Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

Was habt ihr gegen Nutella?

Frage von kleineMaus03 - 26.04.2006

wenn regelmässig die Zähne geputzt werden und das Kind kein Gewichtsproblem hat? Ich versteh das nicht!

Re: Was habt ihr gegen Nutella?

Antwort von engel8803 - 26.04.2006

Ich sehe das genau wie du.Verstehe es auch nicht.Mein Sohn (fast 3) ißt morgens eine Scheibe Toast mit Nutella und er gesunde Zähne wiegt bei einer Größe von 90 cm 11,4 Kilo ist nicht gerade dick ;o)

LG Nicole

diabetes,kinderrheuma,fettsucht etc etc.

Antwort von pittiplatsch80 - 26.04.2006

gibt viele folgen ungesunder ernährung (allgemein),beginnt beim schlechteren abwehrsystem... und endet in zivilisationskranheiten,die heutzutage schon kinder bekommen und nicht mehr nur alten leuten "vorbehalten" sind

lg pitti

Re: Was habt ihr gegen Nutella?

Antwort von Eleanamami - 26.04.2006

nichts, wenn Nutellabrot nicht als Energiespender am Morgen taugen soll.....aber wenn ein Säugling schon daran gewöhnt wird, dass der tag damit beginnt.......

Kennt ihr den Spruch: Morgens wie ein König, mittags wie ein Edelmann und abends wie ein bettler.... wenn man das auf den Nährwert der mahlzeiten ummünzt, ist das Nutellabrot am Nachmittag oder am Abend durchaus mal akzeptabel.... aber bei Kindern, nicht bei Säuglingen....
LG Astrid

Nutella und Vollkornbrot

Antwort von Kalogo - 26.04.2006

Hallo,

in der Diskussion hinterlasse ich einfach mal mein Nutellabrotrezept, wie es meine - schon älteren ;-) - Kinder gelegentlich als Nachmittagssnack bekommen :
Dünn geschmiert auf stark getoastetem, dunkelstem Vollkornbrot; sie lieben es - gerade auch das leicht nussig schmeckende Brot.
Mutter futtert dann übrigens auch mit *g*

Gruß Julia

Re: In Maßen genossen ist sie was Wunderbares!!! :-) m.T.

Antwort von Mijou - 27.04.2006

Hallo,

es kommt immer auf die Menge an: Wer seinen Kindern tagtäglich mehrmals Nutella auf totes Toastbrot knallt, provoziert natürlich Vitaminmangel und Karies (und Fettsucht...). Wer aber gelegentlich mal ein Brot mit Nutella erlaubt, handelt doch richtig, huh? Ihr esst doch sicher auch gelegentlich mal Schoki oder ein Stück Kuchen, oder nicht?

Als ich LIEBE Nutella, esse sie aber trotzdem nur gelegentlich. Ein Glas hält bei uns mehrere Wochen vor :-)

Grüßle,
Mimi

Re: diabetes,kinderrheuma,fettsucht etc etc.

Antwort von k74 - 26.04.2006

Pitti - ich finde dich allgemein mit deiner witzigen und freundschaftlich ehrlichen Art total nett, aber hinsichtlich Ernährung etwas verbohrt. Warum nicht ab und zu ein Nutellabrot? Selbst in Nußnougatcremes stecken nicht nur "Fettmacher". Auch Zucker braucht der Mensch und ohne Fett geht auch nichts. Klar, es muß richtig dosiert sein, aber ein gesunder Kinderkörper kommt Fruchtzwergen zurecht ohne gleich an Rheuma zu erkranken. Außerdem finde ich auch, daß, wenn diese Dinge ab und zu auf dem Speiseplan stehen, es "normal" ist, dieses ab und zu zu essen, statt sich z.B. bei Oma oder Freunden damit vollzustopfen, weil es ja dann etwas ganz Besonderes ist.
(Und abends und morgens Zähneputzen ist natürlich ein Muß.)
Ich möchte damit aber hier keinesfalls eine Diskussion auslösen (und ob hier jemand schreibt: Ich hab wegen Euch den Essensplan geändert! ist auch eine zweifelhafte Sache, es macht doch jeder, wie er denkt und für richtig hält)
LG Katy

na klar ab und zu!!! ess ich ja auch...

Antwort von pittiplatsch80 - 26.04.2006

aber bei nem 11 monate alten kind nutellabrot als ernährung aufzuzählen,da muss es schon mehr gewesen sein als nur mal ein brot.

lg pitti,die gerne mal nutella ist :0))

aber auch schon 25 ist *ggg*

Re: diabetes,kinderrheuma,fettsucht etc etc.

Antwort von roma - 26.04.2006

Fabrikzucker, wie er in Nutella ist, braucht garantiert kein Mensch, ein Säugling schon gar nicht.

roma

Also ich kenne viele Kinder die mit Nutella und Co aufgewachsen sind

Antwort von kleineMaus03 - 26.04.2006

und das Zeug regelmäßig essen und trotzdem kerngesund sind! Und wenn es um Sachen geht die ungesund sind halte ich am besten ab jetzt die Luft an, denn Atmen ist das ungesündeste überhaupt! Noch viel schädlicher als Nutella!

zur aufklärung..

Antwort von pittiplatsch80 - 26.04.2006

ein atemstopp wäre tödlich - ein nutellaverzicht für säuglinge nicht (oder sterben die an zuckermangel?! wäre mir neu :0)) )

was die nachbarskinder von heute mal als erwachsene haben,wirdst du viell. gar nicht mehr miterleben ...

lg pitti

Haben dann aber bestimmt kein Kinderrheuma mehr!

Antwort von kleineMaus03 - 26.04.2006

sind ja mittlerweile auch schon erwachsen! also deine Argumente sind nicht wirklich schlüssig, zumal sich die Kinder den Kram später sowieso ungefragt holen und den Konsum den die Eltern verboten haben nachholen! Kein Kind bekommt diabetes, nur weil es morgens ein Nutellabrot isst!

ne sicher nicht! ABer wenn ein kind schon als säugling auf

Antwort von pittiplatsch80 - 26.04.2006

monte und co. gepeilt wird,was meinste was der verlangt,sobald er sprechen kann..vollkornbrot und obst???

weißt du mir solls egal sein,ich finds nur schade für die kinder,die dann irgendwann was haben oder zu dick sind und leiden...

aber viell. halte ich mich an emmals satz über die darwinsche theorie..*ggg*


ich finde übrigens immer nur als argument FÜR etwas zu bringen,dass man nix dagegen weiß ein bisschen komisch!!
um etwas zu tun,brauche ich immer ein argument dafür und mache nicht etwas nur weils kiene schädlichen folgen hat(was hier ja nichtmal stimmt)


lg pitti

Re: viele leere Kalorien - reicht das nicht als Antwort?

Antwort von Malin78 - 26.04.2006

Wenn ein Kind drei Jahre alt ist, ist ein Nutellabrot ja nicht allzu schlimm (hin und wieder). Ich denke aber, dass man als Eltern verantwortlich ist für das spätere Essverhalten der Kinder. Deshalb ist es wichtig dem Kind nahe zu bringen sich gesund zu ernähren. Das heißt als Eltern Vorbild sein, gesunde Lebensmittel anbieten und sich viel Zeit für gemeinsame Mahlzeiten nehmen. Damit kann man eigentlich nicht früh genug mit anfangen...

Nutellabrötchen für ein Baby? Ist doch absurd, das Kind kann ja noch nicht mal selbst danach fragen und generell sind Babies doch noch recht genügsam... Da ist es doch gar nicht nötig solche Lebensmittel in die Ernährung miteinzubeziehen? Oder sagen Eure 11-Monate alten Babies "Ich will Nutella!"

Informiert Euch in Zukunft mal besser. Es geht ja nicht um die Ernährung und Gesundheit von irgendwen, sondern um die Eurer Kinder!

*kopfschüttelnde* Grüße Malin mit Madeleine

Re: oh ihr Supermami's

Antwort von engel8803 - 27.04.2006

Bla bla bla......
Jaja ich schlimme Rabenmutter.Mein 11 Monate alter Sohn bekommt auch Nutella.Aber nicht ausschließlich.Er hat es bei seinem großen Bruder gesehen und wurde neugierig also habe ich ihn mal probieren lassen.Na klar paße ich auf das meine Kinder sich gesund ernähren.Aber ich verbiete weder Milchschnitten noch Fruchtzwrege oder Nutella noch sonst was.Im Gegenteil ich teile es ein und paße auf was sie essen und wie viel.Meine Kinder bekommen viel Obst und Gemüse und auch sehr gesunde Sachen.Und da lass ich mir doch nicht ein reden das wenn mein Sohn ein Toast mit Nutella ißt das das schädlich für ihn ist auch nicht für den Kleinen.Ich denke ab und an ihr übertreibt alles nur Bio und nur ausm Reformhaus.Ich haabe früh angefangen meinen Söhnen normale Tischkost zu geben und es hat keinem der beiden geschadet und erzählt ihr mir nicht es hat ihnen geschadet ihr kennt meine Kinder nicht.Ich habe zwei Gesundeund glückliche Kinder

Stimme Mijou vollkommen zu...in Maßen ist es erlaubt...

Antwort von felix-mama - 30.04.2006

...auch wenn mein Lütter (jetzt 2,3 Jahre) vielleicht ein ganzes Mal in seinem bisherigen Leben Nutella gegessen hat ;-)...man muss drauf achten, dass alle anderen GESUNDEN! Sachen nicht vergessen werden, dann ist ein Stück Schwarzbrot (Toast ist wirklich nicht so dolle :-( ) mit Nutella schon mal erlaubt :-D!!!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.