Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von +emfut+ am 11.12.2007, 23:08 Uhr.

Re: Umfrage ;-)))) Lehrerin mit oder ohne Kind.......

Meine Schwester ist Hauptschullehrerin, hat bewußt keine Kinder und will auch keine.

Sie sagt, sie hat zwei Gründe:
Zum einen liegen ihr große Kinder besser als kleine Kinder. Mit ihren Hauptschülern an einer typischen Brennpunktschule kommt sie sehr gut klar. Ich kann mir vorstellen, daß sie mit Kleinkindern nicht so gut klarkäme. (Wobei das ja nichts heißt: Ich vermute, viele Eltern haben ein "Leiblingsalter".)
Zum anderen, und das ist der wichtigere Grund, will sie zu Hause "kinderfrei" haben. Sie sagt, sie kann ihre beiden Lebenbereiche - Job und Privatleben - so besser trennen. Ihr Job ist sehr anstrengend und psychisch belastend, sie braucht ein Privatleben, das ganz anders ist, um das auszugleichen.

Bei den Lehrern, mit denen ich bisher als Mutter zu tun hatte, habe ich nicht darauf geachtet, ob sie Kinder haben oder nicht. Bei den GS-Lehrern weiß ich es inzwischen, weil ich die meisten, die "wir" hatten oder haben, inzwischen persönlich und halb-privat kenne.
Bei Fumis Realschule weiß ich es nur von der Klassenlehrerin, von den Fachlehrern weiß ich es gar nicht.

Und ich finde es genauso irrelevant wie die Frage, ob die ErzieherInnen in Krippe oder KiGa Kinder haben und wenn nein, warum nicht. Auch gewollt kinderlose Menschen können nette Menschen sein.

Ich wollte nie Kinder haben, ich habe mich von meinem Ex-Mann (dem, der die Kinder jetzt nur noch zwei Mal im Jahr für ein paar Stunden sieht) breitschlagen lassen. Trotzdem halte ich mich für eine gute Mutter (meistens zumindest) und für einen umgänglichen Menschen.

Ich denke da oft an das Sprichwort:
Lehrers Kinder, Pastors Vieh,
geraten selten oder nie.
Es scheint also nicht völlig ungewöhnlich zu sein, daß (auch gute) Lehrer für eigene Kinder nicht geeignet sind.

War es nicht Bruno Bettelheim, der in der Erziehung seiner eigenen Kinder komplett versagte? Oder wer war das?
(Umgekehrt gilt das übrigens auch: Nicht jede gute Mutter ist eine gute Lehrerin. Und 7 Kinder sind nicht gleichzusetzen mit einem Pädagogikstudium - was mich an diese schwedische Pseudoexpertin erinnert, deren Name mir aus Prinzip gerne entfällt.)

Gruß,
Elisabeth.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia