Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Astrid am 15.02.2008, 14:38 Uhr.

Re: Nützt ja nix...

Hallo,

sobald man sein Kind auf die staatliche Schule schickt, wird es leider an einer Norm gemessen - ob diese nun zu ihm passt oder nicht. Die Norm sagt zum Beispiel, dass Zahlen richtig geschrieben werden müssen, um Punkte dafür zu bekommen. Da es aber ja jetzt noch keine Noten gibt (immerhin EIN Zugeständnis an die noch unsicheren Fähigkeiten der Kleinen), finde ich es Unsinn, dass Du diese Punkte nun in Eigenregie in Noten "umrechnen" möchtest. Damit untergräbst Du ja gerade die Idee, den Kleinen noch KEINE Noten und nicht soviel Leistungsdruck zu geben, huh?

Natürlich und selbstverständlich wird Deine Tochter bald die Zahlen richtig schreiben. Es ist noch kein Kind an einem späteren Universitätsstudium gescheitert, weil es in der ersten Klasse einige Zahlen spiegelverkehrt geschrieben hat oder noch kein Mathe-As war. :-)

Hör' am besten frühzeitig auf, Dich (und Dein Kind, denn sie spürt das ja) so unter Druck zu setzen. Damit produziert man zuverlässig Enttäuschung, Schulunlust und mangelnde Motivation. Übe mit ihr die Zahlen spielerisch (Magnettafel fürs Kinderzimmer?) und lobe sie ausführlich für jede richtige Rechnung.

Wenn man die Bewertungen an der Regelschule zu streng findet, kann man sein Kind übrigens auch auf eine Waldorfeinrichtung schicken. Dort gibt's null Strenge, keine Punkte, keinen Leistungsdruck. Dafür aber einige andere Nachteile - letztlich muss es jeder selbst wissen. An den öffentlichen Schulen aber nützt das Hadern mit der Punkteverteilung (und später mit den Noten) absolut nichts. Denn egal ob man als Eltern etwas zu streng findet oder nicht - Lehrer weichen davon nicht ab, die Bewertungen sind nicht verhandelbar.

Man kann seinem Kind nur Gelassenheit vermitteln und ihm zugleich (mit etwas Üben) helfen, sich an die Erwartungen anzupassen.

Grüßle (und entspann' Dich, huh?

Astrid

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia