Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
zurück

Respekt innerhalb einer Beziehung

Hallo,

ich benötige mal ein paar Denkansätze:

14 jährige Ehe, seit 24 Jahren ein Paar, 3 gemeinsame Kinder (Teenager 10-16 Jahre). Er selbstständig mit einem Handwerksbetrieb, sie Angestellte mit Vollzeitjob im Büro tätig, Haus, Garten, Hund. Rama-Familie sozusagen.

Grundsätzlich ein eingespieltes Team, es gibt kaum Streitansätze, gut das Sexleben könnte für den Mann etwas reger sein, aber alles noch in Butter soweit. Haushalt, Kinder, Haus und Garten macht sie. Er bringt den Großteil des Einkommens nach Hause und kümmert sich unter der Woche um den Hund.

Es gibt aber ein großes Streitthema und das seit Jahren und meist so 4-5 x pro Jahr.
Solang alles gut läuft kommen derartige Kommentare nicht, aber sobald etwas nicht nach Plan läuft ( Nachzahlung Steuern in haarsträubender Höhe, nicht einhaltbare Fertigstellungstermine von Baustellen, zu wenig Zeit für die Kinder, zu wenig Zeit für den Hund, familiäre Zusatzaufgaben etc.) bekommt sie zu hören:

"Du arbeitest doch sowieso nicht richtig" "Du sitzt den ganzen Tag nur rum" "Du könntest mehr machen, alles muss ich allein machen (hier im speziellen die seit Jahren geltenden Haushaltsunterstützenden Maßnahmen wie leere Glasflaschen weg bringen oder derartiges)" "Du bist faul"
Sprich, ist er überarbeitet oder in extremer Stresssituation wird er ausfallend und verbal unter der Gürtellinie und das leider von mal zu mal mehr und ungerechter.
Bei jeder dieser Diskussionen wird ihr vor die Stirn geknallt, wie unfähig, faul und eigentlich überflüssig sie ist.
Sämtliche, in Ruhe geführten Diskussionen zu dem Thema sind bisher fehlgeschlagen und endeten in tagelangem Schweigen.

So langsam gehen dadurch auch die Gefühle flöten.
Was tun?

Danke und LG Ratlos und das nicht erst seit 2017

von ratlos2017 am 28.09.2017, 11:52 Uhr

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*22 Antworten:

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von ursel am 28.09.2017, 14:39 Uhr

hm, du machst also den Löwenanteil daheim und ich denke das ist nicht wenig. Zudem arbeitest du Vollzeit und hast drei Kinder!
Würde euch zu einer Paartherapie raten, hat er evtl. Depressionen, die dann hier bei finanzellen Engpässen/Belastungen durchkommen/ Burnout? Bist du ihm zu lustig, weil du alles schaffst, vermittelst ihm, dass für dich alles locker ist, obwohl du ja eigentlich total viel machst? Ist er dann neidisch oder warum wird er wütend? Sollst auch du leiden, weil er auch leidet? Oder wie kann er das bei sich ändern, dass er in solchen Krisen sich das nicht so zu Herzen nimmt und dich in Ruhe lässt. Vielleicht wenns mal grad rund läuft miteinander reden und ihm sagen, dass er in solchen Phasen ganz viel kaputt macht, ob er das riskieren will, dass die Partnerschaft auseinanderbricht, gegenseitiger Respekt und Achtung sind einfach unheimlich wichtig auch wenns schwierig ist. Wie denkt er in glücklichen Phasen über die Haushaltsteilung?

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von ratlos2017 am 28.09.2017, 15:29 Uhr

Vielen Dank für die Ansätze.

Er lehnt eine Paartherapie ab, für ihn Zeitverschwendung.
Ich bin nicht der Typ der andere fragt, wenn er Hilfe benötigt. Ich mach die Dinge, die zu tun sind ohne das ich das nachher noch jemanden auf die Nase binden muss, er ist da eher der Typ "bewunder mich, lob mich für das was ich alles getan hab"

Und ja ich denke das passt, ich soll leiden wenn er auch leiden muss.

Wurde schon versucht in runden Zeiten darüber zu sprechen, endet dann wieder im Streit, weil eben immer dieselben Argumente und schlussendlich Schuldzuweisungen kommen.

In glücklichen Tagen ist er auch glücklich so wies läuft, es läuft ja eben auch. Er muss sich eigentlich nur um die Arbeit kümmern, der Rest wird ihm vom Hals gehalten.

Beim letzten Streit wurde auch genau das kommuniziert, durch dieses respektlose Verhalten ist schon viel kaputt gegangen und führt mittlerweile bei mir zum Gegenteil. Sobald er auch nur anfängt in die Richtung zu reden ist bei mir die Diskussion beendet und ich gehe, ich muss mir nicht sagen lassen, das ich nichts tue. Das sieht er nur überhaupt nicht ein und es kommt eben immer und immer wieder hoch, egal wie oft gesagt wird, dass das weh tut und nicht der Wahrheit entspricht.

LG ratlos2017

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Zwerg1511 am 28.09.2017, 16:01 Uhr

Schwierige Situation. Wie ist denn sonst Eure Beziehung? Ist sie eine Beziehung auf Augenhöhe oder versucht er dich generell "klein" zu halten? Gibt er Dir das Gefühl, dass er Dich wertschätzt?

Ich hatte 7 Jahre einen Partner bei dem ich für alles verantwortlich war, was in seinem Leben nicht rund gelaufen ist. Er hat mich so klein gemacht, dass ich mich am Ende selbst nicht mehr gekannt habe und mein Selbstwertgefühl am Boden war. Ich habe es mit letzter Kraft geschafft, mich daraus zu befreien.

Ihr seid ja jetzt schon sehr lange zusammen. War das schon immer so oder erst seit einiger Zeit? Vielleicht ist Dein Mann wirklich überfordert, gepaart mit einer Midlife-Crisis.

Ich würde ihm ganz klar sagen, dass er mit diesem Verhalten Eure Beziehung gefährdet. Ohne Respekt geht bei mir gar nichts. Ich glaube nicht, dass ihr ohne professionelle Hilfe da raus kommt.

Ob er Dir glaubt, kann ich nicht sagen, aber ein Versuch ist es wert. Mein damaliger Partner war der Meinung, dass ich mich sowieso nie von ihm trennen würde, da ich ja ohne ihn nichts wert bin und mein Leben nicht schaffe. Es hat bestimmt 2 Jahre gedauert, bis ich den Absprung geschafft habe.

 

Re: Da er nicht mit sich reden lässt, weiß ich nicht, wie man da raten soll!

Antwort von Bonnie am 28.09.2017, 16:07 Uhr

Vielleicht kann keiner von Euch beiden dem Anderen wirklich die Anerkennung geben, die er sich wünscht, weil jeder zu sehr mit sich und der eigenen Arbeit beschäftigt ist. Dein Mann fühlt seinen Einsatz nicht gesehen - und Du fühlst Deinen Einsatz nicht gesehen.

Sicher könnte man lernen und einüben, anders miteinander umzugehen, so etwas wird ja in einer Paartherapie vermittelt. Aber ich sehe nicht, was man Dir raten soll, wenn Dein Mann null mit sich reden lässt. Ich weiß nicht, was wir dazu hier sagen könnten, da er ja für Dich und für normale Argumente nicht erreichbar ist.

Letztlich geht's also nur um eine einzige Frage: Kannst Du ihn so akzeptieren, wie er ist, auch mit seiner manchmal abwertenden Einstellung, seiner Unzufriedenheit und seiner kindlichen verbalen Unreife - oder kannst Du es nicht?

Ich vermute mal, dass Du es kannst, sonst hättest Du nicht schon 24 Jahre mit ihm geschafft. Da die meiste Zeit alles okay ist zwischen Euch, finde ich das auch gar nicht verkehrt. Es wäre übertrieben, ihn zu verlassen, wenn Ihr ansonsten ein gutes Team seid.

LG

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Strudelteigteilchen am 28.09.2017, 16:11 Uhr

Ich werde auch häufig ungerecht, wenn ich unter Stress stehe. Nicht schön, aber menschlich. Immerhin merke ich es ;-).

