Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ivana3005 am 27.03.2005, 19:47 Uhr

Streit übers Kind austragen?

Hallo,

ich habe ziemliche Probleme mit dem Vater meiner Kinder.
Ich fühle mich teilweise sehr bedroht durch ihn und würde ihm die Kinder eigentlich gerne nicht mehr geben. Aber dann denke ich, ich trage meine Probleme mit ihm über die Kinder aus...
Er will die Kinder sehen wann es ihm passt, auf Besuchszeiten läßt er sich erst gar nicht ein. Mich selber behandelt er wie den letzten Dreck und ich habe ehrlich Angst vor ihm.
Aber ab wann wäre es entschuldbar dies "über die Kinder aus zu tragen"? Ich kann hier leider nicht genau beschreiben, wie ich mich fühle, aber ich brauche dringend eure Ratschläge und bin dankbar über jede Antwort.

P.S. von unserem Sohn (5 Monate) hat er nicht mal die Vaterschaft anerkannt und Unterhalt zahlt er weder für ihn, noch für unsere Tochter (3 Jahre)

 
4 Antworten:

Re: Streit übers Kind austragen?

Antwort von YEAH! am 28.03.2005, 10:28 Uhr

hallo ivana,

natürlich sollte man es vermeiden Streit über die Kinder auszutragen, ABER....in deinem Fall ist es sicherlich sinnvoller einen geregelten Ablauf herinzubekommen. Ich hoffe, du hast eine Anwältin. Wenn du berechtigte Angst vor ihm hast, dann kann sie Schritte einleiten die dir helfen.

Du musst auch an dich denken, damit du dein Leben und das der Kinder wieder in Griff bekommst.

Wenn er seinen Sohn nicht mal anerkannt hat, hat er sowieso keine Rechte ihn einfach nach Lust und Laune zu besuchen. Aber das wird dir alles ein Anwalt oder Anwältin erklären.

lg nina mit minifighter inside

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit übers Kind austragen?

Antwort von kit72 am 29.03.2005, 0:30 Uhr

Hallo liebe Ivana,
bin selber alleineerziehend und kann schon einige Lieder davon singen, aber mir ist an Deinem Beitrag wirklich eines ganz besonders aufgefallen: Du traust Dir zu wenig zu! Ich meine, es ist schlimm genug, das er dich und die Kinder so behandelt...aber ER DARF ES NICHT und DU DARFST DIR DAS NICHT GEFALLEN LASSEN!!!
Du bekommst in jedem Fall Hilfe, auch ein Anwalt und notfalls Prozesskostenbeihilfe stehen Dir zu!
Ich rate Dir, als erstes zum Jugendamt zu gehen. Diese Einrichtung darf man nicht als "Gegner" oder "Feind" betrachten,im Gegenteil, sie sind dazu da, um alleinerziehenden Müttern zu helfen, denn sie sind oft überfordert und schämen sich auch noch dafür. Besorg die da einen Titel für Kindesunterhalt (der wird dann für immer geregelt) Und dann MUSS der Gute zahlen, sonst wird sein Gehalt gepfändet, zu guter letzt kann er sogar hinter schwedische Gardinen kommen. Ich würde da auch einenTermin machen, zu dem er ebenfalls auch erscheinen MUSS, bei dem die Besuchszeiten und vor allem die Umgangsformen geregelt werden. Dann wird man ihm mal sagen "wo Lux Bier holt"
Ausserdem bekommst du dort auch mentale und psychologische Hilfe. Man wird dir sagen, welche Hilfe dir zusteht und welche Wege du gehen musst!
Warte nicht mehr länger, fang an, etwas zu unternehmen. Das tut dir gut, und deine Kinder spüren, das sie eine starke Mutter haben, auf die sie sich verlassen können. Ich bin sicher, du schaffst das! Kopf hoch, lass dir das nicht LÄNGER BIETEN!Du hast nun mal (da dein Ex anscheinend ein Idiot ist) die alleinige Verantwortung dafür, das die Zukunft für dich und deine Kinder schön ist. Ausserdem bist du nicht nur eine Mutter, sondern auch eine FRAU, die auch das Leben als solche geniessen will, das solltest du auch nicht vergessen!
Ich drück Dir alle Daumen *zwinker*und hoffe sehr, das du aufstehen wirst!
Liebe Grüsse, Kit72

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streit übers Kind austragen?

Antwort von marit am 29.03.2005, 13:19 Uhr

Hm, ich denke du MUSST gar nicht groß was über die Kinder austragen. Er läßt sich nicht auf Besuchszeiten ein? Ok, dann sagst du den Kindern auch nichts mehr über Besuchstzeiten (damit sie nicht enttäuscht sind). Wenn er kommt und du und die Kinder zufällig gerade Zeit haben, kann er ja ne Stunde mit ihnen auf den Spielplatz oder so- wenn ihr gerade keine Zeit habt, soll er eben ein andermal wiederkommen. Wenn ihm das nicht paßt, kannst du ihn ja deinerseits nochmal darauf hinweisen, daß er seine Zeit mit den Kindern ja gerne durch feste Termine regeln kann. Dass er die Kinder jederzeit "bekommt", ohne Rücksicht auf eure Bedürfnisse, steht nicht zur Debatte. Sie leben vor allem bei dir, also mußt du für ihren geregelten Tagesablauf sorgen.

Ist doch ganz einfach: er kommt wann er will, trägt dann aber das Risiko, sehr oft umsonst zu kommen - oder er hält sich an feste Zeiten. Das hat ja nichts mit "über die Kinder austragen" zu tun. Das wäre eher, wenn du ihnen gegenüber schon Bemerkungen fallen ließest wie "er kommt bestimmt sowieso nicht" oder so...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke

Antwort von Ivana3005 am 31.03.2005, 12:35 Uhr

Hallo,

erst,al danke das ihrmir geantwortet habt.

Zum Thema Jugendamt etc...ich hatte schon eine einsweiige Verfügung gegen ihn, da er mir gegenüber echt schon aufs übelste Gewalttätig war. Leider habe ich mich wieder drauf eingelassen den Umgang zu pflegen, da er sich ja geändert hatte und wir doch das wichtigste in seinem Leben sein (wie er es behauptete). Nun habe ich Angst, wenn ich wieder Hilfe in Anspruch nehmen möchte, das man mich nicht mehr Ernst nimmt, bzw mir glaubt.
Ich fühle mich echt so Hilflos gegen ihn...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.