Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tina und Lara am 06.01.2006, 6:33 Uhr

Gerade gelesen:Baby erstickt

Hallo,

ich habe gerade in der Zeitung folgenden Artikel gelesen:
In Bulgarien ist ein Baby beim Stillen erstickt. Die Mutter war eingeschlafen, während sie ihrem Kind in der Nacht die Brust gab. Dabei habe die Frau den Säugling so fest an sich gedrückt, dass er nicht mehr atmen konnte.

Wie schrecklich muss es sein, morgens aufzuwachen mit dem toten Baby im Arm.
Ist das grausam!

Gruss
Tina, die sich darauf freut, dass ihre Süsse gleich aufwachen wird.

 
8 Antworten:

Re: Gerade gelesen:Baby erstickt

Antwort von SilvanaR am 06.01.2006, 8:54 Uhr

naja, ist schon schrecklich -jedoch denke ich nicht, dass dies oft passiert.
Meine Kinder haben beide das erste halbe Jahr in meinem Bett geschlafen und wurden da auch gestillt.
Ich durfte mir selbs von der Kinderärztin Horrorgeschichten anhören, Kind erstickt,ich erdrücke es - fakt war, dass ich in der Zeit eine ganz leichten Schlaf hatte und bei jedem Mucks aufgewacht bin. Jetzt nach 3 Jahren höre ich nachts garnichtsmehr....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerade gelesen:Baby erstickt

Antwort von Tina und Lara am 06.01.2006, 9:39 Uhr

Ich muss sagen, ich verstehe es auch nicht. Ich bin auch beim kleinsten Geräusch meiner Kleinen hoch.
Wenn ich sie zu fest halten würde, dann würde sie auch ziemlich strampeln und davon wacht man doch bestimmt auf.
Ich bin aber auch noch nie beim Stillen eingeschlafen, also weiss ich es nicht aus eigener Erfahrung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerade gelesen:Baby erstickt

Antwort von fusel am 06.01.2006, 10:23 Uhr

Hallo,

Es gibt Theorien die da besagen, das Kinder die im Bett ihrer Eltern ersticken, eher einem eventuellen Konsum vom Drogen zum Opfer fallen.
Jeder schlafende Mensch merkt deutlich wenn ein Baby das nah am Körper liegt zu zappeln beginnt.
Ich habe meinen Sohn auch mal die Decke über den Kopf gezogen, da beim Stillen das Kind für gewöhnlich weit unter Schulterhöhe liegt, er ein bissel verötzelt war und ich ihn in meinen verpennten Kopf warmhalten wollte. Da war er wenige Wochen alt und ich habe es trotzdem bemerkt. Einen Riesenschreck bekommen und eine 2. Decke für ihn reingelegt. Mit ein, zwei Gläsern Wein intus hätte ich es vermutlich nicht bemerkt.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

verrötzelt meinte ich //ot&LG

Antwort von fusel am 06.01.2006, 10:24 Uhr

kj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mir ist passiert

Antwort von SilvanaR am 06.01.2006, 10:28 Uhr

kurze zeit nachdem ich kein Kind mehr im Bett hatte - beide im eigenen Bettchen schliefen, bin ich Nachts zitternd hochgeschreckt hab das Bett umgegraben und mein Kind gesucht....
Mein Mann meinte, ich stand voll neben mir - irgendwie war mein inneres Alarmsystem noch nicht auf Kind im anderen bett umgestellt... puhh, erinnere ich mich mit schrecken daran!
Ich bin oft beim stillen eingeschlafen, das einige was ich am nächsten tag bekommen habe, war eine Brustentzündung, weil madam nicht losgelassen hat, sondern die ganze Zeit weitergenuckelt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mir ist passiert

Antwort von FrauFrosch am 06.01.2006, 11:46 Uhr

schrecklich. Sowas ist vor einiger Zeit auch einer Frau in der Türkei passiert.

Ich kann mir nur vorstellen das die Frauen dermassen übermüdet waren, dass sie es einfach nicht gemerkt haben.

Meine Kinder sind Flaschenkinder gewessen. Aber beim mittlern ist mir vor müdigkeit auch mal was passiert. Was aber nicht so rag war, wie ersticken. Hab ihm im hlabschlaf das Fläschen hergerichtet, und aus versehen einen Kaba gemixt. Hab es erst gemerkt, als alles aus dem Baby wieder raus kam ( mein mittlerer war ein Speikind)

Ich war da auch geschockt. Obwohl es nun ned ao arg schlimm war. Die nächsten beiden Nächte hat er dann beim Oma schlafen dürfen, damit ich etwas schlaf nachholen konnte.

grüsse
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mir ist passiert

Antwort von Tina und Lara am 06.01.2006, 11:50 Uhr

Das kann ich mir gut vorstellen. Das muss Dir ja wirklich einen grossen Schrecken eingejagt haben.
Meine Kleine hatte für ein paar Wochen eine Tübinger Schiene um und die hat vorne ja einen Klettverschluss. Als ich mal abends auf der Couch eingeschlafen bin und mein Mann eine Tasche mit Klettverschluss aufgemacht hat, bin ich auch sofort hochgeschreckt. Ich dachte wohl, er hat Lara aus dem Bett geholt und ich hab sie nicht gehört.
Es müssen wohl wirklich bestimmte Gründe vorliegen, dass ein Baby beim Stillen erstickt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mir ist passiert

Antwort von flo03 am 06.01.2006, 12:15 Uhr

Find ich schrecklich. Die arme Frau. Vielleicht hatte sie wenig schlaf gehabt und ist deswegen so tief eingepennt. Man weiss ja nie. Als ich flo bekam hatte ich auch ein leichten schlaf. Den hab ich heute noch und höre wenn flo im Nebenzimmer sich bewegt. Allerdings ist es mir auch schon passiert das ich mein kleiner Mann net gehört habe weil ich paar Nächte vorher zu wenig schlaf hatte. Gut das mein Männe den kleenen bemerkt hat. Das schlimmste was ich damals fand und wo ich mich sehr schlimm erschrocken habe war als mein kleiner unter der Decken gerutscht war. Man hab ich mich voll erschrocken und geflemmt. Und kleiner Mann guckte mich verdutzt an.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.