Sechs bis neun Sechs bis neun
Geschrieben von Clivi8 am 17.09.2017, 13:29 Uhrzurück

Füller

Unser Sohn schreibt seit der ersten Klasse mit einem Lamy-Holzfüller. Er ist jetzt in die 3. Klasse gekommen und kommt mit dem Füller eigentlich gut zurecht. Allerdings kleckst der Füller jetzt des Öfteren, so dass unser Sohn sich nun einen neuen wünscht. Er möchte nun keinen normalen Füller mehr, sondern so einen Tintenroller. Hat jemand Erfahrung damit? Verzieht so ein Tintenroller die Schrift? Sind "normale" Füller für die Grundschule empfehlenswerter?
Freue mich über eure Meinungen und Tipps.

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*7 Antworten:

Re: Füller

Antwort von Caot am 17.09.2017, 14:13 Uhr

Hier sind nur Füller erlaubt. Erst ab weiterführende Schule darf man auch einen Tintenroller benutzen.

In Klasse 3 sind meine Kinder auf einen Füller mit festerer Feder umgestiegen. War aber auch ein Lamy, allerdings nicht mehr mit Holzgriff. Unsere Füller fingen auch immer an zu Klecksen, dann gab es einen neuen.

 

Re: Füller

Antwort von sojamama am 17.09.2017, 21:42 Uhr

Meine Linkshänderin hat mit Füller immer alles verschmiert, ihr wurde dann zu so einem Tintenroller geraten. Und die sind wirklich toll.
Schreiben ist damit sehr angenehm, schmiert tut es wenig, klecksen gar nicht. Tut aber ein guter Füller auch nicht.
Für Linkshänder auf jeden Fall empfehlenswert.

Mein Sohn ist Rechtshänder, hat auch so einen Tintenroller, schreibt aber lieber mit seinem Füller.

Hier darf man das in Absprache mit der Lehrkraft als Kind selber entscheiden.

Was aber wichtig wäre, geht in einen Laden und probiert aus. Wie auch beim Füller. Der Stift muss gut in der Hand liegen und beim Schreiben gut gleiten. Muss man echt vorher ausprobieren die verschiedenen Stifte.

melli

 

Re: Füller

Antwort von lubasha am 17.09.2017, 22:07 Uhr

Kindgroß schreibt gerne mit Füller, Tintenroller, Gelstift, radierbaren Schreibern... aber am liebsten mit Kugelschreiber, hat dann auch die schönste Schrift.
Kindklein kommt noch mit dem Füller nicht zurecht, un da er noch nicht komplett Schriebschrift kann, schreibt er mit radierbaren Stiften (drückt zu toll auf, hat aber echt eine passable Schrift).

Lehrer fragen. Hier ist alles erlaubt. Im Mäppchen hat sie jetzt ein Füller und ein radierbares Schreiber.

 

Re: Füller

Antwort von Maari am 17.09.2017, 22:08 Uhr

Meiner hatte die ersten beiden Schuljahre auch einen Lamy Holzfüller.
Jetzt fürs 3. Schuljahr hat er einen neuen Füller bekommen, wieder einen Lamy, allerdings den AL-star bluegreen mit einer M Feder. (Gibt da M = mittel, F = fein, B = breit, LH = Linkshänder)
Die Tintenroller sind an seiner Schule nicht erlaubt.

 

Re: Füller

Antwort von Ani77 am 19.09.2017, 10:19 Uhr

Ich kann nur empfehlen in ein Fachgeschäft zu gehen und entsprechende Füller bzw. Tintenroller auszuprobieren.

Meinem Sohn (heute 10, Kl. 5) wurde von Anfang an von der Ergotherapeutin der Tintenroller empfohlen, da er beim Schreiben sehr aufgedrückt (durch Verkrampfung bzw. falsche Körperhaltung) hatte und damit war seine Schrift unleserlich.
Eigentlich war an unserer GS auch nur Füller erlaubt, aber ich habe dann die Klassenleiterin angesprochen bzgl. des Schreibproblems und die Empfehlung der Ergotherapeutin und sie hat darauf nur geantwortet, dass es ihr eigentlich egal ist ob mit Füller oder Tintenroller geschrieben wird.
So schreibt mein Sohn seit der 2. Klasse mit Tintenroller und seine Schrift wird immer besser.
Am liebsten schreibt er mit dem Tintenroller LAMY BALLOON.

 

Re: Füller

Antwort von Patty am 20.09.2017, 20:57 Uhr

Hast du mal nach der Feder geschaut? Bei uns war es immer so, dass die Feder nicht in Ordnung war wenn der Füller gekleckst hat.
Die Federn kann man austauschen


Patty

 

Re: Füller

Antwort von nils am 21.09.2017, 9:14 Uhr

Meine Kinder haben auch im Gym noch einen ganz normalen Füller (Jolly) benutzt.

Die letzten 10 Beiträge im Forum Sechs bis neun