Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
 
 
 
Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
 

@lucalino

was ich an deinen beiträgen nicht zusammenkriege:
du schreibst dass ihr euch sehr wertschätzt und das auch zeigt.
wie passt das für dich mit dem fremdgehen zusammen?


von mama.frosch am 23.02.2013

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum


*101 Antworten:

@ mama.frosch

Das kann ich dir nicht beantworten!
Alles läuft in der Ehe nur dieses Thema beschäftigt uns seit Jahren und läuft jetzt aus dem Ruder!
HAndmaschine läuft bei ihm auch, es fragen ja viele deshalb hier!
1x die Woche Sex frischt er mit Handbetrieb auf, aber mittlerweile reicht ihm das auch nicht! Scheiß Libido!
Schrecklich!
Am liebsten würde ich ihm sein Ding abschneiden und dann wäre alles gut!!!
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 0:21 Uhr
 

Re: @ mama.frosch

Da lese ich ganz große Wertschätzung und gute Chancen für eine in Zukunft erfüllte und runde beziehung heraus... (Ironie off, Ehe off...)

von Fredda am 24.02.2013, 8:22 Uhr
 

Re: @ mama.frosch

und ich finde diesen enormen sexualtrieb immer noch nicht "normal".
zuviel testosteron?
kann man da nicht entgegenwirken?
kenn mich nicht aus, aber ich glaube, bevor ich die frau, die ich liebe verliere, würde ich unterdrückungshormone nehmen.
aber bitte, ich bin laie, ich habe keine ahnung ob das geht.

von kravallie am 24.02.2013, 8:31 Uhr
 

Re: @ mama.frosch

Wenn er ihn denn wirklich hat...

von Fredda am 24.02.2013, 8:46 Uhr
 

sehe ich auch so

ich finde das auch nicht normal.....irgendwie

und andererseits, wenn er sich wirklich mühe geben würde und seine frau verführen wollte, würde sie dann nicht viell auch öfter wollen?

von Leewja am 24.02.2013, 8:48 Uhr
 

Re: sehe ich auch so

genau das würde mich auch mal interessieren!

gibt dieser mann sich öfter mühe als einmal die woche oder gehts die restliche zeit nur um seine triebbefriedigung.
ich meine gelesen zu haben, das dieses eine mal pro woche immer sehr liebevoll war, dass sich zeit genommen wurde.
vielleicht reicht ihm diese eine art nicht und er holt sich bei anderen frauen andere nummern ab.

lg

von Suki am 24.02.2013, 9:05 Uhr
 

Re: sehe ich auch so

genau das würde mich auch mal interessieren!

gibt dieser mann sich öfter mühe als einmal die woche oder gehts die restliche zeit nur um seine triebbefriedigung.
ich meine gelesen zu haben, das dieses eine mal pro woche immer sehr liebevoll war, dass sich zeit genommen wurde.
vielleicht reicht ihm diese eine art nicht und er holt sich bei anderen frauen andere nummern ab.

lg

von Suki am 24.02.2013, 9:05 Uhr
 

ich krieg da einiges nicht zusammen

1. wenn der s3ex einmal die woche supertoll und befriedigend für dich ist. wieso magst du es nicht öfter?
wenn jetzt sex an sich einfach nicht so dein ding ist, du es nicht genießen kannst, ok, aber wenn es doch gut ist?

gut, du bist kaputt und müde, erwartet er/ihr denn jedesmal stundenlange turnsessions mit rollenspielchen, verkleidungen und zig stellungswechseln?

denn ansonsten hat man in 20 min das wichtigste ja doch erledigt und ist doch auch entspannt?

oft ist es ja so, dass beide kaputt sind und keiner die initiative ergreift, aber wenn er doch wollen würde und du es doch eigentlich magst, dann kanns doch ganz nett sein?

2. alles ist superschön und vertraut und ihr liebt euch von herzen und habt tiefe intensive gespräche, vertraut euch, fühlt euch geborgen und aufgehoben---und dann tut er dir das an? und will es auch mit ankündigung weiter tun?

3. du kannst einfach so auf dein kind verzichten? ich kann den punkt am wenigsten nachvollziehen und das wäre mein ehester grund, zu bleiben und mit augenzuohrenzumundzu alles mitzumachen, wenn ich nur mein kind behalten darf......

von Leewja am 24.02.2013, 9:17 Uhr
 

Re: ich krieg da einiges nicht zusammen

Was ich ja nicht verstehe, wenn Sex Dauerthema ist und das seit Jahren und alles so vertraut und offen kommunizierbar ist, warum er dann nicht das Vertrauen zu seiner Frau hat um ihr zu sagen was ihm fehlt.

Das letzte mal fremdgehen mit der privaten Gespielen (was ist das überhaupt?) ist doch keine kurzschlussentscheidung gewesen. Er sagt er geht zum Sport und war dann bei der Dame. Also doch geplant. Aber was fehlt ihm und warum konnte er ihr das nicht früher sagen? Da kann ich nicht von Vertrauen sprechen. Das meinte ich auch in meinem langen Post unten.

Es gibt kein Vertrauensverhältnis. Und das schon sehr lange. Ansonsten könnte man mit dem Partner darüber reden.

Und wie soll das zukünftig anders werden, wenn sie es nach dem Super Aufschwung, von dem sie unten schreibt, nach der affaire vor 3 Jahren schon nicht hinbekommen haben??

von pickpick am 24.02.2013, 9:31 Uhr
 

Re: ich krieg da einiges nicht zusammen

*unterschreib*

aber ich hab den eindruck, lucalino will garnicht wirklich antworten hier; auf nachfragen geht sie meist nicht ein, bedankt sich bei denjenigen die ihre meinung teilen und ansonsten keine reaktionen.

von mama.frosch am 24.02.2013, 9:41 Uhr
 

Re: ich krieg da einiges nicht zusammen

vielleicht ist es eher so, dass SIE redet und lösungen sucht und er das anhört und sich freut dass er sich keine lösungsgedanken machen muss...


fremdgehen hat für mich auch nichts mit respekt zu tun.
aber ansonsten ist ja alles supi.


ich frag mich ja immer noch, was für probleme sich offenbaren würden, wenn sex nicht mehr das thema wäre.

und so lapidar und selbstlos wie lucalino schreibt aufs kind verzichten? - entweder wenig liebe oder wenig selbstbewusstsein.

von mama.frosch am 24.02.2013, 9:44 Uhr
 

Re: ich krieg da einiges nicht zusammen

Vielleicht verdrängt sie die anderen Probleme?

Ich teile die Meinung, dass da sicher mehr im Argen liegt als sie hier schreibt.

Aber das "Sexproblem" ist halt wahrscheinlich das kleiner übel. Vielleicht hat sie sich hier ein paar kopfstreichler erhofft, weil sie die arme betrogene Ehefrau ist. Sie erlaubt das fremdgehen und weigert sich mit ihm zu schlafen und ihre kleine heile Welt bleibt in Ordnung. Auch aber mit mangelndem Respekt, Vertrauen und ggf auch liebe auseinander zu setzen hat andere Konsequenzen.

Das mit dem Kind sehe ich etwas differenzierter. Bedeutet es, dass man sein Kind weniger liebt, weil man es beim anderen Elternteil lässt? Das würde zwangsläufig heißen, dass alle Väter ihre Kinder weniger lieben, weil sie ihren lebensmittelpunkt bei der Mutter haben. Was ist an dem Modell, dass die Mutter "nur" das Umgangsrecht hat falsch? Ich denke man muss da die beste Lösung für das Kind finden und nicht für einen selber.

Ich denke als getrenntes Elternpaar muss man seine Emotionen und Gefühle komplett raus nehmen; so schwer das auch fallen mag. Und für das Kind die beste Lösung finden.

von pickpick am 24.02.2013, 9:58 Uhr
 

Das mit dem Testosteron ist ein guter Ansatz...

denn wenn das im Übermass vorhanden ist, dann hat Mann schon viel Trieb und wenn der nicht befriedigt wird, dann kann das in schlechter Laune bis hin zur Aggressivität enden.
Manche meinen ja auch in der "Crisis" noch was nachholen zu müssen (vielleicht wenn noch nicht so viel ausprobiert wurde in der Jugend).
Vielleicht sollte er im Gegenzug ein paar weibliche Hormone einnehmen und alles wäre gut....

von SkyWalker81 am 24.02.2013, 10:09 Uhr
 

Re: ich krieg da einiges nicht zusammen

Schrieb sie nicht, das Kind hätte einen besseren Draht zum Vater, das sie es halt erzogen habe und deshalb die "Böse" sei? DAS finde ich bedenklich! Ich bin ziemlich alleine für die Kinder zuständig hier, was Alltagszeug angeht, und bin mitnichten der Buhmann und ich nehme an, sie würden auch eher bei mir leben wollen. (Und dass ohne dass weniger Liebe zum oder vom Vater da wäre.)

Mit den Hormonen würde ich nicht weiterfantasieren, bevor nicht ein Fachmann draufgeschaut hat, der Mann kann ja nun nicht einfach Hormone schlucken...

AUch ihr Wunsch, sein "Ding" abzuschneiden klingt nicht so reflektiert (vor allem, weil sie eher die "Dinger" abschneiden müsste...) - da fehlt mir die Wertschätzung.

Ebenso ihre Bemerkung, dass sie dann ja ihre Flirtbereitschaft wieder ausleben könne und der Mann sich auf was gefasst machen müsse - vielleicht hätte sie gerne AUCH einen Freibrief?

Man weiß es nicht...

Hier würde mich die Version des Partners wirklich interessieren, ich glaube, wir sehen nur ein kleines Stückchen einer großen Torte.

von Fredda am 24.02.2013, 10:14 Uhr
 

natürlich muss man das

und dennoch würde es mir nicht gelingen, so cool zu sagen "ja, klar, selbstverständlich bliebt er da", sondern ich würde es vielleicht bei einer solchen vater-kind-beziehung und dem alter des jungen usw. auch so MACHEN, aber ich würde, denke ich, meiner ist ja erst 5, schon leiden unter der vorstellung.

von Leewja am 24.02.2013, 10:19 Uhr
 

Re: ich krieg da einiges nicht zusammen

Mich "stört" nicht die grundsätzliche Überlegung, dass das Kind beim Vater besser aufgehoben ist. Ich finde die schulterzuckende Akzeptanz merkwürdig. Und ich hatte auch nicht den Eindruck, dass das als mangelnde Liebe zum Kind ausgelegt wurde.

Frau Doktor Strudelteigteilchen, Küchenpsychologin, gibt folgende Verdachtsdiagnose: So, wie sie hier die Rückfragen zu SEINEM Anteil, SEINEM Entgegenkommen, SEINER Kompromissfähigkeit freundlich ignoriert, so ignoriert sie die dem oberflächlichen Libidokonflikt zugrundeliegende Problematik.

von Strudelteigteilchen am 24.02.2013, 10:20 Uhr
 

genau...die schulterzuckende akzeptanz

exakt die finde ich eben auch schelcht nachvollziehbar...ich wollte beileibe keinen zweifel ander liebe zum kind ausdrücken, um gottes willen, aber vielleicht füchtet sie die trennung, WEIL alles so festgelegt auf "kind beim papa" ist und ie das dann doch nicht so gut ertrüge?

und tatsächlich gäeb es dann ja vielleicht eine neue partnerin, die dann auch nachmittags zuhause wäre und dann sitzen da die zwei frauen?

es scheint sehr durchdacht und vernünftig überlegt, aber ist es uach wirklich so?

von Leewja am 24.02.2013, 10:25 Uhr
 

Re: genau...die schulterzuckende akzeptanz

das geht mir auch so mit der schultzuckenden und sich-sehr-souverän-gebenden akzeptanz.

irgendwie kommt so wenig gefühl, welcher art auch immer, bei lucalinos postings für mich rüber. heißt nicht dass ich sie in abrede stelle, sie sind für mich durch die art des schreibens einfach nicht "da"; wie versteckt. was sie zeigt ist eine souveräne frau, die in ihrer verletztheit sich unverletzbar gibt.

von mama.frosch am 24.02.2013, 10:28 Uhr
 

Re: genau...die schulterzuckende akzeptanz

Ich sehe eher jemanden, der diese Folgen theoretisch darstellen kann, von der "offenen Ehe" bis zum Aufenthalt des Kindes und versucht, durch diese Konstrukte die bisherige Lebenswirklichkeit aufrechtzuerhalten, d.h. mit der Realisierung gar nicht wirklich rechnet oder umgehen könnte...

von Fredda am 24.02.2013, 10:33 Uhr
 

Re: genau...die schulterzuckende akzeptanz

Ich denke auch, die ganzen anderen Probleme will sie nicht sehen und hören.

Aber die beiden haben offentsichtlich keine Respekt voreinander und kein Vertrauen zueinander. Ob das dann noch eine Basis für eine Beziehung ist?

Dass sie hier viel in der Theorie schreibt was sie praktisch nicht machen oder aushalten würde glaube ich auch.

Bei einer Trennung denke ich, dass meine Tochter auch eher bei ihren Vater bleiben wollte. Aber ich würde sie einfach fragen und es so gestalten, dass sie in beiden Haushalten ein Kinderzimmer hat in somit auch spontan entscheiden kann, bei wem sie heute schläft und ihren Tag verbringt. Ist doch jetzt im Alltag auch nicht viel anders. Mein Mann hat frei, ich arbeite sie machen was zusammen und andersrum. Ich bin abends nicht da, er bringt sie ins Bett und andersrum. Sind wir beide da sucht sie es sich aus oder wir machen alle zusammen was; das wäre doch das einzige was wirklich wegfallen würde. Und so eine Lösung würde ich immer anstreben. Auch wenn von der emotionalen Seite her am Anfang sicher nicht einfach ist. Aber als scheidungskind und Ping Pong Ball weis ich wie furchtbar die andere Seite ist. Und das Kind kann nun wahrlich nichts für eine Trennung.

von pickpick am 24.02.2013, 10:45 Uhr
 

Re: genau...die schulterzuckende akzeptanz

Tja, Theorie und Praxis.....

Kurz nach dem ersten Kind stand bei uns irgendwie ein Ehevertrag im Raum. Wir sprachen darüber, sehr theoretisch, wie man halt über Eheverträge spricht, auch über die "wo bleibt das Kind"-Frage, und für mich wäre es völlig okay gewesen, dass das Kind bei meinem damalige Mann bleibt. Er hatte Erziehungsurlaub, sie war ein Papa-Kind - es sprach viel dafür. Meine Mutter war entsetzt, ich habe das Modell verteidigt, schliesslich bin ich eine emanzipierte, aufgeklärte Frau und man trennt sich zivilisiert und freundschaftlich.

Aus irgendwelchen Gründen kam der Ehevertrag dann nicht zustande. Ich weiss nicht mal mehr, warum.

Dann kam die Trennung. Sie war emotional und dreckig, und ich habe sehr viel Geld und Kraft investiert, damit die Kinder bei mir bleiben durften.

von Strudelteigteilchen am 24.02.2013, 11:04 Uhr
 

Hormone sind sicher ein Thema, weil

schlechte Laune und gereiztheit kamen öfter vor wenn ich ihn abgewiesen habe.
Vielleicht sollte ich ihm die Pille verschreiben lassen ;-)
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 12:45 Uhr
 

es hat sich wd. auf 1x die Woche eingependelt!

ICh habe auch schon für den lieben Frieden mit ihm geschlafen, genau wie du schreibst, einfach 20 min. und dann ist Ruhe! Aber das finde ich furchtbar und will ich auch nicht mehr.

JA warum macht er das? Weil ich bei 1. Affäre so souverän war und es jetzt wieder bin?

Auf mein Kind will und werde ich nicht verzichten, aber ich kann mir nicht eine WHG suchen und ihn aus seinem ÄUmfeld nehmen! Auch eine Whg. in der Nähe nimmt ihn aus seinem Umfeld. Sein Freund wohnt im Haus mit dem er zur Schule geht, die Schule ist vor der Tür die Oma im Haus...Der Junge kann am wenigsten dafür und soll seine Freunde, Schule,Oma sein Zimmer etc. behalten!
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 12:53 Uhr
 

^^ - schlechte laune und gereiztheit bei abgewiesen-werden

halte ich eher für er se pnatürliche reaktionen als ein hormonproblem.
er muss halt lernen, mit diesen gefühlen umzugehen.

von mama.frosch am 24.02.2013, 13:00 Uhr
 

Es gibt nur dieses eine Problem...

wir haben sonst keine Sorgen oder Schwierigkeiten.
Wir gehen demnächst zur Eheberatung, vielleicht wird ja noch was gefunden von dem wir beide nichts wissen.
Aber eigentlich haben wir das Hauptproblem schon erkannt.
ICh will auch kein Mitleid und freue mich über die vielen Postings hier.
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 13:04 Uhr
 

Ich möchte vorerst die Ehe retten,

denn trennen können wir uns immer noch!
Vielleicht wäre Trennung eine Lösung aber vielleicht gibt es auch eine andere. Deshalb auch der Denkansatz "offene Ehe",
Deshalb lese ich hier sehr interessiert eure Postings und auch Meinungen/Erfahrungen.
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 13:10 Uhr
 

Das muß er ! Wie andere Männer das nur machen ohne Fremdgehen? ot

ot

von Lucalino am 24.02.2013, 13:13 Uhr
 

Re: es hat sich wd. auf 1x die Woche eingependelt!

Weiß er, daß du nur ihm zuliebe mit ihm schläfst?
Redest du mit ihm darüber, sachlich und ehrlich? Und hoffentlich nicht auf Ding-abschneiden Niveau? Wäre eine Paartherapie denkbar?
Einmal pro Woche wäre mir auch etwas zu wenig. Da hätte ich schon ein Problem mit.
Anyway, wenn Ihr nicht auf einen Nenner kommt, wird das Thema die Beziehung zerstören.

von maxwell am 24.02.2013, 13:16 Uhr
 

Re: Es gibt nur dieses eine Problem...

Ihr habt kein Vertrauen zueinander und keinen Respekt voreinander.

Das kann ich dir sagen, da brauchst du keine Beratung für. Und diese beiden Probleme kommen nicht durch den Sex und werden nicht durch eine offene ehe gelöst. Sondern die haben einen anderen Grund und den müsst ihr finden. Und dann wenn möglich beheben.

von pickpick am 24.02.2013, 13:16 Uhr
 

Wisst ihr ich fühl mich derzeit selber nicht...

ich kann nicht weinen, schreien, ich fühl nichts!!!
ICh mach meinen Job, meinen HAushalt leb meinen Alttag. Denke und lese sehr viel und rede natürlich auch mit meinen Mann.
Aber ich bin völlig emotionslos, ich weiß nicht warum!!!
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 13:17 Uhr
 

Re: es hat sich wd. auf 1x die Woche eingependelt!

Ach, ihr macht ja eine Therapie.

von maxwell am 24.02.2013, 13:18 Uhr
 

Natürlich reden wir sachlich und ehrlich!

Unser Problem zerstört grade die Beziehung!
ER hat gemerkt wenn ich keine Lust habe und ich will das auch nicht "mehr" sondern nur Sex wenn ich Lust habe.
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 13:24 Uhr
 

Re: Natürlich reden wir sachlich und ehrlich!

Aber du willst doch keinen Sex, nicht mal einmal die Woche. Oder habe ich falsch gelesen?

von maxwell am 24.02.2013, 13:25 Uhr
 

DOCH natürlich will ich auch...

Aber mir reicht es so ca. einmal die Woche. Meistens wenn ich entspannt bin und der Alltag mich nicht so einnimmt.
ICh hatte in der Vergangenheit öfter mit ihm geschlafen damit er zufrieden ist, das will ich nicht mehr! ICh will Sex wenn ich Sex will und nicht aus Rücksicht zu ihm!
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 13:28 Uhr
 

Die werden halt dann unzufrieden, nörgeln, nehmen ihre Partnerin nicht mehr ernst,

werden Handgreiflich, treiben übermäßig Sport, spielen Golf,

was weiß ich...

Folgenlos bleibt die sexuelle Zurückweisung wahrscheinlich nicht

von hormoni am 24.02.2013, 13:42 Uhr
 

nur, dass der Denkansatz nicht von dir kommt

und aus der Situation heraus "geboren" wurde.

Glücklich bist du damit nicht. Ich bezweifle im Moment auch, dass du damit umgehen könntest.

von hormoni am 24.02.2013, 13:43 Uhr
 

das klingt nicht gut

dieses emotionslos-sein und nur-noch-funktionieren.

sieh das als warnsignal und hilferuf deines körpers und deiner seele!


ich würde an deiner stelle über eine eigene therapeutische unterstützung nachdenken, evtl. auch erstmal beratung.

du musst erstmal wieder zu DIR finden, bevor du am WIR arbeiten kannst.


hast du freunde`?
familie?
andere nahestehende menschen?

von mama.frosch am 24.02.2013, 13:44 Uhr
 

Re: Die werden halt dann unzufrieden, nörgeln, nehmen ihre Partnerin nicht mehr ernst,

... was ja auch verständlich ist, wie ich finde...

also, dass es (wie auch immer) nicht folgenlos bleibt, wenn man ständig zurückgewiesen wird.

von Blueberry am 24.02.2013, 13:49 Uhr
 

Re: @lucalino

Hm - ich denke, dass für manche Menschen Sex ein wesentlicher Bestandteil der Liebe ist. Sie scheint für den Mann um den es hier geht, eine Art Bestätigung zu sein.

Und die bekommt er nicht bzw nicht genug von ihr. Ich stelle auch in den Raum, dass ihm die "Qualität" nicht passt und er vermutlich gerne etwas mehr Abwechslung in Punkto Intimität hätte.

Frau kann ihm das aber nicht geben, weil sie zu angespannt und ausgelaugt vom Alltag ist. (Sie schreibt ja selbst, dass sie gerne mit ihm schläft, wenn sie entspannt ist).

Versetzen wir uns doch jetzt mal in die Lage des Mannes und lassen "Frau" (die verständlicher Weise sehr gekränkt ist, viele Zweifel hat usw) mal außen vor.

Wie würden wir reagieren, wären wir an seiner Stelle, und Warum?

LG

h

von hormoni am 24.02.2013, 13:51 Uhr
 

Re: Die werden halt dann unzufrieden, nörgeln, nehmen ihre Partnerin nicht mehr ernst,

Jo, so sehe ich das auch.

von hormoni am 24.02.2013, 13:53 Uhr
 

Re: @lucalino

Noch eine Frage, die ich für nicht unwesentlich halte:

Wenn Frau ausgelaugt vom Alltag ist, wird sie selten den aktiven Part übernehmen.

Und Mann wird nach Monaten (Jahren?) vermutlich irgendwo auch resignieren.

Ich wills nicht schön reden. Bitte nicht falsch verstehen. Ich verstehe die AP, aber ggf sollte man sich auch mal das Gefühlsleben des Mannes ansehen und sich die Situation aus seiner Sicht einmal betrachten.

LG

h,

von hormoni am 24.02.2013, 14:02 Uhr
 

Re: @lucalino

Da stimme ich dir absolut zu.

Man hat Verständnis für den Part, der weniger oft Sex will, aber für den, der dadurch zu kurz kommt in seinen Bedürfnissen, sollte man auch welches haben. Und mal ehrlich... die eigene Hand ersetzt auf Dauer auch keinen echten Sex mit einem Menschen.

von Blueberry am 24.02.2013, 14:08 Uhr
 

Re: @lucalino

wobei ich jetzt Fremdgehen dennoch nicht als Alternative betrachte... (aber is eh klar, oder? *gg*)

von Blueberry am 24.02.2013, 14:09 Uhr
 

man könnte auch mal schauen,

wie der alltag für die frau entlastet werden könnte bzw. wo die erschöpfung herrührt.

lucalino, bist du evtl. leicht depressiv? - erschöpfung, geringe libido, abflachen oder abschalten von gefühlen / sich selbst nicht fühlen passt da alles rein.

von mama.frosch am 24.02.2013, 14:12 Uhr
 

Ich will ihn als nicht als den "armen Mann" darstellen, der von seiner Frau

dazu getrieben wurde, fremdgehen zu "müssen"...

Die Entscheidung dazu lag bei ihm. Er wusste, was er riskiert....

von hormoni am 24.02.2013, 14:14 Uhr
 

Re: @lucalino

ich versetze mich mal in die lage, bzw hatte mal einen exmann, der auch so ein beleidigter war, wenn ich nach einer 6-tages-kette mit jeweils 3uhr morgens aufstehen vom flug kam und mich nicht freudig auf ihn stürzte.
er mußte sich arrangieren und zwar ohne fremde hilfe.
hat er auch gemacht. wir fanden einen kompromiss. solange bis ich einen anderen fand, der noch was anderes außer vögeln im kopf hatte.

auf das unnormale sexbegehren geht lucalino auch überhaupt nicht ein.
ich würd dem knaller ja was ins essen geben, damit das schniedelchen ein bißchen ruhiger wird.
langsam finde ich die geschichte leicht verwirrt.

von kravallie am 24.02.2013, 14:14 Uhr
 

sorry - jetzt

muss ich wegen dem "ich würd dem knaller ja was ins essen geben, damit das schniedelchen ein bißchen ruhiger wird" ordentlich schmunzeln

von hormoni am 24.02.2013, 14:16 Uhr
 

Re: Ich will ihn als nicht als den "armen Mann" darstellen, der von seiner Frau

so hab ich das auch nicht verstanden.... wollte nur nicht, dass meine Aussage, man muss auch die Bedürfnisse des Mannes verstehen, so gedeutet werden, dass ich jetzt plötzlich Fremdgehen toll finde in dem Fall... ;-)

von Blueberry am 24.02.2013, 14:17 Uhr
 

also bitte

ich finde, ein mensch hat durchaus das recht, sex haben zu wollen, wann und wie oft er will!
warum muß die frau "krank" oder unentspannt sein, wenn sie halt nicht so oft will???
also manchmal muß ich hier schon den kopf schütteln.

der typ hat zu viele latten am zaun, doch nicht die frau!!!???

von kravallie am 24.02.2013, 14:19 Uhr
 

Re: also bitte

quatsch, ich sag doch nicht dass sie "krank" sein soll, mich machte stutzig dass sie schreibt sie fühlt sich selbst garnicht mehr und das ist schon nicht ein normal-zustand i.s.v. gesund.

klar ist lucalino in ordnung, und einmal die woche und leidenschaftlich, wiegesagt, so wen ig finde ich das nicht.

von mama.frosch am 24.02.2013, 14:22 Uhr
 

das wollte ich doch auch gar nicht sagen, vallie

Ich verstehe Frau sehr gut.

DASS er Grenzen überschritten hat, ist klar. Auch, dass sie zurecht verletzt und auch verwirrt ist.

LG

h

von hormoni am 24.02.2013, 14:26 Uhr
 

Re: also bitte

Hm. Ein Mensch, oder eine Frau?

Natürlich ist es legitim, wenig Sex zu wollen, aber wenn sich das halt mit dem größeren Sexbedürfnis des Partners beißt, dann muss irgendeine Lösung her. Ich finde nicht, dass man dem Partner, der mehr Sex möchte grundsätzlich vor den Latz hauen kann, dass er dann halt verzichten und Rücksicht muss, dass er auf seine Hand zurückgreifen muss, etc.

