Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
zurück

Wie reagieren - Tag 2

Er rief eben von der Arbeit aus an und möchte sich unbedingt über das Thema mit der anderen Frau heute Abend mit mir in Ruhe unterhalten.
Scheinbar ging mein Aussetzer gestern nicht spurlos an ihm vorüber.
Er sagte, er hätte einfach nicht verstanden warum mich dieses Bild so aus der Bahn geworfen hat... jetzt verstünde er es eher...
Er wäre sich seiner fehler von damals bewusst und hätte daraus gelernt.
In seinen Gedanken wäre nur ich.
Gut... etwas zu schmalzig für mich, aber so ist er manchmal wenn er ein schlechtes Gewissen hat...

Auch würde er auf den Betriebsausflug verzichten, da er der Meinung ist, dass dieser Trip unsrer ehe und momentanen Situation nicht zuträglich wäre!

Er will wissen, wie er mir helfen kann ihm zu vertrauen... ich soll ihm sagen, wie er das tun kann bzw. was er machen soll, damit ich ihm vertrauen kann.
Ggf er meint es wirklich ernst, was soll ich denn da sagen bzw. was könnte er denn tun???
Bin da etwas ratlos... kündigen kann er ja schlecht

Ich hab ihm gesagt, dass ich eine Beratung für mich in Betracht ziehe um mir eine neutrale Meinung einzuholen, da Famile und Freunde oftmals doch nicht ganz neutral sind... Er meine daraufhin, dass ich das machen soll wenn es uns hilft, er war aber gleichzeitig ein bisschen traurig und fragte mich, was mir eine fremde sagen könnte, was er mir nicht auch sagen kann...
Aber ich denke, so eine neutrale Meinung ist mal nicht verkehrt.
Wenn wer es wirklich ernst meint, bin ich ja bereit etwas für unsere ehe zu tun zb an meinem Misstrauen zu arbeiten und vergangenes Vergangenheit sein zu lassen. Das ist für mich gefühlt das schwierigste!!!
Aber wie finde ich heraus ob er es ernst meint? Zeigt das erst die Zeit?

Ist das naiv von mir ihm, und somit im Prinzip uns, diese Chance zu geben oder habt ihr ein komisches Gefühl?

von Saskia_89 am 12.09.2017, 15:15 Uhr

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*32 Antworten:

Ich würde ihm die Chance geben

Antwort von Mehtab am 12.09.2017, 16:51 Uhr

Ja, ich würde auf das Angebot deines Mannes eingehen, denn es steht zu viel auf dem Spiel. Beenden kannst du die Beziehung immer noch, wenn der Versuch scheitert.

Bedingungen:

Jeglicher private Kontakt zu der betreffenden Dame ist sofort abzubrechen und der berufliche Kontakt ist auf ein Minimum zu reduzieren.

Der Betriebsausflug fällt für deinen Mann aus, damit er nicht in Versuchung gerät.

Zu gehst zuerst alleine zur Beratung und besprichst das Ganze. Bei den weiteren Beratungen wird dein Mann hinzugezogen.

Wie du geschrieben hast, wird erst die Zeit zeigen, ob er es ernst meint, aber du hast doch gar nichts zu verlieren. Einen ungünstigeren Zeitpunkt für eine Trennung als jetzt gibt es ja kaum noch. Folge deinem Bauchgefühl, das ist gar nicht so schlecht.

Viel Erfolg!

 

Re: Ich würde ihm die Chance geben

Antwort von Holzkohle am 12.09.2017, 17:38 Uhr

also allein für deinen Seelenfrieden fände ich persönlich es auch schöner, wenn er dir zuliebe den Betriebsausflug mit Übernachtung ausfallen lässt... Was ja nicht heißt, Gelegenheiten gäbe es nicht woanders... Aber ich denke, dass du inzwischen so sensibilisiert und misstrauisch bist, dass es dir nach seiner Rückkehr keine ruhige Minute bescheren würde...

 

Re: Er genießt das sichtlich...

Antwort von Banu28 am 12.09.2017, 17:40 Uhr

Das Problem scheint mir vor allem zu sein, dass Dein Mann die Situation sehr genießt, auch wenn er alles Mögliche beteuert, oder gar behauptet, auf Abstand zu gehen. Die Lage ist doch Klasse für ihn, was will mann mehr...? Die Wahrheit ist: Ein Mann kann einer Frau schnell, völlig leicht und total unmissverständlich klar machen, dass er kein Interesse hat - wenn er das will. Dein Mann wollte das bisher nicht, sonst wäre die Kollegin nicht so anhänglich geworden.

Es gibt eine todsichere Methode, eine allzu interessierte Frau freundlich loszuwerden, ich habe (zu meiner großen Freude) mal unbeobachtet mitgehört, wie mein Mann sie anwandte: Wir waren bei einer großen Feier in einem Saal, und eine gut aussehende Frau an unserem Tisch war sichtlich interessiert an meinem Mann. Ich war ein bissl unterwegs an anderen Tischen, er hatte nicht bemerkt, dass ich inzwischen wieder in der Nähe stand, die Frau auch nicht. Er fing jedenfalls stolz und gutgelaunt an, ununterbrochen von mir, von unserer tollen Hochzeit damals (im Ausland) und unserem kompletten Familienleben zu erzählen. Ihr Gesicht wurde immer länger. Nach wenigen Minuten suchte sie schon eine Gelegenheit, wegzukommen... Und ich habe breit gegrinst.

Ich selbst habe (bevor ich meinen Mann kennengelernt habe) umgekehrt etwas Ähnliches auch am eigenen Leib erlebt: Ein Mann, der mir gut gefiel und mit dem ich immer toll quatschen konnte, hatte gemerkt, dass ich Interesse entwickelt hatte. Wir verstanden uns sehr gut, aber er war ein absolut Lieber und Treuer. Er fing abrupt an, mir von seiner Frau zu erzählen, vorzuschwärmen, was sie alles so macht usw. Bei mir kühlte sich alles sofort merklich ab... So schnell geht das, nichts ist weniger sexy, als wenn ein Mann nicht nur nicht anspringt, sondern einem auch noch ellenlang von seiner Frau vorschwärmt.

Es mag sein, dass Dein Mann gerade dabei ist, aufzuwachen, weil er merkt, Du störst ärgerlicherweise das reizvolle Spielchen, sehr lästig für ihn! Ich wünsche Dir dass er's kapiert. Ich glaube allerdings auch, es wäre - so oder so - ganz gut, wenn Du mal öfters selbst weggehst, so mit einer Freundin und so... Vielleicht hast Du ja auch noch einen alten Schulfreund oder einen Kumpel, mit dem Du den Kontakt mal aufwärmen könntest? Oder Du legst Dir ein Hobby zu, bei dem Du auch Männer triffst.
Denn ganz ehrlich: Es tut Deinem Mann absolut nicht gut, dass Du immer so brav zu Hause sitzt und wartest, während er abends länger bei der Arbeit bist und im schlimmsten Fall noch herumflirtet. Die daheim wartenden Hausputtel sind nicht besonders sexy, man(n) hat sie einfach zu sicher in der Tasche. Wenn er sich etwas Sorgen um Dich machen würde, hätte er sehr schnell keine Zeit, Energie und Lust mehr, mit der ewigen Kollegin herumzumachen.

LG

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von emilie.d. am 12.09.2017, 19:15 Uhr

Ich bin da ein gebranntes Kind, aber ich kann nicht zählen, wie oft ich schon so ein Gerede von einem notorisch fremdgehenden Mann gehört habe. Meinen eigenen Vater eingeschlossen. Es ging in solchen Momenten immer nur drum, den Status Quo (Frau, Kinder und für den Kick die Geliebte) aufrechtzuerhalten. Das Misstrauen der Geliebten oder der Ehefrau zu zerstreuen.

Ich würde an Deiner Stelle mir in jedem Fall Input durch eine externe Paarberatung holen. Und Deinen Mann möglichst dort mit hin nehmen. Die können das häufig ganz gut einschätzen, welchen Typ Mann sie da sitzen haben. Und Du kannst Dir klarer darüber werden, wie es für Dich weitergehen soll.

Und das mit dem Betriebsausflug finde ich persönlich albern. Wie gesagt, wenn er fremdgehen will, wird er es so oder so tun. Da kann er genauso gut da mitfahren.

Nochmal, ein Mann oder eine Frau, die den Kick brauchen, werden auf Dauer monogam nicht glücklich, das ist meine Erfahrung. Man muss dann für sich selbst schauen, wie man damit umgeht, ohne zu leiden.

 

Re: Er genießt das sichtlich...

Antwort von C.C. am 12.09.2017, 19:20 Uhr

Nein, sie DARF ein "Hausputtel" sein, wenn sie das will und muss nicht zusätzlich zu kleinem Kind und Schwangerschaft auch noch rumfliegen oder rausgehen, nur damit der Döspaddel was merkt.

 

Re: Er genießt das sichtlich... kann klappen....

Antwort von Bookworm am 12.09.2017, 19:34 Uhr

Die Taktik mit der Ehefrau und der Familie hat meine Mann auch mal angewandt.

Die interessierte Dame antwortete: "I don't want to marry you"

Es war eine wichtige Kundin und er hatte seine liebe Not die Frau loszuwerden, sie war dann auch beleidigt.

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Saskia_89 am 12.09.2017, 19:39 Uhr

Er möchte sehr gerne monogam sein - allerdings zu bestimmten Rahmenbedingungen wie einem rundum erfüllendem Sex - Leben. Mehr braucht er eigentlich tatsächlich nicht!
Ich würde mich jetzt nicht als prüde bezeichnen, aber es gibt nun mal Dinge, die ich nicht möchte, die für ihn aber gaaaanz oben angesiedelt sind.
Wie findet man sich da in der Mitte?

 

Aha, ich bleib also dabei: Triebe....

Antwort von SkyWalker81 am 12.09.2017, 19:52 Uhr

diese Rahmenbedingungen mit dem rundum erfüllenden Sex; damit meint er einen IHN erfüllenden und die sind auch noch ganz oben angesiedelt; also wird das IMMER Thema sein. Sorry aber eine Mitte gibt's da nicht, ausser du akzeptierst, wie ich unten schon schrieb das Betthäschen. Natürlich kannst Du es auch "über dich ergehen lassen" und wirst ihn dafür hassen. Schwierig...

Ich denke wenn ihm das so wichtig ist bringt auch eine Eheberatung nicht wirklich viel....sorry....

 

Re: Aha, ich bleib also dabei: Triebe....

Antwort von kravallie am 12.09.2017, 20:24 Uhr

ich bin nach dem ganzen schmontius weiter unten ganz bei sky.
für MICH stehen die unerfüllten sexuellen wünsche-was immer es auch sein mag-ganz oben und sie werden immer wieder kommen, egal ob 2,3 oder 5 kinder.

wenn es heute die laszive bitterböse kollegin nicht ist, ist es übermorgen die drittbeste freundin.

 

Re: Aha, ich bleib also dabei: Triebe....

Antwort von Nala1987 am 12.09.2017, 20:39 Uhr

Sehe ich auch so! Er will nur keinen Stress. Da spielt er jetzt mal (wieder) Liebkind und Frauchen ist erstmal wieder besänftigt...

 

Die Mitte finden

Antwort von LanaMama am 13.09.2017, 0:39 Uhr

Das ist eine Frage, die Du/Ihr mit einem Profi diskutieren solltet! Vor allem wenn keiner weiß, um was es geht. Jeder hier wird die Grenze von "das kann man im Bett erwarten/das kann man ruhig mal machen/das ist unzumutbar/davon Monogamie abhängig machen" anders setzen. Deswegen wird Dir hier keiner einen fundierten Rat geben können - aber ihr werdet nicht das einzige Paar sein, dass da an seine Grenzen kommt. Wendet Euch an einen Sexualtherapeuten, die beackern genau den Konflikt jeden Tag.

