Startseite Forenarchiv Babypflege Elternforum
Babypflege Elternforum

Beitrag aus dem Forum Babypflege Elternforum

Ergo Baby Carrier - Testbericht

Frage von Mama Jana - 25.03.2006

An alle, die es interessiert:

Wir haben den Ergo Baby Carrier bestellt und ausprobiert - und um es vorweg zu nehmen - er ist leider auch nicht das "gelbe vom Ei" :-(

Neupreis: 88 Euro . Das ist happig. Gebraucht sind die Dinger (zu vernünftigen Preisen) kaum zu bekommen, nicht einmal beim 3-2-1-meins-Internetauktionshaus...

Wir hatten den Ergo Baby Carrier bestellt, weil man laut Hersteller das Kind darin vorne, hinten und seitlich tragen kann, und zwar ab der Geburt (mit Einsatz) bis zum Alter vom 5 Jahren. Besonders wichtig war uns, dass er (neben der ergonomischen Haltung des Kindes) beim Tragenden keine Rückenprobleme verursacht.

Und so sieht´s aus:
Das Kind in die Rückentrage zu setzen, ist ohne Hilfe einer weiteren Person praktisch unmöglich. Die Angaben in der Anleitung hierzu sind evtl. bei älteren Kindern machbar (schätzungsweise ab ca. 2 Jahre). Aber mit unserem knapp 5 Monate alten Sohn würde ich dieses Kunststück nicht wagen, er würde mir glatt runterfallen. Die Seitentrage fand ich vor dem Kauf sehr interessant, aber nach dem Anlegen hat man einen der sehr breiten Schultergurte quer über den Oberkörper direkt am Hals (drückend) liegen, was ich als äußerst störend empfinde. In der Bauchtrage besteht das Problem, dass ein Verschluss, der die beiden Schultergurte verbindet, geschlossen werden muss. Dieser befindet sich ungefähr zwischen den Schulterblättern, und auch dort ist das rankommen, wenn man allein ist, nicht besonders gut machbar. Man kann die Trage also ohne Hilfe nur sehr eingeschränkt nutzen, was ich als deutlichen Nachteil empfinde.
Des weitern gibt es eine Kopfstütze, die bei Bedarf benutzt werden kann. Sie sieht wie eine Art Kapuze (nur Stoff, nicht gepolstert) aus mit zwei Bändern, die zum Halten des Köpfchens an den Schultergurten befestigt werden sollen. Das ganze sieht auf jeden Fall ziemlich bescheiden aus und wirkt außerdem, als wäre es bei der Entwicklung der Trage vergessen und später irgendwie dran konstruiert worden. Die "Rückenlehne" ist im Gegensatz zu den Schultergurten nur sehr dünn, fast gar nicht gepolstert und reicht nur knapp unter die Achseln des Kindes.
Da die Trage keine verlängerte gepolsterte Rückenlehne hat (wie z.B. beim Baby Björn), hat unser Sohn beim Tragen (Bauchtrage) den Kopf immer sehr weit nach hinten in den Nacken fallen lassen, und ich mußte fast die ganze Zeit gegenhalten, wodurch ich nur noch eine Hand frei hatte. Nach einer Weile ist uns aufgefallen, dass er dies deswegen tut, weil er in Bauchhöhe fest an den Körper des Tragenden gepresst wird, und zwar so stark, dass er die ganze Zeit im Hohlkreuz sitzt und dadurch sein Köpfchen fast zwangsweise ständig in den Nacken fallen lassen muss.

Die Schultergurte sind unheimlich dick gearbeitet (8 cm breit, 2,5 cm dick), dies soll die Lastverteilung regulieren. Ich muss aber sagen, dass ich sie beim Tragen in erster Linie als sehr monströs und fast schon störend empfunden habe. Außerdem drücken sie durch ihre Breite an der Hinterseite meiner Oberarme. Ich muss dazu sagen, dass ich nur 1,55 m groß bin, bei größeren Menschen besteht dieses Problem wahrscheinlich nicht. Aufgrund des Gewichts des Kindes und den Bauchgurt bin ich die ganze Zeit im Hohlkreuz gegangen (ähnlich wie eine Schwangere), wodurch ich in kurzer Zeit Rückenschmerzen im Bereich des 5. Lendenwirbels (unterer Rückenbereich) bekam. Auch wenn bei dieser Trage noch so sehr angepriesen wird, dass sich das Gewicht des Kindes gut verteilt und angeblich kaum spürbar ist - 6 1/2 Kilo sind 6 1/2 Kilo - und diese spürt man schon nach kurzer Zeit (ca. 1/2 Stunde tragen) ganz erheblich. Selbst mein Mann hat nach 1 Stunde gesagt, jetzt zieht es stark in den Schultern. Wie soll das bei einem 5-jährigen Kind werden?!

Fazit: Der für uns wichtigste Aspekt (neben der angeblich ergonomischen Haltung des Kindes), nämlich eine gute Gewichtsverteilung, hat sich nicht bestätigt. Hinzu kommen eine Reihe weiterer Nutzungsmängel. Bei einem Preis von 88 Euro erwarte ich ein besser konstruiertes und praxistauglicheres Produkt.

Wir werden den Ergo Baby Carrier wieder zurückschicken und das Geld besser nutzen.

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von Papa Florian - 26.03.2006

was mir ausserdem noch aufgefallen ist:
Wenn man die Schultergurte festzieht, kann man sich regelrecht in dem Dingen verfangen.
Die Schnallen für die Weiteregulierung liegen dann direkt unter den Achseln... und mit einem Kind vor dem Bauch ist es definitv unmöglich da ran zukommen.
In der engen Einstellung ist es auch absolut unmöglich den Carrier abzusetzen, ohne das Kind zu zerquetschen.
Sprich man ist gefangen und auf die Hilfe von anderen angewiesen.

(Ich bin übrigens 1,8m groß.. also eine Durschnittsgröße bei dem der Carrier eigentlich sitzen sollte)

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von Mama von Joshua - 27.03.2006

Also ich weiss nicht...ich hab den EBC New Generation auch und bin damit sehr zufrieden. Das mit dem auf den Rücken binden funktioniert recht gut, wenn man das Kind auf den Wickeltisch legt, da braucht man keine zweite Person, obwohls damit sicherlich leichter ist.

Schätze mal, daß dein Kind einfach noch nicht genug Kopfkontrolle hat und von daher der EBC einfach als Rückentrage noch nicht geeignet ist.

Ich kann den EBC eigentlich nur empfehlen, aber mein Kleiner war auch schon 10 Monate alt, als ich ihn gekauft hatte.
Gruß
Nicole

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von lenchen2002 - 31.03.2006

hallo,

also ich kann den ergo 100%ig alleine nutzen. egal ob am rücken oder am bauch. hab jana auch schon mit 7 monaten alleine auf den rücken bekommen (die ersten paar mal natürlich nur am bett geübt).

die hüfttrage finde ich auch nicht sehr bequem.

ich kann mein fast 10kg kind problemlos längere zeit (also mehrere std) tragen.
bei lena hatte ich noch den babybjörn und da ist mir bei 5kg das kreuz abgebrochen.

bei jana hatte ich nie probleme mit ihrem nacken. also sie ihren kopf noch nicht sooo sicher gehalten hat, wurde sie eh von dem rückenteil gestützt - jetzt mit 10 monaten, gibt es da auch keine probleme.

ok, am anfang haben die seitenteile auch in den oberarmen gedrückt, aber das spüre ich nicht mehr (gewohnheit?)

lg
alice (die ohne den ergo nicht auskommen würde)

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von suse2311 - 27.04.2006

Hallo,
ich habeden Ergo Baby Carrier vor einigen Wochen gekauft und bin auch sehr zufrieden damit. Vorher hatte ich einen BabyBjørn...da hat sich mein Nacken bereits nach 10 Minuten gemeldet. Bisher habe ich meinen Kleinen, der 5 Monate alt ist, nur vorne getragen und das gefaellt ihm und meinem Ruecken sehr gut.
Auch die Haltung der Huefte bei den Kindern ist wesentlich besser als bei anderen Produkten. Oft kann man das Teil ja auch bestellen und erst testen - was natuerlich immer anzuraten ist.
Ich kann den BEC nur empfehlen.
LG Susanne

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von mary1974 - 10.08.2007

1. hast du den ergo viel zu teuer gekauft gibts bei http://www.bandagist-bernhard.at/ um 75,90.
2. habe ich ihn auch und mein kleiner und ich sind sehr zufrieden damit.

mfg
mary

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von numvl - 04.04.2008

Also wir sind superzufrieden mit dem Ergo Carrier, selbst meine Tochter die mittlerweile ein Jahr alt ist liebt das Ding obwohl sie das Tuch nie mochte. Man selbst kann sich wesentlich besser bewegen als beim Tragetuch.
Mein drei Monate alter Sohn liebt den Carrier er schläft permanent.
Echt ein super Teil. Wir werden uns jetzt einen zweiten Carrier für unsere 1 jährige holen. Man kann mit dem Ding echt gut mit den Kleinen wandern.

?????????

Antwort von pittiplatsch80 - 26.03.2006

was macht ihr bloß mit dem ding??

habt ihr vielleicht jemanden,der euch das richtig zeigen kann???
hört sich an,akls ob ihr da irgendwas falsch macht...


lg pitti

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von Anett. - 22.04.2006

Hallo Alice,

Ich vertreibe den Ergo und nutze ihn seit meine Kleine 1 Jahr jung war selbst. Jetzt ist sie 2 1/2 wiegt 16kg und ich bin nach wie vor eine begeisterte Tragemami.

Jeder Punkt, den du beschrieben hast lässt sich mit einer besseren Trageweise abschalten. Schade, dass du wie es aussieht überhaupt nicht beraten wurdest. Ich hoffe du findest jemanden, der dir den Ergo mal zeigen kann. Nimm deinen Kleinen auf jeden Fall in die Bautrage bis er perfekt sitzen kann. Und ganz ehrlich - ich empfehle ihn auch in meiner Artikelbeschreibung erst ab dem Sitzalter. Das mag mir ein paar Kunden weniger bringen, aber ich kann nichts empfehlen, dass ich in dieser Zeit nicht selbst nutzen würde. Bis zum selbständigen Sitzen ist für mich nach wie vor das Tragetuch die perfektere Trage - aber dann geht nichts über den Ergo.
Bitte glaub mir, deinen Kleinen auf den Rücken zu bekommen ist ganz einfach - du brauchst nur die richtige Technik und Übung und er muss etwas älter sein.
Falls du noch Fragen hast - ich beantworte sie gern :-)

GLG Anett

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von marie.f - 30.04.2008

Hallo Anett,
mittlerweile gibt es doch auch den Neugeboreneneinsatz, würdest Du immer noch den Ergo Babycarrier erst ab dem Sitzalter empfehlen. Und warum eigentlich?
Liebe Grüsse
Mrei

Re: Ergo Baby Carrier - Testbericht

Antwort von mama Ascha - 06.01.2007

halo, für euch,die mit Ergo Baby Carier zufrieden sind, darf ich mal fragen, wie gross ihr seid ???, vielleicht, je grösser die Mutter sind, desto bequemer Der Ergo Baby Carrier zu tragen.. ??
Weil die mama Jana nur 1,55 m gross ist

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Babypflege Elternforum  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.