Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Puffel am 30.07.2003, 20:20 Uhr

verheiratet alleinerziehend

Hallo,
mein Kleiner ist jetzt 9 Monate alt und leider hat sich der Vater nie richtig gekümmert. Er hat sich lieber in der Garage um sein neues Auto gekümmert. Jetzt ist es endlich fertig und er beteuert daß alles besser wird. Ich bin aber mittlerweile fix und alle, den ganzen Tag den Kleinen und dann (so blöd das auch klingt) haben wir noch einen totalen bescheuerten Hund, der nerviger ist als mein Sohn. Aber sobald ich mal anfange mich zu beschweren kommt nur:" Ooh, jetzt geht die Maulerei schon wieder los. Du hast Dich echt verändert....." Ach nee!! Warum wohl?! Sex haben wir auch höchstens 1X im Monat, hab schon keine Lust mehr die Pille zu nehmen- lohnt sich doch eh nicht. Eigentlich wollte ich immer ein 2. Kind aber unter diesen Umständen kann ich mir das ja wohl von der Backe wischen. Kann mich denn mal einer motivieren! Glaubt ihr das das besser wird. Und falls ich doch noch eins bekomme wird dann alles besser oder ist alles vorbei? Hat einer für mich einen positiven Erfahrungsbericht?? Wär echt schön!
Danke
Susi

 
9 Antworten:

Motivation??????????????

Antwort von Allly am 30.07.2003, 21:00 Uhr

Halloho!!!!!! Alles klar bei dir?

Was willste denn von uns hören? Hier sind alle alleinerziehend ohne PartnerIn. Natürlich wird es nicht besser! Den einig positiven Erfahrungsbericht, den du haben kannst sind jene der neu verbundenen. Heißt, mit einem neuen Mann kann es schon besser werden.

Fahr doch mal für ein WE weg, ohne Kind versteht sich, und dann schau mal, wie sich dein Witzbold von Gatte verändert hat, wenn er sich 2 Tage um Kind und Köter gekümmert hat. Den Erschöpfungsfaktor kann er dann um ein vielfaches potenzieren, dann kann er sich vielleicht mal die doofen Komentare verkneifen.

LG Ally.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verheiratet alleinerziehend

Antwort von Alex und Julia am 30.07.2003, 22:14 Uhr

Hallo !!

Ich kann mich im Großen und Ganzen Ally anschließen.
Aber wenn man an seinem Leben und an seinen Intressen arbeitet, dann ändert sich auch wieder etwas.

Mach das mal, fahr ein WE ohne Kind weg, und dann mach Dir mal ein paar Gedanken, was Du ändern willst, was Du ändern kannst. Und laß die Seele baumeln.

Manchmal reicht es schon, wenn man die Zimmer umstellt, z.B. Wohnzimmer oder Schlafzimmer oder oder oder.

Mehr kann ich Dir dazu auch nicht sagen.

Drück Dir die Daumen.

LG
Alex

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verheiratet alleinerziehend

Antwort von berita am 30.07.2003, 23:35 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht, dass durch ein zweites Kind etwas besser wird, im Gegenteil. Je mehr sich dein Mann deiner sicher fuehlt (und die Abhaengigkeit steigt ja mit wachsender Kinderzahl), desto weniger wird er sich vermutlich engagieren. Insofern ist der Tipp mit dem sich mal fuer eine Weile aus dem Staub machen sicher nicht schlecht.

Ansonsten.. so ganz klar ist mir nicht geworden, ob du noch an diesem Mann haengst oder nicht?

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bleiben wir mal auf den Teppich

Antwort von fusel am 31.07.2003, 0:41 Uhr

Hi,

Also mit dem allein am Wochenende verreise - das halte ich aber für einen sehr optimistischen Vorschlag. Wenn Man(n) auch so alles dem Weibe überläßt, wird er ihr sicherlich einen Vogel zeigen wenn sie das ankündigt und! wenn es in der normalen Partnerschaft nicht genug Gründe für ihn gibt ein bissel anzupacken, wird er es recht nicht an 2x24h nonstop alleine machen.

Wäre mir jedenfalls neu, das sowas jemals unter den Vorraussetzungen passiert wäre, aber ich bin für alles offen *zweifelhab*.
Und die meisten Frauen würden es auch nicht fertig bringen - das Haus könnte ja einstürzen, das Kind verhungern etc. Wenn er sich wenig um den 9 Monate alten Sohn kümmert, der Kleine dementsprechend mehr an Mutter hängt... nunja, ich würde mir da schon eine Katastrophe ausmalen.

Grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verheiratet alleinerziehend

Antwort von Inge am 31.07.2003, 7:56 Uhr

Hallo
Also Du musst Dich mit deinem Mann mal hinsetzen und diese DInge ausarbeiten. Natuerlich wirst Du hier keine motivierende Nachrichten bekommen, aber man kann diese Dinge echt ausarbeiten. Wenn moeglich geht zu einer guten Beratung. Maenner sind da ziemlich bloed in verstehen wie viel Arbeit ein Kind ist.....
Gib nicht auf, kaempfe fuer Dich und Dein Kind! Viele Ehen haben solche Probleme und schaffen es raus zu kommen!
Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bleiben wir mal auf den Teppich-wenn frau die Wahl hat...

Antwort von Allly am 31.07.2003, 9:02 Uhr

hat se aber manchmal nicht. Meine Freundin hatte eine Eileiterschwangerschaft, als ihr Ältester 2,5 Jahre und ihr Kleiner 10 Monate alt war. Da musste sie ja für ein paar Tage ins KH. Und ihr Mann hat in der Zeit zum, erstenmal Haushalt + Kinder + Wäsche + Einkäufe, etc. gehabt. Er war zwar völlig überfordert, hatte aber genausoviel Hilfe, wie meine Freundin: 0! Nach 2 Tagen war er der perfekte Hausmann und die Kinder haben es auch überlebt.

Seitdem läuft die Ehe richtig gut, weil er sie jetzt so richtig wertschätzt.

Manchmal geht es eben nur mit Gewalt ;-)

LG Ally.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verheiratet alleinerziehend

Antwort von Puffel am 31.07.2003, 9:30 Uhr

Vielen Dank für die netten antworten.Ob ich den Mann noch liebe, weiß ich selber nicht. Ans wegfahren habe ich auch schon gedacht, aber dann schiebt er den Kleinen vermutlich zu seinem Alten ab, der wohnt nämlich mit im Haus. Dem wär das seehrr recht! Aber mir nicht!!!
Naja, wir werden sehen ob es nach dem Auto besser wird und ansonsten muß die Scheidung her. Ich habe es ihm schon angekündigt aber er nimmt mich eh nicht ernst.
Bis dahin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@fusel

Antwort von berita am 31.07.2003, 11:06 Uhr

Ups, hatte nicht genau genug gelesen, ich meinte samt Kind wegfahren, dass er mal merkt, dass sie ernst macht und ihm fehlt (und sie selbst vielleicht auch, FALLS er ihr denn fehlen sollte..). In dem Alter wuerde ich mein Kind auch nicht fuer laengere Zeit zuruecklassen, zumal ich stille, aber auch sonst ist das wohl eher unrealitisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@berita

Antwort von fusel am 31.07.2003, 13:42 Uhr

Hi,

bezog sich jetzt eher auf die beiden Postings darüber, wo es definitiv darum ging Mann mit Kind und Kegel daheim zu lassen damit er weiß was das an Arbeit bedeutet. Weil wenn er tatsächlich wenig Kontakt mit dem Kleinen hat, nunja... das Gebrüll wenn Mami weg ist hört man wahrscheinlich kilometerweit (o:

Grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.