Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Mijou am 19.08.2009, 11:06 Uhr.

Re: Konzentration in der Schule und bei den Hausaufgaben...???!!!

Hallo,

wie Du schon sagst, ist das Verhalten Deines Kleinen natürlich normal, gerade Jungs brauchen ja manchmal etwas Zeit, bis sie in der Schule angekommen sind. Es ist nicht leicht für sie, ihr Verhalten zu steuern, zu kontrollieren, ruhig zu sitzen, zuzuhören, sich nicht ablenken zu lassen usw.

Ich finde, Du musst unbedingt trennen zwischen Schule und Zuhause. In der Schule ist - auch wenn's Dir schwerfällt - allein die Lehrerin für ihn zuständig! Du kannst ja schließlich nicht danebensitzen und ihn ermahnen. Es hilft auch nix, wenn Du jetzt zu Hause auf ihn einredest, sich doch bitte in der Schule so und so zu verhalten, diese "Fernsteuerung" klappt nicht. Es ist Sache der Lehrerin, ihm die Klassenregeln zu vermitteln, und sie schafft das ganz bestimmt!

Zuhause ist es natürlich anders. Da kannst Du ihm schon etwas helfen. Bei unkonzentrierten Kindern hilft es, in winzigen Abschnitten zu arbeiten und als Mutter zwar nicht daneben zu sitzen, aber im selben Raum zu sein (z. B. Küche). Konkret habe ich das bei meiner Tochter im ersten Schuljahr so gemacht: Ich habe mir von ihr die Aufgabe erklären lassen, so konnte ich sehen, ob sie überhaupt verstanden hatte, was zu tun ist. Wenn sie es nicht erklären konnte, habe ich ihr natürlich geholfen, die Aufgabe erst einmal zu verstehen. Die Rechen- bzw. die Schreibaufgabe etc. hat sie dann natürlich allein gelöst. Dann habe ich nach der nächsten Aufgabe gefragt. Immer in ganz kleinen Schritten. Wenn sie zwischendrin aus dem Fenster geguckt hat, habe ich freundlich gefragt, wie weit sie gerade bei der Aufgabe ist und ob sie weiß, was noch fehlt.

Später können die Kinder selbständiger arbeiten, die Schritte, die sie allein schaffen, werden größer, die Konzentration hält länger an. Trotzdem habe ich immer mal wieder über die Schulter geschaut und geguckt, wie's läuft. Auch, wenn also die Kinder einen schicken Schreibtisch im Zimmer haben (wie meine Tochter übrigens auch) - ist in Wahrheit die Küche der weitaus bessere Ort, weil man immer für Fragen ansprechbar ist und außerdem ein wenig mitschauen kann, dass das Kind nicht zu sehr abschweift.

Grüßle,
Mimi

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Spieltherapie wegen Konzentrationsprobleme

Hallo, bin neu hier heiße Tanja bin 27 habe zwei Kinder Laura 5 und Julia 3. Ich war heute bei der Schuleinschreibung mit meiner Laura, da sagte man mir das mein Kind Probleme mit der Konzentration hat, immer abgelenkt ist aber sehr lernfähig ist. Man hat mir empfohlen mit ...

Laura 0908   23.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Konzentration
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia