Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Germi am 10.04.2003, 18:04 Uhr

an Nina wg. Plünderungen

Hallo Nina,

ich habe irgendwie nicht so richtig Verständnis, wenn die US-Armee und die Briten zusehen, wie geplündert wird. Ein Krankenhaus sollte, genauso wie eine Botschaft, tabu sein. Es ist nun mal Aufgabe der Amerikaner und Briten, als Ordnungsmacht im Irak, für Ordnung zu sorgen. Das steht, soweit ich weiß, in den Genfer Konventionen.

Wenn Du nachvollziehen kannst, daß viele Iraker jetzt plündern und sie den Ausnahmezustand jetzt genießen sollen, dann kannst Du bestimmt auch nachvollziehen, wenn Afroamerikaner in LA plündernd und randalierend durch die Straßen ziehen, denn auch sie wurden vom Staat (Polizei ist ein Machtorgan des Staates) unterdrückt, geschlagen (Schläge sind doch Folter, oder?) und gedemütigt. Ich sage nur 1991 und Rodney King
Vielleicht bin ich auch nur zu spießig. Aber im Moment herrscht im Irak das Gesetz des Stärkeren und dazu gehören Frauen, Kinder, Kranke und Verletzte nun mal nicht.

Liebe Grüße
Germi

 
12 Antworten:

Re: an Nina wg. Plünderungen

Antwort von JoVi66 am 10.04.2003, 18:42 Uhr

Dazu passt auch der Beitrag, denn ich vorhin gesehen habe: Das Haus einer irakischen Familie wurde geplündert und eine ca 60 jähriger Irakerin stand mit Tränen in den Augen vor ihrer eingeschlagenen Haustür. Des weiteren kommt noch erschwerend hinzu, dass momentan viele Nicht-iraker in Bagdad ihr Unwesen treiben und dem Vandalismus zusätzlich Vorschub leisten. Für einigermassen Ordnung zu sorgen ist wohl das mindeste! Wo bleibt den sonst das durch all die Wochen hin propagierte: " Wir befreien doch nur das arme gebeutelte irakische Volk" Diese Sprüche verlieren so ihre Glaubwürdigkeit.
G JoVi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an Nina wg. Plünderungen

Antwort von Nina H. am 10.04.2003, 18:56 Uhr

Hallo Germi,

ich kopier deinen Text mal kurz rein, sonst vergess ich vielleicht was:

ich habe irgendwie nicht so richtig Verständnis, wenn die US-Armee und die Briten zusehen, wie geplündert wird.

-kann ich verstehen. Ich verstehe auch nicht, wie sie das KH plündern lassen konnten. War das KH noch besetzt oder leer? Das war mir nämlich nicht ganz klar. Darüber wurde kaum was gesagt, deshalb kann ich das nicht beurteilen.

"Ein Krankenhaus sollte, genauso wie eine Botschaft, tabu sein."

-da stimme ich dir zu,-

"Es ist nun mal Aufgabe der Amerikaner und Briten, als Ordnungsmacht im Irak, für Ordnung zu sorgen. Das steht, soweit ich weiß, in den Genfer Konventionen."

-jetzt lass doch erst mal Ruhe einkehren. Sei nicht so ungeduldig. Lass doch erst mal alle Luft holen und die Sicherheit abwägen.
Es kommt alles, alles mit seiner Zeit.

"Wenn Du nachvollziehen kannst, daß viele Iraker jetzt plündern und sie den Ausnahmezustand jetzt genießen sollen, dann kannst Du bestimmt auch nachvollziehen, wenn Afroamerikaner in LA plündernd und randalierend durch die Straßen ziehen, denn auch sie wurden vom Staat (Polizei ist ein Machtorgan des Staates) unterdrückt, geschlagen (Schläge sind doch Folter, oder?) und gedemütigt. Ich sage nur 1991 und Rodney King"

- ich muss zugeben, mit diesem Themengebiet habe ich mich noch gar nicht befasst, sorry. Ich kann mich auch nur auf einzelnes konzentrieren.LA=Los Angeles?
Wenn du das meinst, was ich denke, dann gebe ich dir Recht (ich habe die Namen nicht im Kopf, vielleicht hast du ein Link für mich?). In der USA sind stellenweise große Rassendifferenzen vorhanden, wie in D aber auch. Ich würde z.b. NIEMALS mit meiner Familie Richtung Osten von D ziehen - NIEMALS!!!!-


"Vielleicht bin ich auch nur zu spießig."

-nein, sicher nicht, aber sehr pessimistisch ;o))-

"Aber im Moment herrscht im Irak das Gesetz des Stärkeren und dazu gehören Frauen, Kinder, Kranke und Verletzte nun mal nicht."

- da gebe ich dir Recht, aber heute konnten Anzeichen gesehen werden, dass die Streitkräfte dem entgegenwirken versuchen. Es braucht seine Zeit.-

Liebe Grüße von Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Nina

Antwort von fusel am 10.04.2003, 21:03 Uhr

Hi,

ich greife Germi mal vor bzgl. Rodney King. Der Vergleich hinkt zwar etwas aber man könnte das in etwa mit Schlagwörter wie Hoyerswerda oder Rostock in Verbindung setzen. Nur sehr viel nachhaltiger und massiver. Wenn du es noch findest und für den Flug nach FL zum schmökern: "Radio Talk". Die Recherche über die Ermordnung eines jüdischen Radioreportes in San Francisco. Wurde auch verfilmt, aber die Bücher sind immer besser als Filme. Interessant deshalb weil dort die amerikanischen Rechtsradikalten und ihre Organisation näher beleuchtet werden, immerhin hat ein US-Nazi das Bürogebäude in Oklahoma City in die Luft gesprengt.

Aber hier der Link zu Rodney King:

http://www.freitag.de/2002/19/02191001.php

grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Nina

Antwort von Tini mit Charlotte am 10.04.2003, 23:41 Uhr

Also was ist denn das für ein Quatsch, daß man in Deutschland nicht in den Osten ziehen kann? Also so viel Unfug habe ich ja lange nicht gehört (Unfug Deutschland betreffend).

Tsiß, naja, Vorurteile gibt's ja offensichtlich in jedem von uns und das sind Moslems wohl keine Ausnahme.

kristin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Tini

Antwort von Nina H. am 11.04.2003, 0:05 Uhr

Ich habe sehr viele Verwandte im "Osten" und ich weiß sehr wohl von was ich schreibe. Mag vielleicht nicht in jedem Städtchen so sein, aber die Stimmung ist im allgemeinen nicht gut.

Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Tini

Antwort von Nina H. am 11.04.2003, 0:05 Uhr

Ich habe sehr viele Verwandte im "Osten" und ich weiß sehr wohl von was ich schreibe. Mag vielleicht nicht in jedem Städtchen so sein, aber die Stimmung ist im allgemeinen nicht gut.

Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Nina: nix schlimmes ,nur neugier...mt

Antwort von Serra am 11.04.2003, 0:22 Uhr

hallo,

letzte woche wurde ich auch gefragt, ich glaub fusel und anna&paul waren es, woher ich doch komme...jetzt bin ich mal diejenige, daß du moslemin bist und mit einem orientaler verheiratet bist, das weiss ich ...aber woher kommt denn dein mann? du selber bist wahrscheinlich "gebürtige deutsche", nicht eine eingebürgerte wie ich..;o)

tschüß

serra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Nina: nix schlimmes ,nur neugier...mt

Antwort von Nina H. am 11.04.2003, 9:19 Uhr

Kein Problem, eigentlich wissen es hier Einige :-))

Mein Mann ist Türke arabischer Abstammung (die Türkei beherbergt einige Stämme wie du sicher weißt). Also die Großeltern wanderten als arabische Zigeuner herum ;o)) und sind dann in der tiefen Türkei gelandet. Die Eltern meines Mann sind dann hier her ausgewandert (da war mein Mann 4 oder 5 Jahre alt) und mein Mann setzt die Tradtion fort und wir wandern IRGENDWANN (sobald sich die Möglichkeit ergibt)in die USA aus.

Wir sind beide Moslems. Mein Mann vertritt übrigens die gleiche Meinung wie ich, allerdings...am Anfang des Konfliktes fand er es fragwürdig.

Jo, das wars.

bye,

Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Nina: nix schlimmes ,nur neugier...mt

Antwort von Birgit Bauer am 11.04.2003, 9:31 Uhr

Du bist mir ja 'ne schöne Freundin *frechgrins*. Erst über RUB erfahre ich von Girays wurzeln :-).

Sehr interessant!

Bis später

hugs

Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aber Birgit....

Antwort von Nina H. am 11.04.2003, 9:37 Uhr

...das sieht man ihm doch meilenweit an *rofl*, warum bist du da nicht von selbst draufgekommen ?????

Tja, Geheimnisse lasse ich nur auf Anfragen raus ;-)))

Bis dann,

Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke für die ehrliche antwort..lg..serra

Antwort von Serra am 11.04.2003, 9:44 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an Nina

Antwort von Germi am 11.04.2003, 13:06 Uhr

Hallo Nina,

nur kurz zu den Rassendifferenezen. In Los Angeles und in vielen anderen Gebieten der USA gibt es leider sehr große Vorurteile gegenüber Nichtweißen, und dort mißbrauchen Polizei und Justiz teilweise ihre Macht (nicht alle, aber es sind zu viele).
In Ostdeutschland haben viele Menschen Vorurteile gegenüber Ausländern (nicht alle, aber es sind zu viele), aber bei uns schreitet die Justiz gegen diese Ausschreitungen, was natürlich nicht heißt, daß alle ostdeutschen Polizisten voruteilsfrei sind und alle Ossis fremdenfeindlich.
Meine Mutter hat viele vietnamesische Freunde, da würde sie auch Dich und Deine Familie als Nachbarn herzlich willkommen heißen.

Liebe Grüße
Germi

PS: Nein, ich denke nicht, daß ich pessimistisch bin, nur leider viel zu sensibel, ich leide immer direkt mit.
Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.