Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Muggel am 09.02.2004, 22:41 Uhr

Ich jetzt wohl auch unter euch :-(

Juhu, will mich mal vorstellen, ich heisse Beate, bin 34 Jahre alt und habe eine 2jährige Tochter. Mein Mann und ich sind seit 13 Jahren zusammen und seit gut 8 Jahren verheiratet. Mein Mann war noch nie fürs Arbeiten geboren, sein Traum ist seit mindestens 15 Jahren, sich mit der Musik die er produziert mal selbstständig zu machen und vielleicht auch endlich mal einen großen Hit zu landen...tja, da warte ich schon Jahre drauf ! Solange ich arbeiten gegangen bin, sind wir immer irgendwie über die Runden gekommen, aber seitdem die Maus da ist wirds eng. Wenn er mal nen Job hat, hälts ungefähr ein halbes Jahr und dann steh ich wieder da und weiss nicht, wie ich was bezahlen soll. So, jetzt sind wir an Nikolaus ins Haus meiner Eltern gezogen, da wurde vor Jahren mal aufgestockt und da haben wir jetzt eine 100qm Wohnung, die aber immer noch abbezahlt werden muss Der Mietpreis ist trotz allem ein sehr niedrig, wir bezahlen für die grosse Wohnung 550 Euro warm. Kurz nach dem Umzug spitzte sich die Lage zu, ich hatte noch nicht mal mehr Geld, für die Maus Windeln zu kaufen, über Essen wollen wir garnicht reden !!! Ich bin etwas ausgerastet nachdem mein Mann nach mehreren Stellenangeboten von Freunden und Verwandten unter anderem den Spruch gedrückt hat " Ich bin doch kein Marokkaner und geh für 7 DM die Stunde bei Burger King arbeiten ". Da sind mir die Sicherungen durchgebrannt, wir hatten uns schon 2 Wochen bei Freunden durchschmarotzt, und ich habe ihm gesagt, er soll gehen. Er hockt immer noch hier, verbläst dicke meinen Strom und sonstiges und wartet auf seine Traumwohnung die ihm das Sozi bezahlt. Ne Freundin hat er auch schon, hebt hier kaum einen Finger für irgendetwas und ich weiss nicht, wie ich was bezahlen soll, weil ich einen gemeinsamen Antrag beim Sozi abgelehnt habe ( aus dem Grund,sobald Geld fliesst geht er garnicht). Jetzt habe ich natüröich Muffe, daß das Sozi mir sagt, ich muss hier ausziehen, weil die Wohnung für 2 Leute zu gross ist. Aber wenn ich hier rausgehe, habe ich keine Möglichkeit, mir wieder Arbeit zu suchen, denn hier wohnt meine Mutter unten drunter und sie könnte vormittags auf meine Maus aufpassen. Naja, jetzt habe ich genug gelabbert, wir sehn uns jetzt bestimmt öfter !!

Liebe Grüße
Beate

 
3 Antworten:

Hmmm... Frist setzen?

Antwort von Ralph am 09.02.2004, 23:29 Uhr

Hi Beate,

tja, den Traum hatte ich auch mal, mit meinem Freund eine Band gründen und mindestens so berühmt werden wie Collins, Springsteen und & Co. :o)
... dabei sind wir aber schon an der eigenen Baß- bzw. E-Gitarre finanziell gescheitert...!!! *gg*

Dein Mann wird jetzt wohl mit den Realiäten konfrontiert. Wenn ich es richtig aus Deinen zeilen zwischenlese, so hat er keinerlei Berufsausbildung... tja, und damit hat er sich mit 7,- DM/Stunde vorerst wohl zufrieden zu geben.
Deine Bedenken hinsichtlich gemeinsamen Sozialhilfeantrag teile ich. Aber einen Antrag würde für Dich und Eure Tochter würde ich trotzdem stellen, und Deinem Mann eine angemessene Frist setzen, bis wann er raus sein muß (29.2.?). Er wird, wenn Du nichts tust, keine Gründe haben, überhaupt irgendetwas in die Wege zu leiten.
Getrennt leben kann man notfalls auch in der eigenen Wohnung bereits, und dann wird er es nicht sonderlich gemütlich mehr finden.

Traumwohnungen werden seltenst vom Amt gesponsert, das gehteigentlich nur, wenn der Vermieter ein großes Herz hat, aber sonst gehört das in das Reich der Märchen. :-)

Schade, Dein Mann wäre in unserem Amt genau an der richtigen Adresse... im März wäre in Hamburg wieder Dom, und er wäre nicht der erste, den ich zum Loseverkaufen dorthin schicke... :-))

Liebe Grüße aus Hamburg
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Interessiert mich aber dann doch,

Antwort von matiz am 10.02.2004, 9:56 Uhr

... wieviel man beim Loseverkaufen verdient?
Auch wenn ich nicht aus HH oder Umgebung komme ;-)

LG, matiz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Scherz beiseite... :-)

Antwort von Ralph am 10.02.2004, 10:05 Uhr

Hi Matiz,

einen Vater mit Unterhaltspflichten kann man wohl kaum ernsthaft dorthin schicken.

Aber ich habe reihenweise junge Erwachsene auf unseren Jahrmarkt zum Loseverkaufen und Würstchenbraten geschickt. Die saßen zuhause bei Mutti und Vati herum und wollten Sozialhilfe.
Da die Miete eh anfällt, wird die Miete nicht berücksichtigt, und als arbeitslose Jugendliche haben sie Anspruch auf Kindergeld. Es fehlen etwa 70,- € im Monat, und die kriegt man in der Würstchenbude locker zusammen. Und das Schönste: Da wird cash gezahlt! :-)

Wie hoch der Verdienst ist, weiß ich nicht, Reichtümer wird man nicht verdienen.

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.