Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Häsle am 11.10.2013, 8:28 Uhr.

Re: Ich war Gestern auch völlig verunsichert

Das, was Mutti69 macht, wird hier Anfang der 2. Klasse durchgenommen. Groß/klein, Satzzeichen etc.

In der 1. Klasse mussten bei uns nur die lautgetreuen Wörter richtig geschrieben werden, plus sowas wie "ei, eu" usw. Die Lehrerin hat (aus Erfahrung) schon etwas früher (als alle Buchstaben bekannt waren) mit Lernwörtern angefangen als "empfohlen", weil den Kindern sonst tatsächlich die Zeit fehlt, sich umzugewöhnen. In der 3. geht es hier in Bayern so richtig los, und in der 4. bleibt für Rechtschreibung noch weniger Zeit. Das ist anderswo aber nicht so dringend, hab ich das Gefühl.
Dafür hinkt die Klasse meiner Tochter in Schreibschrift ein bissl hinterher, aber das ist ja wirklich kein Problem.

Bei den Hausaufgaben hab ich mich an die Vorgaben der Lehrerin gehalten. Bei Einkaufzetteln, Briefchen, Geschichten etc. habe ich vorsichtig erklärt, wie man bestimmte Wörter richtig schreibt. Groß/klein, Satzzeichen, hörbare Doppellaute in Wörtern, usw. Vorsichtig, weil mein Zicklein sonst wahrscheinlich wirklich den Stift hingeschmissen hätte. Oft geschriebene Wörter waren schnell richtig (Semmeln, Huhn, hallo...). Aber manche Sachen, wie z.B. von und für gehen noch nicht in ihren Schädel ;-)

Die Lehrerin meines Neffen in den ersten zwei Jahren hat es ähnlich gemacht, und es bestehen auch jetzt in der 4. Klasse noch große Unterschiede zwischen ihrer Klasse und der Parallelklasse, die nicht "von Anfang an" Lernwörter und Erklärungen bekam. Das ist vor allem für die Kinder schwierig, die auch in Mathe was tun müssen. Bis zum Übertrittszeugnis ist nicht viel Zeit... Meine Nichte haben die Rechtschreibfehler schließlich auf die Hauptschule befördert, nachdem sie sich in Mathe durch Üben richtig verbessert hatte.

Im Zweifel würde ich die Lehrerin fragen, wie sie es bei den Hausaufgaben haben möchte. Die Lehrerin meiner Tochter ist leicht zu erreichen. Wir haben sogar ihre Telefonnummer und ihre E-Mail-Adresse.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia