Startseite Forenarchiv Rund ums Kleinkind
Rund ums Kleinkind

Beitrag aus dem Forum Rund ums Kleinkind

Late Talker - Wer noch?

Frage von Claenelsa - 14.10.2019

Hallo ihr Lieben,

Ich brauch mal ein bisschen Mut zugesprochen...
Unser Sohnemann (25 Monate) spricht nur sehr wenig- Mama, Papa, Baby, Schlüssel, Bonbon und dazu eine große Auswahl an verschiedenen Tier- und Motorengeräuschen, sogar Tatütata.
Er schüttelt den Kopf und nickt für nein und ja, sagt "hhhhhhhha" und "brrrrrr" für heiß und kalt und macht auch ein ächzendes Geräusch für "schwer". Aber ansonsten kommt echt gar nichts...
In der Pädaudiologie haben wir erst in zwei Monaten einen Termin bekommen, aber ich denke eigentlich, dass er sehr gut hört.
Beim Verständnis bin ich mir nicht sicher, manchmal ignoriert er mich komplett und andere Male versteht er, wenn ich mich mit jemand anderem unterhalte und bringt mir beispielsweise den Staubsauger aus einem anderen Zimmer, wenn ich jemandem erzähle, dass ich noch saugen muss... Den wichtigen Blickkontakt sucht er auch nur selten, wie gesagt, manchmal kann er direkt an mir vorbei schauen.
Bücher schaut er sich gerne mit mir an, aber gerade in Wimmelbüchern fixiert er dann, was ihn interessiert und auf Fragen etwas zu zeigen- das klappt nur selten.
Was mir auch im Nachhinein aufgefallen ist- als Baby hatte er überhaupt keine Lallphase, das typische "dadada gaga" kam bei ihm überhaupt nicht.
Ich mache mir natürlich total Sorgen, zumal unsere große Tochter mit dem Sprechen eher früh dran war...
Hat jemand von euch auch so ein Spätsprecherchen zu Hause? Wie ging die Entwicklung weiter? Wann kamen dann endlich die ersten Worte und Wortkombis?

Danke schonmal und viele Grüße!!!

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von Häsle - 14.10.2019

Mein Kleiner sprach auch sehr wenige Wörter, und auch davon war kaum etwas für Außenstehende verständlich. Er hatte uns Eltern, die Großeltern und eine große Schwester (8 Jahre älter), die ihn verstanden und auf Fingerzeig und Grunzen wussten, was er wollte.

Erst in der Spielgruppe, ohne Begleitung, sah er wohl ein, dass er sich verständlich ausdrucken musste. Nach drei Monaten dort, mit ca. 2 1/2 Jahren, sprach er ganz plötzlich fast so gut wie alle anderen Kinder und hatte die anderen Jungs bis zum Kindergarteneintritt mit 3 1/4 Jahren wortschatzmäßig und grammatikalisch überholt (laut Erzieherin).
Jetzt ist er 5 und beeindruckt alle mit seinem Gelaber. Nur das R fehlt ihm immer noch, was aber weder die Erzieherinnen noch der Kinderarzt bedenklich finden.

Bei ihm zieht sich das aber durch, dass er etwas erst macht, wenn er es für nötig erachtet, dann aber gleich ziemlich gut und sicher.
Laufen, Sprechen, Toilettengang, Radfahren. Momentan sind wir am Schwimmen dran. Das könnte er definitiv schon, aber er will noch nicht ohne Schwimmhilfe.

Bei der großen Schwester lief das alles viel geschmeidiger. Die hat mit 1 3/4 Jahren schon selber im Restaurant ihr Essen bestellt, ohne Probleme, geredet wie ein Buch, und konnte mit 2 Jahren schon mehr Wörter schreiben/malen, als der Kleine in dem Alter aussprechen konnte. (Sie ist übrigens kein Genie geworden und hat arge Probleme mit Rechtschreibung und Lesen).

Es schadet nicht, die Ohren anschauen zu lassen, aber für mich klingt das, was du schreibst, nicht bedenklich.

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von niccolleen - 14.10.2019

Bei uns ist die halbe Familie sehr spaet beim Sprechen gewesen. Meine Kinder haben mit 2 und 2.5 ihre ersten Woerter gesprochen. Mein Bruder mit 3, dann aber gleich in ganzen Saetzen.
Meine Kinder sind sprachlich sehr versiert, besonders mein Sohn spricht besser als so mancher Politiker. Wenn mal das Gehoer untersucht ist, dann mal Panik raus. Jedes Kind entwickelt seine Faehigkeiten in einer anderen Reihenfolge und Geschwindigkeit. Bis zur Schule etwa gleicht sich das an. Mein Sohn konnte knapp vor der Schule noch mehrere Konsonanten nicht, die Logopaedin sah aber keinen Handlungsbedarf. 2 Wochen spaeter kamen sie alle von selbst, bis auf das R. Das hat er erst nach einigen Monaten in der Klasse ploetzlich gehabt. Viele in der ersten Klasse meiner Kinder hatten noch einen Sprachfehler, inzwischen keines mehr, wenige davon hatten Logopaedie.

lg
niki

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von Biechen87 - 14.10.2019

Hallo!
Meiner wird nächsten Monat 3 und spricht auch nicht sonderlich viel.
Wir hatten letztens die u7a und der Kinderarzt fragte,ob er alles versteht was wir sagen und das tut er.
Der Kinderarzt sagte auch,dass wenn er im Kindergarten (im Dezember geht es los)kommt dann unter Druck steht (der redet nicht mit mir,denn reden wir nicht mit dem)und reden muss....wir sollen dann 3-5Monate warten und denn müsste er reden.
Wenn nicht,denn müssen wir wieder kommen.
Ich bin zuversichtlich....er haut zwischendurch immer mal wieder ein Wort raus und denn wieder nicht.

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von Baerchie90 - 14.10.2019

Als wir zum pädaudiologen gegangen sind, wurde uns gesagt, dass sämtliche Worte und Laute, die das Kind regelmäßig von sich gibt, zu zählen sind. Also \"Mau\" für Katze, wurde mitgezählt, genau wie später \"bii-en\" für \"spielen\". Dennoch kamen wir nicht mal auf 10 Wörter mit 2,5 Jahren.
Das klingt bei euch ja schonmal besser. :-)

Bei unserem Sohn ging es nur langsam und schleppend voran, aber dafür stetig. Die groß angekündigte \"Sprachexplosion\" gab es nie und auch heute mit 6,5 Jahren hat er noch deutliche Defizite in der Sprache, obwohl er wie ein Wasserfall reden kann. Der Wortschatz ist wohl inzwischen altersgerecht, aber die Aussprache lässt noch sehr zu Wünschen übrig.

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr da mehr Glück habt. :-)
Ansonsten möchte ich noch die Stichworte \"unterstützte Kommunikation\" hier lassen. Rückblickend hätte mir und meinem Sohn das vermutlich sehr geholfen und viel Frust auf beiden Seiten erspart, aber da ich das damals noch nicht kannte, blieb uns nichts anderes übrig als uns irgendwie durchzuraten.

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von Maroulein - 15.10.2019

Meine drei Mädels haben alle spät gesprochen,bzw erstmal war es Chinesisch rückwärts mit einem Einschlag IKEA

Meine Mittlere ist inzwischen 15 und gilt als hoch Sprachbegabt,die Große ist definitiv auch nicht stumm geblieben und die Mini ist 3,5 und fängt jetzt langsam an auch Sätze zu sprechen

Kennst du Babyfinger?bei Kindern die alles verstehen aber nicht so richtig ans Reden kommen Ist das super,man untermalt alles was man spricht mit Gebärden der Gebärdensprache ,die Kinder können sich so besser verständlich machen,es hindert aber definitiv nicht am sprechen lernen,meine hat eigene Gebärden entwickelt die aber auch für Fremde zusammen mit den wenigen Worten die sie spricht Sinn ergibt.

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von clockwork - 22.10.2019

Mein Sohn hat auch sehr spät angefangen richtig zu sprechen.
Ein paar Wörter, ja. Aber ansonsten hat er zB immer drauf gezeigt was er wollte. So viele haben uns gesagt, dass das doch mit zwei Jahren nicht normal sei.
Aber er hat ganz offensichtlich schon recht früh alles genau verstanden, was jemand zu ihm sagt. Er hat immer reagiert, gelacht etc. Das war immer eindeutig.
Und dann plötzlich... mit ca 25 Monaten hat er angefangen zu reden. Und wie :)

Ich würde mir- solange du merkst, dass er dich versteht und reagiert - noch keine Sorgen machen. Die Kleinen fangen schon an zu reden, wenn sie so weit sind :)

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von Claenelsa - 04.11.2019

Ich danke euch sehr für eure aufmunternden Worte !!! Bei uns geht es sprachlich leider immernoch wenig voran... Es kommen zwar immer mehr Silbenketten, die seltsamerweise quasi perfekt ausgesprochen werden (lalelu, kuku-da usw) aber der Bezug zu den wahren Objekten scheint zu fehlen. Mein Kleiner sagt im Spiel so oft \"ku\", wenn ich sage \"sag mal Kuh\" dann sagt er \"Kuh\". Aber wenn das Tier vor uns steht und ich zu ihm sage \"schau mal eine Kuh!\" - dann kommt das übliche \"mmmmmhhhhhh\" Er sagt auf Aufforderung sogar \"Oma\" nahezu perfekt. Aber wenn meine Schwiegermutter vorbei kommt, ist und bleibt sie die Mmmm-Ma Ich bin mittlerweile ein wenig relaxter aber die Besorgnis bleibt trotzdem und ich wollte deshalb kurz Rückmeldung geben, auch falls andere Muttis mit demselben Problem später über meinen Post stolpern.
Nochmals ein aufrichtiges und herzliches Danke für alle Antworten!!!

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von DK-Ursel - 14.10.2019

Hej!

Hierauch.
DieGroße lief mit zwei ihren einsprachigen Kameraden/innen davon - sprachilch; die kleine Schwester warerst mit 3 so weit wie dieGroße mit 2.
da ich aber merkte,daß sie (auch komplizierter werdende) Sätze verstand, und auch sonst (Ohren) alles okay war, habenwir eben gewartet.
2 Jahre finde ich nun noch nicht \"Late Talker\".

Die Große war und ist immer sprachinteressierter und -ebgabter, trotzdemsprechen beidetöchter Muttersprachen fließend, hatten beide herausragendeNoten in Aufsätzen etc,. in denMuttersprachen und könnensich heute als erwachsene verständilch sürachich ausdrücken und begehen.
Daß die kleine Schwester damit immer noch zu den eher Schweigsamen und die Große zu den Quasselstrippen gehört, ist eben Veranlagung - und ich denkem,d ie sollte man auchbei einem kleinen Kind repektieren.

(Dafür war übrigens die Jüngste als Klein kindmotorsch eindeutig interessierte und begabter,aber auch da haben beide heute keineProbleme.)

Gru ßUrsel, DK

Re: Late Talker - Wer noch?

Antwort von Maxikid - 15.10.2019

Hier: 2 Mädels, die eine mir 3 die andere mir 3,5. Die Lütte konnte mit 3 nur 5 Worte. Mein Mann hat vor dem 3. Geburtstag auch kein Wort gesagt, ich erst mit 7. Wir alle, können jetzt ganz normal sprechen. Der Kinderarzt sah das ganze auch sehr entspannt und wir auch. LG maxikid

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Rund ums Kleinkind  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.