Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Kaffee15 am 14.02.2012, 0:57 Uhr.

heute die Diagnose ADHS bestätigt bekommen... wie der Lehrerin erklären?

hatte ja bereits unten schon eine Frage gestellt, dass mein Sohn die Anweisung, er solle sich im Unterricht nicht nach hinten drehen, nicht nachkommt und die Lehrerin ihm sehr nahe kommt und ihn anschreit.
So seine Sichtweise. Nun sitzt er seit heute hinten. Die Lehrerin hat gehandelt, ohne dass ein Gespräch mit uns statt finden musste.

Nun die nächste Frage:
Eine große Erleichterung und eine riesige Herausforderung zugleich.

die Lehrerin äußerte sich, bei einem Gespräch, bereits etwas negativ, was ADHS angeht. Sie meinte, dass es zwar Eltern gibt, die ihre Kindern gleich medikamentös therapieren lassen. Ich wäre ja, ihren Einschätzungen entsprechend, sicher nicht so und würde mich genau beraten lassen, was es noch für Therapiemöglichkeiten gibt.

Zudem versuchte sie oft, unser Kind abzuschieben in eine Förderklasse.(Zappelige Kinder werden in der Schule gerne abgeschoben. Sie ist bekannt dafür. Auch bei den Ämtern.) Bis wir ihr deutlich machten, dass unser Kind mit der schulischen Leistung sehr gut ist (es fehlen ihm 1-3 Punkte pro Test) und wir alles tun würden, damit unser Kind die Regelschule nicht verlassen muss. Im schlimmsten Fall würden wir sogar eine Privatschule bezahlen.

Nun haben wir vor einem guten Monat einen Kinderpsychologen aufgesucht. Es wurden viele Tests gemacht und jede Menge Fragebögen ausgefüllt.
Diagnose wurde uns heute ermittelt.
Beim heutigen Termin wollte die Lehrerin schon dabei sein, doch fanden wir das zu früh. Denn wir als Eltern wussten ja selbst noch nicht, was unser Kind hat. Daher wollten wir zur Diagnosevermittlung ganz alleine hingehen.

Unser Kind ist eben sehr zappelig und aktiv, aber nicht aggressiv. Er ist leicht abgelenkt und erschwert sich oftmals den Alltag selbst. Reagiert unüberlegt und ihm fehlt einfach der Überblick. Er ist reiz überflutet. Kann sich keine Anweisungen zu 100% merken. Was eben ADHS mit sich bringt.

Es wurde uns geraten, mit einem Medikament und gleichzeitig einer Ergotherapie zu starten. Die Hoffnung steht groß, dass es bei ihm sehr gut anschlagen wird, weil er soweit schulleistungsmäßig sehr fit ist.
Wir würden das auch gerne sofort umsetzen, zudem er ja auch unter fachärztlicher Aufsicht eingestellt wird.

Nun habe ich Angst, dass die Lehrerin darauf herumreiten wird und alle seine negativen Handlungen auf das ADHS schieben wird.
Gelesen habe ich oft, dass aber die Eltern, die Therapeuten und die Lehrer alle daran mitarbeiten sollten und an einem Strang ziehen.

Muss ich es wirklich der Lehrerin unbedingt übermitteln oder könnte ich erst mal sehen, wie sich mit der Therapie entwickelt?
Die Fragebögen hatte sie mit ausgefüllt. Sie wartet sozusagen auf eine Diagnose!
wie würdet ihr dabei entscheiden?

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Nachricht Nachricht an Kaffee15   
Postfach Mein Postfach   
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Dringende Frage!! Krebserkrankung erklären???

Hallo Weiß nicht genau wo ich diese Frage stellen soll. Hoffe das ich Eure Hilfe bekomme. Meine Freundin hat Brustkrebs und bekommt eine Chemo-Therapie. Wie erkläre ich meinem Sohn das sie bald keine Haare mehr hat? Möchte ihn nicht schockieren. Soll sie sich ohne Haare vor ...

Nicole S   10.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   erklären
 

diagnose förderklasse!

mein kind kommt dieses jahr in die schule, sie wird im august 6 jahre alt....sie kommt in eine Dia-Fö und ich wollte mal fragen, ob es hier eltern gibt wo ihr kind in der dia-fö waren und danach in die sprengelschule gewechselt haben...hatten die kinder irgendwelche probleme in ...

Loona85   24.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Diagnose
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia