST ES WERT!- vielleicht kann er dir vorab bzgl der kleidernorm entgegenkommen.

was fips betrifft, es gibt einrichtungen für gehörlose oder schwerhörige kinder, zb. DRK, AWO, Lebenshilfe, etc. such dir einen solchen ansprechspartner, telefoniere oder gehe alle ab, es lohnt sich. diese kitas kommen dein kind zu dir nach hause mit einem gesponserten bus abholen und bringen es dir wieder zurück!! außerdem haben diese einrichtungen spezielle förderungsmaßnahmen in bezug auf hörschäden!ergotherapeuten und logopäden kommen in solche einrichtungen ein bis zweimal wöchentlich,...ich weiß das!!!! ;o))

erkundige dich im übrigen bei pro familia und auch bei organisationen wie caritas, kirche, müttergenesungswerk etc!!!
du kämpfst schon so lange und hast auch schon sehr vieles erreicht! schmeiß nicht alles hin, denn du wirst es eines tages bereuen, glaub mir ich weiß von was ich spreche!
die zeit vergeht wie im flug, was sind da schon 18 monate, wenn du das leben mit kind noch vor dir hast?????
GIB BLOß JETZT NICHT AUF!!!!!! >:o(

ich weiß wie es dir ergeht, denn ich mache dieses dilemma schon ganze 3 jahre mit!!! und ich lebe immer noch!!!
manchmal weine ich nachts stundenlang bis die sonne wieder aufgeht (:"o(
manchmal denke ich sogar lieber gott,...laß mich nie mehr wach werden! ich schaffe es nicht mehr, ich habe keine kraft mehr!
doch ein neuer tag läßt mich wieder neuen mut und kraft schöpfen!
und dann stehe ich wie phönix aus der asche auf und kämpfe! >:o(
du reifst durch diese ständigen fast unlösbaren neuen aufgaben die dir gestellt werden!

mein pychologielehrer hatte uns einmal gesagt,...."jede neue hürde die einem im leben stellt wird, ist eine prüfung die man bestehen muß, damit man zum ziel kommt!"

von zeit zu zeit braucht man einen kräftigen tritt, damit man wieder klarere sicht nach vorne hat und aus daraus neue kraft geschöpft werden kann.

ich kämpfe momentan auch an 6 verschiedenen fronten, die alle sehr viel energie von mir fordern und mich ständig zurückschmeißen. ich bin auch mutterseelen allein mit meinem kleinen schatz. keine freunde, keine verwandten, keine familie!
habe meinen job verloren, keiner will für mich in irgendeiner form zuständig sein,...ich habe noch so viele andere sehr präsante baustellen, von denen hier niemand irgendetwas ahnen würde, aber ich kann sagen,...allen müttern das herz brechen würde.
und,...(:"o(( ....janka,...irgendwie geht es immer weiter! es muß!
ich weiß auch noch nicht, wie und von was ich noch irgendeine rechnung zur zeit begleichen soll. mir steht das wasser auch schon längst über beide ohren.
doch es muß weitergehen, da ich bei der geburt meiner kinder eine verantwortung übernommen habe und diese in der zukunft noch lange haben werde!

GIB NICHT AUF!!! bitte!

LG
talerchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Sterntaler

Antwort von Doro58 am 02.09.2003, 18:37 Uhr

mist, was ist mit deinem job passiert? ich meine den, bei dem du 20 kinderpopos wickeln mußtest?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich geb auf

Antwort von Laleluuuu am 02.09.2003, 20:40 Uhr

Hallo,

hört sich echt streßig an. Aber du hast es jetzt so weit geschafft. Ich kenne das selber. Ich bin mit Kind Arbeiten gegangen. Das war die Hölle! Dann habe ich Schule weiter gemacht, und eine Tagesmutter bekommen. Vom Jugendamt, diese bekommst du auch bezahlt. Da wäre dein Sohnemann besser aufgehoben mit 2 Jahren und hat bestimmt mehr spaß daran. Da die Tagesmutter sich besser um Ihn kümmern kann als die im Kita. Ich hatte auch den Punkt wo ich mir sagte nein das schaffst du nicht. Aber ich hatte eine super Lehrerin, die immer akzeptiert hat das ich ein Kind habe. Und eine super Schulpsychologin die mir immer zu Seite stand. Und es hat alles geklappt. Und bin froh das ich das durch gezogen habe.

