Startseite Forenarchiv Schwanger - wer noch?
Schwanger - wer noch?

Beitrag aus dem Forum Schwanger - wer noch?

schaff ich es auch alleine

Frage von Klara4 - 03.03.2016

Hallo Ihr lieben
ich hab jetzt noch 2-3 Wochen bis unser Schatz kommt
natürlich mache ich mir viele Gedanken für danach mein Mann hat vor 3 Wochen neuen Job angefangen er muss leider viel unterwegs sein wir wissen es ist was besonderes aber Geld brauchen wir halt auch zum leben nun meine Frage ich bin 40 Jahr und bkomme mein erstes Baby (ein Wunder weil wir lt Ärtzt nie auf natürlichem Wege Nachwuchs bekommen sollte nach 10 Jahren doch ) kann man ein Baby am Anfang auch ohne große Hilfe alleine bewätigen weil immer alle sagen es muss jemand die ersten 14 tage bei dir sein zum einkaufen hab ich abends jemanden nur Tagsüber sind halt die meisten Arbeiten meine Eltern sind schon älter muss ich mir sorgen machen das ich es nicht alleine schaffe.

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von Boadicea87 - 03.03.2016

Ich war 21 bei meinem ersten Kind. Von meinem Freund habe ich mich in der ss getrennt. Habe allein gewohnt. An einem Freitag kam ich aus dem KH nach hause. Da war meine Mama noch da. Am Wochenende war ich allein und ab Montag kam alle 2 Tage die Hebamme. Habe es auch hinbekommen.
Anders sieht es eventuell aus, solltest du eine Wochenbettdepression haben, aber auch dann kann täglich die Nachsorgehebamme gucken kommen. Du packst das schon.

Meine waren gerade die ersten Wochen recht langweilig.

Antwort von Sternenschnuppe - 03.03.2016

Ich war beim ersten alleinerziehend.
Und so sauber war meine Wohnung nie wieder. Das Kind hat nur geschlafen , mir war recht langweilig.
Wieso denkst Du dass man mit Kind nicht einkaufen kann ?

Ab in den Kinderwagen oder Tragetuch / Ergocarrier und los.
Bin Sonntags entlassen worden und Montags sind wir in der Stadt gewesen.
Die Zwerge brauchen frische Luft und ich kann mich erinnern dass mein Vater recht beleidigt war, weil er das Kind wochenlang nie wach sah :-)

Klar ist jedes Kind anders, aber unser zweiter wurde auch so.
Anstrengend wird es in der Regel erst wenn sie länger wach sind und krabbeln.
Aber dann hat man sich schon an sie gewöhnt und es entwickelt sich ja alles.

Ich habe es genossen alleine zu sein und nicht noch die Erwartungen eines Mannes zu erfüllen. Gab viel Stress im Bekanntenkreis bei denen mit Mann.
Beim zweiten Kind habe ich zum Glück den Mann dazu wo es passt und der total entspannt ist wenn die Wohnung mal im Chaos versinkt.

Mach Dir keine Sorgen, das schaffen Mütter mit 4 Kindern und Baby alleine.
Dann packst Du eines locker.

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von lambogenie - 03.03.2016

Hallo,
kommt drauf an wie fit du nach der Geburt bist. Sowohl bei KS als auch nach Sontsngeburt könnte es passieren,dass du die erste Zeit nicht gut zu Fuß unterwegs bist. Bleib besten erstmal so lang wie möglich im Kh und erkundige dich doch im Voraus mal nach ner möglichen Haushalts Hilfe. Vielleicht könnten dir auch Freunde mal was einkaufen?
Glg

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Vincenzo Bluni

Dr. med. V. Bluni

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Vorkochen & Lieferservice der Supermärkte nutzen

Antwort von Bambi2000 - 03.03.2016

O.T.

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von Bengelengelmama - 03.03.2016

Hi erstmal Glückwunsch - wie meine Oma so schön zu sagen pflegt: unverhofft kommt oft ;-)

Mach dich nicht verrückt. Lass die Hebamme kommen, die kann dich in vielen Sachen unterstützen. Klar, beim ersten weiß man nicht was auf einen zukommt. Aber wie bei vielen anderen Sachen, man wächst da hinein. Natürlich kannst und wirst du das schaffen. Was das Einkaufen angeht, schwer tragen ist nicht. Aber dann nimmst du mehrere kleine Taschen. Oder am WE? Vielleicht ist dein Partner da Zuhause? Vielleicht kannst du dir noch vor der Geburt einen größeren Vorrat zulegen, damit zumindest in der ersten Zeit keine Großeinkäufe anfallen.
Du wirst einen Weg für dich finden. Lass dich nicht von den ganzen Leuten so bequatschen. Jeder weiß was anderes und jeder ist davon überzeugt das Richtige zu wissen.

