Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von charty am 12.12.2009, 21:34 Uhr.

Re: Verlustangst / Trennungsangst???

Hallo Silke,

ich stelle ja auch bei meiner Tochter fest, dass sie nicht mehr allzu viel aus der Schule erzählt, obwohl die Vorfälle (siehe Beitrag unten) nicht ganz ohne sind und wir das ja auch aus dem KiGa kennen. Auch bei der Erpresser-Geschichte in unserer Schule (Beitrag vor ca. 2 Wochen) wurde von dem betroffenen Kind nur einmal daheim erzählt und dann hat die Mutter über 3 Wochen später erst wieder von uns anderen Eltern erfahren, dass das Problem immer noch existent ist. Ich denke, dass die Kinder erst einmal versuchen das mit sich selbst auszumachen. Das kann in dem Alter noch nicht funktionieren, also kommen die körperlichen Symptome hinzu. Zum anderen könnte es auch sein, dass Deine Tochter unter Druck gesetzt wurde nach dem Motto "Wenn Du es jemandem erzählst, dann ..."

Ich würde Dir folgendes raten:
1. Spreche nochmal mit der Lehrerin und frage konkret was sie jetzt zu tun gedenkt. Ggf. schreibe einen Brief an die Schuldirektion.
2. Kontaktiere den Schulpsycholgen oder den schulpsychologischen Dienst, die sind auch für so etwas da. I.d.R. sind die dankbar für Hinweise, denn da können sie aktiv werden. Die stellen das Täter- aber auch das Opferkind dann unter Beobachtung und legen dann die Maßnahmen fest. Denn es geht hier nicht nur um das Opfer, sondern auch um den Täter, damit diesem geholfen werden kann und damit die Situation behoben werden kann. Bei uns kann man auf die unverbindlich zu gehen, auch erst einmal ohne Namensnennung, die Situation schildern und dann wird beratschlagt was zu tun ist.
Ich habe hier tolle Erfahrungen gemacht, als meine Tochter Angst hatte überhaupt eingeschult zu werden, weil das Täterkind (meine Tochter das Hauptopfer) aus dem KiGa in die gleiche Schule kommen sollte.

Vielleicht kannst Du Deine Tochter öffnen, indem Du immer wieder so Art Kuschel-Wohlfühl-Oasen schaffst. Wir haben uns gestern Abend so eine Situation geschaffen, um bewußt und in Ruhe reden zu können ohne Zeitdruck in kuscheliger Atmosphäre (Kerzenschein, Leckerein, schöne Musik). Das hat toll funktioniert.

Und was das Turnen anbelangt: Das Verhalten kenne ich auch. Sie ist total verunsichert und vermutet jetzt erst einmal, dass die Situation überall passieren kann. Du bist der Rettungsanker, zu Dir hat sie Vertrauen und deshalb "zickt" sie erst einmal. Hier ist es meiner Ansicht am besten Du gehst ganz schnell und sagst ihr nochmal, dass Du sie lieb hast und Du weißt, dass sie ganz viel Spaß haben wird wie immer.

Tja, das ist erst einmal alles was ich dazu sagen kann. Aber es erschüttert mich schon, wenn ich sehe wieviel Gewalt (körperlich wie auch seelisch) schon in den ersten Klassen vorhanden ist, auch in sozial sehr guten und dennoch gemischten Gegenden.

Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr das wieder in den Griff bekommt. Ich würde mich freuen, wenn Du berichten würdest, wie die Sache weiter gegangen ist.

Vg Charty

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia