Startseite Forenarchiv Schwanger - wer noch?
Schwanger - wer noch?

Beitrag aus dem Forum Schwanger - wer noch?

@ibut: Schieben???

Frage von Purzel1975, ET-4. SSW - 19.04.2006

Hallo!
Ich hab grade weiter unten gelesen, dass Du erklären kannst, wie das mit dem Schieben geht. Wir haben im GVK die klassische Variante gelernt, mit Kopf auf die Brust und Augen zu. Wie geht das denn??? Wäre schön, wenn du das mal erklären kannst. Liebe Grüße
Purzel

Re: @ibut: Schieben???

Antwort von ibut, 29. SSW - 19.04.2006

Guten Morgen :-)

Da hast Du das Posting gerade noch rechtzeitig gelesen, es kann ja jetzt jeden Tag los gehen bei Dir :-)

Wenn ich lese, dass die immer noch den Schmarrn mit dem Pressen verzapfen, könnte ich wahnsinnig werden!
Außer geplatzten Adern im ganzen Gesicht und in den Augen sowie Härmorrhoiden am Hintern holt man sich beim Pressen gar nichts :-(

Ganz wichtig, wenn es irgendwie geht, nicht im Liegen entbinden.
Denn das Steißbein ist beweglich und wird bei der Geburt nach hinten geschoben, so dass dem Becken noch mal ca. 2 cm mehr Platz gegeben werden.
Das geht im Liegen natürlich nicht, denn dann liegst Du genau drauf...
(Führt im schlimmsten Fall zum Steißbeinbruch)
Lass Dir die Schwerkraft helfen und gebäre auf dem Gebärhocker (sehr bequem wenn der Partner hinter einem sitzt und man sich anlehnen kann) oder im Vierfüßlerstand, denn der Zwerg soll ja schließlich unten raus *g*

Dann auf keinen Fall "pressen" bevor Du nicht den starken Drang dazu verspürst.
So und nun zum Wesentlichen, gar nicht pressen sondern Schieben.

Wenn die Wehen kommen, kannst Du sie wunderbar veratmen, mach das von Anfang an, dann können sie Dich gar nicht überrollen sondern Du arbeitest mit ihnen.
Wenn Du also spürst, dass die Wehe kommt, hole tief Luft und dann atmest Du auf A aus. Wenn Du während der Wehe mit weit offenem Mund ausatmest (wenn sie schmerzhaft sind, eben auf A ein wenig lauter :-) ), dann machst Du ja den Mund ganz weit auf. Der Mund und die Gebärmutter sind eng miteinander verbunden. Wenn Du also oben ganz weit aufmachst, machst Du auch unten ganz weit auf und das ist Sinn der Sache. Du sollst ja unten ganz weit und weich werden, damit das Baby durchpasst!

Also immer schön auf A ausatmen solange die Wehe anhält, danach wieder schön tief Luft holen, verliere den Rhythmus nicht. Bloß nicht hecheln! Dabei kannst Du hyperventilieren und das wäre gar nix!

Irgendwann merkst Du dann wie sich unten das Kind durchschiebt, ohne dass Du irgendetwas tun musst, es kommt von ganz alleine, Du kannst ihm helfen, indem Du leicht mitschiebst.
Die Austreibungsphase fühlt sich an, als ob Du ganz dringend auf Zoilette müsstest und es sowieso nicht aufhalten kannst.
Du tust nichts weiter als ganz weit aufzumachen und dem Baby Platz zu machen :-)

Frauen zum Pressen anzuhalten, ist echt unmöglich. Du hast davon nichts außer den oben beschriebenen Nachteilen und die KLinik hat davon Zeitersparnis, weil sie Dich zum Pressen animieren, bevor der natürliche Drang da ist, so wird der Kreissaal wieder früher frei...
Und auf dem Bett zu entbinden ist nur für einen von Vorteil, nämlich für die Hebamme, sie muss sich nicht bücken, sondern kann gemütlich im Sitzen oder Stehen die Geburt begleiten...

Ich hoffe, Du kannst nachvollziehen, was ich meine, sonst frag ruhig nach, ich möchte, dass Du genau weißt, was ich meine, dass ist über das Internet leider so schwer, besser wäre es, wenn ich es Dir zeigen könnte, ich hoffe, so geht es auch :-)

Liebe Grüße :-)
Eva

Re: @ibut: Schieben???

Antwort von Purzel1975, ET-4. SSW - 19.04.2006

HallO Eva!
Ich muss Dir echt mal ein fettes Lob aussprechen. Du hast durch deine Beiträge hier im Forum für mich vieles leichter gemacht und mir angst genommen. Mehr und besser, als mein FA das kann. Ich finde es echt unglaublich lieb von Dir,d ass Du so viel Zeit investierst, den Schwangeren hier auf der Seite etwas Angst zu nehmen und in vielen Situationen zu helfen. Solche MEnschen wie dich gibt es nicht viele.
So, nun aber zum Thema:
Ich denke, ich hab das ganz gut verstanden, wie Du#s beschrieben hast. Das mit dem Atmen hat uns die Hebamme auch so gezeigt, aber dann fing sie wieder an mit der Presserei. Ich hatte das mit dem Schieben schon vorher mal gehört, mir aber nciht weiter Gedanken gemacht. Aber jetzt, so kurz vor der GEburt... Angst hab ich eigentlich keine, aber so ein bißchen Ungewissheit ist beim ersten Kind wahrscheinlch immer dabei. Aber ich glaube, dass ich in der Klinik in ganz guten Händen bin. Die haben gleich gesagt, dass Entbinden im liegen veraltet ist und sie zum Romarad oder GEbärhocker raten. Je nachdem was einem bequemer ist. Ich finde das Rad toll. Also, Dir nochmal vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Hilfe. Werde bei der GEburt ganz fest dran denken, was Du beschrieben hast ;-)
Liebe Grüße
Purzel

:-) Velen Dank...

Antwort von ibut, 29. SSW - 19.04.2006

... für diese lieben Worte :-)

Schön, dass Du eine gute Klinik gefunden hast, die nicht mit diesem veralteten Zeugs daher komt *g*
Beim ersten Mal kann man nie wissen, was wirklich auf einen zukommt, aber es ist gut, dass Du keine Angst hast, die braucht man wirklich nicht zu haben.
Das fasznierdende an einer Geburt ist, dass der Körper eigentlich von ganz alleine weiß, was er zu tun hat, ist halt irgendwie seit Jahrtausenden in uns veranlagt :-)
Deshalb darf man sich auch total fallen lassen, außer auf Dene Atmung, brauchst Du Dch auf nichts konzentreren.
Wenn die Wehen richtig stark wurden habe ich mir immer vorgestellt wie ich unten ganz weit aufmache, damit mein Zwerg das Licht sehen kann uund habe mir eine wunderschöne Landschaft, grün und hügelig und sanft vorgestellt, die ich durch die Öffnung sehen kann... (ich habe irisches Blut in mir, also bitte nicht kommentieren *g*) das klingt zwar völlig bescheuert hat mir aber immer geholfen, loszulassen und aufzumachen.

Nochmal liebe Grüße :-)
Eva

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Vincenzo Bluni

Dr. med. V. Bluni

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:


Frage stellen
Ins Forum ins Forum Schwanger - wer noch?  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.