Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Ralph am 09.01.2004, 14:34 Uhrzurück

Hab ich was verpaßt?? :-)

Moin moin Penny,

ich weiß ja, daß jeder FaAcharzt weiterüberweisen darf, aber erstmal muß ich doch beim Facharzt sein.
Ich habe das so verstanden, daß ich seit 01.01.2004 eben nicht mehr gleich zum Hautarzt rennen darf, sondern erst mal den Hausarzt aufsuchen soll, der mich dann ggf. überweist, wenn er es denn für richtig hält.
Bin ich dann beim Hautarzt (mit "t", nicht mit "s"), ändert sich nichts mehr, er gibt mir wie bisher einen Überweisungsschein, und es kann weiter zum HNO gehen.

Zu den Kosten an sich: Es geht hier nicht um die 10,- €, sondern um die Summe und den Kleinkram schlechthin. Wenn ich jedes 2.Quartal zu einem der beiden besagten Ärzte gehe, und zweimal im Jahr zum Zahnarzt, dann sind das für mich 40,- €. Und das ärgert mich. Zusammen mit den Zuzahlungen bei medikamenten kommt einiges zusammen, aber: Diese 2% Maximum an Zuzahlungen sind lächerlich, jedenfalls für die meisten. Da kommt man ja nicht drüber, das ist also Unsinn.
Nur Zusammen mit den anderen kleinen Nicklichkeiten und Erhöhungen... Zuzahlungen hier, Steuerklassenwegfall (in meiner Situation) da, Erhöhungen der Schülerfahrkarten dort, Schulbücher, die die Schule nicht hat und die man selbst anschaffen muß, trotz Lehrmittelfreiheit... das sind alles versteckte Geschichten, und ALLES Zusammen ist eben nicht mehr trivial! Jedenfalls für einen beträchtlichen Anteil der Bevölkerung nicht mehr.

Wer im Monat 4000,- € netto zur Verfügung hat, wer also weit, weit über jeglichen Freigrenzen liegt, den kümmern ein paar hundert Euro mehr aufs Jahr gesehen nicht. Notfalls gibt es Einsparpotentiale, die real auch vorhanden sind. Aber die Bevölkerungsschicht, die grade eben über den Sätzen, die keinerlei Zuschüsse bekommt und alles, aber auch wirklich alles selbst aufbringen muß und trotz Arbeit irgendwie auf keinen grünen Zweig kommt, die treffen diese ganzen neuen Modelle hart und überproportional. Durch die ganzen Zuzahlungen rutschen sie in Wirklichkeit sogar unter den Sozialhilfesatz ab, nur interessiert dioes keinen. Rechnet das Amt nach, dann werden die Zuzahlungen nicht berücksichtigt, und man liegt "offiziell" über dem Satz.
WAs hat z.B. jemand davon, der 30,- € über Sozialhilfeniveau ein Einkommen hat, der dann aber bei einer Kur aus diesem Grunde 200,- € zuzahlen muß? Fast sieben Monate "Zuviel" gehen allein dafür drauf. Zieh noch die GEZ ab, und schon hast Du den Salat! :-(

Und mit Preiserhöhungen bei Vodafone kjann man das nicht vergleichen, da kann man notfalls ja wenigstens aus dem Vertrag aussteigen und zur Konkurrenz gehen. In unseren Sozialsystemen geht das aber leider nicht. :-)

Nein, das alles hat mit vernünftig durchdachten Konzepten nichts mehr zu tun.

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten