Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pia Anna am 09.05.2004, 11:41 Uhr

Muttertag

Mir gehts heute nicht gut-gestern auch schon nicht.
Liegt wohl am Muttertag..
Sind eigentlich noch andere Schwangere hier?
Zur Situation: Lebe mit meinem Man zusammen, wir sind aber seit 2 Jahren von Bett und Konto her getrennt. Haben uns auf eine Haus WG geeinigt, auch wegen dem Kind und weil wir mit der jetzigen Distanz eigentlich ganz gut befreundet sind.

Nun bin ich aber von einem anderen schwanger (der aber weder von Kind noch mir was wissen will). Ist sicher schwer für meinen Mann, aber ich bin nun im 8. Monat und bin einfach fertig mit der Welt.
Hab in unserer Ehe fast alles allein gemacht: Haushalt, Kind und Vollzeitjob er war meist arbeitslos, hat aber am Haus renoviert). Das Geld kam in erster Linie von mir.
Nun hab ich nichts mehr (verdiene zu wenig, weil ich weniger arbeiten kann, aber selbständig bin), er arbeitet nun (schön für ihn) von morgens bis abends.

Leider hab ich nun den ganzen Haushalt und die komplette Kindererziehung am Hals und wie gesagt kein Geld (er zahlt nur die Hälfte der Kosten für Kind und Lebensmittel).

Er findet, ich könnte nur als Ehefrau was fordern (manuelle oder finanzielle Hilfe) und wenn da Liebe wäre würde er ja auch, aber so..

klingt wohl etwas konfus, aber so fühlt sich mein Kopf auch an. Bin müde, mir tut alles weh und mein Kontostand versetzt mich in Panik, wie soll das alles werden wenn das Baby erstmal da ist. Das schaff ich nie und nimmer allein. Sozialamt und Co kann ich vergessen, da ich ja Besitz habe und außerdem noch verheiratet bin.

Geht auch nicht wirklich nur um Geld. Hätte mich echt über etwas Anerkennung am Muttertag gefreut (natürlich würde ich mich auch an anderen Tagen über ein Frühstück freuen), aber er findet erstens bin ich nicht mit ihm zusammen und zweitens ist das Sache des Kindes und nicht des Mannes (unsere Tochter ist 5 und allein bekommt sie den Muttertag natürlich nicht auf die Reihe, wie auch?).

Hab entsetzliche Depressionen und muss nur noch heulen (einschließlich dem Wunsch, dass einfach alles vorbei wäre).

Danke fürs Zuhören und sorry, wenn es etwas unübesichtlich war.

 
1 Antwort:

Re: Muttertag

Antwort von Bommeljo-Mama am 10.05.2004, 18:56 Uhr

Hallo Pia Anna,

ich glaube, daß Du da raus mußt und lernen mußt, auf eigenen Beinen zu stehen. Ich kann es auch ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie man getrennt in ein- und demselben Haus wohnen kann. Ich sage mir immer GANZ ODER GAR NICHT. Depressionen sind ein Zeichen dafür, daß Du gewisse Gefühle - vermutlich Ohnmacht und Wut - unterdrückst. Das ist nicht gut für Dich und Dein Kind. Du mußt lernen, in Dich hinein zu horchen und herauszufinden, was Dich müde macht. Sicher weißt Du es längst. Ich wünsche Dir viel Kraft - Du bist stark und schaffst es sicher auch ohne Mann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.