Die Sache ist die: In dem Moment FÜHLT er das so. Ich verstehe total, daß Du das anders fühlst, und auch, daß die objektive Wahrheit anders ist, aber SEINE Wahrheit ist in dem Moment eben so.

Es ist daher müßig, sich auf der Sachebene rumzustreiten und Listen aufzustellen, wer wieviel macht und tut. Die Frage ist eher, warum er das so fühlt - und wie man ihm helfen kann, das anders zu fühlen.

Ich weiß gar nicht, ob Du das alleine bewerkstelligen kannst. Er muß schon auch selber wollen, daß es anders/besser wird. Scheinbar ist SEIN Leidensdruck noch nicht groß genug. Oder schon so groß, daß er resigniert hat. Das kann ich nicht beurteilen.

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von pauline-maus am 28.09.2017, 21:39 Uhr

3 Dinge sind mir wichtig bei einem eventuellen partner
Verliebtheit, körperliche Anziehung und Respekt voreinander.
Die ersten beiden verändern oder wandeln sich um aber der Respekt ,der muss bleiben.
Nun fragt sich mit welchen Geschützen sie im Streit auffährt und was sie ihm um die Ohren knallt. Vielleicht ist das auch nicht ohne und sie sindsomit auf einer Streitebene, dann passt das so.
Sollte es anders sein und sie alles nur über sich ergehen lassen ,ist das ein Problem aber lösbar.
Vielleicht ist ihm nicht bewusst, das er über die Stränge schlägt, passiert mir leider oefters und dann bein denen , die ich am meisten liebe
Wobei, wenn sie eh nix macht, ist sie ja auch für nix verantwortlich oder?

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von desireekk am 29.09.2017, 3:13 Uhr

Hallo,

das ist echt nicht leicht...

Ich würde einen Terminbei einer Paarberatung ausmachen und ihm ca. 1-2 Wochen vorher sagen dfass der Termin steht, dass das wichtig für Dich ist und Du möchtest dass er mitzkommt.
Ob es das dann tut ist sein problem. DU hast auf jeden Fall einen Termin.

Fakt ist: bei Dir geht gerade viel kaputt und Du musst sehen wie das das gerade kriegst.
Wenn er nicht mit will, dann gehst Du alleine und nutzt es um für DICH zu sortieren was und wie es weitergeht.

Und ich bin bei STT, er fühl wie er eben fühlt... auch wenn es "nur" für den kleinen Moment ist. ABER wenn er runtergekühlt hat, würde ich von einem Erwachsenen erwarten dass auch mal ein Gespräch möglich ist. Gerade dann wenn mein Partner kommuniziert dass er ein Problem hat.

Ich würde auch bedenken: was willst Du Deinen Kindern als Partnerschaft vorleben? Wie sollte das Rollenvorbild sein?

Ich hatte aucvh so einen Partner... und bin irgendwann gegangen. Aber das muss es ja nicht bei Euch sein.

gerne auch PN!

Gruss

D

 

Re: Danke----@all

Antwort von ratlos2017 am 29.09.2017, 10:47 Uhr

Jeder von Euch hat einen Punkt erkannt und niedergeschrieben, den ich irgendwie immer nur im Hinterkopf hatte und nie richtig formulieren konnte, nichtmal für mich.

Ich frag mich das schon seit einer Weile ob so ein "Problem" es wert ist, dafür eine sonst intakte Beziehung aufzugeben. Klar, in dem Moment wo ich diese Dinge höre, sag ich mir "A geh, dann l....mich doch am A...." und bin schon dabei gedanklich den Auszug zu planen. 1-2 Tage später denk ich dann aber auch, dass das doch wirklich übertrieben wäre.

Nur fällt mir eben auch von Mal zu Mal mehr auf, wie gleichgültig ich werde und wie angenervt und ich glaube das ist gar nicht gut!

Natürlich weiß ich das er in den Momenten gerade so denkt und ich kann das bis zu einem gewissen Punkt auch nachvollziehen und versuche mir selber zu sagen, dass er eben grad überlastet ist und eben nicht anders kann. Nur inzwischen ist es auch so, dass ich bei allem was ich tue schon für mich selber denke, dass es doch eh nicht gesehen wird und beim nächsten Streit sowieso wieder faul und nichtstuend bin, sprich ich kann selbst in der Stressfreien Zeit nicht mehr ohne Hintergedanken dem Alltag nachgehen. Das stört mich massiv!

Ich bin übrigens im Streitfall der ruhige Part und würde meinem Partner nie solche Respektlosen Dinge an den Kopf werfen, eher im Gegenteil. Deswegen stört es mich eben auch so, dass er es tut und das inzwischen ja auch für mich voraussehend, so dass ich solche Themen schon versuche zu meiden.

Den Rat mit der Paartherapie werde ich mir zu Herzen nehmen und mal schauen ob es so etwas bei uns hier gibt (sehr ländlich).

LG Ratlos2017

 

Nehmt Euch mal auf wenn ihr Streiet und spielt es in einem ruhigen Moment ab..

Antwort von peekaboo am 29.09.2017, 12:48 Uhr

Evtl. Wird ihm da bewusst, was er anrichtet...

LG
Peeka

 

Re: Nehmt Euch mal auf wenn ihr Streiet und spielt es in einem ruhigen Moment ab..

Antwort von pauline-maus am 30.09.2017, 14:52 Uhr

ui, wenn mich wer beim streitgespräch aufnehmen würde, wäre ich "not amused" und würde eher das genteil bei mir bewirken ...ich würde mich nicht reflektieren , sondern wäre noch mehr aufgebracht

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Donald am 02.10.2017, 6:56 Uhr

Hallo,

hier läuft es ähnlich - die Grundvoraussetzungen sind andere - er Vollzeit mit langer Wegstrecke im Auto zum Büro (3 Stunden am Tag), ich 23 Stunden, mit je 5 Stunden Wegzeit pro Tag zusätzlich.

Nebenher ist er ehrenamtlich voll eingespannt (ich würde sagen je nach Jahreszeit und Projekte einen Halbtagesjob zusätzlich), seit 12 Jahren (eigentlich seit Geburt unserer großen Tochter).
Den größten Anteil im Haus erledige ich (an den Tagen, an denen ich nicht arbeite), für ihn bleibt der Garten, aber da hilft auch noch viel sein Vater.

Im Streit, bei dem es auch immer um das liebe Geld geht (und nein, wir nagen nicht am Hungertuch, dennoch ist es immer ein Streitthema) kommen auch mal Vorwürfe so ala: eigentlich drehst du an deinen freien Vormittagen nur Däumchen, gerade dass er mich nicht fragt, ob ich überhaupt was im Haushalt mache - und gerade hier, und auch bei den schulischen Dingen der Kinder hält er sich komplett raus.
Wenn ich es mal wage, einen privaten Termin am Vormittag zu haben - mich vielleicht mal mit einer Freundin zu treffen oder sonstiges - das wird mir ewig vorgehalten... weil Zeit für Freunde hat er ja keine (und das stimmt, die hat er nicht - aber auch keine Zeit für die Familie)

Nach außen hin ist alles fein, da ist es wichtig, für das Ehrenamt die schöne Fassade aufrecht zu erhalten.

Lösung habe ich keine für dich, auch mein Mann lehnt Paartherapie ab - er will nicht mit einem Fremden über unsere Probleme sprechen...

Ich habe für mich noch keine Lösung gefunden - oder auch noch nicht den Mut zu einer Lösung.

Verstehe dich auf jeden Fall - vor allem bei dir ist das Problem ja noch schwerwiegender, weil du Vollzeit arbeitest.

lg Donald

 

Ich hab es meinem Partner mal so erklärt:

Antwort von lisa182 am 05.10.2017, 21:52 Uhr

Eine Seite Papier genommen - "das ist unsere Beziehung. " "Das machst du, wenn du so mit mir redest:"

Beispiele verwenden, in deinem Fall etwa "Du bist faul! Du bist unfähig! Du bist so blöd, ohne mich würdest du es gar nicht schaffen...!

Bei jedem Satz eine Handlung setzen: das Papier zerknüllen, mit einem Stift Löcher hinein machen, einreißen, auf den Boden werfen, darauf treten.

Dann streichst du das Papier so gut es geht glatt - "Sogar, wenn du dich entschuldigst. Das bleibt!"

Alles Liebe, schau gut auf dich
Lisi

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Teri am 06.10.2017, 11:03 Uhr

Keine einfache Situation.

Mein erster Rat wäre, einen Mann NICHT zur Paartherapie zu zwingen. Die allermeisten Ehemänner halten nichts davon und wollen nicht dahin. Es bringt nichts, sie gegen ihren Willen dorthin zu schleppen. Das funktioniert einfach nicht.

Nun gut, was übrig bleibt ist, sich zu überlegen, was man selbst tun könnte, um die Situation zu verbessern bzw. erträglicher zu machen. Es ist nicht fair, es ist absolut ungerecht, wenn der Ehemann nicht anerkennt, welche enorme Leistung eine in Vollzeit beschäftigte, dreifache Mutter, die sich auch noch völlig allein um den Haushalt kümmert, erbringt. Aber leider recht häufig der Fall. Vielleicht hilft es dann ein wenig, einfach zu akzeptieren, dass das Leben ungerecht ist, und eben vom Ehemann keinen Lob und keine Anerkennung für die erbrachte Leistung zu erwarten. Wenn man diese Erwartung senkt, ist man vielleicht auch weniger enttäuscht und verletzt. Wenn ich richtig verstehe, hast du weniger Probleme mit der fehlenden Anerkennung, aber mit den (völlig unberechtigten) Vorwürfen, nichts geleistet zu haben.

Du hast es bereits mit Reden in ruhigen Momenten versucht, diese Gespräche haben aber nichts gebracht. Das liegt daran, dass wenn es um die Balance einer Partnerschaft geht, man mit Worten wenig bis gar nichts bewirken kann. Viel wirkungsvoller sind Taten (oder das Ausbleiben von Taten).

Hast du versucht in solchen Momenten, wenn er wieder einen derartigen Ausbruch hat, ihm aus dem Weg zu gehen? Kannst du das Haus verlassen und eine Runde spazieren gehen, eine Freundin oder eine liebe Nachbarin besuchen, der du deinen Kummer anvertrauen kannst? Vielleicht geht es dir danach ein wenig besser und deine Laune hebt sich ein wenig. Anstatt zu diskutieren kannst du dir vielleicht auch schnell deine Sportsachen schnappen und joggen oder ins Fitnessstudio gehen, wo du deinen Ärger in nützliche Energie umwandeln kannst. Während deiner Abwesenheit muss dein Mann sich evtl. selber was zum Essen machen (ggf. auch für die Kinder) und bekommt zu spüren, was fehlt, wenn du nicht da bist. Wenn du dann nach ein paar Stunden wieder heim kommst, hat er sich mit etwas Glück wieder beruhigt.

Sag einfach zu dir selbst: du tust so viel, du gibst dein Bestes, wenn dein Mann sich trotzdem unzufrieden oder unglücklich fühlt, bist du nicht für sein Unglück verantwortlich. Diese Einstellung kann dir ein wenig Last abnehmen.

Was noch helfen kann ist, den Streit zu unterbinden, indem du deinen Mann ins Bett zerrst. Männer können beim Sex ganz gut entspannen und danach ist der Ärger sehr wahrscheinlich vergessen. Es wird dir in einem solchen Moment vermutlich nicht danach sein, aber ein Versuch ist es wert, denn die Versöhnung gelingt dadurch häufig.

Empfehlenswert wäre es noch, für ein paar Tage ohne ihn zu verreisen, wenn es sich einrichten lässt. So wird es die Gelegenheit bekommen, dich zu vermissen und dich und deine Leistung mehr zu schätzen.

Und ansonsten lobe ihn so oft wie möglich für das, was er leistet. Auch für kleine Selbstverständlichkeiten. Das kann sich auch positiv auf seinen Umgang mit dir auswirken.

Alles Gute!

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Kacenka am 06.10.2017, 21:17 Uhr

Das klingt für mich so, als würde sie ihren Mann wie ein kleines Kind behandeln, zumindest gedanklich.

