Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von prinzesschen am 10.07.2007, 21:25 Uhr.

Lehrerin ist eine "Meckerliese" - sorry lang

Hallo,

die Lehrerin meiner Tochter ist ziemlich streng, was ich eigentlich nicht schlecht finde. Sie hat klare Vorstellungen davon, wie die Schüler zu arbeiten zu haben.
In letzter Zeit beschwert sich meine Tochter aber immer häufiger, dass die Lehrerin ständig schimpfen würde. Ich nahm das nie sooo ernst, Leonie brauchte schon immer klare Ansagen, sonst macht sie was sie will. Jetzt habe ich aber das Gefühl, dass die Lehrerin es ewas sehr übertreibt mit der Strenge und auch oft ungerechte und willkürliche Maßnahmen trifft, die nicht nur das Selbstvertrauen meiner Maus angreifen, sondern ihr auch total die Motivation für die Schule rauben.

Letzten Samstag waren wir Eltern mit den Kindern (ohne Lehrerin, sie war eingeladen, wollte aber nciht mit, weil sie ca 40 km entfernt wohnt) wandern und natürlich kam das Gespräch auf die Schule und auf die Lehrerin. Dabei stellte ich fest, dass Leonie nicht die Einzige ist, die darüber klagt, dass die Lehrerin ständig schreit und für geringe Vergehen sehr übertriebene Maßnahmen ergreift.

Vor allem das ständige Schimpfen belastet die Kinder wohl. Mir sind die Reaktionen der Lehrerin vor allem deswegen vollkommen unverständlich, weil sie auch noch Schulpsychologin ist, da sollte man doch wissen, dass Schreien und Schimpfen vielleicht nicht optimal bei 6-/7-Jährigen ist.

Ich war schon bei 2 Sprechtagen, bei denen mir die Lehrerin nur mitteilte, dass Leonie gut mitarbeitet und auch sonst gut mitkommt, man müsste bei ihr allerdings klare Ansagen machen. Klar, okay, weiß ich, ich kenne mein Kind, das ist auch zu Hause so. Nur wusste ich damals noch nicht, dass "klare Ansagen" bei der Lehrerin wohl in übertriebener Lautstärke stattfinden. Leonie macht das inzwischen ziemlich fertig, sie ist eigentlich ein "robustes Kind", kein Sensibelchen, dass auch mal wegsteckt geschimpft zu werden wenn sie was ausgefressen hat. Aber doch nicht ständig bei geringsten Kleinigkeiten. Die Lehrerin raubt den Kindern total den Spaß an der Schule mit ihren ständigen Smilies mit Mund nach unten, selbst wenn man sieht, dass das Kind sich angestrengt hat und sich schon verbessert hat, mit Äußerungen im Kunstunterricht, dass das Bild aber nicht schön sei (Leonie ist kein Zeichenass, aber bisher machte ihr Malen großen Spaß, aber wer weiß wie lang noch) usw.
Und da jetzt wie gesagt am Wandertag herauskam, dass Leonie wohl doch nicht übertreibt, denke ich, dass ich mich vielleicht doch mal mit der Lehrerin auseinandersetzen könnte um ihr klar zu machen, dass sie auf dem besten Wege ist, meinem Kind, dass bisher Spaß an der Schule hatte, diesen engültig zu vergraulen.

Nur wie mache ich sowas am geschicktesten? Es ist ja nichts Großes vorgefallen, was ich als Aufhänger nehmen kann, es sind viele Kleinigkeiten. Ich mag nicht hingehen und die Lehrerin mit Vorwürfen überschütten, dass wäre wohl der falsche Weg. Aber ich möchte sie halt schon darauf ansprechen. Heute z.B. war die Klasse im Zoo, mit dabei noch eine 2. Klasse. Leonie hatte sich so darauf gefreut. ber als ich sie abholte, erzählten sie und ihre Freundin mir gleich, dass es nicht schön war, da ihre Lehrerin permanent geschimpft hätte. Es muss wohl zugegangen sein, wie bei einer Ausbildung beim Bund, während die Lehrerin der 2. Klasse wohl viel entspannter gewesen sei.
Mensch, die Kinder sind 6 und 7 Jahre alt, muss man die permanent zusammenstauchen? und das mit einer psychologischer Ausbildung? Was meint Ihr dazu? Wie kann ich die Lehrerin darauf ansprechen? Leonie hat die noch 1 Jahr lang, wenn das so weitergeht, wird das noch lustig, Leonie hat in letzter Zeit öfter geweint wegen ungerechten Äußerungen und Behandlungen, die Kinder haben richtig Angst vor der Lehrerin bekommen.

LG Ivonne

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia