Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Kind vom Partner.

Frage von G.  -  14.06.2019
Hallo zusammen.

Ich möchte zu erst einmal unsere Situation Schildern.
Mein Freund und ich kennen und schon 17 Jahre. Er war meine erste große Liebe und nach 15 Jahren getrennt sein sind wir wieder zusammen gekommen. In der „wieder Kennlernphase“ hat er wohl nochmal was mit seiner ex gehabt die dann schwanger wurde. Er wusste nicht das sie die Pille nicht mehr nimmt und es ist auch egal wer wie wann verhütet oder nicht. Er hat keinen Kontakt zu dem Sohn und möchte es auch nicht. Seine Entscheidung. Nun ist es so das wir mittlerweile einen gemeinsamen Sohn haben. Seine Eltern haben zu beiden Kontakt. Ist auch okay aber ich kann nicht bei Ihnen sein mit unserem Sohn wenn der andere da ist. Ich ertrage es nicht dieses Kind zu sehen und ich muss ehrlich sagen das es mich richtig nervt das der Papa sagt und unser Sohn (2jahre alt) sagt dann nein das ist mein Papa.
Ich habe jetzt schon Bauchschmerzen wenn ich darüber nachdenke das ich meinen Sohn das irgendwann erklären muss warum der andere Papa sagt.
Mein Freund sagt nie irgendwas dazu und hat auch mal gesagt das er eigentlich nicht möchte das der andere Papa sagt.
Wenn unser Sohn bei Oma und Opa ist und der andere auch da ist akzeptiere ich das aber ich will nich dabei sein. Ich ertrage es einfach nicht dieses Kind zu sehen. Er erinnert mich daran das er mich sozusagen betrogen hat und ich es durch dummen Zufall erfahren habe. Mein Freund reagiert auf dieses Thema immer total genervt und verlässt die Situation in dem er dann aus dem Raum rausgeht.
Es nervt mich auch das seine Eltern den anderen Enkel immer mit unserem Sohn vergleichen. Wenn ich was sage dann übertreibe ich immer oder sie sagen es stimmt nicht. Auch dazu sagt mein Freund nichts. Mein Sohn muss auch alles, wirklich alles, mit dem anderen teilen was ich auch nicht will aber mich nicht traue zu sagen.
Könnte gerade nur weinen weil mich keiner verstehen will.

Kind vom Partner.

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.06.2019
Ne, das ist auch absolut egoistisch und kaltherzig von Euch Erwachsenen!
Beide Kinder, HalbBRÜDER im Übrigen, können einem nur leid tun.
Hut ab vor den Großeltern, die sich toll verhalten im Gegensatz zu Dir und Deinem Freund.
Und Hut ab vor seiner Ex, die ans Kind denkt und nicht an ihr Ego indem sie den Großeltern den Kontakt ermöglicht.

Hoffe mal lieber dass er im Falle einer Trennung nicht auch Euer Kind ignoriert.
Es stört dass der arme Zwerg Papa sagt? Ich könnt kotzen....

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Kind vom Partner.

Antwort von Strudelteigteilchen  -  14.06.2019
Bei welchen Gelegenheiten sagt das Fremdkind denn "Papa", wenn die beiden sich doch eh nicht kennen?

Kind vom Partner.

Antwort von Btby  -  14.06.2019
Ich kann gar nicht glauben dass die Geschichte wahr ist! Oh mein Gott das arme arme Kind. Ihr beide scheint extrem egoistisch und unreif!!! Wie kann man ein Kind nur so bestrafen für den Mist den Erwachsene verzapfen. Schämt euch beide

Kind vom Partner.

Antwort von Meeresschildkröte  -  14.06.2019
Ich glaube ja kaum, dass die Geschichte wahr ist, aber in dem hoffentlich unwahrscheinlichen Fall, das doch, tun mir einfach nur die Kinder leid.

Kind vom Partner.

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.06.2019
Ok, mir ist noch schlecht wie der Kerl so feige sein kann.
Dass es Dich immerzu erinnert verstehe ich auch irgendwo.

Aber dann bring das Kind halt nicht mehr hin zu den Großeltern.
Soll es Dein Freund übernehmen, sind ja seine Eltern.

Kind vom Partner.

Antwort von Sternenschnuppe  -  15.06.2019
Sollen sie zu Euch kommen wenn sie den Enkel sehen wollen oder Dein Freund fährt alleine hin.

Kind vom Partner.

Antwort von pauline-maus  -  15.06.2019
ich glaube du siehst es als vorrech an , das nur du und euer kind priorität haben , weil du schon seit 17 jahren in seinem dunstkreis bist
und nein , dieses hoheitsrecht hast du nicht. dein kind ist gleich viel wert , wie das andere, mental natürlich nicht für dich , das ist klar
man kann fast hoffen der vater hat eher keinen kontakt zum anderen sohn , denn das wäre nicht so schlimm , wie dich als stiefmutter im backround zu haben

Kind vom Partner.

Antwort von Ev@@  -  15.06.2019
Hallo,
mich beschäftigt dein Thema doch schon, obwohl wir uns nicht kennen.

Da gibt es zwei kleine Kinder, die vom Alter her wahrscheinlich nicht weit auseinander liegen - Brüder sind - und wissen es nicht.

Man (Mann) kann es ihnen oder nur deinem Sohn erklären, dass xy sein Bruder ist, eine andere Mama hat und deshalb sie sich nur bei Oma und Opa sehen können.
Wenn dein Sohn älter wird und auch verständiger, wird er mit Sicherheit sauer sein, warum ihr/du es ihm verschwiegen habt, dass sie Brüder sind.

Was sagen die Großeltern zu den Kindern, warum sie die selben Großeltern haben (falls die Nachfrage schon mal kam)?

Und alles auf die Andere zu schieben - nur sie ist schuld - das kann nicht dein Ernst sein. **B e i d e wussten, wie Kinder entstehen!**

Vielleicht hilft es dir wirklich, sich mal mit einem Therapeuten oder einer anderen Hilfseinrichtung auszutauschen, denn Sohn #1 begleitet euch sein ganzes Leben!

VG Ev@@

Kind vom Partner.

Antwort von Lillimax  -  16.06.2019
Huhu,

ich kann Dich gut verstehen. Es wird deutlich, dass für Dich ein ziemlich großer Mix an Emotionen in der ganzen Sache steckt. Und das ist sicher belastend. Ich versuche mal, das Ganze etwas aufzudröseln, vielleicht gibt's ja da ein paar Denkanstöße.

Also, das andere Kind tut ja etwas Unbequemes, wie Du schon selbst angedeutet hast: Es erinnert Dich nämlich an die wunden Punkte in der Beziehung zwischen Dir und Deinem Freund. Alles, was Du eigentlich gern vergessen und abhaken willst, führt es Dir vor Augen: Die Sache mit der halben "Untreue" am Anfang, Eure lange Trennung davor, die ja sicher auch schon einen Grund hatte, das ungewollte Kind Deines Freundes mit der Ex. Das tut alles sehr weh.

Was aber vor allem schmerzt, ist wohl der Unterschied zwischen Deinem Ideal und der Wirklichkeit: Eigentlich hättest Du es lieber gehabt, Dein Freund hätte nichts mehr mit seiner Ex gehabt, als Ihr Euch wieder näher gekommen wart. Du hättest es lieber gehabt, er hätte kein Kind mit ihr, sondern hätte sich besser um die Verhütung gekümmert. Du hättest es auch lieber, seine Eltern hätten keinen Kontakt mit der Ex oder ihrem Kind, sondern nur mit Dir und Eurem gemeinsamen Kind.

Das kann man alles gut verstehen, wirklich! Jeder würde wohl so fühlen. Das Problem ist aber: Die Wirklichkeit ist, wie sie ist. Du kannst mit ihr hadern, Du kannst jeden Tag sagen: "Sie SOLLTE aber nicht so sein. Sie sollte anders sein. Mein Freund sollte anders sein." Aber es ist egal, wie oft Du das sagst - es wird rein gar nichts an der Wirklichkeit ändern. Deshalb könntest Du einen neuen Weg probieren.

Du hast jetzt die Wahl: Willst Du noch viele weitere Jahre leiden daran, dass die Realität nicht Deinen Wünschen entspricht? Oder kannst Du lernen, sie zu akzeptieren, wie sie ist? Denn Dein Hadern ist wie das Rennen gegen eine Wand: Der Wand ist das ganz wurscht, sie wird sich nicht verändern. Aber Du wirst leiden.

Du kannst Dich aber auch anders entscheiden. Auch wenn es anfangs sehr schwer fällt: Probiere mal ein "Ja!" zu der Wirklichkeit, wie sie nunmal ist. Mach' das einige Wochen ganz bewusst und möglichst ohne inneren Widerstand. Und sieh' dann, was das mit der Zeit mit Dir, mit Deiner Beziehung und mit Deinen Gefühlen macht. Du wirst hier große Veränderungen bemerken. Der Schmerz nimmt ab und vieles wird sich von selbst ordnen, von dem Du es Dir jetzt nicht vorstellen kannst.

Situationen, die sehr weh tun, sind ja immer wertvolle Gelegenheiten, uns weiterzuentwickeln. Klar wollen wir das nicht, es ist anstrengend. Aber würde alles schön bequem laufen, würden wir in der Entwicklung steckenbleiben. Du hast jetzt die Chance, souveräner, zuversichtlicher, gelassener, ja sogar liebevoller, gnädiger und toleranter zu werden - wenn Du bereit bist, Dich auf Ungewohntes einzulassen. Du wirst glücklicher sein, und auch Andere werden positiver auf Dich reagieren.

LG

Kind vom Partner.

Antwort von Tigerlilly1992  -  17.06.2019
Wie schrecklich ist das denn.. Er schwängert eine andere und will keinen Kontakt zu dem Sohn? Nicht mal als er dann ein Kind mit dir hatte öffnete das seine Augen? Die armen Kinder sind Brüder und wissen es nicht.. Wie schrecklich. Es wünscht sich doch fast jeder einen großen Bruder.. Ich finde es ebenfalls sehr egoistisch und nicht normal. Ihr solltet wirklich mal darüber nach denken was bei euch im Kopf falsch läuft.. die armen Kinder. Tut mir leid aber das ist wirklich nicht normal.. schon mal was von Nächstenliebe gehört? Stell dir mal vor er hätte dein Kind verstoßen und die andere Mama würde nicht wollen das dein Kind Papa sagt..

Kind vom Partner.

Antwort von nils  -  18.06.2019
Die beiden sind Halbbrüder und ja, sie haben den selben Papa.

Ich finde es krass, dass du deinen Mann scheinbar (wenn auch unbewusst) unter Druck setzt, dass er keinen Kontakt mit seinem anderen Kind aufbaut bzw. aufbauen will.
Ich denke schon, dass er insgeheim Kontakt mit seinem Kind möchte und dass er es genauso kennenlernen möchte wie euer gemeinsames Kind.
Er ist eben der Papa von beiden!
Gib ihm die Chance, dass er genauso guten Kontakt zu dem anderen Jungen aufbauen kann.
Du musst ja nicht dabei sein - wenn du solche negativen Gefühle gegenüber dem anderen Kind hast, dann ist es auch besser du bist nicht dabei!

Ich hoffe sogar auch, dass (wenn ihr es nicht schafft) die Großeltern den beiden Jungs erklären dass sie Brüder sind. Und ja, Brüder teilen und ich finde es gut, dass die Großeltern ihnen das beibringen, wenn ihre es schon nicht schafft.

Kind vom Partner.

Antwort von pauline-maus  -  19.06.2019
wenn das kind weit vor eurer beziehung entstanden wäre, wäre es dann ok für dich?

eigentlich ist das nur kopfsache und die muss mann beherschen wie ein erwachsener ,wenn es um ein kind geht.
sicher , einfach ist das nicht aber eine situation die bleibt , auch wenn du es noch so doof findest
was wäre den im fall , der mutter würde etwas passieren? dann würde er ja zum vater ziehen..
versuche bitte dich damit auseinanderzusetzen ,zu arangieren und vielleicht auch mögen des anderen kindes, denn die situation wird bleiben wie sie ist...er ist sohn deines mannes

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Man sollte nicht immer davon ausgehen das der Vater an allem schuld ist. Jemanden in dem Glauben zu lassen das man verhütet und ihm ein Kind unterschummelt ist auch nicht die feine, nur um ihn zurück zubekommen.

Und mich stört es das er Papa sagt, mein Freund lässt es ja zu, bleibt ihm ja nix anderes übrig. Und ganz ehrlich auf sowas wie deinen Kommentar kann ich verzichten. Ich weiß selber das der kleine da nix für kann aber ich kann auch nix für meine Gefühle so gerne ich sie abstellen wollen würde!

Kind vom Partner.

Antwort von bea+Michelle  -  14.06.2019
Er ist doch der Vater, also kann das Kind auch Papa sagen.
Das Kind kann nichts dafür. Und warum sollte Dein Sohn bei den Großeltern mit seinem Halbruder nix teilen?
Ich versteh dich auch nicht.

Kind vom Partner.

Antwort von Cemi  -  24.06.2019
Ohne Worte!
Er ist der Papa!!
Das arme Kind. Es ist der Halbbruder deines Sohnes!!
Freu dich für ihn das er einen Bruder hat. Würde das unterstützen und zusehen das die beiden im guten Kontakt stehen. Die Kinder können für dein Gefühl betrogen worden zu sein nichts. Das ist was zwischen dir und deinem Partner.

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Ich habe nicht gesagt das er nix teilen darf. Bei gewissen Dingen finde ich muss er nicht teilen muss der andere schließlich auch nicht.
Und klar ist er der Papa aber die beiden kennen sich nicht. Und wieso weshalb warum das so ist spielt hier auch keine Rolle weil es die Entscheidung meines Freundes ist.
Und unser Sohn ist auch bei Oma und Opa wenn der andere Enkel da ist. Ich sag ja ich akzeptiere es aber möchte nicht dabei sein. Verstehe nicht woran das Problem ist. Sorry das ich gekränkt bin das er mich „betrogen“ hat und ich das nicht verkrafte wenn ich das Kind sehe.
Es geht hier weder um meinen Partner noch um meinen Sohn. Es geht darum wie ich damit weiter umgehen soll oder wie ich besser damit klar komme wenn ich auf dieses Kind treffe. Den kleinen lasse ich das nicht spüren, weil wie gesagt ich weiß das er nichts dafür kann. Aber macht ja auch keinen Sinn für mich dabei zu sein wenn ich kurz vorm heulkrampf bin.
Schön das ihr Verständnis für die Kids habt, habe ich auch. Aber das es mir damit nicht gut geht versteht keiner.

Kind vom Partner.

Antwort von 3wildehühner  -  14.06.2019
Was ich an der Story nicht verstehe: Warum ist er denn fremdgegangen? Ich habe deinen AP so verstanden, dass ihr zum Zeitpunkt der Zeugung noch gar nicht bzw. schon lange nicht mehr zusammen ward.
Mir tunen hier auch die beiden Brüder leid, besonders aber der ältere Sohn. Es zeugt nicht gerade von Charakterstärke, dass dein Freund keinen Kontakt zu ihm will. Das arme Kind! Wie schön, dass es so liebe Großeltern hat!
MICH würde DAS ganz gewaltig stören, dass der Vater nicht zu seiner Verantwortung steht. Dass der andere Junge existiert, nicht. Der kann ja gar nichts für die Situation.

Kind vom Partner.

Antwort von Monroe  -  08.07.2019
Weißt du, du kommst sehr unreif rüber. Wenn du gekränkt bist, weil er dich betrogen hat, hättest du dich trennen können, als es passiert ist. JETZT ist es zu spät ihm (bzw dem Kind) zu grollen.
Wenn mein Partner mich betrügt und dabei ein Kind entsteht, wer kann wohl was dafür? Das Kind jedenfalls nicht.
In deinen Augen ist die böse Ex Schuld. Er hat aber mit ihr geschlafen. Unter welchen Umständen auch immer. Und ER hatte die Beziehung mit DIR. also wäre er in meinen Augen der Schuldige.
Das Kind kann da überhaupt nichts für. Dass du mit der Ex keinen Kontakt möchtest, kann ich verstehen. Warum du sauer auf das Kind bist und so dermaßen eifersüchtig, kann ich absolut nicht verstehen. Genauso wenig wie die Tatsache,dass du mit ihm zusammen geblieben bist. Fremdgegangen ist fremdgegangen.
Entweder du verzeihst ihm und trägst die Konsequenzen oder du trennst dich und fertig ist der Lack.

Kind vom Partner.

Antwort von lilly1211  -  14.06.2019
Exakt das wollte ich auch gerade fragen.

Oben steht es gab nie Kontakt. Also auch keine Anrede oder?

Alles bissi seltsam.

Dem Sohn müsste man halt erklären dass er einen Bruder hat und der Bruder eben selbstverständlich auch Papa sagt.

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Wenn die Mutter ihm Bilder zeigt und sagt das ist der Papa dann sagt das Kind wohl Papa.
Kinder sind ja auch nicht blöd und wenn unser alt genug ist das zu verstehen werden wir ihm schon erklären das es sein halbbruder ist.

Wie gesagt ich weiß das der kleine nix dafür kann aber es schmerzt in mir nun mal.

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Das werden wir so bald er es versteht. Mit 2 1/2 Jahren brauchen wir ihm das noch nicht erklären aber wenn dem anderen Kind mit 3 1/2 auf Fotos immer der Papa gezeigt wird und gesagt wird das ist dein Papa dann weiß er nichts anderes als Papa zu ihm zu sagen.
Verstehe ich auch aber mir tut es halt weh.

Kind vom Partner.

Antwort von Btby  -  14.06.2019
Du bist erwachsen, krieg dich in den Griff! Du solltest in der Lage sein deine Gefühle zu kontrollieren

Kind vom Partner.

Antwort von Strudelteigteilchen  -  15.06.2019
Die eigentliche Frage ist doch, wie Ihr das mitbekommt, wenn doch kein Kontakt besteht.

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Glaub was du möchtest. Und ja mag egoistisch sein. So bin ich halt. Und wie schon schrieb lasse ich den kleinen nicht spüren das es mich verletzt.
Und ich denke auch das ich nun genug angezählt wurde. Wenn man Gefühle einfach abstellen könnte wäre es um einiges leichter.

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Und woran willst du beurteilen können ob die Geschichte wahr ist?

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Und warum verurteilst du meinen Freund nun?
Eine Frau hintergeht den Menschen den sie angeblich liebt und „ schummelt“ ihm ein Kind unter, im der Hoffnung das er zurück kommt und er ist der buhmann?
Nicht urteilen wenn man nicht die ganze Geschichte kennt. Aber ist ja klar das der Mann der arsch ist und die Mutter die einfach entscheidet die super mom ist. Saubere Einstellung. Oh Mann kann man seinen Beiträge eigentlich auch wieder löschen?

Kind vom Partner.

Antwort von 3wildehühner  -  14.06.2019
Nun ja, er hat ja freiwillig mit ihr Sex gehabt und dass da Babies bei entstehen können, ist auch nichts Neues. Gerade, weil sie bereits getrennt waren, wäre doch ein Kondom angebracht gewesen.

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  14.06.2019
Klar hätte er das tun können aber das war hier überhaupt nicht das Thema. Wieso weshalb er das nicht möchte kann ich leider nicht sagen weil er mir dazu nichts sagt. Mehr als ihm sagen das es ok ist, auch wenn es mich verletzt was ich ihn dann aber nicht sage, kann ich nicht.
Und die beiden waren wohl schon auseinander und bei uns ging es gerade wieder los.
Aber wie gesagt finde es auch nicht fair das man für seine Gefühle hier so niedergemacht wird. Habe genug zu kämpfen damit da muss ich mich nicht noch von fremden beschimpfen lassen und meinem Kind geht es sehr GUT!!! Da brauchen sich fremde Menschen keine Sorgen machen!!!!!

Kind vom Partner.

Antwort von 3wildehühner  -  14.06.2019
Um DEIN Kind mache ich mir auch kein me Sorgen! Aber um das andere arme Würmchen!
Wie schlimm muss es für ein Kind sein, wenn der Vater überhaupt nicht zu ihm und seiner Verantwortung steht.

Ich habe den Eindruck, dass du das Thema nie aufgearbeitet hast und auch bei deinem Freund totgeschwiegen hast. Denn es schon schräg, dass du den Grund nicht weißt, warum er keinen Kontakt zu deinem Erstgeborenen möchte. Von einer vertrauensvollen Basis scheint eure Beziehung meilenweit entfernt!
Anstatt deinen Hass und deine Eifersucht auf das unschuldige Kind zu projizieren, solltest du mit deinem Partner reden und dass eventuell im Rahmen einer Paartherapie.

Kind vom Partner.

Antwort von Btby  -  14.06.2019
Natürlich kann man nichts für seine Gefühle. Aber als erwachsene Person sollte man sie einfach im Griff haben. Wenn du das nicht kannst solltest du dir vielleicht professionelle Hilfe holen

Dann sollte man sich von Fremden nun mal keinen Rat holen.

Kind vom Partner.

Antwort von ak  -  15.06.2019
Hmm... Du verteidigst Deinen Partner noch ? Er geht fremd, und Du sagst er ist hintergegangen worden ?
Sorry... aber ich dachte immer, da gehören zwei zu. Und er ist bestimmt nicht das arme Opfer.
Du hast es durch Zufall raus bekommen ? Ganz ehrlich... den Kerl hätte ich gar nicht mehr gewollt... aber das ist meine persönliche Meinung.

Du hast die Wahrheit in diesem Augenblick akzeptiert, aber nie verziehen. Das ist der Knackpunkt. Und... ich glaube auch, dass wirst Du ihm im Leben nicht mehr verzeihen. Das wird immer zwischen Euch stehen. Außer Du arbeitest das Ganze mal irgendwie auf.

Jetzt zu dem kleinem Wurm... ich kann Dich durchaus verstehen. Der Fehltritt, das Betrügen und Hintergehen ist immer sichtbar, immer da. Das Dich das verletzt, gar keine Frage.

Und seine Gefühle kann man einfach nicht abstellen. Aber FAkt ist... der Kleine ist sein Vater und darf daher auch Papa zu ihm sagen. Das musst Du lernen... mit gutem Willen oder auch nicht... dann mach ohne gutem Willen.

Geh den Besuchen aus dem Weg, wenn er bei den Großeltern ist. Versuch einfach Dich in der Zeit abzulenken und nicht daran zu denken.
Du wirst damit leben müssen... Die Lüge ist sichtbar und real... und es liegt an Dir... entweder Verzeihen oder Dich Dein Leben lang mit dem Gedanken quälen.

Alles Gute

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  15.06.2019
Ich würde dem anderen Kind nie etwas tun oder etwas machen das es sich schlecht behandelt fühlt. Um gottes Willen ich weiß dass das Kind nichts dafür kann. Und es liegt nicht an mir das er keinen Kontakt möchte. Er sagt mir aber nicht warum er es nicht möchte. Ich spreche mit ihm und er sagt er möchte nicht und wenn ich frage warum bekomme ich keine Antwort mehr. Es geht rein um mein Gefühl!!!

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  15.06.2019
Vielleicht solltet ihr mal richtig lesen was ich schreibe.
Ich möchte dem Kind überhaupt nicht seinen Vater wegnehmen. Das kein Kontakt besteht liegt nicht an mir und ich verbiete auch nicht Kontakt zu meinem Sohn! Es tut mir einfach weh ihn zu sehen weil es mich an die Situation von damals erinnert und das MEIN Sohn ständig mit ihm verglichen wird. Es sind Brüder ja ich weiß aber man muss das nicht permanent tun. Wie würdet ihr euch in meiner Situation fühlen? Einmal nachdenken bevor ihr gleich losschreit was für eine böse Frau ich bin!!!

Kind vom Partner.

Antwort von Sternenschnuppe  -  15.06.2019
Warum lässt Du ihn das nicht selbst regeln mit seinen Eltern? Du musst da gar nicht hinfahren.

Warum er keinen Kontakt will ist doch klar. Weil Du dann weg wärest oder er das zumindest denkt.

Kind vom Partner.

Antwort von ak  -  15.06.2019
hat ihn überlesen

Kind vom Partner.

Antwort von ak  -  15.06.2019
Hmm... Du verteidigst Deinen Partner noch ? Er geht fremd, und Du sagst er ist hintergegangen worden ?
Sorry... aber ich dachte immer, da gehören zwei zu. Und er ist bestimmt nicht das arme Opfer.
Du hast es durch Zufall raus bekommen ? Ganz ehrlich... den Kerl hätte ich gar nicht mehr gewollt... aber das ist meine persönliche Meinung.

Du hast die Wahrheit in diesem Augenblick akzeptiert, aber nie verziehen. Das ist der Knackpunkt. Und... ich glaube auch, dass wirst Du ihm im Leben nicht mehr verzeihen. Das wird immer zwischen Euch stehen. Außer Du arbeitest das Ganze mal irgendwie auf.

Jetzt zu dem kleinem Wurm... ich kann Dich durchaus verstehen. Der Fehltritt, das Betrügen und Hintergehen ist immer sichtbar, immer da. Das Dich das verletzt, gar keine Frage.

Und seine Gefühle kann man einfach nicht abstellen. Aber FAkt ist... der Kleine ist sein Vater und darf daher auch Papa zu ihm sagen. Das musst Du lernen... mit gutem Willen oder auch nicht... dann mach ohne gutem Willen.

Geh den Besuchen aus dem Weg, wenn er bei den Großeltern ist. Versuch einfach Dich in der Zeit abzulenken und nicht daran zu denken.
Du wirst damit leben müssen... Die Lüge ist sichtbar und real... und es liegt an Dir... entweder Verzeihen oder Dich Dein Leben lang mit dem Gedanken quälen.

Alles Gute

Kind vom Partner.

Antwort von G.  -  16.06.2019
Ich habe weiter oben schon geschrieben das wir wenn die Zeit da ist wir unserem Sohn das sagen werden das er einen Halbbruder hat. Wir sind ja nicht blöd und in den meisten Fällen ist unser Sohn ja bei Oma und Opa wenn ich nicht dabei bin und wenn ich das nicht wollen würde, wäre er nicht dort zu dem Zeitpunkt. Die beiden Jungs sind 3 und 2 Jahre alt da brauchen wir jetzt noch nicht anfangen Ihnen was zu erklären.

Und wir waren damals noch nicht offiziell zusammen also habe ich da betrügen in „“ gesetzt.
Wie ich schon schrieb, erstmal lesen was ich schreibe und dann kommentieren. Und jemanden für seine Gefühle niedermachen ist nicht ok. Habe niemals geschrieben das der große von mir schlecht behandelt wird oder so. Es kommen in mir einfach komische Gefühle wenn ich ihn sehe ABER Ich würde ihn NIEMALS Das spüren lassen!

Kind vom Partner.

Antwort von Mörchen17  -  16.06.2019
Ich sehe in dem ganzen Thread nichts von "Niedermachen". Es stößt halt vielen etwas auf, dass Du die Angelegenheit aus einem arg verschobenen Blickwinkel zu betrachten scheinst. Die negativen Gefühle projizierst Du auf den älteren Sohn Deines Partners, der in Deinen Augen das arme Hascherl, das nichts für die Existenz dieses Kindes kann, ist. Den Anblick des Kindes kannst Du nicht ertragen, den Deines Partners aber schon, das ist etwas schräg, das muss man als Unbeteiligter schon konstatieren.

Im Übrigen - halte Dich von dem älteren Sohn halt fern, wenn Du ihn nicht "aushältst", das ist der einzige Tipp, den man geben kann. Und meine nicht, dass der Kleine nicht merkt, dass Du ihm gegenüber ablehnend bist - und Dein Söhnchen wird das auch spüren, Kinder haben für sowas sehr feine Antennen.

Kind vom Partner.

Antwort von Leena  -  22.06.2019
Puh, schwierige Situation...

Wobei ich glaube, am meisten stolpere ich über die Formulierung "wenn die Zeit da ist, werden wir unserem Sohn sagen, dass er einen Halbbruder hat". Ähm - ich denke, es ist allerhöchste Zeit, es JETZT zu sagen und beide Kinder von Anfang an damit aufwachsen zu lassen, dass sie nun mal denselben Papa haben. Dann ist das völlig selbstverständlich, und man muss nie großartig irgendwas sagen / aufklären / was auch immer.

Ich verstehe, dass ein Kind, dass in der eigenen "Wiederannäherungsphase" anderweitig mit der Ex gezeugt wurde, emotional belastend ist. Man kann das "Fremdgehen" nicht einfach irgendwann vergessen - eben weil das Kind da ist und einen immer daran erinnern wird, einfach nur, weil es da ist. Aber ich bin überzeugt, dass man solche Gefühle dem Kind gegenüber nicht verbergen kann - auch wenn man glaubt, man täte es. Kinder haben oft verdammt feine Antennen und merken, wenn etwas anders ist, als man ihnen vormachen möchte.

Ach so - ich bin übrigens auch so eine Mutter, die ihrem Kind von Anfang an Fotos gezeigt hat "das ist der Papa", weil es mir wichtig war, dass mein Kind mit der Situation, wie sie nun einmal war, ganz selbstverständlich aufwächst, ohne dass man irgendwann mit Paukenschlag "das große Gespräch" führen muss. Und mein Ex hatte Phasen, wo er der festen Überzeugung war, ich hätte ihn bloß als "Samenspender missbraucht" - tja, da konnte ich ihm nicht helfen, wenn er das so sah. "Kind" ist jetzt übrigens 20, bisher hat der biologische Vater sich noch nicht gerührt. Muss er ja auch nicht. Bei meiner Schwester hat es übrigens über 50 Jahre gedauert, bis der leibliche Vater sich gemeldet hat... kann also alles noch kommen.

Kind vom Partner.

Antwort von ak  -  25.06.2019
Keinen Paps mehr von Dir.

Hätte gerne noch etwas von Dir gehört... zu dem ganzen Thema.

Ist ja jetzt schon einige Tage her. Wie habt ihr Euch geeinigt ? Habt ihr es den beiden erzählt ?
Hast Du noch einmal mit Deinem Mann gesprochen ?

Äußere Dich doch mal. Danke


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.