Startseite Forenarchiv Mein Kind ist krank
Mein Kind ist krank

Beitrag aus dem Forum Mein Kind ist krank

Betreuung

Frage von Karl07 - 05.01.2018

Hallo!

Mein Sohn (10) hat durch einen Schulunfall sich das Bein gebrochen. Derzeit liegt er noch mit Liegegips zu Hause auf dem Sofa. Ab nächster Woche soll er aber einen anderen Gips bekommen und mit "Krücken" laufen können. Sprich er darf wieder in die Schule.

Normal geht er in den Hort. Hort befindet sich im Dachboden (3 Etagen und WC im Keller). Mit Gipsbein so nicht machbar. Außerdem muss er das Bein auch regelmäßig hoch legen. Wenn er jeden Tag zu mindestens 4 h Schule schafft wäre ich bereits froh.

Wie regele ich jetzt aber die Betreuung? Hat jemand Ahnung ob die Unfallkasse (zuständig wegen Schulunfall) auch teilweise die Zusatzkosten für die Betreuung des Kindes übernimmt? Paar Stunden bleibt Sohn so auch mal alleine aber mit Gipsbein finde ich dies nicht so gut.

Jemanden bei der Unfallkasse zu erreichen ist sehr schwer bis unmöglich.

Das es normalerweise keine Krankenkassenleistung ist, ist mir klar aber es war ein Schulunfall und da ist doch einiges anders.

Danke!

Ina

Re: Betreuung

Antwort von Ani123 - 05.01.2018

Gerade vor dem Sommer selbst erlebt bei 5-jährigem Kindern. Sie ist im Kindergarten ca. drei Meter in die Tiefe gestürzt und sich dabei Ellbogen und Handgelenk gebrochen. Der Kindergarten wollte sie anfangs damit nicht betreuen. Die Mutter blieb zu Hause und tageweise kamen die Großeltern (sie ist selbstständig. Eigene Firma. Papa ist Lehrer und konnte somit nicht zu Hause bleiben). Trotz allem fehlte die Mutter tageweise bei der Arbeit, machte Homeoffice. (das Kind durfte dann mal eine DVD schauen). Wenn der Papa zu Hause war arbeitete sie weiter, fuhr auch nochmal zur Firma.
Es wurde ein Weg gefunden aber leichter wurde es erst als das Kind nach ca. drei Wochen wieder in den Kindergarten durfte (da stimmte der Kindergarten dann doch zu).
Die Unfallkasse haftete für den Unfall. Die Mutter hat mehrfach damit telefoniert und Emails geschrieben und geschildert weshalb das Kind nicht in den Kindergarten kann (anfangs medizinisch begründet und dann wollte der Kindergarten nicht). Letztlich haben sie einen Teil des Ausfalls der Mutter übernommen. Sie hat ehrlich angegeben dass zwei Tage pro Woche in der Firma ist und ansonsten zu Hause (Homeoffice war da unrelevant). Und für die drei Tage wurde sie bezahlt.
Der Kindergarten musste das aber schriftlich geben dass sie das Kind nicht betreuen können. Genauso dass es anfangs medizinisch nicht ging.
Gibt es denn im Dachgeschoss keine Toilette?
Ich würde das Gespräch mit den Erziehern suchen. Situation schildern und vielleicht haben die eine Lösung. Wenn sie ihn nicht betreuen können dann sollen sie es dir schriftlich geben. Danach Kontakt Zur Unfallkasse aufnehmen.
Können tageweise die Großeltern betreuen? Deine Arbeit muss da ja auch mit machen. Geht das? Kommt auch drauf an als was du arbeitest

Re: Betreuung

Antwort von Philo - 06.01.2018

Hallo,
gibt es bei euch eine Aktion wie "Zu Hause gesund werden", wo Erzieher nach Hause kommen und sich um kranke Kinder kümmern, damit die Eltern arbeiten können? Die Kosten evtl. der Unfallkasse "in Rechnung stellen".
LG, Philo

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Mein Kind ist krank  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.