 

Da hilft bur zeigen

Antwort von Whity am 08.10.2017, 3:55 Uhr

Sag ihm, dass du eine Woche nichts machen wirst, was du sonst im Haushalt machst. Und er soll es machen. Wird ihm dann ja nicht schwer fallen, wenn er denkt, du bist faul. Mach nur das, was gemacht werden MUSS. Wie die Kinder satt machen. Aber nichts für ihn übrig lassen. Vielleicht mal Döner essen oder so, aber nichts für ihn kaufen.

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Leewja am 10.10.2017, 8:55 Uhr

ich finde diese Tips gruselig!
Das ist ein erwachsener Mann mit Familie, man kann durchaus was von ihm erwarten, doch. Dafür muss man ihm auch nicht die gute Laune einvögeln. Oder ihn loben, wie einen Welpen, der in den Garten statt ins Wohnzimmer gepinkelt hat.

So einen Partner würde ich als erwachsene zurechnungsfähige Frau nicht wollen...

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Teri am 10.10.2017, 10:47 Uhr

Ich verstehe deine Reaktion. Klar hat man andere Wünsche und Erwartungen von einem Ehemann und Familienvater. Aber was tun, wenn er die Wünsche und die Erwatungen nicht erfüllt? Man kann ihn nicht dazu zwingen. Ich kenne viele Frauen, die versucht haben, ihre Männer zu ändern, aber keine, die Erfolg damit hatte. Es geht darum, was funktioniert und was nicht. Und ja, die eine Option ist, ihn zu verlassen. Richtig. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass die Threadstarterin das möchte. Und die zweite Option ist, ihn so zu akzeptieren, wie er ist und zu versuchen das Beste aus der Situation zu machen bzw. zu beobachten, ob Änderungen im eigenen Verhalten eine Besserung bewirken. Recht viel mehr Optionen gibt es leider nicht, bleiben wir realistisch.

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Leena am 11.10.2017, 20:52 Uhr

Ich fände es ausgesprochen respektlos, wenn mein Mann mich überschwänglich für Alltagspups loben oder meinen Ärger nicht ernst nimmt und mich erstmal ins Bett zerren würde, damit ich bitte bessere Laune bekommen soll. Damit hätte ich dann massiv ein Problem!

Ich bin doch nicht sein Kind oder eine total unerfahrene 20-Jährige, dem der erwachsene Mann erstmal zeigen muss, wie es so läuft im Leben.

Ein Partner, der mich so wenig ernst nehmen würde - bah, nee, das wäre so gar nichts meines...

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Teri am 12.10.2017, 15:48 Uhr

"Ich fände es ausgesprochen respektlos, wenn mein Mann mich überschwänglich für Alltagspups loben oder meinen Ärger nicht ernst nimmt und mich erstmal ins Bett zerren würde, damit ich bitte bessere Laune bekommen soll. Damit hätte ich dann massiv ein Problem! "

Natürlich. Ich auch! Männer ticken aber anders als wir.

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Leena am 12.10.2017, 20:29 Uhr

Männer sind auch Menschen! Und funktionieren nicht alle nach Schema F. Gott, bin ich froh, dass ich einen vernünftigen Mann erwischt habe, der nicht derartig "männlich" tickt!

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Teri am 13.10.2017, 12:49 Uhr

Freut mich zu lesen, dass du einen tollen Ehemann hast, Leena.

Das war nur eine Idee von mir. Man kann das probieren, vielleicht bringt es was, wenn nicht, kann man es auch sein lassen. Ich wollte der Threadstarterin nur helfen und niemanden damit verärgern

 

Re: Respekt innerhalb einer Beziehung

Antwort von Leena am 16.10.2017, 22:55 Uhr

Es geht mir nicht um meinen Mann, es ging mir nur darum, dass man auch Männer behandeln sollte, als wären sie Menschen, und sie nicht "männlich" auf "Gefühle = Hunger, Durst und Sex" reduzieren.

Was ist das für eine Vorstellung von Ehe, wenn man stocksauer seinen Mann ins Bett zerren muss, damit der sich nicht wieder so dusselig anstellt..? Juchhu.

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum Partnerschaft:

Respekt in einer Beziehung wiederfinden

Ihr Lieben, ich brauch mal wieder Anregungen wie wir wieder Respekt und Achtung und Aufmerksamkeit in unsere Beziehung kriegen. Beispiel1: Ich muss verreisen, packe meine Waschtasche ein, die immer "fertig" ist und stell zufällig fest, dass einer meine Zahnpasta gemaust hat, ...

bin_39   27.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Respekt, Beziehung
 

Nacktfotos meiner Freundin aus vorheriger Beziehung bedrücken mich sehr

Hallo. Ich muss hier mal etwas loswerden was... Ich bin glücklich in einer Partnerschaft seit 4 Jahren und habe kürzlich dennoch Nacktfotos meiner Freundin aus vergangener Zeit anschauen müssen. Die lagen in Ihrem E-Mailpostfach unter gesendete Mails und stammen aus ihrer ...

Frank78   18.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Beziehung neu starten bzw retten?

Guten Abend ihr Lieben... Wir sind nun erst 4 Jahre zusammen und haben eine 2,5 Jährige Tochter. Vor ca 1 Jahr habe ich bemerkt, dass mir einiges in der Beziehung fehlt, um über die Maken meines Mannes hinweg zu sehen bzw diese zu lieben. Die habe ich mehrmalig angesprochen, ...

KesseLady   04.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Beziehungsprobleme

Hallo, ich bin seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen und seit letztem Jahr haben wir auch ein Baby. Nun wollte ich wissen was ihr über meine Situation denkt, denn ich mache mir Sorgen ob ich übertreibe und würde diese Beziehung ungerne aufgeben. Das Baby war von Anfang an ...

me_myself84   29.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Umfrage 1: Funktionierende Tipps zur Verhaltensänderung in Beziehungen?

Hallöchen, ich habe vor längerer Zeit mal etwas länger zu meiner Beziehung geschrieben. Da das immer noch arg hakt und ich aber auch immer noch nicht kampflos aufgeben kann, mal ein, zwei Fragen an euch. Kurzform: Mein Partner ist im Streit gemein. Wirklich verletztend. In ...

maiju   20.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Geldprobleme macht die Beziehung kaputt, bei wem..

auch wenn die einen Meldungen schon einige Jahre alt sind: Auch uns hat es erwischt, meinen Freund und mich. Am schlimmsten sind die psychischen Probleme, die der aktute Geldmangel mit sich bringt. Dazu kommt, dass wir um die 200 Kilometer auseinander wohnen,, sprich, uns ...

annasusanna   14.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Beziehung zu meiner Mutter - Handlungsunfähigkeit meinerseits

...ich komm da (immer noch) nicht weiter, ich weiß nur "DAS will ich nicht mehr!" Aber was ich will - na gut, das weiß ich vielleicht noch, aber wie ich das "einfordern" könnte, weiß ich nicht. Und wie ich Konsequenzen ziehen kann - das weiß ich erst recht nicht. Meine Mutter ...

Leena   31.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Nächste Umfrage : Schnarchen = Beziehungskiller?

Hallo. Ich dachte immer, das Problem haben nur meine Großeltern/Eltern. Tja, mein Mann schnarcht leider auch zunehmend und nachdem ich eine ganz schlechte Schläferin bin, macht mich das wahnsinnig. Ich wecke ihn dann natürlich, was er mit der Zeit nicht mehr ab ...

PearlandMum   02.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Umfrage: TV im Schlafzimmer = Beziehungskiller

Huhu, Mein Mann hat heute mit seinem Bruder diskutiert ob ein tv-Gerät im Schlafzimmer ein beziehungskiller ist. Mein Mann und ich sind der Meinung nein, in der letzten Schwangerschaft war ein Gerät über und ich habe mir für die zeit des wochenbettes gewünscht das das Gerät in ...

sterntaler82   22.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Beziehung/ Streit

Hallo, bin nun 2 1/2 Jahre mit mein Partner zusammen. Haben ein gemeinsamen Sohn. Zur Zeit streiten wir öfters. Er wird dann ziemlich laut und gemein. Beleidigt mich. Ich ignorier das. Aber der letzte Streit macht mir Angst. Er sagte, wenn ich ihn weiter so provoziere ( ...

Sonnenschein2015.!   22.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum