Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Anna und Paul am 31.01.2003, 23:03 Uhr

@ Linda: Da Europa so rückständig ist, und wir alle die falschen Zeitungen lesen,

hier mal was "ordentliches" amerikanisches:

http://www.time.com/time/covers/1101030203/wallied3.html

Eine gute Zusammenfassung unserer misgivings in good old europe.

Linda, Deine Tiraden lesen sich wie eine Pressemitteilung des weißen Hauses!

Ich lese seit 13 Jahren time magazin, schaue seit ebenso langer Zeit cnn, liebe New York, finde Amerika manchmal abschreckend, manchmal faszinierend, manchmal bemitleidenswert, eben wie ein ganz normales verrücktes Land, aber Du bist ja schlimmer als Herr Emmerich;-)). Wie kann ein Europäer nur so veramerikanisieren? Nicht, dass es schlecht wäre, Linda, Dein Enthusiasmus in allen Ehren, aber wir reden hier nicht über Ernährungstheorien, bei denen man sich persönlich auf die Füße getreten fühlen muß...

Mensch, kommm mal runter, ist ja nicht auszuhalten...Keiner beleidigt Deinen Mann, Linda, wenn ein wenig USA-Regierungs-kritisch ist.

Und, mal ganz im Ernst, glaubst Du nicht auch, dass Europa im Falle eines Krieges gefährdeter ist?? Ich warte noch auf Deine Antwort: WO sind die massenhaften amerikanischen Zivilopfer, Linda, in den letzten 100 Jahren, wo?

Was war mit Vietnam, Nicaragua, Panama etc. Bin gespannt auf Deine Erläuterungen.

Peace
Anna.

 
4 Antworten:

Re: @ Linda: Da Europa so rückständig ist, und wir alle die falschen Zeitungen lesen,

Antwort von helena am 31.01.2003, 23:33 Uhr

Hi Anna und Paul!
Ich unterschreibe jedes einzelnes wort was Ihr hier gepostet habt!.
Leider kann ich mich nicht so gut ausdrücken wie Ihr aber ich bemühe mich ja ;o))
Danke daß Ihr meinen Gedanken Ausdruck verliehen habt!
Liebe Grüße!
Helena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie kann ein Europaer so veramerikanisieren?

Antwort von Linda in USA am 01.02.2003, 0:12 Uhr

Als ob das was schlechtes waere? Wer ist denn jetzt bitte ueberheblich. Im Gegensatz zu einigen hier sehe ich das ganze aus einem komplett anderen Winkel. Es ist doch so, Anna, dass zwar die USA immer schoen angemeckert werden, aber wenns Schlag auf Schlag kommt, muessen sie es doch immer wieder richten, weil es sonst keine andere Regierung militaerisch packt. Ich sag nur Jugoslavien, was von den Europaern ja wieder mal schoen verpatzt wurde. Ausserdem traue ich dem Urteilungsvermoegen der USA ehrlich gesagt mehr zu als dem der Europaer, denn die USA haben nicht im letzten Jahrhundert zwei Weltkriege angefangen bzw. es versaeumt, diese zu verhindern.

Ich moechte echt gerne sehen, was waere wenn man jetzt in guter europaeischer Manier wieder mal ausser schoenen Lichterkerzen (die Saddam bestimmt wahnsinnig ruehren) und Friedensreden schwingen, gar nichts macht und Saddam in ein paar Jahren soweit ist, ein paar Raketen nach Europa zu schiesen. Was ist dann? Wer verteidigt euch dann? Die Bundeswehr? Es darf laut gelacht werden.

Und immer diese Opferlammrolle der Europaer: wir haben Krieg am eigenen Leib erfahren, etc. Eine Kriegserfahrung kann nicht von Generation zu Generation vererbt werden, man muss es echt selbst durchmachen, um mitreden zu koennen. Somit hast Du selbst z.B. auch nicht mehr "Kriegserfahrung" als ich oder Amerikaner. Also was soll der Vergleich. Krieg ist Scheisse, keine Frage, aber wenn ihr glaubt, dass man durch ignorieren alles loest, taeuscht ihr euch gewaltig. Das hat man am 11. September gesehen - uuupps, da haben die Amis ja doch ein wenig "Kriegserfahrung" im eigenen Land.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Linda in USA am 01.02.2003, 0:30 Uhr

Zwar aus einem anderen Forum, aber besser und leichter koennte ich es auch nicht erklaeren.

Warum ist Saddam Hussein gefaehrlich?

Saddam's Ziel ist die Region, und damit die Weltwirtschaft zu kontrollieren, indem er Massenvernichtungswaffen als Erpressungsmittel benutzt.

Das ist fuer die US und eine Reihe anderer Staaten nicht akzeptabel.

Ich habe keine Ahnung, warum das fuer Deutschland akzeptabel ist.

Deren Autos laufen nur in den Hirngespinsten der Umweltler mit Wasser. Und deren Industrie benoetigt Rohoel.

Wenn ich in Deutschland bin, wird Benzin getankt. Vielleicht weisst Du mehr als ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

A hopeless case...

Antwort von Anna und Paul am 01.02.2003, 0:49 Uhr

...wenn Du richtig läsest, würdest Du sehen, dass ich es NIE für schlimm erachtet habe, Amerika zu mögen.

Wer allerdings - wie ich gerade gelesen habe - Kriegsverbrechen wie die Atomabwürfe in Japan als solche verleugnet, ist kein würdiger Diskussionsgegener, weil irgendwoher und irgendwie zu verblendet, schade.

Immer noch im Friedenswunsch, Anna.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.