Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von MiniMama am 07.09.2005, 20:44 Uhr.

Re: Meine schauen schon auch mal Nachrichten mit,

witzig, genau die Frage wollte ich auch die Tage mal stellen..... :-)

Also meiner Meinung nach kommt es v.a. auf die Bilder an. Darum gibt's bei uns auch nur öffentlich-rechtliche Nachrichten. Und wenn da doch mal ein schlimmes Bild kommt, versuche ich abzulenken oder eben dann darüber reden. Denn ich denke mit ihrem Verstand können Kinder durchaus viel verarbeiten. Bilder aber, die graben sich oft "klammheimlich" ins Unterbewusstsein ein, ohne dass wir Eltern oder die Kinder selbst was davon merken. Und dass äußert sich dann in "unerklärlichen" Alpträumen.

Grundsätzlich denke ich, dass Kinder durchaus wissen, dass schlimme Dinge passieren können und spätesens ab dem Kiga-Alter das sowieso auch von außen herangetragen bekommen. Von daher ist es mir lieber, wenn meine Tochter das mit mir zusammen erfährt und zwar so wie ich das für richtig halte, so dass ich ihr dabei was erklären kann über die Licht- und Schattenseiten des Lebens, übers Sterben, manchmal ergeben sich daraus sogar tolle erste Gespräche über Gott, das Leben nach dem Tod, den Sinn des Lebens etc. etc. Kinder sind nämlich oft geniale Philosophen. Jedenfalls soll sie solche Dinge nicht erfahren durch irgendwelche Schauermärchen von anderen Kids.

Meistens ist Ehrlichkeit doch das beste um Kindern dabei zu helfen ihre Welt zu entecken, aber eben auch die Schattenseiten.....
Es ist doch das gleiche mit den Fragen nach Sterben etc. Einer 6-jährigen kann (und darf) ich nicht mehr vormachen, dass ich ewig lebe und mir niemals was passieren wird. Im Gegenteil, ein Kind würde spüren dass man nicht ehrlich ist und dann evtl. noch viel mehr Ängste aufbauen.

Darum finde ich z.B. auch Logo echt gut, denn manchmal hat man doch Schwierigkeiten die Dinge "kindgerecht" zu erklären und bekommt dort manchmal entsprechende Anregungen dazu....

Ich denke Kinder wissen (oder ahnen es zumindest) mehr als wir wissen und es ist nicht fair, ihnen nicht die Wahrheit zu sagen.

Ciao & Gruß
MiniMama

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia