Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nina3 am 09.09.2004, 7:53 Uhr

---- Hass ------

Hallo ihr Lieben!

Ich muss mal was los werden, ja ich hasse den Vater meiner Kinder. Gar nicht mal, weil er keinen Cent Unterhalt zahlt, das ist eher nebensächlich.
Manchmal sitz ich da und ich denke: "Du kannst nimmer, du kannst einfach nimmer!" Und dann gehts mir richtig mies, ich denke über den "Vater" der Kinder nach, wie furchtbar egoistisch er doch ist. Das er sich nie um die Kinder kümmert, sie seit Dezember04 nicht gesehen hat. Ich denke dann, wie schön wäre es, wenn du wüsstest alle 14 Tage nimmt er die Kinder und du hast einfach mal Zeit..... Ich hab ihm Angeboten, die Kinder zu ihm zu fahren und wieder abzuholen. (Immerhin 90 Kilometer pro Strecke). Aber nö, er "kann" es nicht. Ich bin "eiskalt", in dem ich dem "Alten" mal eben die Kinder "anbiete", ohne auf seine "Gefühle" Rücksicht zu nehmen (O-Ton).
Wieviel Zeit braucht er denn noch?? Die Kinder sind jetzt 2,5 Jahre alt, 2,5 Jahre in denen er es nicht geschafft hat, eine vernünftige Beziehung zu ihnen aufzubauen, sondern sich wenn wir uns gesehen haben, dadrauf konzentriert hat um meine "Liebe" zu betteln.
Ich hasse ihn dafür, wenn er mir versucht ein schlechtes Gewissen zu machen, aber ich kann ihn nun mal nicht als "Mann an meiner Seite" sehen. Es geht nun mal nicht. Aber wäre das wirklich sooo viel verlangt, dass ich mir wünschen würde, dass er mir mal einen klitzekleinen Teil der Verantwortung abnimmt?

Seit 4 Monaten hatte ich eine neue Beziehung. Der Mann versteht sich wunderbar mit meinen Kindern, alles prima. Was fehlt ist "Zeit". In den Monaten waren wir ein einziges Mal einen Abend allein weg. Für jemanden, der immer tun und lassen konnte, was er will sicher eine schwierige Situation. Durfte ich mir dann auch anhören, dass unsere "Zeit" für eine Beziehung nicht reicht.
Klar, wir sehen uns am Wochenende mit den Kindern, unternehmen gemeinsam viel und er scheint mir damit auch glücklich zu sein. Aber manchmal denk ich, ich bin immer nur die "Mutter"... mich als "Frau" konnte er nie wirklich kennen lernen. :-( Ich denke dadurch ist vieles kaputt gegangen, wird immer mehr kaputt gehen und ich sitze da, zwischen Wäschebergen, Arbeit, Kindern, Haushalt und alles was ich mir wünsche ist Zeit.. und ich weine und ich kann einfach manchmal nicht mehr.
Versteht das bitte nicht falsch, ich liebe meine Kinder über alles, nur manchmal wünsch ich mir ein paar Stunden "Freiheit", ein bissel "Luft" zum atmen.
Und es macht mich so unglücklich, denn ich denke beim "nächsten Mann" wirds genau dadran auch wieder scheitern, dass wir nie die Möglichkeit haben uns als Paar zu definieren, ehe die Kinder da mit "reingezogen" werden.

LG

Milena

 
3 Antworten:

Re: ---- Hass ------

Antwort von Schwoba-Papa am 09.09.2004, 8:34 Uhr

Hi Milena,

wenn es nur um Zeit geht gibt doch Möglichkeiten wie Tagesmutter, Babysitter etc. ?
Und einen Mann an deiner Seite der Dir zur Hand geht ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Seh es nicht sooooo schlimm, denn..........

Antwort von britta + stacy am 09.09.2004, 9:20 Uhr

" In den Monaten waren wir ein einziges Mal einen Abend allein weg. Für jemanden, der immer tun und lassen konnte, was er will sicher eine schwierige Situation. Durfte ich mir dann auch anhören, dass unsere "Zeit" für eine Beziehung nicht reicht.
Klar, wir sehen uns am Wochenende mit den Kindern, unternehmen gemeinsam viel und er scheint mir damit auch glücklich zu sein. Aber manchmal denk ich, ich bin immer nur die "Mutter"... mich als "Frau" konnte er nie wirklich kennen lernen. :-( Ich denke dadurch ist vieles kaputt gegangen, wird immer mehr kaputt gehen und ich sitze da, zwischen Wäschebergen, Arbeit, Kindern, Haushalt und alles was ich mir wünsche ist Zeit.. und ich weine und ich kann einfach manchmal nicht mehr.
Versteht das bitte nicht falsch, ich liebe meine Kinder über alles, nur manchmal wünsch ich mir ein paar Stunden "Freiheit", ein bissel "Luft" zum atmen.
Und es macht mich so unglücklich, denn ich denke beim "nächsten Mann" wirds genau dadran auch wieder scheitern, dass wir nie die Möglichkeit haben uns als Paar zu definieren, ehe die Kinder da mit "reingezogen" werden. "

........ mein jetziger Mann hat praktisch auch alles aufgegeben........ Freizeit/ Freiheit, Geld und doch ist er glücklich.............!!!

Als er mich kennengelernt hatte war ich auch alleine mit meiner Tochter...... war nicht einfach für ihn ( Single, jünger), kam noch ein ziemliches Chaos mit dem Vater der Kleinen dazu und doch bin ich jetzt sogar verheiratet und haben noch ein Kind........

Auch er konnte sich da am Anfang nicht so vorstellen im Gegenteil, ne Frau mit Kind??? Nee, wollte er nicht........ aber wo die Liebe hinfällt!!

Wenn ein Mann dich wirklich liebt sind ihm Kinder "egal" und nimmt sowas gerne in Kauf!

Schaffe dir ein Netz aus Freunden, Verwandten etc. die dich unterstützen und wo du auch mal deine Kinder lassen kannst. Falls nicht vorhanden....... nen Babysitter tuts ab und an zur Not auch, aber Freunde helfen gerne mal aus........ ;-)

Es geht alles und gib die Hoffnung nicht auf! Auch du wirst noch deinen "Traummann " finden.

Mit dem KV würde ich das hinterher rennen lassen!! Wer nicht will der hat schon!!! Konzentriere dich auf das wesendliche und wenn er die Kinder nicht will, soll er in Zukunft sich melden und sich in Bewegung setzen. Und Unterhalt für die Mäuse würde ich auch einklagen.......... ist für die Kinder nicht für dich und da brauch kein KV geschont zu werden..............!!!!

Alles Gute
:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ---- Hass ------

Antwort von elody am 09.09.2004, 12:37 Uhr

Hallo Nina.
Ich kann dich allzugut verstehen.
Gibt es bei euch nicht Schülerinnen, die sich gerne am Wochenende mal ein paar Euros dazu verdienen möchten? So könntet ihr mal abends weggehn, oder vielleicht auch mal einen Nachmittag nutzen. Wie schaut es mit Oma und Tante aus???

Man soll sich in Männern nicht irren. Auch wenn sie die Partnerin nicht immer für sich alleine haben, so schaffen sie es doch oft, das ganze unter einem Hut zu bringen.

Der Hass auf deinen Exmann ist verschwendetet Zeit.
Irgendwann wirst du es auch merken. Wende dich den schönen Dingen des Lebens zu und das kann auch mit neuem Partner und Kindern funktionieren. Hass ist ein Begleiter der dich immer wieder runter zieht.


Dir und deinem neuen Partner viel Glück.
Gruss MOni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.