Alles Gute und vG
Dany

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von lilke - 03.03.2016

Das kann man, finde ich, nicht pauschal sagen, da das auf viele Faktoren ankommt.

* Wie kommt das Kind? Bei Kaiserschnitt braucht man schon häufig etwas mehr Hilfe.
* Wie ist das Kind drauf? Bei Schreikindern braucht man jemanden, der einem das Kind mal für ein paar Minuten abnimmt um nicht durchzudrehen.
* Wie oft kommt das Kind zum Trinken? Wenn es alle 1-2h ran will, kommst Du zu nix anderem mehr.
* Klappt das Stillen? Flaschen kosten am Anfang, gerade wenn das Kind häufig Trinken will unheimlich viel Zeit.
* Gedeit das Kind gut? Wenn nicht, muss man noch häufiger Stillen und der nervliche Druck ist nochmal stärker.

Klar, man kann den Haushalt liegen lassen, aber irgendwann türmt es sich auf und der mentale Stress wird überwältigend.

Mein Mann hat bei unsrem ersten Kind auch gearbeitet, während ich "alleine" Zuhause war in den ersten Wochen. Aber wenn er nicht abends gekommen, eingekauft, gekocht und die Wäsche gemacht hätte, wäre ich glaube ich heillos überfordert gewesen. Das mag an mir liegen, andere Frauen kriegen das sicherlich lockerer hin, aber so war es halt bei uns.

Rund um die Uhr Betreuung braucht man, wenn "frau" sich bewegen kann sicherlich nicht, aber es ist sehr hilfreich, wenn zumindest jemand beim Einkaufen und kochen helfen kann. Und kochen z.B. kann deine Mama bestimmt auch wenn sie schon etwas älter ist ;) Das ist schon eine wahnsinns Erleichterung (fand ich jedenfalls), wenn man sich darum nicht auch noch Gedanken macht, während das Kind alle 2h nach Nahrung brüllt.

LG
Lilly

Re: Ja, schaffst Du, wenn...

Antwort von Windpferdchen - 03.03.2016

Viele Väter können sich ja keinen Urlaub nehmen, wenn das Baby kommt. Klar schaffst Du das auch alleine, aber Du solltest Dich ein bissel vorbereiten: Bunkere Fertiggerichte oder koche vor und friere ein. Deine Eltern müssen sich ja nicht voll einsetzen, wenn sie schon älter sind. Aber sie können Dir ganz sicher ein- bis zweimal pro Woche einen Einkauf nach Hause bringen oder Dir in der Drogerie ein paar Sachen besorgen und bringen. Das schaffen sie, spanne sie ruhig ein. Auch kleine Entlastungen bringen extrem viel!

Auch Haushalt und Putzen geht mit Baby gut - wenn man nur winzige Etappen macht, zum Beispiel so: Heute Vormittag nur die Waschbecken in Bad und Küche putzen. Nachmittags die Wanne putzen. Am nächsten Morgen eine Ladung Wäsche aufsetzen oder zusammenfalten, nachmittags die Toilette putzen. Übermorgen nur Wohn- und Schlafzimmer saugen. Am Tag danach den Flur wischen. Jede Etappe darf maximal 10 Minuten dauern.

Das ist gar nicht leicht, meist will man mehr machen, wenn man einmal dabei ist. Aber dann artet es in der Wochenbettzeit schnell in Stress aus, und das soll nicht sein, denn das Wochenbett ist im wahrsten Wortsinn Schonzeit! Wenn Du täglich wirklich nur eine ganz kleine Sache am Vormittag und Nachmittag machst, ist Dein Haushalt trotzdem so passabel, dass jederzeit jemand vorbeikommen kann, bei mir klappte das gut.

