Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Frage von edana sorcha  -  20.12.2015
guten abend,
ich bin auf der suche nach einem forum in dem ich mich mit anderen leuten austauschen kann. es geht um meine 8jährige tochter die einen anderen bauchpapa hat als die anderen 3. und mit dem mann bin ich auch verheiratet.
nun zum problem. ich entferne mich zusehends immer mehr von meiner tochter obwohl ich es gar nicht möchte.da sie einen anderen erzeuger hat und ich viel negatives durchmachen musste damals in der zeit.
eigentlich liebe ich meine tochter so wie die anderen kids. aber ich weis echt nicht mehr was ich noch tun soll. ich möchte ihr noch nicht einmal mehr ein gute nacht kuss geben oder kuscheln.
könnt ihr mir tips geben. bitte.

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von vomGlückgefunden  -  20.12.2015
Das klingt nicht gut, vor allem ist das schlimm für deine Tochter.
Du solltest dir umgehend fachmännische Hilfe suchen, ich bin überzeugt, dass man das alleine nicht hinkriegen kann.

Frag mal bei den Erziehungsberatungsstellen des JA, da gibts oft zeitnah Termine bei Psychologen.

LG und alles Gute!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von 2auseinemholz  -  21.12.2015
Hallo!

Denk mal darüber nach: Deine 8-jährige ist wohl Dein ältestes Kind.
Es liegt in der Natur der Sache, dass man mit zunehmendem Alter nicht mehr so lange / intensiv kuschelt wie mit kleinen Kindern.
Die Liebe wandelt sich und das Kind wird immer mehr zur eigenständigen Persönlichkeit die man respektiert und die nicht mehr Teil von einem selber ist.
Du sagst selber, dass Du Deine Tochter liebst wie die anderen Kinder auch, allerdings entfernt ihr Euch - das halte uich für einen natürlichen Prozess .... Letztlich kannst nur Du urteilen, ob das eher ein schelchter Prozess ist bei Euch oder ob das einfach der normale Ablauf der Loslösung ist.

Mein Großer ist 13,5 mit dem kuschel ich seit gut 4 Jahren nicht mehr ... mein Kleiner ist 10 - der übernachtet hin und wieder wegen eingeforderten Kuscheleinheiten noch bei uns im Bett, der braucht noch viel körperliche Nähe.

Allerdings liebe ich beide Kinder sehr, sie sind auch von demselben Vater, mit dem ich auch zusammen lebe. Dem Großen bin ich nicht mehr so nahe, aber die Liebe udn die Sorge ist keineswegs geringer.

LG, 2.

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von Bubenmama  -  29.12.2015
Was genau erinnert dich so sehr an den Kindsvater? Hat es auch was von dir?
Bin auch geschieden und habe einen Sohn aus der geschiedenen Ehe. Der ist seinem Vater auch ähnlich. Aber hat auch einiges von mir. Wäre verwunderlich, wenn es anders wäre. Allerdings liebe ich meinen Sohn über alles. Er kann nichts dafür, daß er seinem Vater ähnlich ist!

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von desireekk  -  21.12.2015
Hallo,

ich gölaube auch, dass ggf. eine Hilfe von außen gut tun kann.

Dazu aber auch einige Fragen:
machst Du sie quasi für die Erlebnisse mit ihrem vater verantworlich?
Gleicht sie ihm in Aussehen und Wesen?
Wie kommt der Vater der restlöichen Kinder mit ihr klar?
Weiss sie, dass sie nicht "seine" Tochter ist?

Kennst sie ihren Vater und hat sie Kontakt?

Was glaubsr Du bräuchstest Du denn damit Du Dich ihr wieder nähern könntest?

Liebe Grüße

Désirée

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von Limayaya  -  21.12.2015
ich schließe mich an: ich denke, ohne proffesionelle Hilfe kommst du da nicht raus...

einen Lichtblick sehe ich aber auch: du schreibst, du liebst deine Tochter und bist dir durchaus auch bewusst, dass das Problem bei dir liegt und du etwas tun musst, damit deine Tochter nicht leidet. Das finde ich schon mal gute Voraussetzungen. Es zeigt, dass du eine gute Mutter bist! *drück dich mal*

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von edana sorcha  -  21.12.2015
Ich mach sie in keiner Weise dafür verantwortlich. Und ja der Charakter ist derzeit wie ihr Erzeuger. Und mein Mann hat sie ja adoptiert und er kommt echt super mit ihr aus.

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von edana sorcha  -  21.12.2015
Das drücken kam bei mir an Danke.

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von edana sorcha  -  21.12.2015
Ok.
So Hab ich es noch nicht gesehen. Meine älteste ist 14 und kommt schon ewig nicht mehr.
Aber ich habe ein Problem damit wenn sie mal kuscheln komm möchte

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von mf4  -  27.12.2015
Das finde ich ganz ganz schlimm und das spürt sie sicher auch... du solltest die Dinge mit dem Ex aufarbeiten und es nicht an einem Kind "auslassen".

Ich bin verwundert, dass bei euch allgemein Kuscheln und sich-nah-sein nicht mehr so gefragt ist aber mit 8 braucht das jedes Kind noch.
Mein Sohn wird 12, meine Tochter ist 13. Dass sie keine Nähe mehr brauchen außerhalb des gute-Nacht-Kusses kann ich nicht feststellen.

Was machst du, wenn sie kommt? Weist du sie ab?

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von aus 4 mach 3  -  28.12.2015
Es ist gut, dass Du die Veränderung bemerkst und das Du dem entgegenwirken willst. Du wirst es ohne Hilfe von außen nicht schaffen und Du wirst Deinen Mann mit einbinden müssen.
Denn das KANN Auswirkungen auf DEIN ganzes Leben haben und da rede ich noch nicht einmal von Deiner Tochter.

Ich bin die Tochter "von so einer Mutter" die in mir immer meinen Vater sah, die mich dafür verantwortlich machte "was sie alles für mich getan hat, auf was sie alles verzichtete, für mich überwunden hat" und und und....

Es hat mich meine Kinderheit/ meine Jugend und den Kontakt zu meinem Stiefbruder (ihrem Liebling) gekostet und noch einiges was nicht so auf die schnelle darzustellen ist. Aber, nach langer Therapie, nach vielen schönen Jahren ohne Kontakt, nach intakten Zwischenmenschlichen Beziehungen und auch Menschen die zu mir stehen und gestanden haben, eine andere die die Mutterrolle für mich eingenommen hat und dies mit ganzem Herzen, stehe ich heute da und bin immer wieder verwundert über die Reaktionen "meiner leiblichen Mutter":

Sie ist mies zu meiner Tochter, weil diese mir so ähnlich ist, sprich also auch meinem Vater (ich kann die 2 nicht alleine in einem Raum lassen).
Sie hält zu meinem Ex und gibt mir die Schuld am Ende der Beziehung und warum ich unfähig war ihn "an mich zu binden".....
Ich bin Schuld, dass sie schnell wieder heiraten musste um mir einen Vater zu geben...
Ich bin Schuld das sie ihre Lehre nicht fertig machen konnte.......

Schuld ist ein ganz großes Thema für sie, immer noch nach so vielen Jahren: Ich bin Schuld, dass ihr Leben versaut wurde, ich bin Schuld, dass sie verzichten musste, ich bin Schuld ich bin schuld ich bin........
Sie kann das nicht verwinden obwohl mein Vater schon lange Tod ist.

Noch heute erzählt sie Lügengeschichten über mich, obwohl wir uns ca 1x im Jahr für wenige Stunden sehen, noch heute versucht sie, wo es nur geht mir Vorwürfe zu machen und in meinen Augen ist sie nicht mehr als eine mittelalte verbitterte Frau die nichts im Leben gelernt hat außer die Schuld bei mir, in mir oder an mir zu suchen! Schade um ihr Leben, schade um ihre 2. Ehe, schade um die vielen Freundschaften die daran in ihrem Leben zerbrochen sind......

Sicher ist es ein guter Grund/ Motivation Hilfe von außen anzunehmen um Deiner Tochter nicht zu schaden, aber es ist auch ein ganz arg wichtig, dass Du bewußt für Dich Hilfe suchst um dieses Trauma "Scheidung/ Trennung" zu überwinden.
Es kann Auswirkungen auf DEIN Leben haben immer und immer wieder

ich entferne mich von meinem kind weil es einen anderen vater hat.

Antwort von Tining  -  04.01.2016
Wenn du magst schau bei einer Familientherapie was los ist - am besten jemanden der systemisch arbeitet
Schau vllt gibts auch Familienaufstellungen in deiner Nähe !
Manchmal geht es um tiefe anlehnungsprozesse oder Schwierigkeiten jm trotz allem mit Achtung zu begegnen in einem anderen sprich dem Kind !
Manchmal auch um irgendwo gehört zu werden mit dem Ärger um es nicht unbewusst auf das Kind zu projizieren !

Gut das du es merkst und schaust und einfach dranbleiben !


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.