Du bist jetzt schon so weit gekommen, du schaffst jetzt auch noch die 14 Monate. Ich mußte mit meinem Sohn damals zu Krankengymnastik und das Nachmittags, war streßig, und oft habe ich mir gedacht. Oh mann warum!!!! Aber ich war jedes mal stolz das ich es gemacht habe. Und es erleichtert dein gewissen ungemein.

Wegen SA, die übernehmen deine Schulkosten. Steht im Sozialgeseztbuch, so wie Ralph es beschreib würde ich es auch machen. Und sage dem SA, das du keine lust hast so lange von SA zu leben. Und dir deine Zukunft sichern willst. Und du hielfe brauchst!!!! Fahrkosten bekommst du ob jetzt vom Abeitsamt oder vom Sozialamt. Einfach nachfragen, denn das ist alles Geld was dir fehlt. Und Arbeitskleidung zahlt dir das SA auch. An sonsten zum vorgesetzten gehen, dann sieht es meistens anders aus. Denn manchmal sitzen echt spießige Leute beim Amt. Die meinen, das Geld würde ihnen selbst gehören!

Schulden, setzte ein Schreiben auf, das du Zahlungswillig bist, und Monatlich nur so und so viel zahlen kannst. Das verstehen die. So lange du dich meldest. Eine Schuldnerberatung würde ich dir nicht unbedingt empfehlen. Da ich bis jetzt nur schlechtes darüber gehört habe. Oder rufe deine Schuldner an! Die werden dies verstehen, erkläre ihnen deine lage!

Gebe nicht auf!!!! Das ist echt toll was du machst. Du kannst stolz auf dich sein. Und das mit Kind!!!!!!!!!!!!!!!!

Frage beim Jugentamt nach, wegen einer Tagesmutter! Die zahlen dir diese auch. Damals waren das 600,00 DM, essengeld mußte ich selber tragen. Da ich nicht vom SA gelebt habe. Aber auch das wird das SA tragen.

Liebe Grüße
Laleluuuu

Die dir ganz doll die daumen drückt!!!
Nicht aufgeben!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich geb auf

Antwort von Rob am 02.09.2003, 21:35 Uhr

Hi Janka!
AUCH ICH MÖCHTE DICH GERNE DEN Rücken stärken! Bleib' dran, besonders Ralphs Vorschläge erscheinen mir sehr praktikabel!
Wenn Fips etwas grösser ist, lässt der Stress immer weiter nach. Mein Sohn Christopher ist jetzt fast 10, da laüft alles ohne Probleme, wenn ich es einmal richtih organisiert habe!
Alles Gute!
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich geb auf

Antwort von marit am 03.09.2003, 10:16 Uhr

Hallo Janka,
das hört sich wirklich schrecklich an... aber auch ich würde an deiner Stelle noch einen letzten Versuch machen. Zuerst mußt du die Firmen denen du Möbel- und Rechnerrate schuldest anschreiben und ihnen mitteilen, daß du derzeit nicht in voller Höhe zahlungsfähig bist. Beschreib ihnen deine Situation und biete Ihnen an, 10 euro monatlich zu zahlen, bist du die Stelle hast. Im Gegenzug (dafür daß du nicht einfach einen Offenbarungseid leistest) sollen sie den Betrag nicht weiterverzinsen. Habe ich auch mal gemacht und die waren überraschend freundlich und entgegenkommend. So hast du schon mal 80 Euro mehr zur Verfügung. von Kita auf eine Tagesmutter umzusteigen ist vielleicht auch nicht verkehrt, so mußt du deinem Sohn gegenüber ein weniger schlechtes Gewissen haben.

Ansonsten: Geh mit deinen Zeugnissen und der Zusage des späteren Arbeitgebers zum Sozialamt/Arbeitsamt (ich weiß jetzt nicht genau, wer zuständig ist), ggbf. auch mit deinem Sohn, und dränge auf dein Recht, den Sonderbedarf für Arbeitskleidung bewilligt zu bekommen. Mache ihnen höflich aber bestimmt klar, daß das deine einzige Chance ist, dem Staat schon relativ kurzfristig nicht mehr auf der Tasche zu liegen, und daß du darum nicht bereit bist, diese Chance zu vertun und deshalb das Amt heute nicht ohne positiven Bescheid verlassen wirst.

bitte versuch es noch ein mal...

Grüße, marit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.