LG

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von sternenfee75 - 03.03.2016

Pauschal kann das keiner sagen, aber ich war bei beiden sofort fit, die Große war ein Einsteigerbaby, wenn die tagsüber geschlafen hat, habe ich auch mal mitgeschlummert, um den fehlenden Nachtschlaf nachzuholen. Würde auch schon einiges auf Vorrat kaufen, dann muss man am Anfang nicht ständig los. Ansonsten hatte ich gerade bei einem Kind viel Zeit und manchmal auch Langeweile. Waren beides Winterbabys, da konnte man leider auch nicht täglich raus zum Spazierengehen, aber wenn es trocken war, haben meine auch immer gerne und gut im Kiwa auf der Terrasse geschlafen.
Falls es ein Kaiserschnitt wird oder andere Probleme gibt, würde ich mal nach einer Haushaltshilfe fragen. Evtl gibt es auch Freundinnen, die mal für eine Stunde vorbeikommen können zum Kind beaufsichtigen, da kann man dann mal in Ruhe duschen, essen,...
Wäsche wäscht die Maschine, Babysachen muss man nicht bügeln. Das kann man auch mal zwischendurch machen. Großputz muss in der Zeit nicht sein. Der Papa ist ja auch nicht aus der Welt.
Alles Gute für euch.

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von Stef12 - 03.03.2016

Also mein Sohn kam im Ausland zur Welt und ich hatte niemanden zur Unterstützung. Eine Nachversorgung durch eine Hebamme ab es auch nicht. Mein Mann hatte 1 Woche Urlaub, danach war ich allein. Ich muss noch dazu sagen, dass ich einen Kaiserschnitt hatte und dadurch etwas eingeschränkter war. Ist alles machbar

Ja, klar!

Antwort von babyno2 - 03.03.2016

Du musst Dir klar machen, dass es völlig egal ist, wie es bei Dir zu Hause aussieht. Du machst nur das, was geht! Kaufe jetzt genug Vorräte ein (Getränke, Klopapier etc.), friere ein was geht...

Es ist sicher nicht einfach, wenn man den Putzstandard plötzlich nicht mehr schafft- aber ganz ehrlich:
Du hast so ein unverhofftes Geschenk bekommen! Genieß die Zeit und freu Dich dran. Alles andere kann warten. Und wenn Deine Freunde/Eltern noch mit einem Topf Suppe kommen statt Blumen wäre das doch perfekt.

Alles, alles Gute!

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von tamtamgo - 03.03.2016

Du kannst alles schon vorbereiten..Vorratschränke auffüllen und nen großputz machen :)

Natürlich schafft man das alleine. Ab ins bett mit dem zwerg und kuscheln was das zeug hält. (Bist ja später auch alleine)
Hatte 3 kaiserschnitte und auch da hätte mein mann nicht wirklich was tun können für uns.

Also jaaaaa es geht! Wenngleich auch langsamer als sonst

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von Wasserratte - 03.03.2016

Es wurde ja schon einiges geschrieben. Ruf doch mal bei deiner Krankenkasse an. Manche übernehmen für die erste Zeit eine Haushaldshilfe.

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von mimavi - 03.03.2016

Mein Mann hatte ab Geburt des 1. Kindes drei Wochen Urlaub genommen. Nach einer Woche ging er aber wieder in die Arbeit, weil es daheim total langweilig war. Die Bude war bitzeblank, mir ging es gut und das Baby schlief sowieso so gut wie den ganzen Tag.

Beim zweiten Kind hatte er auch zwei Wochen Urlaub genommen, falls das große Kind eifert oder es mir nicht so gut geht, aber den Urlaub hat er dann gar nicht angetreten.

Du siehst, es geht auch ohne Helfer im Haus (mein persönlicher Graus).

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von Aramia - 03.03.2016

Leider weiss man im Vornherein nie, wie es wirklich wird. Ich hatte das Glück, nach beiden Geburten schon nach 2-3 Stunden wieder topfit zu sein. Aber ich war auch weder gerissen noch habe ich allzuviel Blut verloren oder ähnliches.

Da war die Betreuung der Kinder kein Problem. Der Haushalt blieb dann zwar für ein paar Wochen auch chaotisch, aber man schafft sich dann auch eine Routine mit der man irgendwie über die Runden kommt. Mein Mann war zwar da aber halt auch arbeiten und ich wollte ihm nicht den Haushalt aufbürden. Es wird ja dann auch besser. Meine Kleine ist jetzt 1 Jahr alt und rennt mir schon mit dem Besen hinterher, grins.

Meine Freundin dagegen war so arg gerissen, dass sie sich fast 2 Wochen nicht richtig bewegen konnte, dazu kam noch der immense Blutverlust und dass die Medis nicht angeschlagen haben.(Wert von unter 6) Dementsprechend hat sie sich auch gefühlt. Da braucht man dann schon bissi Hilfe. Sie hat eine Dorfhelferin zur Seite gestellt bekommen. Ich glaub für 4 Wochen sogar. Ihr Mann war zwar auch da, aber eben viel arbeiten.

Versuch dich vorzubereiten. Das mit dem Vorkochen ist bestimmt nicht schlecht und auch die Vorratskammer füllen, kann nicht verkehrt sein. Mach dich doch schon einmal schlau, wie das mit Dorf- oder Familienhelferin bei euch aussieht. Wenn es nötig ist, bezahlt das sogar die KK. Und du solltest dir unbedingt eine Nachsorgehebamme suchen, falls noch nicht passiert. Die kann dir auch viel helfen und kennt auch alle Anlaufstellen.


Ich drück dir die Daumen, dass du keine Probleme hast und alles rund läuft.

LG

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von Tobecontinued - 03.03.2016

also ich fand es echt hart ...
Und war echt wütend dass alle die erste Zeit mit Baby so verharmlost haben. Von der Geburt hörst du alle möglichen Horrorstories aber dass die erste Zeit so hart wird - dazu sagt kaum einer was.
Ich hatte eine sehr schwere Geburt mit Saugglocke und allem drum und dran , direkt nach der Geburt sagte ich aber ich möchte trotzdem ein weiteres Kind - war ja garnicht so schlimm.
Was danach folgte schon - unsere Tochter war ein Schreibaby hat Tagsüber Max 20 min am Stück geschlafen und ich konnte mich daher nicht mit ihr hinlegen um den Schlaf nachzuholen. Von 18:00 bis am Anfang 3:00 Uhr nachts hat sie fast durch geschrien - Pausen auch nur etwa 20 min zwischen drin.
Also ich bin Max auf 2,5 std schlaf insgesamt gekommen pro Tag nicht am Stück . Für mich war es sehr schlimm und obwohl mein Mann sie mir am Abend auch abnahm eine extrem harte Zeit. Nichts hat geholfen schon garnicht Tragetücher usw - habe alles ausprobiert. Jetzt weiß ich zum Glück dass es nicht an mir lag oder dass ich was falsch gemacht hab- manchmal ist es einfach so.
Ab etwa 12 Monaten wurde sie total pflegeleicht und ist jetzt auch ein sehr liebes ausgeglichenes Kind .
Fand es wichtig auch meine Erfahrung zu schildern und nicht alles schön zu reden.
Sicher gibt es auch sehr pflegeleichte Babys - hatten meine Freundinnen fast alle . Aber es kann eben auch anders kommen.
Alles gute Dir! Und ein pflegeleichtes Baby!

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von FrauStorch - 04.03.2016

Ich bin überrascht wie wenige das Wochenbett tatsächlich als solches nehmen. Es gibt gute Gründe, warum man in der ersten Zeit viel liegen soll. Bereits einen Tag nach der Geburt in der Stadt weil das Kind frische Luft braucht? Das kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
Ich würde, was die anderen ja bereits schrieben, viel vorbereiten: Vorkochen, putzen, Wäsche etc. Und in der ersten Zeit ist Haushalt einfach nicht dran. Da darf dann auch mal was liegen bleiben.
Hast du Freunde die dich besuchen können? Bitte sie Essen mitzubringen. Oder ein Zimmer zu putzen. Die machen das bestimmt gerne. Oder nimm dir für die Zeit eine Haushaltshilfe. Das Schonen würde ich in den ersten Tagen nicht vernachlässigen. Genieße die Zeit mit eurem Wunder!

Re: schaff ich es auch alleine

Antwort von lambogenie - 03.03.2016

Versuche auch vorzukochen und einzufrieren bzw. einzukochen und besorg dir Vorräte.
Davon ab: klar schaffst du das! Wir Mamas schaffen so einiges!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Schwanger - wer noch?  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.