Startseite Forenarchiv Juli 2017 Mütter

Mittagsschlaf

Frage von Schrödinger - 16.10.2017

Mal wieder eine Frage bzw Interesse daran, wie ihr das macht...

Mein Zwerg hat schon mehr oder weniger konstante Zeiten wann er tagsüber so schläft. Meistens vormittags nochmal, ca 1,5 bis 2 Stunden nach den Aufstehen und so am Nachmittag irgendwann. Die Dauer ist absolut unterschiedlich.
Meine Hebamme sagte jetzt schon vor ner Weile, dass ich ihn zum Schlafen IMMER in sein Bett legen soll, damit er dieses als sein Schlafplatz identifiziert und die anderen Orte als Orte zum Spielen. Ich persönlich genieße aber den Luxus, dass er überall einfach einschläft, wenn er müde ist.
Wie macht ihr das? Bzw habt ihr vielleicht noch Argumente, warum es gut wäre, ihn auch tagsüber ins Bett zu legen? Ich glaube es fällt mir auch etwas schwer das anzunehmen, weil ich den Grund nicht ganz verstehe... ist es nicht eigentlich besser ein kind zu haben, das überall schlafen kann? Freu mich über eure Berichte

Re: Mittagsschlaf

Antwort von Orangenkern - 16.10.2017

Hallo :)

Unsere Lütte schläft nachts mal im beistellbett und meist aber im elternbett. Morgens wird sie nach 1.5 h meist wieder müde und dann lege ich sie in ihr Bett im Kinderzimmer. Aber nachmittags schläft sie oft in der Trage, auf meinem Bauch oder neben mir auf der Couch- je nachdem wo wir gerade sind und was wir machen. Die Dauer ist immer total Unterschiedlich. In ihrem Bettchen schläft sie meist nur ne halbe Stunde. In der Trage dafür manchmal stundenlang. Auch jeden Tag anders. Wo schläft deine kleine denn überall?

Re: Mittagsschlaf

Antwort von amissa - 16.10.2017

ich würd mein Kind nicht freiwillig auf etwas "dressieren" - solange es überall und unter allen Bedingungen schläft ist das doch super, das hört viel zu früh von alleine auf.

Meine Kleine mag mit ihren 2 nichtmal mehr nachts bei uns ins Bett (nur mit viel Überredung), sondern verlangt daß ich gefälligst mit in ihr Zimmer komme und mich neben IHR Bett setze (die kommt echt angestiefelt, steht bei mir vorm Bett und sagt "Mama mitkommen" und in ihrem Zimmer dann "Mama sitzen!"

Anders wäre es, wenn du merkst daß er das "einfordert", also z.B. nur im Bett schlafen will oder nirgendwo mehr schlafen will (weil alles für ihn mit "spielen" verbunden ist und er sich dort dann nicht auf "Schlafen" einstellen kann).

Re: Mittagsschlaf

Antwort von Blam - 16.10.2017

Ich hatte leider bisher nicht den Luxus bei meinen Kindern einen so guten Schläfer zu haben, genieße es. Ich finde das Quatsch mit dem Bett, er wird ja gerade da schlafen wo du bist, eben weil er nicht alleine ist. Und wenn du so ein Kind hast was überall schläft, macht es dich auch später sehr flexibel. Meiner schläft entweder im Schoß, meistens in der Trage, selten im Kinderwagen, je nach Situation. Wir haben auch noch keine festen Zeiten....Außer abends, da ist gegen 18:00 Uhr das Fass voll und dann lege ich aber ins Bett.

Re: Mittagsschlaf

Antwort von Tiffy_78 - 16.10.2017

Meine schläft tatsächlich fast nur im Bett (kam von allein). Ich fände es besser, wenn man irgendwas hat, was sie wiedererkennen (Kuscheltier, Tuch, was auch immer), was man an verschiedene Orte legen kann, so dass es bedeutet "jetzt schlafe ich hier", was man aber eben auch mal woanders hin nehmen kann. Was soll zb sonst im Urlaub passieren oder später in der Kita, wenn Kind nur auf ein Bett dressiert ist?

Re: Mittagsschlaf

Antwort von Schrödinger - 16.10.2017

Er schläft nachts bei uns im Beistellbett.
Tagsüber auf der Couch, im Laufstall, im Kinderwagen, auf der Krabbeldecke, im Maxicosi (natürlich nur, wenn wir eben grad unterwegs sind)....

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Juli 2017 Mütter  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.