Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Giftzwerg am 09.07.2003, 8:22 Uhr

Heute mal einige schwierige Fragen! (vorsicht verdammt lang)

Hallo ihr Lieben!

Ich lese hier auch öfter mit, da ich ein Jahr lang Ae war und ich immer wieder nur bewundern kann wie stark Menschen sein können!

Jetzt habe ich ein paar Fragen für eine Freundin von mir. Und bitte sagt nicht, dass es ein Fake ist, denn das ist es wirklich nicht.

Es geht um 3 Kinder im Alter von 10, 7 und 5 Jahren. Ihr Mann ist nun ausgezogen, weil er total rumspinnt. Die beiden sind seit 20! Jahren zusammen und von jetzt auf gleich ist er auf die Idee gekommen, dass sie noch nie zusammengepasst haben. Die Vermutungen liegen Nahe, dass er sich wohl eine Freundin angelacht hat, wir wissen es aber nicht.
Jetzt ist er erst mal (angeblich) in einem Hotel und ab August hat er (wieder angeblich) eine Wohnung. Meine Freundin sitzt nun mit ihren Kids in einem Haus mit 750 Euro Kaltmiete fest und der gnädige Herr bezahlt keinen Pfennig. Kann er das einfach so? Dazu kommt, dass er selbständig ist mit Versicherungen und sein Grundgehalt ohne Provisionen bei 1500 Euro liegt. Er sagt, mehr würde er jetzt nicht mehr als sein Grundgehalt verdienen. (Ich weiss nicht genau wie man als Selbständiger ein Grundgehalt hat, kenne mich in der Versicherungsbranche auch nicht aus!)
Jetzt sitzt sie da und weiss nicht wie sie alles finanzieren soll. Sie bekommt im Moment Arbeitslosenhilfe von einer Halbtagsstelle und das Kindergeld, das wars.
Dann noch die Autos, es sind zwei vorhanden. Ein alter Kombi und ein noch nicht abbezahlter Van. Er sagt sie kann den Van haben, allerdings kann sie den nicht bezahlen. Den alten Kombi will er behalten. Meiner Meinung nach ist das Schikane! Was kann sie dagegen tun, mit drei Kindern ohne Auto und dazu noch auf dem platten Land in einem Dorf!
Da er ja kein Geld hat, ist er jetzt erst mal eine Woche in Urlaub geflogen, angeblich hat ihm das sein Geschäftspartner bezahlt. Wer's glaubt wird seelig!
Jetzt hat sie auch noch Abrechnungen seiner Konten und Kreditkarten gefunden, summa summarum sind inzwischen ca. 60.000 Euro Schulden vorhanden. Diese Konten laufen auf seinen Namen, sie hat nicht mal eine Vollmacht dafür. Muss sie für diese Schulden bei der Scheidung mit aufkommen??

So, mehr Fragen fallen mir im Moment nicht ein, und wer es bis hier hin geschafft hat und auch noch ein paar hlfreiche Antworten hat bekommt von mir einen imaginären Orden!!!

Ich danke euch!

Viele liebe Grüsse
Steffi

P.S. : Das ist wirklich kein Fake, ich hab auch meine Mailaddi angegeben und poste im Moment öfter im KiWu-Forum :-)

 
3 Antworten:

So biestig sind wir hier doch gar nicht! :-)

Antwort von Ralph am 09.07.2003, 9:42 Uhr

Hi Steffi,

wahrscheinlich spielst Du mit Deiner Sorge, nicht ernstgenommen zu werden, auf die Geschichte weiter unten an...
von meiner Seite aus kann ich sie Dir nehmen. :-)
Es gibt hier ja auch nicht irgendwie sowas wie 'ne "Glaubwürdigkeitseintrittskarte", nur wenn etwas offensichtlich überzogen ist, fühle ich mich auf den Schlips getreten.

WAs Deine Freundin angeht, so kann ihr wohl nur ein Anwalt helfen. Daß er in Urlaub geflogen ist, umso besser, da kann sie eine Woche in Ruge klären, ohne das er gegensteuern kann. Eigenes Girokonto eröffnen, ggf. Kindergeld schon mal übertragen lassen etc.

Er ist mindestens den Kindern unterhaltspflichtig, möglicherweise auch ihr. Ob sie das Haus wird halten können, steht sicherlich in den Sternen. Auch mit dem uto kann er nicht einfach bestimmen und das unbelastete behalten. KAnn gut sein, daß sie den Kombi behalten kann und er, weil ohne Kinder, den Van verwerten muß.

Wenn sie so wenig Geld hat, kann sie sich beim zuständigen Gericht einen (Rechts-) Beratungsschein nach dem Beratungshilfegesetz besorgen und einen Anwalt aufsuchen.
Notfalls bleibt nur die Sozialhilfe.

Mehr weiß ich jetzt im ersten Moment auch nicht.

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke!!

Antwort von Giftzwerg am 10.07.2003, 9:23 Uhr

Hallo Ralph!

Danke für die Antwort!
Ich habe ihr das alles gesagt und sie wird sich wohl einen Termin bei einem anderen Anwalt machen. Sie war jetzt schon bei einer Anwältin, aber die meinte man könne da nicht viel machen. Sie soll lediglich ca. 900 Euro für die Kinder bekommen und das war's.
Weisst du, ob sie wirklich nicht für die Schulden mit aufkommen muss, da diese Konten ja lediglich auf seinen Namen laufen?!
Sie hat schon ein eigenes Konto und regelt jetzt auch alles so gut es geht, solange er im Urlaub ist.

Dass ich Angst hatte mein Posting würde hier nicht ernst genommen, lag tatsächlich an dem überzogenen Posting weiter unten.

Nochmal danke!

LG
Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke!!

Antwort von Ralph am 10.07.2003, 14:24 Uhr

Hallo Steffi,

zu den Schulden möchte ich lieber nichts sagen, denn das ist ein ganz heikles Thema. Das kommt auf so viele Faktoren an. Eheliche Gütergemeinschaft, ja oder nein, Ehevertrag, wenn ja, wie aufgesetzt, Schulden als Selbständiger, inwieweit haftet der Ehepartner...
Die Autos allerdings, sofern sie irgendwie noch verwertbar sind, würde ich versuchen, in irgendeiner Form zu sichern, um damit ggf. irgendwelche Schulden begleichen zu können.

Warum will er ausgerechnet den Van? Vernünftigerweise müßte der doch wohl verwertet werden.

900,- € für die Kinder? Sei mir nicht böse, aber bei 1500,- € Grundgehalt (brutto, nehme ich an), hört sich DAS nicht schlecht an. Das dürfte mehr sein, als viele hier für ihre Kiddys kriegen, wenn man das mal so durch 3 teilt. Das sind immerhin 1750,- DM!!! Also schon mal recht fürstlich! Dazu kommt mindestens noch das halbe Kindergeld, Wohngeld. Und bei Kindern ab 5 Jahren könnte man auch an ein Zubrotverdienen denken... :-)

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.