Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Postfach
 
 
 
Sandmännchen - Forum rund ums Schlafen Sandmännchen - Forum rund ums Schlafen
Geschrieben von Zafon am 15.02.2013, 10:18 Uhr.

Re: Baby schläft tagsüber nur, wenn einer von uns daneben liegt.

Hallo, in einer Umgebung die für Dich fremd und vielleicht auch noch ein wenig unheimlich ist würdest Du auch nicht sonderlich gut einschlafen können. Da wäre es Dir sicher auch wichtig, wenn der einzige Mensch, den Du in dieser Fremde kennst, irgendwie in Deiner Nähe bliebe und nur dann würdest Du beruhigt ein- bzw. durchschlafen können. Sobald Du Dich an diese fremde Umgebung gewöhnt hast und sie nicht mehr so unheimlich erscheint könntest Du nach und nach ohne diese Dir vertraute Person zurechtkommen und würdest auch allmählich beginnen diese Umgebung großräumiger zu erkunden.

Deine Maus braucht die Gewissheit, dass Du Tag und Nacht in ihrer Nähe bist, denn nur mit dieser Sicherheit kann sie sich ihrer Umgebung überhaupt erst zuwenden und damit verliert sie ihre Unheimlichkeit und damit kann sie auch irgendwann allein ein- und durchschlafen.

So ist meine persönliche Erfahrung - ich bin 24Std. bei meiner Tochter und sie hat von Monat zu Monat besser schlafen können und als sie ein Jahr war merkte ich, dass sie nun auch in der Nacht für ein paar Stunden ohne Stillen und direkten Körperkontakt zurechtkommt und seitdem schläft sie länger als diese zwei bis drei Stunden, von denen Du schreibst. Dennoch habe ich sie weiterhin neben mir liegen und das bleibt solange bis sie bei uns ausziehen möchte

Dieses stufenweise Gewöhnen auch ohne die Brust, Halsbeuge, Hand o.ä. ein- bzw. wieder einzuschlafen kann man beginnen, wenn man spürt, dass das Kind bereit dafür ist – das dürfte frühestens mit 10 Monaten sein. Dann sollte das Kleine gut tag-, aber v.a. abendsatt mit langsam zu verdauenden Getreidebrei sein (denn Hunger ist kein guter Schläfer), sich sehr schnell durch etwas anderes als die Brust beruhigen lassen und tagsüber gut ohne Mamas direkte körperliche Nähe auskommen.

Ab dem ersten LJ kannst Du es ja mit der Gordon-Methode versuchen: http://www.rabeneltern.org/index.php/wissenswertes/schlafen-wissenswertes/1221-besser-schlafen-im-familienbett?showall=&limitstart=

Wenn wir das Bedürfnis haben wegzugehen, nehmen wir unsere Kleine mit – dann kann es halt nicht Kino, Konzert oder Party sein. Sofern sie sich nicht von jemand anderen ins Bett bringen bzw. beim Wiederaufwachen beruhigen lässt ist es halt noch nicht so weit. Das wird schon früh genug kommen, dass sie sagt, sie möchte lieber oder nur noch bei Oma übernachten
Und den Haushalt haben wir, solange es sich noch nicht so gut einfügt hat, am Abend bzw. am Wochenende gemeinsam erledigt. LG

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Nachricht Nachricht an Zafon   
Postfach Mein Postfach   
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im Sandmännchen - Forum rund ums Schlafen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia