Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Benedikte am 16.01.2006, 2:13 Uhrzurück

Re:Mahlsdorf

Ecke Koepenick- da haben wir uns was gekauft. Und sind total zufrieden. Ist zwar nicht Zentrum, aber durch die gute Anbindung ( S-Bahn bis Alex in 25 min, tagsueber zwischen zehnmal stuendlich, in Sosszeiten, sechsmal sonst, selbst in der Nacht fahrend)ist das ziemlich egal. Und jeder, der mal da war, weiss wie schoen und gruen das ist- ecjte heile Welt.Und wie catc-mone sagte-das sogenannte Siedlungsgebiet aus Kaulsdorf, Mahlsdorf ,Biesdorf ist die groesste zusammenhaengende Einfamilienhaussiedlung Deutschlands. Die Einfamielienhaussiedlung nimmt etwa 90 Prozent des bezirkes ein, der Rest sind Plattenbauten.Kann man auch auf jedem Stadtplan sehen- wenn Dir jemand weissmachen will, man saehe nur Hoechhaeser, dann kannst Du das getrost vegessen. Du siehst dann nur Hochhaeuser, wenn Du mitten ins Neubeugebiet ( so heisst das mit der U-Bahn 5 faehrst und Dich keinen Schritt bewegst). Und lieber Platte imOsten als Neue Heimat im Westen-denn da ist die soziale Mischung noch da, sprich die Plattenbauten haben noch halbwegs normale Wohnbevoelkerui=ng, waehrend Du im Westen in Sozialbauten nur sozial Schwache um Dich hast.
Wobei ich auch nichtgerne ins Plattenbaugebiet gezogen waere,aber definitiv lieber Platte im osten als Sozialer Wohungsbau im Westen.
Mir hat an Mahlsdorf die Schule gefallen- in bundeswas4eiten Vergleichen lagenb wir immer weit vorn, nicht nur weit ueber dem Berliner Durchschnitt, sondern auch ueber dem Bayerndurchschnitt. Die Lehrerein hat uns aber gleich den Zahn gezogen, dass unsere Kinder so schalu waeren- aber im Osten hast Du, jedenfalls im Siedlungsgebeit, absolut homogene Klassen.Sprich, ausschliesslich deutschsprachige Kinder, mittelschichtiger Hintergrund, Eltern, die Wert legten auf Schulerfolg ihrer Kinder- unsere haben im dritten Schuljahr Buecher gelesen, waehrend in den Innenstadtbezirken Mitte, Kreuzberg, Wedding, Tiergarten, suedliches Reinickendorf die Multikultiklassen noch mit der Findung einer allgemein verstaendlichen Sprache bescheaftigt waren.Deshalb wuerde ich nur dann in die Westinnenstaedte gehen, wenn ich das Geld fuer eine Privatschuele haette.
Die Aussenbezirke sind fast alle schoen, und mit der Pendelei ist es wegen der guten oeffentlichen Verkehrsmittel nicht weiter schlimm.
Im Westen gibt es sehr schoene Viertel- mir haben es Charlottenburg, Steglitz, Dahlem, Wilmersdorf es angetan, richtige riesige Wohnungen in ruhigen Strassen- aber teuer. der Osten ist preisguenstiger- aber wenn man aus Mannheim kommt, findet man alles preiswert.
Mir ist der Stadtrand wegen der kinder lieber- die Innenstedte sind so mit Hundescheisse voll, das ist eklig, und wegen des verkehrs koennen die Kinder auch kaum alleine raus- das ist bei uns im osten am Stadtrand auch besser. am besten mal selber hinfahren und jedenfalls keine Schaeumaerchen glauben, dass es da nur Plattenbauten udn rechtsradikale gebe. Ich kann jedenfalls guten Gewissens sagen dass Mahlsdorf wunderbar ist.

Benedikte

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten