Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bommeljo-Mama am 03.08.2004, 23:11 Uhr

Kind nach Papawochenende aufgewühlt

Ich habe eine Frage. In letzter Zeit mache ich mir Sorgen um meinen Sohn. Ich leben von meinem Mann getrennt aber wir versuchen einen friedlichen Umgang miteinander. Dennoch: meist, wenn ich ihn sehe, gibt es Streit oder die Stimmung ist nicht gut. Nach solchen Treffen oder auch, wenn mein Sohn mal 1 Tag allein am Wochenende mit dem Papa verbringt (Sohn=2,5 Jahre) ist er hinterher total außer Rand und Band. Manchmal hört er mir nicht zu oder ist aggressiv und haut andere Kinder. Kennt Ihr so was auch? Ich habe keine Ahnung, woran das liegen könnte. Mein Ex ist relativ ungeduldig mit meinem Sohn und meckert viel rum, aber wenn er mit ihm alleine unterwegs ist, haben die beiden eigentlich immer viel Spaß und er gibt sich Mühe und geht mit dem Kleinen in den Zoo, zieht ihn mit dem Bollerwagen etc. Trotzdem ist das Kind überglücklich, wenn er wieder bei mir ist und er fragt wohl auch viel, wo die Mama denn sei etc. Ich habe solche "Papa-Wochenenden" jetzt erst drei Mal gemacht, auch wegen dem Alter von meinem Sohn und weil ich ein wenig Bammel habe, wie mein Mann mit dem Kleinen umgeht. Früher hat er sich nie gekümmert, z.B. am PC mit Freund gespielt und das Kind saß gelangweilt nebendran. Der Kinderarzt meinte jetzt, ich solle mal mit dem Kleinen zum Kinderpsychologen gehen. Ich weiß nicht, würdet Ihr das machen? Wie reagieren Eure Kinder aufgrund der Trennung - sind sie nach dem Papabesuch auch so aufgekratzt? Ich mache mir wirklich Sorgen um meinen kleinen Bommeljo...

 
5 Antworten:

Re: Kind nach Papawochenende aufgewühlt

Antwort von matiz am 04.08.2004, 10:57 Uhr

Hallo,

also zum Kinderpsychologen halte ich jetzt ein bisschen für übertrieben!

Ist verständlich, wenn Dein Kleiner etwas durcheinander ist, schliesslich ist er auch "erst" 2,5 Jahre alt.
Und da Du bisher immer für ihn 24 Stunden lang die Hauptbezugsperson warst, ist das alleine beim Papa bleiben auch eine Umstellung für ihn.

Bei mir war es ähnlich wie bei Dir: als wir noch zusammen waren, hat er sich nicht oft um sein Kind gekümmert, aber bei den Papa-Wochenenden klappt es prima, wahrscheinlich deshalb auch, weil er weiss, er ist alleine mit dem Kind, und keine Mama steht daneben und nimmt ihm irgendwelche Arbeiten ab.

Du sagst ja, es war jetzt insgesamt erst dreimal so ein Papa-Wochenende, warte noch mal einige Wochen ab, das wird sich bestimmt bessern :-)

LG, matiz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind nach Papawochenende aufgewühlt

Antwort von Gretelkaethe am 04.08.2004, 11:10 Uhr

Hallo,

vielleicht solltest Du es mal so sehen. Für Dein Kind sind solche Tage ja doch eine Ausnahmesituation, da ist es doch kein Wunder, dass er aufgewühlt ist. Vielleicht ist er auch verunsichert, oder glaubt, gerade wenn es Streit zwischen Dir und Deinem Ex gab, dass er irgendwie Schuld hat, oder abgeschoben wird oder.... Die Zwerge beziehen in dem Alter doch vieles auf sich. Und wenn er dann übellaunig ist, wenn er zurückkommt, dann kann es auch daran liegen, dass er seine Mama sooo vermisst hat, dass er mit seinen Gefühlen gar nicht weiss wohin. Sei nachsichtig und gib ihm dass Gefühl, dass alles so gut ist und richtig und dass er seinen Papa lieb haben darf und Du es gut findetst, dass er mit ihm unterwegs ist. Sprich ganz viel mit ihm. Mein Sohn ist im selben Alter und ich bin immer überrascht, wieviel er eigentlich schon versteht und wie lange er sich Sachen merkt.

Wenn Du Deinem Sohn in der Situation viel Zuneigung und Sicherheit vermittelst, wird er bald merken, dass das alles schon in Ordnung ist.

Liebe Grüße Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind nach Papawochenende aufgewühlt

Antwort von Scooter am 04.08.2004, 12:43 Uhr

Das Mit dem Kinderpsychologen find ich ja mal wieder "Prima".
Das letzte mal das man mir das geraten hat, war kurz vor den Weihnachtsferien. Sohnemann hat Bauchschmerzen sobald er etwas zur Ruhe kam (also keine Ablenkung hatte). Ich ging nicht zum "Kinderpsychologen" und auf den Feiertagen hatte ich dann das "Problem".
Junior hatte sich eine Magen-Darm-Geschichte gefangen, und er war nichts der einzigste in seiner Schule.
Soviel zu "Ratschlägen zum Kinderpsychologen"

Aber das die Kinder anders drauf sind wenn sie von der/dem Ex zurück kommen habe ich auch festgestellt, ich denke es ist bedingt durch die Umstellung auf die anderen Verhätnisse nachvollziehbar.
Man sollte aber darauf achten wie starkt sich das auswirkt.
Ich habe seinerzeit mit meiner Ex darüber gesprochen, ins besondere auf Schlaf und Fernseh-Gewohnheiten, es hat sich etwas gebessert, aber es ist immer eine Umstellung für die Kurzen, die nicht spurlos vorbei zieht.

Scooter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind nach Papawochenende aufgewühlt

Antwort von desireekk am 04.08.2004, 18:36 Uhr

Wir haben sowas auch öfter...

Aber wenn die Kinder / ein Kind von Tante, Oma1 oder Oma2 zurückkommen.
Dabei ist der Umgang dort so, wie ich das haben möchte, also eigentlich keine große Umstellung.

.. und doch... Ich merke richtig, wie erst mal der Umstellungsstress ausbricht und da müssen die Kinder auch durch....

Sieh es gelassener, gestehe deinem Kind seine eigenen Stressituationen zu, aber halte ihn deshalb nicht von seinem Vater weg.

Hilft das?

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind nach Papawochenende aufgewühlt

Antwort von summernight am 04.08.2004, 20:03 Uhr

Hallo,

bei meiner Tochter (jetzt 3) war das auch ne zeitlang so. ich hab dann mit ihrem Papa geredet (wir haben keinerlei Streit oder so), und ihn nachd en gründen gefragt. Sicherlich macht er nicht genau so wie ich mit der Kleinen, aber das ist normal und auch gut so für die Kinder. Jedenfalls hab ich irgendwann aus dem bauch raus mit der Kleinen geredet, und sie sagte zu mir: 'Ich hab den papa aber auch lieb...' das fand ich seltsam, weil ich ihr nie suggeriert hatte, daß es falsch ist. ich weiß ja, wie sehr sie ihren Papi liebt!!! Jedenfalls hab ich es ihr erklärt und 'erlaubt' den papa so zu lieben wie sie möchte, seitdem ist gut. Sie kommt und geht sehr gerne dorthin und wieder zurück.
Vielleicht solltest Du ihn einfach mal drauf ansprechen,den Kleinen. Die denken mehr, als frau glaubt :-)

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.