Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von MamaMalZwei am 15.12.2008, 10:02 Uhr.

Re: das zittern geht weiter

Hallo Drachenlady, ich kann ja verstehen, dass Du auf den Kiga sauer bist. Aber die Diagnose Wahrnehmungsstörungen heißt nicht, dass für Dein Kind jetzt alles vorbei ist. Ich habe auch eine Tochter mit Wahrnehmungsstörungen. Die ist zwar mittlerweile 15, aber ich habe ihr immer wieder den Rücken gestärkt zusammen mit meinem Mann. Meine Tochter ist trotz ihrer Schwierigkeiten eine Kämpferin und lässt sich nicht so leicht unterkriegen, toi, toi toi.
Habt Ihr mal das Gehör überprüfen lassen? Unsere hört Klassenkameraden genauso laut wie die vorne sprechende Lehrerin und muss aktiv selbst filtern, was andere so mal nebenbei machen, weil ihnen die Nebengeräusche nicht bewußt werden. Deshalb ist sie am Anfang oft abgelenkt gewesen. Es macht sich immer noch bemerkbar, wenn man in einem ich sag mal 16 Quadratmeter großen Raum mit 4 Leuten Gruppenarbeit machen muss und die übrigen 25 Klassenkameraden genauso laut reden hört wie die Tischnachbarn.
Deshalb habe ich jetzt mit der Lehrerin abgemacht, dass sie sich mit vertrauenswürdigen Mitschülern auch mal an einen Tisch im Flur setzen darf, wo es nicht so hallt.
Du schreibst, dass man von der Förderschule nicht mehr zurückkommt. Erzähl das mal meiner Tochter, die war zwei Jahre lang auf einer Sprachheilschule und geht jetzt aufs Gymnasium. Sie ist dort so im Mittelfeld, kommt gut mit und ist sehr ehrgeizig.
Ich habe die Erfahrung gemacht dass man mit den meisten Lehrern reden kann und dass sie auf das eingehen, was man ihnen erzählt. Die Reaktion der Lehrerin war gestern auch entsprechend: "Oh, das ist ja wie eine Lärmbelästigung. Wie können wir ihr helfen?"
Dazu gehört natürlich, dass man eine Diagnose (und Du hast eine, obwohl Du damit nicht einverstanden bist) annimmst. LG

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia