Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nicoleausOL am 25.12.2005, 17:38 Uhr

allein mit verantwortung

bin nun in der 10.woche schwanger, und der vater hat mir vor kurzem klargemacht, es sei ihm "scheißegal, was nun mit dem kind ist", also ob ich nun die schwangerschaft abbreche oder nich. ich möchte das kind, freue mich drauf, aber es ist ein schweres los zu tragen, wenn der vater absolut nichts mehr mit dir zu tun habn möchte...? was meint ihr?

 
6 Antworten:

Re: allein mit verantwortung

Antwort von berita am 25.12.2005, 20:16 Uhr

Hallo,

ich kann dir jetzt nur schreiben, wie ich es empfinde. Der Vater meiner Tochter kuemmert sich schon, aber es ist ein ewiges Auf und Ab. Mal bemueht er sich wirklich, meine Tochter hat viel Spass mit ihm und er ist mir auch eine Hilfe z.B. babysittermaessig. Dann wieder telefoniere ich ihm wochenlang hinterher und er laesst sich bei vereinbarten Terminen nicht blicken. Das ist dann wirklich schlimm, fuer unsere Tochter und auch fuer mich. Wenn sie dann staendig nach ihm fragt u.s.w., dann waere es mir wirklich fast lieber, er haette sich von Anfang an aus unserem Leben herausgehalten und sie wuerde nichts vermissen. Allein klar kommt frau schon, finde ich. Man organsisiert sich, findet einen Alltag mit seinem Kind. Das ist nicht das Problem, fuer mich jedenfalls. Aber immer diese Versuche, den Vater mit im Boot zu halten, das zermuerbt ganz schoen.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: allein mit verantwortung

Antwort von Traumfänger am 25.12.2005, 20:18 Uhr

Liebe Nicole,

ich finde es gut, daß Du Dich für das Kind entschieden hast, wenn Du es von ganzem Herzen möchtest. Es ist nie sicher, ob eine Ehe, eine Beziehung oder das Zusammenleben zwischen einem Mann und einer Frau funktioniert - ob mit oder ohne Kind.

Wenn der Mann einfach noch nicht reif für ein Kind ist, dann laß ihn gehen, auch wenn es noch so schwer fällt. Als ich schwanger war, hat sich mein Mann auch total verändert und ich habe fast 4 Jahre gebraucht, um mich endlich zu trennen und zu erkennen, daß er nie der Vater sein wird, den ich mir so sehr für mein Kind gewünscht habe.

Männer gelten allgemein als das "starke Geschlecht", aber ich glaube, wir Frauen sind wirklich härter. Wir können kämpfen und machen nicht so einen Hehl aus allem. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber wir Frauen haben Instinkte und viel mehr Kraft und Mut als uns oft bewußt ist.

Such Dir Hilfe und Unterstützung bei Beratungsstellen, sicher gibt es Gruppen Alleinerziehender, vielleicht findest Du dort liebe Frauen, die Dich unterstützen.

Lies mal die Bücher "Bumps - Single, schwanger, erfolgreich" von Zoe Barnes und "Wassermelone" von Marian Keyes. Da sind auch 2 Frauen in ähnlicher Situation. Diese Bücher motivieren mich immer. Vielleicht kannst Du mit ein wenig Humor alles klarer sehen.

Ich wünsche Dir alles Liebe!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: allein mit verantwortung

Antwort von Kirs am 25.12.2005, 21:56 Uhr

Ich kann Berita und Traumfänger nur Recht geben.

Meine Tochter aus erster Ehe kennt ihren Vater überhaupt nicht und ich habe nicht den Eindruck das sie darunter sehr gelitten hat. Sie hat als sie vier Jahre alt war ein paar Mal nach ihm gefragt und ich habe ihr dann kindgerecht erklärt warum ich mich getrennt habe, bzw. warum er sich nicht um sie kümmert.

Es war zwar oft sehr stressig immer das Kind zu haben. Habe Mütter wo die Väter die Kinder alle 14 Tage am WE nehmen immer beneidet, aber wenn ich dann in diesem Forum gelesen habe, welchen Streß es mit den Vätern gab, war ich oft froh das ich meine Tochter für mich alleine habe.

Was will Frau/Kind mit einem Vater der sich fast nicht kümmert, vielleicht unzuverlässig ist, sich in Erziehungsangelegenheiten einmischt und und und?????? Habe mich oft gefragt was schlimmer für ein Kind ist.

LG Kirs

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: allein mit verantwortung

Antwort von nicoleausOL am 25.12.2005, 22:03 Uhr

ja,ich denke auch das "das starke geschlecht" halbwegs ein gerücht ist :)
weißt du,es ist nur kompliziert dies dem kind möglichst pädagogisch sinnvoll zu erklären, dass der vater nichts vom ihm/ihr wissen möchte und sich der verantwortung entzieht.
ich fragte ihn zudem ob er nichts von dem kind wissen möchte,er sagte dass es nichts mit MIR zu tun haben will...ist dies nicht total banal und infantil?

vielen dank übrigens für die buchtipps!
lieben gruss,
nicole
P.S. bin 23 :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: allein mit verantwortung

Antwort von silverwater am 26.12.2005, 15:45 Uhr

Bei mir ist es zwar ein bißchen anders, weil ich mich von dem Vater meiner kleinen Maus getrennt habe und nicht er sich von mir, aber eine ähnliche Situation ist es schon, bin nämlich auch noch schwanger (27. Woche) und noch gar nicht Mama. Ich weiß zwar nicht wie es dir geht, aber ich hatte am Anfang Angst dass ich das alles sicher nicht allein schaffe... noch ist mein Spatz zwar noch in meinem Bauch, aber ich habe meine Zuversicht wieder... Wenn du mal mit jemandem in einer ähnlichen Situation schreiben willst, meld dich einfach... Auch wenn es um Sachen wie Behördengänge geht fühlt man sich ja leicht entmutigt weil die einem da nicht gerade helfen und man schon oft nachfragen muss... Hab das alles erst vor kurzem hinter mich gebracht, eigentlich alles halb so wild, also Kopf hoch, du und dein Kleines schaffen das auch ohne Papa! Hoffe mal dass du nicht noch zu sehr an ihm hängst und nicht auch noch mit deinem Liebeskummer fertig werden musst... Vielleicht überlegt er es sich ja auch noch mal anderst und unterstützt dich ja dann doch...wie auch immer, freu dich! Du wirst Mama, ist doch ein super Gedanke!!! Also Glückwunsch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: allein mit verantwortung

Antwort von puschell am 26.12.2005, 21:32 Uhr

mir ging es genauso, ich war in der 11 woche schwanger und er sagte er will kein kind ich solle abtreiben...
er meinte er wird niemals eine beziehung zu dem kind aufbauen , er will es nicht und rein gar nichts damit zutun haben, bei der meinung bleibt er !!
einerseits finde ich es schon sehr traurig, wie alles seinen weg ngenommen hat, dennich habe diesen mann wirklich geliebt und er ist ein super vater hat aus seiner exehe auch eine tochter und geht mit kindern echt super um (daher versteh ich es doppelt nicht)
aber ich habe mich für das kind entschieden , nun ist meine tochter genau 1 woche alt und mir ist der KV "eigentlich" total egal er hat sich nicht gemeldet gar nicht
ach doch zu weihnachten kam ne sms mit den worten: ich wünsche euch ein schönes weihnachtsfest..lieben gruß

nicht über die geburt seiner tochter gar nichts...

es ist alles zu schaffen ich habe schon einen sohn der jetzt grad 5 geworden ist und ich war auch damals schon allein erziehend, naja und jetzt bin ich halt 2fache allein erziehende mutter ;) stolze mutter ;)

lg puschell

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.