Dem Mann bescheinigst du zu viele Latten am Zaun und würdest ihm was in die Suppe rühren, damit sein Schniedel ruhiger wird... das passt dann aber nicht zu "ein mensch hat durchaus das recht, sex haben zu wollen, wann udn wie oft er will"...

von Blueberry am 24.02.2013, 14:27 Uhr
 

Re: also bitte

*lucalino, bist du evtl. leicht depressiv?*

ist für mich nicht sonderlich gesund.

ich weiß ja nicht, wie alt lucalino ist, aber es könnte u.u. auch mit steigendem alter ziemlich normal sein, daß die libido absackt.
ich alte kuh war auch schon mal "lustiger" in meinem leben.

von kravallie am 24.02.2013, 14:29 Uhr
 

Re: also bitte

ich habe das doch erst in den zusammenhang gebracht mit dem "ich spüre mich selbst garnicht mehr". das finde ich schon bedenklich.

von mama.frosch am 24.02.2013, 14:30 Uhr
 

Re: das wollte ich doch auch gar nicht sagen, vallie

hormoni, ich verstehe nicht, warum sich die frau dem mann anpassen soll und für ihn eine befriedigende lösung finden soll, die sogar mit einschließt, daß sie das kind bei ihm läßt!!!??
warum darf er seinen trieben nachkommen ( weil vielen 1x/woche wenig scheint ) und sie soll nach gründen suchen?
warum wird nicht bei ihm gesucht?

von kravallie am 24.02.2013, 14:32 Uhr
 

Re: also bitte

das ist richtig, aber das ist der momentane zustand, weil sie sicher nicht glücklich ist über diesen ehezustand.
ich denke nicht, daß sie sich immer schon nicht gespürt hat!?
sie will aber schon lange nicht wesentlich mehr sex.

von kravallie am 24.02.2013, 14:34 Uhr
 

Re: das wollte ich doch auch gar nicht sagen, vallie

"hormoni, ich verstehe nicht, warum sich die frau dem mann anpassen soll und für ihn eine befriedigende lösung finden soll, die sogar mit einschließt, daß sie das kind bei ihm läßt!!!??
warum darf er seinen trieben nachkommen ( weil vielen 1x/woche wenig scheint ) und sie soll nach gründen suchen?
warum wird nicht bei ihm gesucht?"


das hab ich schon x-mal geschrieben und andere auch.
aber lucalino äußert sich da beharrlich nicht dazu. zu den aussagen, dass sie nicht die lösung für SEIN problem suchen muss.

von mama.frosch am 24.02.2013, 14:34 Uhr
 

Re: also bitte

ich finde das alles einen ziemlich wirrwarr. es ist ihr recht, soundso"wenig" sex zu wollen und es ist sein, es soundso"oft" zu wollen. da muss eine lösung her, richtig, und die kann weder so aussehen dass frau sich verbiegt, noch dass mann einen fremdvögelfreibrief bekommt. alles ist supi und rosarot, nur seit jahren der sex ist das problem, die beziehung ist wiegesagt supi und vertrauensvoll und respektvoll auf beiden seiten, aber er betrügt sie.

das klingt für mich nach leichen im keller die verdeckt sind durch das sexthema.

lucalino gibt sich souverän, sie shrieb dass das schon beim letzten fremdgehen so war, aber sie ist es nicht (und das ist ihr gutes recht und es ist verständlich!). sie überniimmt die verantwortung für sein verhalten und grenzt sich nicht ab; oder tut es widersprüchlivch und das finde ich einfach alles etwas komisch; zumindest zu komisch für "ansonsten ist alles supi".

von mama.frosch am 24.02.2013, 14:37 Uhr
 

Re: Es gibt nur dieses eine Problem...

Lucalino,

wenn Ihr oder v.a. Du weiter keine "Sorgen" oder "Schwierigkeiten" hättet, wärst Du jetzt nicht innerlich wie tot.

Niemand will Dir Probleme einreden, wo vielleicht gar keine sind. Aber es liegt nicht nur am Schniedel deines Gatten. Niemals. An dem jetzt alles aufzuhängen, erspart natürlich, den Rest auf den Prüfstand zu stellen.

Ich an deiner Stelle würde erst einmal alles für mich alleine aufarbeiten, schasuen, wo ich stehe, was ich selbst eigentlich will, und auf das Geflöte des Gatten, der Dich vielleicht nur bei Laune halten will, erst einmal nichts geben. Was willst Du selbst? Man kann nicht in Verhandlungen gehen, wenn man das nicht weiss; sonst wird man übern Tisch gezogen. Genau das scheint mir Dein umtriebiger Gatte grade mit Dir zu tun.

von Nikas am 24.02.2013, 14:38 Uhr
 

Re: das wollte ich doch auch gar nicht sagen, vallie

*auf das unnormale sexbegehren geht lucalino auch überhaupt nicht ein.*

auch mein text.
fand es schräg, daß jetzt m.e. nach gründen gesucht wird, warum lucalino nur einmal die woche "will"

von kravallie am 24.02.2013, 14:40 Uhr
 

Re: also bitte

was vermutest du denn?
sei ehrlich, du hast doch was im kopf, kenn dich doch

von kravallie am 24.02.2013, 14:42 Uhr
 

Re: das wollte ich doch auch gar nicht sagen, vallie

Auch das habe ich nicht gemeint, vallie.

Frau kann soll und muss sich dem Mann nicht anpassen und nur dann Sex haben, wenn ER es will. Es soll ja beiden Spaß machen.


Ich bin eher auf Ursachenforschung gegangen, warum der Mann das macht und was (aus seiner Sicht gesehen) den Seitensprung rechtfertigt.

Ehe er die Hemmschwelle übertritt, muss er sich irgendetwas denken, das so stark ist, dass es seine Zweifel über die Richtigkeit des Fremdgehens in den Hintergrund stellt. Verstehst du?

Das könnte man dann ggf ansetzen. Er sieht vermutlich gar nicht, wie sehr er seine Frau damit verletzt. Er sieht es erst, wenn er es getan hat.

Davor hatte er keinen Blick für ihre Gefühlswelt

LG

von hormoni am 24.02.2013, 14:43 Uhr
 

streng genommen

geht lucalino auf so ziemlich garnihcts ein

von mama.frosch am 24.02.2013, 14:45 Uhr
 

Re: Es gibt nur dieses eine Problem...

gut geschrieben, nikas.

allerdings, das mit dem "am schniedel aufhängen"... was das für kopfkino macht... ^^

von mama.frosch am 24.02.2013, 14:47 Uhr
 

Re: @lucalino

ich denke, die wenigstens haben hier die Wünsche des Mannes aussen vor gelassen. Nur: ER hat das Problem für sich gelöst, und nur für sich. (warum, kann man von hier aus nicht sagen; ob er vielleicht lange mit sich rang, was er alles so machte, dachte die Jahre über...).
SIE versucht es im Blick auf die ganze Familie zu lösen.

Da kann ja nur sie die Verliererin sein.

von Nikas am 24.02.2013, 14:49 Uhr
 

Re: das wollte ich doch auch gar nicht sagen, vallie

Es kommt darauf an, wie offen er ist. Wenn ich mitbekommen würde, daß mein Partner sich andauernd einen von der Palme wedelt, fände ich das eher unsexy.
Normalerweise "denken" fremdpoppende Männer nicht. Das ist das Problem. Sie denken weder über die Konsequenzen nach, oder über das, was sie tun.
Für sie reicht einmal pro Woche und das ist OK, für ihn reicht es nicht, auch das ist OK. Ich würde mich jetzt nicht aus dem Fenster lehnen und irgendwelche krankhaften Triebe diagnostizieren. Vielleicht hat er eine sehr starke Libido, und das ist alles.

von maxwell am 24.02.2013, 14:51 Uhr
 

Re: streng genommen

andererseits: Sie ist wahrscheinlich in einem Schockzustand.

Der Mann, mit dem man schon einmal eine solche Phase durch hatte, offenbart einem, dass er zu einer "Horizontalen" gegangen ist - obwohl aus Sicht er AP das Zusammenleben harmonisch verlaufen ist.

Für SIE ist alles harmonisch gewesen. Sie glaubte, dass sie die Schwierige Zeit zusammen gemeistert haben und nun kommt der erneute Vertrauensmissbraucht und es trifft sie wie ein Faustschlag in die Magengrube.

Klar, dass man sich davon erst einmal Schmerz empfindet und um Fassung ringt.

Vielleicht ist für IHN doch nicht alles so harmonisch und er ist (warum auch immer) nicht so ehrlich, um ihr schonungslos zu sagen, was ihm nicht passt. Vielleicht traut er sich nicht, ein paar Dinge anzusprechen, die ihn frustrieren. (Hört sich schon wieder nach Entschuldigung an, soll aber keine sein). Weil er z.B ihre Reaktion nicht einschätzen kann, er fälschlicher Weise annimmt, sie würde es nicht verstehen, oder der Punkt wurde bereits "tot" diskutiert und sie hat es nicht verstanden,... (Verhärtete Fronten)

Das käme vielleicht am ehesten in einer Eheberatung zur Sprache.

LG

h

von hormoni am 24.02.2013, 14:58 Uhr
 

Re: Es gibt nur dieses eine Problem...

mama.frosch, aber so isses ja :-) lach.

von Nikas am 24.02.2013, 15:01 Uhr
 

Sie HABEN ein Gewissen

Sie wissen genau, DASS es nicht richtig ist. Aber sie schieben es von sich und rechtfertigen ihr Verhalten.

Starke Libido hin oder her, dann soll er mehr Sport machen, mehr mit ihr Unternehmen, sie ggf mehr entlasten, etc.

Würde sich mein Mann hinstellen und mir von seiner Starken Libido erzählen, nachdem er vom Fremdfrühstück kam - er würde mit meinem 2. Ich Bekanntschaft machen (welches ich seit geraumer Zeit im Zaum halte, weil es dem meiner Mutter unglaublich ähnelt und es sogar noch übertrumpft).

LG

h

von hormoni am 24.02.2013, 15:05 Uhr
 

Re: also bitte

Also wenn die AP die gesamten letzten Jahre seit affaire Nummer 1 so kalt und emotionslos und souverän war wie sie eben ihre jetzige Gefühlslage und Reaktion auf affaire Nummer 1 beschrieben hat; wundert mich die Reaktion des Mannes irgendwie nicht.

Weil kalt, gefühllos heißt auch lieblos. Und das spiegelt sich dann sicher auch im Umgang wieder.

Denke ich. Aber darauf wird sie eh wieder nicht eingehen. Weil eben wie schon geschrieben alle Probleme am schniedel aufzuhängen ist leichter.

von pickpick am 24.02.2013, 15:25 Uhr
 

Re: streng genommen

ich möcht Lucalino am liebsten auf den Kopf zusagen, dass ihr Mann sie derzeit mehr belügt/vollseiert denn je. Damit weiter heidschibummbeidschi im Familiennest ist und er sei Ruh hat und mit größtmöglicher, unbeeeinträchtigter Lust und Laune weiter sein Ding zu machen. Ist so ein Gfühl von mir.

Mir jedenfalls konnt oder wollt noch kein Mann schlüssig erklären, warum er heimlich fremdgeht. Wenn Lucalinos Gatte das kann, ist er ein Wundermann. Ist er natürlich nicht. Er hatte halt Pech, dass er aufflog. Gabs hier nicht schon ellenlange Threads über das Warum? Keine/r wussts.

von Nikas am 24.02.2013, 15:30 Uhr
 

Re: also bitte

Ich hatte es eher so gelesen, dass sie sich nach der Affäre wieder zusammen rauften und es ihnen gelang, aufeinander ein zu gehen (btw wie schreibt man einzugehen wirklich?). Auch in Punkto Sex.

Letzteres ließ im Alltag wieder nach, weshalb - so vermutet die AP - es zum erneuten Fremdgang ihres Mannes kam.

Wenn sie da gefühlskalt reagiert, ist das m.E verständlich...Der Zorn wird in ihr schlummern und sie wird ihn nicht wirklich rauslassen....

LG

h

von hormoni am 24.02.2013, 15:32 Uhr
 

hormoni

JA warum macht er das? Weil ich bei 1. Affäre so souverän war und es jetzt wieder bin?


Ich hab das aus dem Satz von ihr und ihrer momentanen Gefühlslage einfach mal rausinterpretiert und vermutet.

von pickpick am 24.02.2013, 15:44 Uhr
 

Re: also bitte

Hmm, also ich habe diese Geschichte bis jetzt nur stillschweigend mitgelesen. Was ich komisch finde ist, dass die meiste Zeit nur über den Trieb des Mannes duskutiert wird (er müsste sich zügeln...auf Sex verzichten...am besten Schniedel abschneiden...etc), als ob der Mann total sexbessesen wäre, nur weil er gerne mehrmals als nur 1x in der Woche Sex hätte (wäre meinem Mann und auch mir auch nach 15 Ehejahren zu wenig, aber das ist einfach wirklich individuell). Zu einer Partnerschaft gehören doch zwei und wenn es eben vom Libido nicht zusammen passt, sollte man nach einen Kompromiss suchen. Ich würde also nach den Gründen dieses Problems nicht nur bei dem Mann suchen, sondern auch bei der Frau. Bevor sie ihm einen Freischein zum Fremdgehen gibt (und damit eigentlich gar nicht klarkommt wie es scheint) sollte sie doch versuchen bei sich selbst anzufangen und schauen, was sie machen kann, damit sie vielleicht doch mehr Lust hab. Sie schreibt ja doch, dass der Sex mit dem Partner dann auch sehr schön ist. Warum dann nicht versuchen sich die Zeit dafür zu nehmen und zumindest zweimal die Woche einen schönen Abend im Bett zu verbringen? Das mit dem "ich bin so müde" klingt für mich eher als Ausrede...welche Frau von uns allen hier ist nicht am Abend müde, vor allem wenn man Vollzeitjob und Kind/Kinder hat? An einer Partnerschaft und auch an dem Sexleben muss man doch arbeiten, aber dann doch beide. Bis jetzt hat die AP nur geschrieben in dem Sinne von "es gibt Sex nur wenn ICH es will". Sie will also gar nicht versuchen an sich zu arbeiten, damit das Sexleben für beide besser läuft, erwartet aber, dass der Mann sich ändert. Das ist mir einfach zu einseitig.

LG Karla

von Karla_2 am 24.02.2013, 16:18 Uhr
 

ein schöner Abend im Bett....

du hast schon recht damit, dass man den Mann nicht ohneweiteres abstempeln sollte. Wie es nun tatsächlich im Bett läuft und wie es beide (vor allem eben der Mann) gerne hätten muss Lucalino ja hier auch nicht so genau beschreiben.
Sex ist nunmal nicht gleich Sex. Es gibt kuscheligen und technischen und den ganz extravaganten bis hin zum abstrusen.
Und Sex ist nunmal nicht nur Nähe sondern kann auch ganz schön voneinander entfernen wenn die Vorlieben total auseinanderdriften.
Dann kann die Lust beim einen schon vergehen, weil er sich eben nicht mehr drauf freut, sondern das ganze nur noch als "Dienst" ansieht.
"Technischer Sex" hat für mich z.B. nix mit Nähebedürfnis zu tun sondern schon eher mit Befriedigung.

Sie nun aber als emotionslos und nicht willig hinzustellen ist ebenso falsch wie ihn als Sexmonster....

von SkyWalker81 am 24.02.2013, 18:01 Uhr
 

Auch Männer mit einer starken Libido

können eine Frau finden, die auch eine hat.
Bei den beiden klafft es extrem auseinander, und da auf einen Nenner zu kommen ist sehr schwer.
Die meisten Männer sind nicht Frauen, und sie können beim Fremdgehen alle Gedanken ausschalten. Der Blues kommt danach.

Natürlich hilft es bei starker Libido, im Haushalt zu helfen

von maxwell am 24.02.2013, 19:43 Uhr
 

Re: @lucalino

Wann kommt das Buch raus?

von Carmar am 24.02.2013, 19:54 Uhr
 

Re: ein schöner Abend im Bett....

Hat sie geschrieben, dass er nur einen "technischen" Sex haben will? Hab ich so nicht rausgelesen. Eher so, dass er sich schon mühe gibt, sie aber eben nicht öfter will. Ist aber egal. Ich finde einfach, in einer Beziehung gibt es zwei Menschen und er sollte hier nicht gleich als sexsüchtig abgestempelt werden. man muss immer auch die andere Seite der Dinge sehen.
Aber irgendwie kommt mir langsam die ganze Geschichte ziemlich suspekt vor.

von Karla_2 am 24.02.2013, 20:57 Uhr
 

Ich überleg noch wem ich mich anvertraue...

MEine Mum geht auf keinen Fall, die hätte kein Verständnis zum Ehe retten.
Vielleicht meine Schwägerin, die ist selber Mama und kennt mein Leben.
Meine liebe mütterliche Freundinn überwintert gerade in Spanien :-(
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 21:52 Uhr
 

Vielleicht hält er mich wirklich nur bei Laune...

ICh wil erst einmal die Eheberatung abwarten und gucken ob wir mit einer Paartherapie weiterkommen.
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 21:57 Uhr
 

@hormoni ich versetze mich die ganze Zeit in ihm...

überlege, denke suche nach einer Lösung die für uns beide gut wäre!
Er hat natürlich Körbe/Abweisung von mir kassiert und ist darüber gekränkt.
Deshalb kam es damals zur Affäre, die wir eigentlich gut gemeistert haben und uns so einen Ruck gegeben hat.
SEitdem reden wir so offen, aber unser Sexleben gleicht sich nicht an und er rennt zu einer käuflichen Dame im Privathaushalt.
Käufl. Sex um seinen Bedarf zu stillen. ICh kann das aus seiner Sicht schon verstehen, er suchte SEX nicht Liebe.
Mir tut er auch LEid, dass er zu einer Professionellen rennen muß, ehrlich. Ich habe in der Vergangenheit ihm zu liebe mit ihm geschlafen damit er nicht gekränkt ist und weil er mehr SEX braucht, das fühlte sich aber falsch an und ich will das auch nicht mehr.
Frage ist nur wie ich/wir damit nun umgehen?!

lg

von Lucalino am 24.02.2013, 22:14 Uhr
 

Das Gefühlschaos ist erst seitdem ich es weiß...ot

ot

von Lucalino am 24.02.2013, 22:18 Uhr
 

fragst du dich auch mal, was DU brauchst,

versetzt du dich auch mal in DEINE lage?

reflektiertheit in ehren - du scheinst innerlich viel mehr bei deinem mann als dir selbst zu sein.

und wenn du mitleid mit ihm hast weil er zu einer professionellen rennen "muss" - dann habt ihr eine gewaltige schieflage in eurer beziehung. damit übernimmst du die verantwortung, du bist "schuld" er "muss" ja weil du nicht oft genug sex willst...

mit ihm zu schlafen damit er nicht gekränkt ist ist für dich nicht gut wie du gemerkt hast - und ihm gegenüber auch nicht fair.

ich werd den eindruck nicht los, dass du erstmal dich auf DICH besinnen solltest, was du fühlst, brauchst, willst, bevor du lösungen für EUER problem sucht.

inwieweit sucht ER eigentlich nach (konstruktiven und gangbaren) lösungen? wer ist bei euch die treibende kraft in puncto lösungssuche und konflliktgespräche?

von mama.frosch am 24.02.2013, 22:20 Uhr
 

Re: Ich überleg noch wem ich mich anvertraue...

hast du sonst keine freunde?
schwester, cousine?

von mama.frosch am 24.02.2013, 22:22 Uhr
 

im moment depressiv (warum nur?) und ich gehe auf die 40 zu. ot

ot

von Lucalino am 24.02.2013, 22:22 Uhr
 

ICh bin die Denkerin...

heute hatten wir wieder viel Gespräch aber ich merke das ich die treibende Kraft bin.ICh lauer auf die Eheberatung, vielleicht kann ich eine Kur machen oder so. Mein Hausarzt weiß vom Thema weil ich was zu schlafen brauchte.
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 22:26 Uhr
 

Du schreibst immer so gleich

fast wie in Textbausteinen - wie das mit der käuflichen Privatdame, ist das denn wichtig, ob sie privat und käuflich ist? Oder beides? Oder nur eins?

Du hast ihm früher vorgemacht, du wolltest auch mehr Sex, er wollte dir vormachen, dass dein Sex ihm reicht - nun muss jeder mal mit der Situation, die ihr da geschaffen habt, für sich klarkommen.

von Fredda am 24.02.2013, 22:29 Uhr
 

Warum soll ich nicht nach Lösungen suchen?...

ICh kann nicht tatenlos sein, natürlich frage ich ihn wie er es sich vorstellt und was er für Ideen hat.
Wir kommen immer wieder zum gleichen Schluß, er mehr SEX ich wenig geht nicht, Handbetrieb läuft seit JAhren
...x mal beleuchtet
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 22:35 Uhr
 

Hat nicht jeder anfangs viel Sex mit seinem Partner?

Bei uns wurde es mit der Zeit weniger und reicht ihm nicht mehr.
Was du gegen meine Schreibweise hast, keine Ahnung?
lg

von Lucalino am 24.02.2013, 22:38 Uhr
 

Re: Hat nicht jeder anfangs viel Sex mit seinem Partner?

Du schreibst immer das Gleiche, ich habe nichts gegen deine Schreibweise, ich werde nicht schlau aus der ganzen Sache.

Natürlich hat man am Anfang quasi Dauersex. Aber bei euch hat sich die Differenz doch irgendwie eingeschlichen und lässt sich durch Kommunikation nicht beheben.

Wenn du am liebsten eine Josefsehe führen würdest (weil er sich zum Teil aushäusig bedient und es dich dann graust), wird er sich (Glaskugel-Auskunft) anderweitig verlieben und das war es dann... Wenn er das nicht schon hat und die private Professionelle eine Erfindung ist... Es sollte sich doch eigentlich keiner verbiegen müssen, oder?

Hat er sich denn schonmal untersuchen lassen? (Sexsucht, Hypersexualität, etc., was hier einige vermuten)

Ich habe den Eindruck, das Problem steckt ganz woanders.

von Fredda am 24.02.2013, 22:45 Uhr
 

Re: Hat nicht jeder anfangs viel Sex mit seinem Partner?

Du schreibst immer das Gleiche, ich habe nichts gegen deine Schreibweise, ich werde nicht schlau aus der ganzen Sache.

Natürlich hat man am Anfang quasi Dauersex. Aber bei euch hat sich die Differenz doch irgendwie eingeschlichen und lässt sich durch Kommunikation nicht beheben.

Wenn du am liebsten eine Josefsehe führen würdest (weil er sich zum Teil aushäusig bedient und es dich dann graust), wird er sich (Glaskugel-Auskunft) anderweitig verlieben und das war es dann... Wenn er das nicht schon hat und die private Professionelle eine Erfindung ist... Es sollte sich doch eigentlich keiner verbiegen müssen, oder?

Hat er sich denn schonmal untersuchen lassen? (Sexsucht, Hypersexualität, etc., was hier einige vermuten)

Ich habe den Eindruck, das Problem steckt ganz woanders.

von Fredda am 24.02.2013, 22:45 Uhr
 

Ich bin das nicht mit den Doppelposts, das ist das Macbook!!!

sorry

von Fredda am 24.02.2013, 22:47 Uhr
 

@Carmar warum??? ot

ot

von Lucalino am 24.02.2013, 22:48 Uhr
 

Re: ein schöner Abend im Bett....

ich bin da wieder beim thema liebe.
ein mann, der seiner frau zumutet, es zu ertragen, daß er wissentlich seine triebe an jemand drittem abarbeitet ( sorry, anders kann ich das nicht sehen ), kann in meinen augen die frau nicht ( mehr ) lieben.
wo ich nach längerem überlegen zustimme ist aber, daß sich die frau doch das ein oder andere mal "überreden" lassen kann. da muß er sich halt ein bißchen bemühen und kann nicht das puffprogramm abspulen. will er das denn?
hatten wir DIE idee schon?

von kravallie am 25.02.2013, 9:15 Uhr
 

Ich meine gelesen zu haben

dass sie dazu nicht mehr bereit ist. Das hatten sie schon eine Zeit lang.

Über das Puffprogramm hab ich noch nichts gelesen.

Ansonsten schließe ich mich voll und ganz deinem Posting an.


LG

h

von hormoni am 25.02.2013, 9:59 Uhr
 

Re: Ich meine gelesen zu haben

mit puffprogramm meine ich den sex, den ein mann hat, wenn er zu einer prostituierten geht oder auch zu einer privaten dame, die geld nimmt.
das ist sicher nicht mit viel mühen seinerseits verbunden.
verstehst du wie ich das meine?

wenn sie nicht mehr bereit dazu ist, dann MUSS doch irgendwas sein, was ihr mehr als einmal in der woche den sex vergällt!!?
mit dem essen kommt doch der appetit....vll will er ja doch dinge, die sie NICHT will.
daß sie sich JETZT ekelt, ist schon klar, da würd ich auch auf stur schalten, aber das war ja schon vorher.
und kurz nach der affaire hatten sie ja auch mehr spaß.....

komich komich....

von kravallie am 25.02.2013, 10:05 Uhr
 

Re: Ich meine gelesen zu haben

Naja, aber viele Lösungen gibt es da nicht, denke ich. Offene Ehe, mit der sie nach den Postings zu urteilen nicht klar kommen wird. Eine Trennung, die sie eigentlich nicht möchte, da sonst alles supi läuft oder eben auch an sich arbeiten und versuchen selber öfter mal Lust zu haben, damit es irgendwie besser zusammen passt. Wahrscheinlich kann ich mich in diese Situation nicht wirklich rein versetzen, da ich diese Erfahrung noch nie machen musste. Ich wünsche Lucalino jedenfalls alles Gute!

von Karla_2 am 25.02.2013, 10:38 Uhr
 

Re: Ich meine gelesen zu haben

Die Frage ist, ob wirklich alles "gut" ist, wie sie schreibt.

Oftmals empfindet der Partner das ganz anders. Vielleicht traut er sich nicht, ihr schonungslos ein paar Dinge zu sagen.

Da wird dann die Eheberatung weiter helfen. Bleibt zu hoffen, dass ihr da an jemand gutes geratet.

Als meine Freundin (Mutter 3er Kinder) damals war, weil der Ehemann fremd ging (während sie blind war und sie wegen seiner mangelnden Zahlungsmoral aus dem gemieteten Haus flogen), geriet sie an ein Exemplar an Beraterin, die IHR die Schuld dafür gab.

Meine Freundin hätte an sich arbeiten müssen. Der arme Mann KONNTE ja nicht anders...

von hormoni am 25.02.2013, 10:53 Uhr
 

jo, ich verstehs! owT

LG

von hormoni am 25.02.2013, 10:54 Uhr
 

Nein, nicht so enge LEute denen ich vertraue. ot

ot

von Lucalino am 25.02.2013, 15:07 Uhr
 

Danke! ot

ot

von Lucalino am 25.02.2013, 15:12 Uhr
    Die letzten 10 Beiträge im Partnerschaft - Forum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia