Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Gerade schwere Zeit

Frage von Maari  -  25.06.2017
Wir sind eine besondere Patchwork-Familie. Unsere drei Kinder (4; 6 und 8 Jahre) sind nicht von uns.
Meine Schwester und ihr Mann hatten auf dem Weg ins Krankenhaus einen schweren Unfall, er starb sofort, sie während des Kaiserschnittes. Die Kleine überlebte unverletzt.
Mein Mann und ich haben die Kinder aufgenommen, adoptiert und auch gefühlt sind es unsere drei.
Normalerweise funktioniert auch alles recht gut. Es gibt halt die Schwierigkeiten, die jede Familie mal hat.
Doch seit ungefähr zwei Wochen fängt die Kleine an ständig zu sagen: "Du bist nicht meine Mutter!" Immer wenn sie etwas tun soll, was sie gerade nicht möchte.
Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass dieses Problem erst später aufkommt, so ab 12J., aber nicht mit vier.
Jetzt möchte die Kleine unbedingt Ohrlöcher, weil sie ganz bestimmte Ohrringe tragen will. Da sie aber ein kleines Sensibelchen ist und sehr schmerzempfindlich bin ich mir sicher, nach dem ersten lässt sie sich das zweite nicht mehr stechen.
Ich habe ihr gesagt, wenn sie zur Schule kommt, dann kann sie Ohrlöcher bekommen, wenn sie noch will. Ich habe ihr erst einmal Ohrklipps gegeben. Das sind aber nicht die, die sie will.
Gerade ist sie sehr bockig, Füße stampfend in ihr Zimmer. Beim gehen schrie sie mich noch an: "Meine Mama hätte es mir erlaubt! Die wäre auch viel lieber! Als du bl...... !"
Wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen?
Und würdet ihr Ohrlöcher mit vier erlauben?

Gerade schwere Zeit

Antwort von Missthaichi  -  25.06.2017
Ich würde die Ohrlöcher nicht erlauben.
Mein Mann starb, als mein großer 3,5 war, also vor zwei Jahren. Er sagt zu meinem neuen Freund manchmal auch ähnliche Dinge und sagt, der Papa hätte jetzt nicht geschimpft usw. Ich weiß nicht, ich denke, es ist in der Situation Normalkunden wird immer wieder kommen. Auch wenn es schwer ist

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Gerade schwere Zeit

Antwort von Susanne.75  -  25.06.2017
Nein, würde ich nicht.

Dem "du bist nicht meine Mutter" solltest du nicht zu viel Gewicht beimessen. Es tut dir sicher sehr weh. Aber sie ist wütend auf dich und versucht dich daher mit ihren Mitteln zu treffen.

Mit 4-5 Jahren hatte meine Tochter bisher auch die "gemeinste" Phase.

Aber aus darf mit negativen Dingen nichts erreichen. Ich war immer gern bereit, mich auch mal umstimmen zu lassen. Auch Kinder dürfen Diskussionen gewinnen. Aber nicht durch schimpfen, Gezicke, Geheule o.ä.

Es gibt gute Gründe, in dem Alter noch keine Ohrlöcher zu erlauben. Den Schmerz kann ein Kind noch nicht einschätzen und dies Verletzungsgefahr beim Toben auch nicht.

Gerade schwere Zeit

Antwort von Patti1977  -  26.06.2017
Sie testet Grenzen und weiß was dich trifft. Du bist dennoch ihre Mutter. Später weiß sie das auch.

Und bei mir gäbe es auch keine Ohrringe. Vorallem nicht durch solche Art und Weise. Das würde ich deutlich machen.

Gerade schwere Zeit

Antwort von nils  -  26.06.2017
Wenn du schon mal "nein" gesagt hast, dann würde ich ihr die Ohrlöcher erst zu Schulbeginn erlauben.
Kinder mit 4 J. sagen gemeine Sachen. Klar, trifft dich das besonders, aber auch mein Sohn sagt manchmal, dass ich bl.. bin.
Nimm dir das nicht zu Herzen.

Und grundsätzlich wegen Ohrlöcher:
Meine größeren Kinder bekamen ihre Ohrlöcher mit 3 bzw. 1 Jahr. Es war nie ein Problem wegen Schmerzen oder nicht stechen lassen auf der zweiten Seite).
Bei meinem Kleinen will ich aber keine Löcher mehr stechen lassen (außer sie wünscht es sich extrem), da ich gelesen habe, dass da so viele wichtige Nerven zerstört werden.

Gerade schwere Zeit

Antwort von sterntaler82  -  27.06.2017
Ich hab im schwanger wer noch forum gesehen das ihr an einem leiblichen Kind arbeitet. Kann es sein das die drei großen davon was mitbekommen haben? Und die kleinst kann ihre Angst am wenigsten verstecken und bockt.deshalb so extrem???

Falls dem so ist würde ich den drei viel Zeit widmen und ihnen erklären das Liebe nicht weniger wird nur weil jemand neues dazu kommt.
Ist nur ne idee von mir
Lg

Gerade schwere Zeit

Antwort von Whity  -  30.06.2017
Das ist wirklich eine schwierige Situation. Die Frage würde ich mal Frau Uebbens im Experten Forum stellen, wenn sie wieder da ist.
Ich persönlich würde auf jeden Fall bei dem bleiben, was ich gesagt habe. Also keine Ohrlöcher. Und mit ihr offen reden. Sagen, dass ich weiß, dass ich nicht die Mutter bin, ich sie aber ganz doll lieb habe, immer für sie da sein werde. Aber trotzdem ihr nicht alles erlauben werde, weil alles nunmal Grenzen hat.
Viel Erfolg!

Gerade schwere Zeit

Antwort von Schräubchen  -  02.07.2017
Kinder bocken auch bei leiblichen Eltern. Sie sagen dann halt andere Dinge, die wehtun. Das müssen sie ausprobieren und an deiner Reaktion lernen, dass sie damit nicht durchkommen. Halt durch, das kommt immer mal wieder mit anderen Themen.

LG Schräubchen

Gerade schwere Zeit

Antwort von Susanne.75  -  25.06.2017
Ah, auf eintragen statt ändern getippt. Sorry für Autokorrekturfehler

Gerade schwere Zeit

Antwort von ak  -  26.06.2017
Meine Mutter hat mir damals auch sehr früh Ohrringe verpassen lassen.
Das hatte sich dann entzündet.

Meine Mutter durfte sich etwas von der Kinderärztin anhören. Aber gut... das ist auch mittlerweile gut über 40 Jahre her.

Und zum anderen Thema: Sie will nur ihren Willen durchsetzen, deshalb wirst Du so beschimpft. Nimm es Dir nicht zu Herzen.

Gerade schwere Zeit

Antwort von Maari  -  27.06.2017
Möglich.
Allerdings wissen alle drei, von dem Wunsch noch ein viertes Kind zu bekommen.
Manches lässt sich vor drei Kindern einfach nicht verheimlichen.
Gerade die Kleine freut sich darauf, nicht mehr die Jüngste zu sein.
Sie hat sogar schon ihr Spielzeug aussortiert, fürs evtl. vierte.
Da haben wir sie etwas gebremst, denn noch ist es nicht so weit.
Ich denke eher, dass der Umzug die Hauptursache ist. Von NRW nach Bayern.
Seit ihre große Schwester (kommt nach den Ferien in die Schule) ihr erzählt hat, sie will keine Ohrlöcher, weil die auch mal wehtun können und immer saubergemacht werden müssen, will die Kleine auch keine mehr.
Auch das Thema `du bist nicht meine Mama´ ist bisher nicht wieder aufgekommen.
Gekuschelt wird eigentlich jeden Abend, nur wenn eines der Kinder zeigt oder sagt `ich will nicht´ dann mit diesem nicht.
Da ich nur Stundenweise arbeite und mir aussuchen kann wann (arbeite überwiegend von daheim) ist für alle Kinder viel Zeit.
Das wird sich nicht ändern, egal ob noch ein Kind oder nicht.
Es sind meine Kinder, alle drei. Hatten immer ein sehr enges Verhältnis, auch als meine Schwester noch lebte. Die beiden Großen waren von Geburt an oft bei uns, hatten sogar ein eigenes Kinderzimmer (unser Gästezimmer) einfach weil wir sehr oft beisammen waren.

Gerade schwere Zeit

Antwort von sterntaler82  -  27.06.2017
Wenn auch noch ein Umzug ansteht hat sie noch einen grund mehr der sie unsicher machen kann.
Und selbst wenn du ihre leibliche Mama wärst könnte sie so bocken, bleibe weiter auf deiner (und die deines mannes) linie, Liebe bedeutet auch manchmal der buhmann sein zu müssen.
Lg


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.