Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Frage von juhu13  -  06.12.2017
Hallo!
Wollte euch mal fragen, ob es bei euren Eltern "Lieblingsenkel" gibt.
Wir sind ja eine Patchworkfamilie und meine Eltern machen einen großen Unterschied zwischen den Kindern.
Der Große ist ihr ein und alles und je kleiner sie werden umso weniger interessieren sie sich für sie.
Habe den Verdacht, dass sie mir immer noch übel nehmen mich damals getrennt zu haben und die Kinder nach der Trennung für sie "uninteressant" sind.

Der Große wird ständig angerufen, über den machen sie sich x Gedanken, aber die Kleinen interessieren sie kaum. Da wird nicht nachgefragt wie die Einschulung war,...

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von 3wildehühner  -  06.12.2017
Ich selber bin in einer Patchworkfamilie aufgewachsen.
Meine Großeltern mütterlicherseits machten schon einen Unterschied zu meinem Stiefbruder und meinem großen Bruder und mir. Allerdings war das auch gegenüber den jüngeren Geschwistern so. Das lag aber eher daran, dass mein Bruder und ich mehrere Jahre mit ihnen im gleichen Haus gewohnt haben, was meine anderen Geschwister eben nicht getan haben und da war die (Ver)Bindung nicht so da, weil wir dann auch weiter weg wohnten.
Meine Großeltern, die Eltern meines leiblichen Vaters, machten keinen Unterschied zwischen uns-egal, ob zu meinem Stiefbruder oder meinen Halbgeschwistern. Dabei waren sie ja gar nicht verwandt mit diesen. Aber sie wohnten dann im gleichen Ort, meine Mutter hatte immer ein super Verhältnis zu ihnen und sie reden/redeten von uns allen als ihre Enkel!
Die Stiefoma, die Stiefmutter meines Stiefvaters, macht(e) (sie ist leider sehr dement) auch keinen Unterschied zwischen uns allen. sie hat sogar meinen Kindern immer zu Weihnachten das gleiche geschenkt, wie allen ihren Urenkeln, egal ob die von ihren leiblichen oder ihren Stiefkindern abstammten. Es waren alles ihre Kinder, Enkel und Urenkel unabhängig ihrer biologischen Herkunft.

Ich fand und finde das immer noch toll!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von und  -  06.12.2017
Obwohl größtenteils kein Patchwork vorhanden, ist das sehr krass bei meinen Schwiegereltern. Die haben sowohl Lieblingskinder als auch Lieblingsenkel, also jeder von den beiden seinen eigenen Fan-Club.
Es geht hier also nicht um genetische Abstammung, sondern eher darum, wer sich die meisten Pluspunkte in Sachen Sympathie erarbeitet oder auch erschleicht - durch Schmeicheleien, zustimmendes Reden, Gefallen tun, Besorgungen, Geschenke, Lob und Anerkennung... Sprich, einfach durch Anbiederung und Honig um den Mund reden. Wer das alles tut, hat gute Karten bei meinen Schwiegereltern, wer es unterlässt, der ist unten durch. So wie ich jetzt, weil ich gestern nicht Schwiegermutterns Weihnachtsdeko ausführlich gepreist und belobhudelt habe, sondern einfach dran vorbeigelatscht bin, ohne überhaupt zu merken, dass sich an der Einrichtung was verändert hat... Naja, hab bei Schwiegermutter mal wieder verkackt, ist nicht das erste Mal.
Das gilt für alle ihre Kinder, Schwiegerkinder und Enkelkinder. Und wir sind ziemlich viele, also gibt es tendenziell eine große Oma-Regierung und eine große Opa-Opposition.

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Mariechen2015  -  06.12.2017
Ach Mensch,das könnte meine Mutter sein,von der du schreibst.
Ja hier auch so.
Ich habe aucfgehört mich darüber zu ärgern.
Versuchen für die beiden Kleinen den Kontakt zu dem anderen Oma-Opa-Paar so gut wie möglich zu halten.Und das gelingt auch gut,außer dass das eben die Großeltern sind die sehr weit weg wohnen.
Aber muss man akzeptieren

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von desireekk  -  06.12.2017
Hallo,
Also:

Meine Ex-Schwiemu:
Ich kann nicht sagen dass sie Unterschiede gemacht hätte, aber es war eh' wenig da finanzoiell. gekümmert hat sie sich um alle die da waren gelich lieb.

Meine Mutter:
Auch wenn sie es niemals zugeben würde / nicht zugibt:
Mein Großer ist ihr Liebling, der Kleine eher nicht so. dabei hat sie beide gelich viel betreut und gehabt.
Aber der Große ist ihrem Wesen näher, die andere Art des Kleinen kann sie nicht einordnen/damit umgehen.
Gerade jetzt wo sie dement wird merke ich das immer mehr. Wobei finanziell das keine Rolle spielte, aber in anderen Kleinigkeiten.
Meine beiden Stieftöchter werden von ihr recht gut ignoriert, das liegt aber auch daran dass sie nicht so mit ihnen kann und sie auch kaum je gesehen hat (wg. Entfernung und Sprache)

meine Schwiegereltern:
Mein Mann hat 2 Kids und ich 2, also ihre "StiefEnkel.
Sie bemühen sich sehr, sie alle gleich zu behandeln aber sie schaffen es nicht ganz.
Wobei ich das gar nicht negativ bewerte, ihre Enkelinnen sind nun mal die, mit denen sie aufgewachsen sind, mit denen sie mehr gemein haben, zudem sind es Mädchen und "umgänglicher", sozial-interaktiver ;-)
Zu offiziellen Anlässen werden die 4 so ziemlich gelich behandelt, nur zwischendurch gibt es mehr für die biologischen Enkel.
Das stört aber meine beiden gar nicht bzw. sorge ich auch dafür dass das dann nicht zwingend bei ihnen ankommt.

Gruss

D

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Bonnie  -  07.12.2017
Meine eigenen Eltern favorisieren meinen Sohn ein bisschen, obwohl sie meine Tochter natürlich auch sehr lieben. Mein Vater ist aber etwas stolzer auf den Enkel, man merkt das leider ziemlich deutlich. Es liegt wohl daran, dass wir zuvor eine reine Mädchen- und Frauenfamilie waren. Meine Eltern hatten selbst nur Schwestern und Töchter, wir hatten sozusagen noch nie einen Jungen in der Familie. Und irgendwie ist der Enkel für meinen Vater ein bisschen der Ersatz für den Sohn, den er nie hatte.

Ich habe es schonmal angesprochen, aber er hat es natürlich nicht zugegeben. Ich muss dazu sagen, dass meine Eltern total liebe Großeltern sind. Und die heimliche Bevorzugung meines Sohnes scheint eher unbewusst abzulaufen. Sie ist nicht schön, aber irgendwie menschlich, naja.

Unterscheiden Deine Eltern denn nur zwischen Groß und Klein, oder auch zwischen leiblichen und nicht-leiblichen Enkelkindern? Wenn sie den nicht-leiblichen Enkelkindern (die also nicht von Dir stammen) weniger Aufmerksamkeit schenken würden, könnte ich das ein wenig verstehen, auch wenn ich es nicht okay finde. Wenn es aber Deine eigenen Kinder sind, gibt's hier natürlich keinen nachvollziehbaren Grund. Ich würde das Thema dann unbedingt mal ansprechen, ruhig sehr offen und glasklar.

LG

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Patchwork  -  08.12.2017
Absolut . Meine Eltern nicht, aber Schwiegereltern extrem.
Der Sohn meines Mannes aus erster Ehe, ist der absolute Liebling. Er ist mittlerweile 12 Jahre. Er bekommt massig Geschenke, jedesmal Geld wenn er zu Besuch ist, sie nehmen ihn in Urlauben mit etc.
Die 3 gemeinsamen Kinder von mir und meinem Mann ( 3, 1 Jahr und ein Neugeborenes hingegen , sind nix Wert.
Als unser 3 jähriger dieses Jahr an Diabetes erkrankte , 3 Wochen im Krankenhaus lag , haben sie ihn nicht einmal besucht. In meiner SS war ich kurz vorm Entbindungstermin mit 5 Kindern , wegen Dienstreise meines Mannes , 8 Wochen allein gewesen ..., nie kam mal die Frage nach Unterstützung.
Auch haben sie unsere 3 noch nie zu sich genommen, waren nie den Kinderwagen ausfahren , mal ein Eis schlecken, im Zoo ... was Großeltern eigentlich so machen . Unser Baby kamen sie sich 10 Tage nach der Geburt mal für 5 min anschauen. Dabei zogen sie noch nicht mal ihre Jacke aus.
Sonntag ist Taufe. Auf die Einladung kam bis heute keine Antwort.
Und der Clou ist, sie wohnen gerade mal 3 min Fußweg von uns entfernt.

Aber ihr innig geliebter erster Enkel.... , der ist natürlich was ganz besonderes.
Und die 2 Söhne des Schwagers sind auch besser gestellt . Die gehen nämlich zum Fußball und haben Spiele am Wochenende. Da gehen sie regelmäßig als Zuschauer hin. Oder sie nehmen die Jungs ( 6 und 3 Jahre ) mit ins Sation .

Soviel zum Thema : alle gleich lieb !

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Tai  -  10.12.2017
Hier ist kein Patchwork, aber für meine Schwiegereltern zählt nur der erstgeborene Enkel, Sohn meines Schwagers.
Er ist wie ein Gott für meine Schwiegermutter, alles dreht sich um ihn, alle Aufmerksamkeit, unendliche finanzielle Zuwendungen, er kann noch so viele Verfehlungen begehen, alles wird schön geredet und verziehen.

Natürlich ist es schmerzhaft, wenn die anderen Enkel gar nichts zählen, bei uns also kein Kind.
Aber inzwischen hat sich herausgestellt, dass der Lieblingsenkel letztendlich ein ruiniertes Leben hat, sicher auch durch die falsche Vergötterung.
Also relativiert sich alles.

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Maari  -  10.12.2017
Ja, gibt es.
Die Kinder von Bruder und Schwester meines Mannes, weil es ihre echten Enkelkinder sind.
Sind diese Kinder anwesend, werden unsere drei kaum beachtet.
Allerdings sind diese so selten da, dass unsere drei im Grunde viel mehr Aufmerksamkeit bekommen, als die anderen.
Genau so habe ich es unserm Großen auch erklärt: "Die Großeltern wollen viel Zeit mit den anderen Kindern verbringen, weil sie die viel seltener sehen."
(Anfangs wollten sie unsere Kinder nicht sehen und auch nichts von ihnen hören, weil es nur adoptierte Kinder sind.)


Bei meiner eigenen Oma war ich das Lieblingsenkelkind. Ich weiß bis heute nicht warum. Ich war nicht das erste Enkelkind, meine Mutter nicht ihr Lieblingskind.
Wir wohnten nicht weiter weg und ich habe mich weder besonders gut oder schlecht benommen.
Wird wohl ein Rätsel bleiben.

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Missthaichi  -  07.12.2017
Bei uns ist es eigentlich ähnlich. Der Vater meines Mannes behandelt meine beiden großen Kinder wie seine Enkel und wie unsere kleinste, obwohl sie ja nicht verwandt sind. Das ist toll. Meine Mutter macht auch keine Unterschiede zwischen den Kindern.

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Chaka!  -  06.12.2017
War bei meinem Vater auch so:

Meine Kinder waren die weniger geliebten Enkel.

Ich war weggezogen - meine Schwester wohnte noch am gleichen Ort... Somit war sie "besser" und ihr Nachwuchs auch...

Geht also auch hier ohne Patchwork...

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von aus 4 mach 3  -  08.12.2017
Alle unsere Großeltern machen das.

Ich denke, einmal liegt es an den Gegebenheiten: Jeweils leben bei den Großelternpaaren in der Nähe 2 Enkelkinder, die sie betreuen mit denen sie viel unternehmen. Meine sehen sie jeweils ca 6- 8 mal im Jahr und telefonieren ab und an.

Dann glaube ich auch, dass manche so eine "Art" Vorliebe haben: Meine Mutter ist eine typische "Jungs-Mama". Sie mag einfach die Jungs Enkelkinder, die liegen ihr mehr.

Meine Schwiegermutter mag wiederrum Mädels sehr gerne, denen kauft sie Schmuck, schönes Geglitzer und so, dass käme (sie ist eigentlich sehr sparsam) ihr für die Jungs gar nicht in den Sinn.

Ich würde mir da keinen Kopf machen, schon gar nicht wegen der Lebenssituation "Patchwork". Die Kinder nehmen es auch meist einfach so hin. Allerdings ist es so, egal wo wir zu besuch sind, alle geben sich in der Besuchszeit sehr viel Mühe, dass es für alle eine schöne Zeit wird.

Gibt es bei euren Großeltern "Lieblingskinder"?

Antwort von Ellesa  -  14.12.2017
Bei meinen Schwiegereltern: Das erste Enkelkinder, Tochter der Schwester von meinem Mann. Sie bekommt was immer sie möchte, wird sehr verwöhnt. Ungleich ihrem eigenen Bruder oder meinen Kindern. Allerdings muss ich zugute halten, dass mein mitgebrachter Sohn Sie gleiche Aufmerksamkeit und Geldgeschenke bekommt wie ihre anderen Enkel. Zwar deutlich weniger als die Lieblings enkelin, aber gleich wie die anderen. Zur Geburt meiner Tochter kamen sie noch nicht mal mehr ins Krankenhaus zum gratulieren.

Meine Mutter favorisiert sehr meinen ältesten. Meinen mittleren...mit ihm hat sie es gar nicht. Ich glaube weil er null aussieht wie wir, er sieht aus als hätte mein Mann ihn alleine gemacht. Meine Tochter dagegen mag meine Mutter wieder mehr, weil ein Mädchen. Das ist ihr heilig. Sie macht es nicht an Geschenken deutlich. Eher am Verhalten. Ich werde nie vergessen wie wir sie besucht haben, beide kleinen laufen zu ihr, sie ruft “Hallo mein Schatz!“ und breitet die Arme aus. Mein Sohn strahlt sie schon an, da greift sie hinter ihn und drückt meine Tochter. Mir ist das Herz gebrochen als ich den Gesichtsausdruck meines Sohnes sah....Ich glaube aber Sie macht das nicht bewusst.

Ich selbst war ein stiefkind. Wenn wir Weihnachten bei der Mutter meines stiefvaters waren bekamen ihre fünf Enkel Berge von geschenken. Ich bekam Buntstifte und musste sie mit Frau X ansprechen. Aber als Sie letztes Jahr gestorben ist war ich unendlich traurig. Ich habe sie sehr gemocht.

Sollte ich je Enkel oder stiefenkel haben werde ich mein bestes versuchen.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.