Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Biene am 17.10.2003, 15:00 Uhr.

Und gleich noch ne Frage: WER ENTSCHEIDET

ob ein solches Kind (November geboren) in die Schule hätte kommen dürfen oder nicht?!

Liegt diese Entscheidungsgewahlt wirklich ausschliesslich bei einer Erzieherin?!

Kann man da die Mutter einfach übergehen?

Hintergrund: Der Sohn einer Freundin kann schon länger (und besser - sprich schöner) schreiben und Buchstaben lesen und rechnen als mein Kind! Er hat viel von sich aus gelernt und ist wahnsinnig wissbegiehrig! Leider durfte er nicht in die Schule, weil er sich angeblich nicht so gut konzentrieren kann....haha, da gibts in unserer Klasse aber noch ganz andre!

Mit der Aussage hat sich die Mutter DAMALS erstmal zufrieden gegeben, bis sie auf einmal gesehen hat, wie ihr Sohn eine genannte Telefonnummer notiert....das hätten meine NICHT geschafft!

Jetzt im Kiga ist er total unterfordert, schimpft nur, dass er sich langweilt und darf laut Erzieherin ja nichts lernen!!!!!!! Die Mutter soll ihn jetzt total ausbremsen und 1 Jahr lang 'blöd halten'! Er dreht aber fast durch, weil ja den Ehrgeiz hat und mehr lernen will! Er darf auch nicht schleifebinden lernen und sowas....kann er aber schon...Pech gehabt..*GG*

Der Kleine tut mir sooooo leid! Er hätte spielend die Klasse geschafft, zumal er vom Wissen her auch laut Erzieherin (!) schulreif gewesen wäre...das hat sie der Mutter aber erst gesagt, als es zu spät war ihn einzuschulen....Alle Versuche ihn doch noch einzuschulen sind gescheitert, weil es einfach zu kurzfristig war.....

Ich finde es sooooo schade, und kann nicht glauben, dass sie diese Entscheidung getroffen hat und noch immer gut schlafen kann.

Noch Grund für Nicht-Einschulung waren laut Erzieherin: die Scheidung der Eltern...

Na und?! Erstens kann es Scheidungskinder nach der Scheidung auch VIIIIEEEEEEEL besser gehen (wie auch in diesem Fall, und es war offensichtlich!) und zweitens liegt sie schon etwas zurück....Und das soll ein Grund sein?! Was wenn sich Eltern in der 3. Klasse scheiden lassen?! Wird das Kind dann in die 2. zurückgestuft?!?!

Fazit: seine Mama bringt ihm alles bei, was er wissen will, denn er will es JETZT wissen und dann soll er sich im Kiga halt mit nem Buch in die Ecke setzen...aber ausbremsen ist nicht möglich! Das kann man keinem Kind antun!
Zur Not überspringt er halt dann nach dem 1.Halbjahr...da wär er nicht der erste. Immer noch besser, als wenn er jetzt total abschaltet und frustiert aufgibt.

Vorschule ist im Kiga alle 1 oder 2 Wochen, mal 1 oder 2 Stunden. Es wird ganz nach dem Motto DAS KIND DARF JA NICHTS LERNEN 'unterrichtet'. Also fast nur mal Malen und Bilder ausschneiden...Jucheee! Keine Zahlen, Buchstaben oder Schwungübungen oder dergleichen vorbereitendes für die Schule!

Gebastelt wird in diesem Kiga sowieso kaum noch....leider sind seit 2 Jahren nur noch dumme Erzieherinnen da: hauptsache geschminkt-bauchfrei-Plateauschuhe etc, kaum eine über 26 Jahre....also DAS ist für mich keine Erzieherin! Es werden leider immer nur junge frisch aus der Schule eingestellt. Langjährige Erfahrung hat da bis auf eine NIEMAND!!!!!

Hat jemand vielleicht das gleiche erlebt?

LG

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia