Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von monschischi am 01.10.2005, 10:04 Uhr

warum gehen verheiratete männer fremd????

eine bekannte hat sich in einen verheirateten mann verliebt. er steckt in einer nichtglücklichen ehe. den mut zur trennung hat er im moment nicht. auf rücksicht wegen seiner kinder. er hat angst vor einer entscheidung. dabei würde er meine bekannte über alles lieben. warum gehen die männer eigentlich fremd........

 
22 Antworten:

Re: warum gehen verheiratete Frauen fremd????

Antwort von Dreizwetschgen am 01.10.2005, 10:12 Uhr

hmm,

keine Ahnung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum gehen verheiratete männer fremd????

Antwort von monavb am 01.10.2005, 10:20 Uhr

Hallo,

wäre ja spannend zu wissen, ob denn die Frau von dem Typen weiß, dass sie in einer nichtglücklichen Ehe steckt.
Meist erfährt der jeweilige Partner ja alles als Letzte!

LG
Simone, sonst nur stille Leserin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum gehen verheiratete männer fremd????

Antwort von faya am 01.10.2005, 11:15 Uhr

Hm, in manchen Fällen ist es offensichtlich warum...

weil sie einen weiblichen Frosch geküsst haben und auf wundersame Weise haben sich attraktive, schlanke und verliebte Frauen in übergewichtige, ungeschminkte Nörgelmütter verwandelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nenene sie gehen fremd weil

Antwort von titu am 01.10.2005, 11:34 Uhr

sie...*Meistens* (nicht immer) NIX zu befürchten haben....selbst wenns Frauchen das mitbekommen sollte wird sie ihm ja verzeihen!'
Sie wird püaar tränchen vergiesen traurig sein ihm verzeihen und er wird schon nach dem nächstenmal ausschau halten!
Und nun bevor ihr euch empört...MEISSTENS ists so das die frau sich vollabern lässt....also wieso sich nicht nehmen was sich anbietet..aus männersicht gesehen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

stimmt titu..

Antwort von vallie am 01.10.2005, 11:42 Uhr

...die meisten frauen haben angst vorm alleinsein vor allem mit kindern.

ich denke aber, manchmal ist der grund die sexverweigerung der frau, speziell nach der geburt des ersten kindes und langeweile der herren im kistchen.
für viele frauen rückt auch der partner total in den hintergrund und das ruft dann den jäger auf den plan...
und dann gibt es noch die spezies der notorischen fremdgänger, die nie heiraten sollten...
( mann, ich könnt ein buch schreiben, grad jetzt zur wiesnzeit, ihr glaubt nicht, was ma sich da für gschichten anhören kann :-))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vallie ja nur

Antwort von titu am 01.10.2005, 11:54 Uhr

schade das viele Frauen es sich nicht wert sind sofort die notbremse zu ziehen.
Wenns passiert ist ist es piepegal WARUM es passiert ist, die gefahr das es nochmal passiert ist gegeben und das vertrauen futsch.
Angst vorm alleinsein mit kindern und finanzielle gruende zwingen viele frauen beim partner zu bleiben?
NEIN die frauen zwingen sich dazu, und das ist für mich schon ehrlich eine art prostitutiun!!!!
Bei jemanden bleiben dem man nicht mehr vertraut der einen verletzt und gedemütigt hat, weil die angst vor dem alleinsein grösser ist?
Das empfinde ich als SELBSTBETRUG!
Und wenn ICH mich selbst betrügen darf, dann wird ein anderer erstrecht leichtes spiel haben.
Und wie gesagt der *gruns* fürs fremdgehen spielt da absolut keine rolle!
Gruss Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum gehen verheiratete männer fremd????

Antwort von Sabse70 am 01.10.2005, 11:55 Uhr

Hallo,

die Antwort habt ihr euch schon selbst gegeben: Es liegt tatsächlich an den Frauen! Die meisten können nicht alleine sein, steigern sich gerne in Verliebtheit hinein ("ich kann doch nichts für meine Gefühle!") und es ist ihnen völlig egal, dass sie den Kindern den Vater nehmen. Besonders junge Frauen kennen da keine Skrupel...
Hinzu kommt: Wenn man 10 Jahre oder noch länger verheiratet ist, springt man eben nicht mehr 5x am Tag miteinander ins Bett und wenn kleine Kinder da sind, kann frau sich eben nicht mehr stundenlang im Bad stylen, damit der Herr Gemahl, der womöglich selbst mit Schmierbauch und Glatze rumäuft, auch zufrieden ist...
Frauen sollten generell besser darauf achten, wen sie heiraten. Ein Frauenheld wirst meist einer bleiben. Ein Mann, der nicht putzt und auch mal den Abwasch macht sowie keine Lust hat, der Frau mal die Kinder abzunehmen und sich generell nicht für seine Kinder interessiert, wird eher fremdgehen als ein häuslicher Mann, dem seine Familie über alles geht.
Insofern sollten Frauen generell besser darauf achten, wen sie heiraten. Ist der Mann häuslich? Weiß er, wie der Herd angeht? Wie sieht es bei ihm zu Hause aus? usw. Lieber genauer hinsehen und warten als überstürzt zu heiraten - so nach dem Motto, ich krieg ja sonst keinen mehr ab. Insbesondere Frauen zwischen 20 und 30 können oft nicht alleine sein oder sich aus einer schlechten Beziehung lösen.
Mit einer "Die-Männer-sind-halt-so"-Haltung kommen wir nicht weiter. Besser wäre eine Art neuer Geschlechtervertrag. Dazu gehört auch, dass ein verheirateter Mann mit kleinen Kindern eben tabu ist. Und dazu gehört auch, sich eben nicht dem erstbesten Kerl an den Hals zu schmeißen. Viele Frauen haben leider ein nur geringes Selbstwertgefühl und heiraten gerne Männer, die sie schneller betrügen als sie glauben.

Sabse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wobei...nachtrag

Antwort von titu am 01.10.2005, 11:56 Uhr

die meissten dieser Frauen es früher oder später merken und dem partner den wohlverdienten kick in hintern geben.
Die eine braucht länger die andere nicht wichtig ist für mcih das die Frau in dieser zeit lernt(!!!) sich selbst nicht mehr zu betrügen(lassen)
WENN diese frauen später dann eine neue partnerschaft eingehen DANN finden sie meist erst das richtige glück.Nur können sie es sich halt vorher logischerweise nicht vorstellen das es ein besseres leben gibt als das im moment gelebte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterfehler...

Antwort von emmal j. am 01.10.2005, 12:01 Uhr

Die jenigen welchen Männer haben mE erhebliche Charaktermängel.

Immerhin haben sie ihre Frau ja mal geheiratet, da sollts es in der Ehe auch möglich sein, die Wünsche der Partner gegegseitig zu akzeptieren. Wenn das nicht klappt, sollten sie drüber reden und Lösungen suchen, wenn das auch nicht klappt, müssen sie eine "offene" Partnerschaft führen oder sich trennen.

Aber den Partner hunter seinen Rücken betrügen ist widerlich und demütigend.
Männer , die sowas machen, haben in meinen Augen keine Achtung vor ihrer Frau und auch nicht vor sich selbst, denn immerhin müssen sie mit dem Wissen leben, ihre Frau heimlich zu betrügen, was bedeutet, daß sie gegen ihr schlechtes Gewissen resistent sind, was bedeutet, daß ihr Gewissen im allgemeinen nicht funktioniert.
Alsoi sind sie im Geiste windige kleine Würmer.

Am allerliebsten noch die, die sich alles zuechtbiegen ala:
Ich würd mich ja trennen, aaber die Kinder..
Meine Frau muß schließlich damit rechnen..
Es steht mir zu, was ich nicht bekomme, hol ich mir...
Huch, ich war betrunken...
Und titu hat auch recht..



Bäh...alles Ausreden.
Sind nicht mannsgenug, ihre Situation vorher zu klären...

lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

titu

Antwort von vallie am 01.10.2005, 12:03 Uhr

da hast du völlig recht :
es ist prostitution !! in ganz vielen fällen, aber lies doch mal im aeforum, wieviele frauen sich bedingungslos ihrem gatten ausliefern, vielleicht noch nicht mal eine überweisung ausfüllen können ( überspitzt ausgedrückt !!), aus allen wolken fallen, wenn der egon schon ein halbes jahr ein verhältnis hat und dann zur geliebten zieht. die wissen NICHT weiter.
ich habe schon ein paarmal versucht nachzufragen, mit welchen naiven gedanken manche heiraten...ich kriege keine antwort.
natürlich ist es selbstbetrug, manche halten halt fest an der fassade und es ist erst vorbei, wenn der egon mit der geliebten alles in trockenen tüchern hat.

da geht es hauptsächlich um wohlstand ( was meinst du, wieviele piloten in meiner alten firma ihre frauen betrogen haben und die wussten es...aber dat häusken und der porsche und nichtarbeitemüssen ist einfach wichtiger !!!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sabse70

Antwort von vallie am 01.10.2005, 12:08 Uhr

ich glaube, wenn frau es so handhaben würde, dann gibt es kaum mehr eheschließungen...:-)))
die wenigsten männer sind doch hausmänner oder ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau die meine ich Vallie und Emma

Antwort von titu am 01.10.2005, 12:14 Uhr

die die nicht in der lage sind ein *Formular auszufüllen*
Mein mann weiss was er an mir hat und was nicht und er weiss ganz genau das ich ALLEINE überlebensfähig bin!
Sollte er mich mal betrügen dann ist er der verlierer am ganzen. (Und ein Eunuch evtl. noch danach hehe)
ICH jedoch wäre nur einen kerl los der mich eh nicht wert ist!
(Die meissten wären ohne gatten sogar BESSER dran ;o)

Der mann einer bekannten sagt sogar in ihrem beisein:
Die würde mich nieeee verlassen die weiss noch nichtmal wie man die miete überweisst bzw. einen antrag stellt...sie grinst dabei immer...!!!!!
Tja und so fängts an!
So beginnen die kerle sich zu nehmen was (wie sie glauben) sowieso Konsequenzfrei bleibt!
Hört sich lustig an vielleicht aber ich plädiere für einen Überlebens und Selbstvertrauenskurs in der schule ;o(

Ich habe selbst so viele freundinnen und leide mit ihnen, ich kann mir den mund fusselig reden aber sie WOLLEN nicht sehen und aktzeptieren was tatsache ist!!
Dabei wirds wenn nicht heute dann in ein paar jahren ohnehin keine ehe mehr geben weil der mann irgendwann eine Stärkere frau kennenlernt!!!

Ich bete zu gott das es mir gelingt meine tochter so zu erziehen das sie eines tages eine glückliche gleichberechtigte ehe/Partnerschaft hat!!Ohne Kompromisse die einen der beiden demütigen und minderwertigmachen.
Das ist für mich genauso wichtig wie eine gute schulbildung!
Denn ohne BEIDES kann man sich im leben NIX kaufen,
Gruss Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum gehen verheiratete männer fremd????

Antwort von Moneypenny77* am 01.10.2005, 12:55 Uhr

Ich kann viele Männer verstehen, die fremd gehen und als Frau sollte man sich auch fragen, was man selbst dazu beigetragen hat. Fakt ist, daß viele Frauen sich nach der Hochzeit oder spätestens mit den Kindern einfach gehen lassen und verwandeln sich, wie Faya bereits schrieb, in Wesen, die nicht zu ertragen sind. Ständiges Gejammer über das ach so langweilige Leben als Mutter und Hausfrau, Schlabberlook und nichts Sinnvolles mehr zu sagen: nicht seltener Alltag! Wieso sollte man als Frau unter "Artenschutz" stehen, NUR weil man verheiratet ist und Kinder mit dem Mann hat.

Übrigens: es soll auch verheiratete Frauen geben, die fremd gehen ;-)

Was ich damit sagen will: jede Situation ist da anders und Außenstehende können das einfach nicht beurteilen, wer da der "Schuldige" ist (wobei da immer mindestens drei zu gehören!).

Das beste Mittel zur Prävention ist und bleibt, in der Beziehung den Draht und das Verständnis füreinander zu verlieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na wunderbar, 90 % geben glatt den Frauen die Schuld!

Antwort von JoVi66 am 01.10.2005, 13:53 Uhr

Weil der Mann ein Jäger und Sammler ist und es angeboren ist! Fehlt mir gerade noch als Begründung. Ein Mann sollte zivilisierter sein als ein Gorilla, der einen ganzen Harem braucht. Aber manchmal erteilt ihm ja sogar seine Religion das Recht auf mehr als eine Frau, n´est pas?
Johanna
P.S.: da muß man halt dann selber durchgreifen , wenn´s einem passieren sollte. Ich stelle meinem Mann keinen Freibrief aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na wunderbar, 90 % geben glatt den Frauen die Schuld!

Antwort von JoVi66 am 01.10.2005, 14:17 Uhr

Habe gerade mit meinem Mann darüber diskutiert und der hat die Jäger und Sammler-Theorie wieder man voll bestätigt :-) . Aber wenn ich ehrlich bin, vor meiner Ehe war ich auch ein Jäger und Sammler :-)))))
J

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muß man nicht unterscheiden...

Antwort von faya am 01.10.2005, 14:39 Uhr

...zwischen einem Seitensprung und einer Affäre ?

Einen Seitensprung könnte und würde ich verzeihen, wenn ich es sofort und von ihm selbst erfahre. Wenn die Beziehung sonst gut ist bzw. wenn ich selbst im ehrlichen Rückblick auch nicht ganz unschuldig bin.

Eine Affäre - sprich längeres oder wiederholtes Fremdgehen hinter meinem Rücken, bei dem ich angelogen werde etc. etc. - das würde ich nicht verzeihen sondern die Partnerschaft / Ehe konsequent beenden. Da erübrigt sich jedes Gespräch und jeder Versöhnungsversuch.

P.S. Nachtrag in eigener Sache : ich kann allein Kontosauszüge ausfüllen, Anträge schreiben und bin überhaupt hier für allen Schrift-und anderen Kram allein zuständig....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum gehen verheiratete männer fremd????

Antwort von kikipt am 01.10.2005, 14:59 Uhr

habe schon mal einen rausgeschmissen, den Vater meines Sohnes, und ich wuerde bei meinem Ehemann das selbe machen.
Ich stehe dazu, sorry, kann fuer viele altmodisch sein, aber habe ihm auch gesagt, wenn du mich heiratest ueberlege dir das vorher gut, geschieden wird nur ueber meine leiche
ich lasse mich nicht scheiden, aber gehen, kann er, wenn er fremdgeht;)
was meinem gott sei dank derzeit wenigstens noch nicht einfaellt

Cristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum gehen verheiratete männer fremd????

Antwort von Sabse70 am 01.10.2005, 15:37 Uhr

Hallo noch mal,

wie gesagt, wenn eine Frau Mutter von kleinen Kindern ist, wegen der schlechten Betreuungssituation nicht arbeiten kann und mit Kindern und Haushalt immer alleine dasteht, während ER arbeiten und weiterhin - natürlich alleine! - seinen Hobbys nachgeht, ist es kein Wunder, dass frau mit der Situation unzufrieden ist.
Gute Ehen sieht man dort, wo mann sich um die Kinder kümmert, im Haushalt zur Hand geht usw.
Ich selbst habe erst spät - mit über 30 - geheiratet, weil es in der Tat schwierig ist, jemanden kennenzulernen, der weiß, wo der Herd angeht und sich nicht zu schade ist, mal Windeln zu wechseln. So was findet man in der Kennenlernphase schnell raus.
Frauen, die sich schon mit um die 20 fest binden, achten auf so etwas noch nicht. Hinterher - wenn dann zwei Kinder da sind - kommt dann das große Erwachen...
Erschwerend kommt auch hinzu, dass viele Frauen nur heiraten, um einen Geld- und Samenspender für ihren Kinderwunsch zu haben - auch keine gute Voraussetzung für eine Beziehung.
Im Bekanntenkreis scheinen mir übrigens die Ehen am besten zu sein, in denen der Mann geringfügig jünger ist als die Partnerin und wo beide intellektuell auf einer Ebene liegen, in etwa gleich viel verdienen usw. Vermutlich liegt das daran, dass diese Männer keine Probleme mit einer emanzipierten, unabhängigen Frau haben.
Ich glaube schon, dass frau zumindest versuchen kann, sich eheliches Glück zu organisieren. Und das sollte sie eben nicht vom Geldbeutel, Aussehen und Alter des Partners abhängig machen.
Übrigens: Wenn ALLE Frauen von ihren potenziellen Beziehungspartnern Hausmannqualitäten verlangen würden und sich eine 20jährige nicht länger geschmeichelt fühlt, wenn sie ein 40jähriger angräbt, sind wir schon ein ganzes Stück weiter. Da uns Frauen ja immer noch der Hauptanteil der Kindererziehung obliegt, haben wir es zudem in der Hand, ob wir unsere Jungs zu kleinen Machos erziehen oder zu erwachsenen, reifen Männern heranerziehen, die später eine gleichberechtigte Parternin wünschen und auch danach suchen.
Umgekehrt wäre es wünschenswert, wenn Männer sich Frauen nicht nur nach Alter und Aussehen auswählen würden, sondern einfach "ein bisschen" auf Ebenbürtigkeit - gerade auch in intellektueller Hinsicht - achten.
Ich denke, "dumm fickt gut" sollten gerade intelligente Frauen heftig paroli bieten.

Sabse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Frage müsste anders lauten:

Antwort von tinai am 01.10.2005, 18:49 Uhr

Warum sind Frauen so blöd und lassen sich mit solchen Männern ein, die nie eine Entscheidung treffen werden und so ganz gemütlich weiter leben.

Sie wollen sich ja trennen, aber sind so verantwortungsbewusst der Kinder wegen bei ihrer Frau zu bleiben(die ihnen vermutlich auch prima den Haushalt führt), aber eigentlich lieben sie ja eine andere und sind ganz arm dran in ihrer ganzen Tapferkeit.

Ich verstehe nicht, wie Frauen auf so einen Schmarrn reinfallen.

tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Titu, schon mal nachgedacht, dass es andere Gründe gibt.

Antwort von saulute am 03.10.2005, 11:14 Uhr

Warum Frauen bei betrügenden Männern bleiben? wie zum Beispiel aus Liebe. Auch wenn es eine Art Masochismus ist, gibt es Frauen, die aus Liebe zu ihrem Mann so ziemlich einiges verzeihen. Ich könnte es nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum gehen verheiratete männer fremd????

Antwort von Patrick123 am 28.09.2006, 11:33 Uhr

tja, warum gehen verheiratete männer zu prostituierten, zu dominas usw.?
vielleicht, weil ihr mädels ein problem mit den erotischen wünschen der männer habt?

Nein?
Stimmt nicht?

Ach ja?

Wenn eurer Partner z.B. auf Gummikleidung steht. Würdet ihr für ihn ein Latexhöschen anziehen?
Wenn er gerne mal ein Sklave sein will. Würdet ihr die Rolle einer Domina übernehmen?
Nein? Ist zu pervers und abartig?
Tja, seht ihr!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Frage müsste anders lauten:

Antwort von Patrick123 am 30.09.2006, 7:03 Uhr

Als ob die partnerschaftlichen Qualitäten eines Mannes für euch Frauen das Entscheidene ist?

LOL

Für euch Frauen ist folgendes entscheidend:

1. Aussehen und kompetente Ausstrahlung
2. Wie ist er im Bett?
3. Hat er genug Geld?

Wenn ein Mann diese Qualitäten besitzt, hat er bei den meisten Frauen gute Chancen!

Ich kenne genügend Männer, die für eine Partnerin alles tun würden, aber leider Defizite in den oben genannten Qualitäten haben. Und, haben sie eine Partnerin? Nein!

Ihr Frauen seit es, die die falschen Entscheidungskriterien anlegen und euch dann wundert, wenn ihr auf die Nase fallt!
Ihr Frauen seit es, die sich über Männer ärgern, die fremdgehen und ihnen am Liebsten alles abschneiden würdet.
Wenn ihr Frauen sicher gehen wollt, warum macht ihr es dann nicht als Grundbedingung für eine Beziehung mit euch, dass der Partner einen Keuschheitsgürtel trägt? Der kostet nicht die Welt und kann von einem Mann unauffällig und über einen längeren Zeitraum getragen werden. Und ihr hättet bezüglich fremdgehen eure Ruhe!

Nein?
Das kann man nicht machen?
Das wäre zu pervers?
Aber ihm sein bestes Stück abschneiden wollen, dass ist ok?

Vielleicht solltet ihr Frauen mal anfangen, euren Männern zu helfen, ihren Sexualtrieb im Griff zu bekommen, wenn sie es schon nicht alleine schaffen, anstatt sich darüber nur aufzuregen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.