Sechs bis neun Sechs bis neun
Geschrieben von mausebär2011 am 27.08.2017, 18:08 Uhrzurück

Kindersitz umbauen?

Hallo,


mein Sohn wird im Winter 7, geht jetzt in die 1te Klasse.
Er ist ca. 129cm groß und wiegt um die 26kg.

Wir haben den Storchenmühle Starlight SP im Auto. Noch ist der Sitz "komplett"
Also mit Rückenteil und Kopflehnen.


Jetzt sehe ich aber immer wieder das die anderen Kids in seinem Alter nur noch auf dem unteren Teil sitzen.


Ich hatte jetzt noch gar nicht das Gefühl das er jetzt alt/groß genug ist das wir das Rücken-/Kopfteil schon abbauen müssten.
Aber wie gesagt, wenn ich mich so umsehe ist er irgendwie der einzige der noch einen (sein Zitat) "Babysitz" hat.

Sollte man jetzt wirklich schon umbauen?


Danke
(ich bin dann erstmal weg und antworte später)

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*18 Antworten:

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von Itzy am 27.08.2017, 18:13 Uhr

Meine zarte 9. jährige ist 1.40 Meter. Selbst die fährt noch mit Rückenlehne. Was andere machen juckt mich nicht- und sie auch nicht. Auf kurzen Strecken bei Freunden oder auch in Papas Auto wenn er sie z.B. von einer Freundin abholt, hat sie ne Sitzerhöhung. In unserem Römer Kid sitzt sie einfach noch gerne und deshalb nutze ich das. Erklär ihm einfach das es sicherer ist.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von lubasha am 27.08.2017, 20:15 Uhr

Ich kenne 10 Jährige, die mit der Rückenlehne und Kopfteil fahren, weil es sicherer ist.
klar, wenn die Kinder irgendwo mitfahren, wo ich Kindersitz mitschleppe, gebe ich nur die Sitzerhöhnung mit. In dem eigenem Auto sitzen meine (dritte Klasse und ein Vorschuler) in normalen Kindersitzen drinn.
ich würde noch nichts umbauen.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von muddelkuddel am 27.08.2017, 20:19 Uhr

mein 10 jähriger fährt im "babysitz", bis er 1,50 ist ;-)

mir doch egal, wie es andere machen, hauptsache es passt nach wie vor und ist sicher

LG

 

Danke!

Antwort von mausebär2011 am 27.08.2017, 20:44 Uhr

Das beruhigt mich dann ja doch!


Ich war mir unsicher ob wir wirklich "zu spät dran sind".
Aber dann sind das hier im Umfeld wohl ausnahmen.
Ich finde ihn auch viel zu Jung ohne seinen "babysitz". Hatte aber bedenken das ich die einzige bin die ihr Kind in dem Alter noch mit allem drum und dran fahren lässt.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von Carmar am 27.08.2017, 22:40 Uhr

Hier, vollständiger Sitz: Mädchen, 143 cm, 30 kg, fast 12 Jahre alt

und kein Gemecker über einen "Babysitz".

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von Badefrosch am 28.08.2017, 7:01 Uhr

Unserer fast 10, nur noch Sitzerhöhung, liegt aber daran, dass wir seit dem 2er Sitz kein Auto mehr haben und die Sitzerhöhung dafür da ist, falls wir eines geliehen haben.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von nalam am 28.08.2017, 10:05 Uhr

So lange das Kind in den kompletten Sitz reinpasst, kommt es auch da rein, der Sicherheit wegen!
Wenn anderen ihre Sicherheit nichts wert ist, bitteschön, aber ich habe meinen Kind das auch so erklärt und da gab es noch nie Gemeckere!

 

So spät wie möglich ....

Antwort von Caot am 28.08.2017, 13:52 Uhr

.... haben wir gewechselt. Fast bis zum Schluß könnten wir die kompletten Sitze benutzen.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von germanit1 am 28.08.2017, 16:28 Uhr

Wir haben ihn auch erst umgebaut als Kind nicht mehr mit Rueckenlehne reingepasst hat. Da sind die meisten hier schon nicht mehr mit Kindersitz gefahren. Meiner musste dann bis 12 Jahren (und erreichter Koerpergroesse) noch die Sitzerhoehung benutzen.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von zwimama am 29.08.2017, 19:49 Uhr

Mein Sohn (9J) ist mittlerweile 145 cm (33 kg) und er liebt seinen (kompletten) Kindersitz. Er will gar keine Sitzerhöhung.
Sein Zwillingsbruder ist bereits 155 cm (45 kg) und braucht damit gar keinen Kindersitz mehr. Er fuhr ab ca 142 cm nur noch mit Sitzerhöhung, da er von den Schultern her nicht mehr in den Sitz mit Rückenlehne passte.
Solange sie rein passen lieber den sicheren Sitz.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von 3wildehühner am 30.08.2017, 9:56 Uhr

Meine sind in richtigen Sitz gefahren, so lange sie da rein passten, also bis fast 1,50m. So ca. ein halbes Jahr sind sie dann noch mit Sitzerhöhung gefahren, bis sie dann wirklich 1,50m waren.
Wir hatten mal einen schweren Autounfall, als meine Älteste fast 7 Jahre war. Die Polizisten vor Ort meinten direkt, dass die Kinder ohne richtige Sitze wohl nicht überlebt hätten (wir haben uns drei Mal überschlagen).
Deshalb bin ich da sehr penibel und kann Eltern nicht verstehen, die so früh Sitzerhöhungen nutzen.
Ich habe auch IMMER unsere Sitze mitgegeben, wenn sie woanders mitgefahren sind. Und ich selber hatte mehrere Sitze für Gastkinder, damit ich die nicht nur auf Sitzkissen transportieren musste.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von Geisterfinger am 01.09.2017, 9:47 Uhr

Ein Sitz mit Rückenteil, der auch bei seitlichem Aufprall Schutz und Führung bietet ist sicherer als eine reine Sitzerhöhung. Diese wird wohl den formalen Anforderungen der StVO gerecht, aber das ist eben die Frage, ob es darum geht oder um die Sicherheit des Kindes. Daher bleibt bei meinen Kindern die Rückenlehne dran bis sie nicht mehr höher geht und sie mit der Schulter an die Kopfstütze stoßen. Das war bei meinem Sohn und dem Römer-Sitz bei ca, 150 cm der Fall, passte also zu der StVO, laut der ab dann formal kein Sitz mehr erforderlich ist. Wenn sie mal woanders mit fahren gebe ich die Sitzerhöhung ohne Rückenteil mit, weil das praktikabler ist. Ich kann bestätigen, dass andere Eltern da deutlich lockerer/nachläsiger sind. ich nehme zB kein Kind ohne Sitzerhöhung mit, wenn es formal eine braucht. Wenn ich schon einen Unfall mit fremden Kind im Auto habe dann soll es zumindest versichert sein. Findet der Freund meines großen Sohnes, der 12 aber unter 150 cm ist zwar uncool, aber da muss er durch.

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von Muts am 02.09.2017, 14:49 Uhr

Nein, wenn er da noch bequem sitzt, würd ich nicht umbauen. Wir haben für lange Fahrten noch den Sitz mit Rückenlehne und für kurze Fahrten im Auto von Opa einen Sitzerhöher.
Mein Sohn ist 9 und etwa 1,33 groß. Ich finde er passt noch gut in den Sitz und fühlt sich damit wohl.
In NL (wohnt die Schwiegerfamilie) ist der Sitz nur bis 1,35 m Pflicht. Das finde ich zu früh!

 

Re: Kindersitz umbauen?

Antwort von Clivi8 am 02.09.2017, 20:48 Uhr

Ich sehe das ganz nüchtern: Solange unser 8jähriger in seinen Sitz "reinpasst" (wir haben einen von Römer), solange wird er auch in diesem Sitz sitzen. In einem richtigen Kindersitz (nicht Babysitz) sitzen auch größere Kinder sicherer, als auf dieser normalen Sitzerhöhung. Allerdings hat unser Sohn seinen Kindersitz noch nie in Frage gestellt.

 

Re: Kindersitz umbauen? - Frage dazu

Antwort von Cassie am 06.09.2017, 6:32 Uhr

Unser 8jähriger ist 1,44m groß und fährt noch mit Rückenlehne. Er findet es auch gemütlicher, so kann er auf langen Fahrten besser schlafen.

Wann genau passt der Sitz eigentlich nicht mehr? Er ist jetzt bei höchster Einstellung der Rückenlehne mit dem Kopf unterhalb der Kante. Wenn er dran ist muss die Lehne ab, oder?

LG

 

Re: Kindersitz umbauen? - Frage dazu

Antwort von Carmar am 06.09.2017, 8:52 Uhr

Deinem Sohn fehlen ja nur noch 6 cm, bis er den Sitz ganz weglassen kann. Da nicht nur der Oberkörper wächst, sondern auch die Beine, kann er vermutlich bis 150 cm im Sitz sitzen und ihn dann weglassen.

 

Re: Kindersitz umbauen? - Frage dazu

Antwort von 3wildehühner am 06.09.2017, 9:56 Uhr

Bei meinen reichte es für die letzten 2 Zentimeter nicht mehr;sie haben einen ziemlich langen Oberkörper.
Bei ihnen drückte das rote Gurtführungsteil schmerzhaft gegen die Schulter.

 

Re: Kindersitz umbauen? - Frage dazu

Antwort von Cassie am 06.09.2017, 15:13 Uhr

Manchmal ist man echt betriebsblind. Da mein Sohn sehr lange Beine hat (trägt Hosen aktuell in 152), wird er den Sitz vermutlich wirklich bis 1,50m nutzen können.

Danke ;)

Die letzten 10 Beiträge im Forum Sechs bis neun