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Nala1987 am 13.09.2017, 6:30 Uhr

Ehrlich gesagt fehlt mir auch ein wichtiger Grund für das 2. Kind. "Wir haben uns gemeinsam ein 2. Kind gewünscht!". Auch "er hat etwas versucht als ich schlief, aber jetzt schon lange nicht mehr", finde ich sehr traurig. Da wird wieder etwas unter den Teppich gekehrt, verharmlost und irgendwie entschuldigt. Sorry, warum bleibt man bei so einem Mann? Der nicht ehrlich und aufrichtig ist, der einen nötigen will, ja vllt. ist das schon Vergewaltigung (?) und lässt sich immer wieder die gleichen Storys und Entschuldigung auftischen???
Sorry Mädels, kein Wunder, dass Frauen in Filmen und Büchern oft so naiv dargestellt werden, wir (Ja, ich will mich da nicht rausnehmen, auch mir passierte mal etwas mit einem vergebenen Mann- ich war nicht vergeben- wovon ich nie dachte, ich würde so reinfallen) sind es. Und die Herren der Schöpfung belügen und betrügen uns weiter (ja, nicht alle sind so und man sollte nicht verallgemeinern) nachdem sie uns mit netten Worten wieder angefüttert haben.

Im diesem Fall würde ich mir wirklich sehr gut überlegen, Kinder hin oder her, ob mir die finanzielle Situation wirklich so viel wichtiger ist, als meine persönliche Würde, mein Glück und mein zukünftiges Leben! Ein (Halb-) Geschwister für das vorhandene Kind kann man auch mit einem anderen Mann bekommen.

Es wäre auch mal interessant, ob er treu wäre, wenn sie ihm alle Wünsche erfüllen würde. Oder ob er einfach ein Fremdgeh- Typ ist und bisher immer vorschieben könnte, dass seine Partnerinnen ihm nicht alle Wünsche erfüllen! Auch das halte ich für nicht ganz abwegig.

 

Oha, jetzt erst gesehen

Antwort von AnnaC am 13.09.2017, 7:14 Uhr

Hallo nochmal,

zu Deiner Frage, was Du Dir wünschen kannst: er soll ganz klar zu Dir stehen und das der Kollegin (vor allem, wenn Du dabei bist) auch deutlich sagen und zeigen. Alles andere ist demütigend und respektlos.

Die andere, wohl grössere Baustelle ist allerdings das (ihn) erfüllende Sexleben. Wenn das die Bedingung ist, dann sehe ich es ähnlich wie meine Vorschreiberinnen. Eine Mitte ist da kaum hinzubekommen. Ich kann mir noch vorstellen, dass man aus Liebe zum Mann mal Sex hat, auch wenn man keine Lust darauf hat. Aber Praktiken, die mir zuwider sind, würde ich niemals über mich ergehen lassen, um ihn zu befriedigen. Das würde mein Verhältnis zu ihm (und zu mir) völlig zerrütten.
Im Grunde genommen halte ich das für Erpressung: "ich will ja monogam sein, aber nur zu meinen Bedingungen." Schade. Da hast Du wohl tatsächlich nur die Wahl, Dich zu trennen oder zu akzeptieren, dass er sich das woanders holt (wobei die Option vielleicht gar nicht so fürchterlich ist, sofern er sich schützt. Schliesslich nimmt er Dir damit ja nichts weg. Im Gegenteil.).

Grundsätzlich finde ich aber, dass er wenig Respekt für Dich zeigt und seine eigenen Bedürfnisse absolut über alles andere stellt. Überlege Dir, ob und wie lange Du das mitleben willst.
Alles Gute!

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Nina411 am 13.09.2017, 9:32 Uhr

Es klingt jetzt vielleicht blöd aber... Hast du diese Dinge, die er möchte, schon ausprobiert? Oder ist es eher eine Abneigung im Kopf?
Natürlich hat jeder das Recht seine Grenzen zu stecken und sollte das auch tun.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemnd plötzlich monogam wird, wenn es nur genug Sex gibt und der so ist, wie er es will.
Sorry, aber es ist sehr naiv jetzt noch zu meinen, dass er treu ist. Er sagt es ja durch die Blume.
Möchte treu sein, wenn der Sex stimmt...

Kannst du damit leben, wenn er sich DAS woanders holt und für den Rest dich hat? Es ist eine ernstgemeinte Frage. Das solltest du dich fragen.
Hier kann dir letztlich niemand sgen, was du tun sollst oder wie es richtig, falsch ist und wie es weitergehen soll. Das kannst nur du. Also frag dich das

 

Sorry, das sollte unter Saskia...

Antwort von Nina411 am 13.09.2017, 9:33 Uhr

Owt

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von und am 13.09.2017, 16:17 Uhr

"Er möchte sehr gerne monogam sein - allerdings zu bestimmten Rahmenbedingungen wie einem rundum erfüllendem Sex - Leben "


LOL.

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Helena83 am 13.09.2017, 16:27 Uhr

Ich finde es nicht witzig, sondern sehr traurig. Wenn man weiß, dass man gewisse Triebe hat, warum bindet man sich dann? Was hat das bitte noch mit Liebe zu tun? Seine Wünsche gehen über allem und jedem. Grauenhafter Mensch.

 

Re: da stimme ich vollkommen zu

Antwort von Helena83 am 13.09.2017, 16:31 Uhr

Warum muss sie sich Stress machen, schwanger und Kleinkind? Warum darf sie ihr Leben nicht so genießen wie sie das gern mag, nur weil der Herr triebgesteuert ist?

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von stella_die_erste am 13.09.2017, 18:58 Uhr

Woher willst Du wissen, welcher Art seine sog. "Triebe" sind?

Vielleicht ist es einfach das, was für die meisten Normalität ist?
Nur die Frau will es halt partout nicht. Soll es ja geben. Und der Mann will nicht darauf verzichten, was auch legitim ist.

Unbefriedigender Sex kann in einer Partnerschaft eine große Belastung sein.
Letzendlich kann die AP froh sein, dass überhaupt darüber gesprochen wird und der Partner seine Wünsche klar äußert.
Das schafft die Möglichkeit, eine Lösung zu finden.

Es ist auch nicht einfach Schuld des Mannes, dass das halt nicht "passt", das ist mir zu einfach.
Ich habe im Freundeskreis schon häufiger erlebt, dass sich manche Menschen gewissen Dingen einfach verschließen und NULL kompromissbereit sind, ohne Rücksicht auf den Partner und seine Wünsche (wie gesagt, da ging es immer um normale Praktiken, nichts Extremes). Anfangs noch großes Theater mit allem Schnick und Schnuck im Bett und dann irgendwann nur noch die lahme 08/15-3 Minuten-Nummer.
ALLE diese Partner gingen früher oder später fremd und dann war das Geheule riesengroß.
Ja, hätte man mal GEREDET!

Das tut der Mann hier und nun wirft man es ihm vor.

Mich würde schon mal interessieren, worum es hier überhaupt geht und welcher Art seine Wünsche sind, dass man die als Partnerin so gar nicht erfüllen kann hin und wieder..

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Nala1987 am 13.09.2017, 19:20 Uhr

Aber ist das nicht total Wurst? Selbst wenn "normale" Praktiken der Knackpunkt sind, ist das doch total egal. Was ist schon normal? Wenn der eine sich etwas wünscht und der andere es Partout nicht möchte, dann ist das so. Egal ob es sich um die Missionarsstellung oder BDSM- Taktiken handelt. Niemand (!!!) muss etwas machen was er nicht will. Egal ob die Masse es für normal hält oder nicht. Und nein, ich finde auch nicht, dass man da Kompromisse eingehen muss. Bzw. glaube ich nicht, dass Kompromisse da viel bringen, wenn der andere bestimmte Vorstellungen hat, wird ihm der Kompromiss auch nicht reichen.

Wir werfen dem Mann nicht vor, dass er redet, sondern, dass er so tut als könne er nicht anders als Fremdgehen wenn er nicht bekommt was er will. Den Spieß könnte man auch ganz einfach umdrehen!

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Nina411 am 13.09.2017, 19:23 Uhr

Das war, was ich sagen wollte.
Also was im Kopf irgendwie nicht passt, muss ja tatsächlich gar nicht so schlimm sein, kann sich wirklich toll anfühlen, obwohl der Gedanke daran vorher schon irgendwie iih war.

Es ist ja gut, wenn man redet und man weiß, was der Partner mag, da kann man ansetzen und es ihm zuliebe evtl wenigstens mal versuchen. Wenn es dann nix ist, dann ist es eben nix. Von vornherein abzuriegeln fänd ich in so einem Fall auch nicht toll, wenn ich an Stelle des Mannes hier wäre.

Da muss man sich fragen, ob man es wenigstens mal versucht oder ob man evtl damit leben könnte, wenn der Mann es sich woanders holt, die Ehe aber bestehen bleibt oder ob man es ganz lassen möchte.

Andere Optionen gibt es da nicht. Außer eben Heimlichkeiten, Lug und Trug. Das wäre in meinen Augen aber die schlechteste Variante

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Nina411 am 13.09.2017, 19:28 Uhr

Natürlich darf jeder seine Grenzen stecken!!! Aber wäre es nicht wirklich bedauerlich, wenn es die TE nie versucht hätte? Vielleicht mag sie es ja doch.
Ich wollte nie nie nie niemals Grünkohl essen. Sieht eklig aus, riecht komisch beim kochen und ich wollte sowas nie in den Mund nehmen. Letztes Jahr habe ich das erste mal Grünkohl gegessen. Rate mal, was jetzt meine Leibspeise ist.

Wenn man es probiert hat, kann man sagen ist mir nix. Vorher ist es nur im Kopf nix Gutes.

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von stella_die_erste am 13.09.2017, 19:39 Uhr

Genau das meinte ich!
Man kann es versuchen. Oder ein Arrangement treffen (er holt es sich woanders, wenn es nur darum geht und ansonsten in der Beziehung wirklich alles passt). Oder sich trennen.
Oder unzufrieden weiterleben und ständig Angst haben, dass die Beziehung in die Brüche geht, weil der Partner halt nun mal auf Sparflamme seine Sexualität ausleben muss in der gemeinsamen Beziehung.

Außerdem frage ich mich, warum man überhaupt zusammenkommt (und bleibt), wenn das so ein Riesenthema ist und ob man nicht schon nach den ersten paar Malen merkte, dass es nicht stimmt in dem Bereich.
Und warum man noch ein zweites Kind bekommt in der Situation?
Ich verstehe das alles leider gar nicht.

Lügen, Fremdgehen und auch das Verhalten dieser Kollegin ist auch für mich das Allerletzte, keine Frage! Ebenso heiße ich es nicht gut, dass der Mann offenbar Freude daran hat, Spielchen abzuziehen und diese "Affäre" (welcher Art auch immer sie ist, normal ist das Verhalten beider Parteien definitiv NICHT!) zu verharmlosen.

Und mein Beitrag war auf das bezogen, was helene schrieb.

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Nala1987 am 13.09.2017, 20:05 Uhr

Da Stimme ich auch zu! Warum kommt man zusammen, wenn man weiß, dass es schonmal in einer Beziehung so lief, warum bekommt man noch ein 2. Kind?

Ja ok, zugegeben, ich würde es auch versuchen. Aber es gibt tatsächlich Dinge, die ich wirklich nicht ausprobiere MÖCHTE! Vllt. ist das dumm oder stur. Mal ganz offen gesprochen. Mit einem Ex habe ich Mal, sicher objektiv vollkommen falsch vorbereitet, Analverkehr probiert. Es tat weh und ich will es nie mehr probieren! Auch wenn ich objektiv weiß, dass es anders sein könnte, wenn man es lange und gut vorbereitet. Ja, da bin ich zu keinem Kompromiss bereit! Ich hatte noch nie einen 3er. Männer wünschen sich oft eine 2. Frau. Das möchte ich nicht, obwohl ich es noch nie hatte. Ich fühle mich zu Frauen nicht hingezogen und Ja, hätte irgendwie Angst, dass es meinem Partner mit einer anderen besser gefällt, und sei es nur wegen der Situation an sich. Also ja, ich denke es gibt Dinge, die man nicht wollen darf, auch ohne es je probiert zu haben. Ich möchte auch keine lebendigen Tintenfische, Kuhaugen oder Menschenfleisch essen...

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Nina411 am 13.09.2017, 20:24 Uhr

Naja... In der Position der TE sieht man es als "nicht so drastisch", was der Partner verlangt, weil einem selbst eben die "normale Nummer" reicht und kann sich das auch nicht vorstellen, dass es so dramatisch ist, wenn das fehlt. Ich hoffe ich trete der TE damit nicht auf den Fuß, aber so sehe ich die Sache.

Natürlich hat auch jeder das Recht Nein zu sagen, nur denke ich, dass der vorhandene Partner dann nicht der richtige ist. Unerfüllte Sexualität kann sehr frustrierend sein. Und das betrifft nicht nur die Männerwelt.

 

Findest du es auch normal, dass der Partner dann eben "diese eine" versucht

Antwort von Leewja am 14.09.2017, 8:26 Uhr

während die Frau schläft?

Und doch, man darf was auch ablehnen, was man noch nicht probiert hat.

Ich hab noch nie probiert, mir metallzwicken an die Nippel zu setzen und das werde ich auch nicht.

Ich habe bei STI-Kongress von Praktiken gehört, die taten mir schon beim zuhören weh und nein, zwei Fäuste haben an meinem Körper an gewissen Stellen nix verloren, sorry.

Das MUSS man nicht probieren, und wenn wirklich DIESE EINE Sexualpraktik SO einen Einfluss aufs gemeinsame Sexual/Liebesleben hat, dass OHNE diese eine nichts erfüllende möglich ist, dann ist es ein Fetisch und in meinen Augen nicht gesund.

Man kann ja sagen, "Schade, dass sie keinen Analsex will" und TROTZDEM durchaus den Rest genießen.


Es gibt ja Männer, die stehen extrem auf Sex mit Schwangeren...wie soll man das erfüllen, wenn es denn nun SO immens wichtig wäre, dass ansonsten leiderlieder kein erfüllendes Sexualleben möglich wäre????

Manche Wünsche muss man sich eben DOCH an den Hut stecken und der Phantasie überlassen und so ein Drama ist das auch nicht.

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von Saskia_89 am 14.09.2017, 13:32 Uhr

Hallo... Danke erst mal an alle, die sich des Themas angenommen haben.

Es handelt sich dabei um Praktiken, die in Richtung bdsm gehen.
Auch Oralsex ist ein Thema auf das ich mich nur schwer einlassen kann.
Es ging mal eine Weile, aber da ich für OV viel Vertrauen haben muss, und eben dieses gerade im letzten Jahr mit der Kollegin verloren ging, war das einfach nicht mehr möglich!!!
Das frustriert ihn denke ich am meisten aber er versteht die Verbindung zu dem Thema und meine Ablehnung daraufhin nicht.
Mag sein, dass das auch zu absurd ist, aber so ist das bei mir nur mal...
Als das Thema bdsm aufkam habe ich auch einge dinge ausprobiert, aber schnell gemerkt, dass das nicht die Art Sexualität ist, die ich mir wünsche.
Für mich hat Sex (vielleicht etwas altmodisch) etwas mit vertrauen und Respekt zu tun und nicht damit, den gegenüber möglichst erregend zu erniedrigen. Er befriedigt seit einer Zeit seine Bedürfnisse in einschlägigen Pornos, lt. seiner Aussagen hält ihn das davon ab, Sich diese Dinge bei anderen Frauen zu holen.
Das führt aber nicht zur Abhilfe sondern verstärkt diese Vorstellungen in seinem Kopf nur noch. Ist zumindest mein Eindruck...
Ich habe mich zb schon auf Analsex eingelassen, was mir persönlich auch nicht zusagt, aber was man (wie Grünkohl) gelegentlich mal machen kann...

 

Du bist doch unter Saskia

Antwort von Leewja am 14.09.2017, 14:37 Uhr

nur halt nach allen anderen, die ERST auf Saskia geantwortet haben

 

Re: Du bist doch unter Saskia

Antwort von Nina411 am 14.09.2017, 20:55 Uhr

Oh...mit Brille wäre das nicht passiert

 

Re: Wie reagieren - Tag 2

Antwort von 3wildehühner am 15.09.2017, 10:20 Uhr

Du brauchst dich hier nicht rechtfertigen! Das ist deine eigene Sache und niemand muss etwas tun, was er nicht mag! Du hast es ja sogar versucht, aber wenn es nicht geht, geht es nicht!
Was ich mich noch frage: Hatte dein Mann auch schon zu Beginn der Beziehung und zum Zeitpunkt der Hochzeit diese Wünsche (also bdsm, Analsex) (dann frage ich mich, warum ihr geheiratet habt) oder hat sich das erst im Laufe der Zeit ergeben? Oralsex ist natürlich jetzt nicht so ungewöhnlich, aber ich habe schon von verschiedenen Frauen gehört, dass es da Probleme gibt, weil sie den Geruch nicht mögen und ihnen übel wird oder einfach ein Würgereiz durch einen sehr großen Penis ausgelöst wird.

 

Würde jetzt in Dein Bild passen, wenn ich das gut finden würde..schon klar :-)

Antwort von stella_die_erste am 17.09.2017, 17:34 Uhr

Ich nehme an, Du antwortest auf meinen Beitrag, Leewja :-)

Und Deinem Text entnehme ich, dass Du nicht verstehen WILLST bzw. verstanden hast, was ich schrieb. Vermutlich, da es von mir kam ;-)

Hier war nie von zwei Fäusten und Nippenklemmen (die gibt es übrigens in "verstellbar", die tun nicht zwingend höllisch weh) die Rede.
Auch nicht von "Praktiken, die schon vom Zuhören weh tun".
Oder von einem Mann, der auf Sex mit Schwangeren steht.
Die TE hat mit keinem Wort erwähnt, was der Mann denn "machen" wollte, als sie schlief! Bis jetzt nicht.

Und ich bleibe dabei: ich kann den Mann verstehen.
Es ist frustrierend, wenn sexuelle Wünsche nicht erfüllt werden.
Inzwischen weiß man, dass es u.a. um schnöden Oralverkehr geht (siehe letzten Beitrag der TE), das ist in meinen Augen eine durchaus "normale" Praktik und ich kann nachvollziehen, dass man darauf nicht sein Leben lang verzichten möchte, nur weil der Partner partout nicht WILL und sich dagegen vehement sperrt.
Mal abgesehen davon, dass es für die Abneigung ja Gründe gibt, die man abstellen könnte, wenn man wollte.
Für MICH gehört Oralverkehr zu einer erfüllten Sexualität dazu und ich kann nicht nachvollziehen, was daran "erniedrigend" oder sonstwie anstössig, eklig etc. ist (gut, wenn man mal davon absieht, dass es Menschen geben soll, die es mit der Körperhygiene nicht so genau nehmen..), so dass man sich diesem verweigert, aber das ist meine persönliche Meinung.
Wenn jemand auf jahrelangen Sex ohne Variationen steht und damit bis ans Lebensende zufrieden ist, ist das fein. Wenn zwei Personen sich finden, die da gleich ticken: toll!
Für mich wäre das nichts.
Für den Mann der TE offenbar auch nicht. DARUM ging es.

Und ja, ich finde, man kann ALLES, was im normalen Rahmen (ohne Verletzungen und Schmerzen!) stattfindet, durchaus dem Partner zuliebe mal ausprobieren, in abgeschwächter Form z.B.
Da gibt es unendlich viele sehr, sehr harmlose Möglichkeiten.

Man KANN sich durchaus auf die verschiedenen Spielarten einlassen, wenn man offen ist und Spaß am Sex hat. Es gibt tausend Facetten davon, niemand muss mit Knebel im Mund Analverkehr über sich ergehen lassen! DARUM geht es.
Aber die TE schliesst ja für sich ALLES kategorisch aus.
Und wundert sich dann, wenn der Mann seine Wünsche
a) klar äußert
b) ohne dauerhaft nicht weitermachen will
und in Folge dessen
c) in Erwägung zieht, sich die Befriedigung woanders zu holen.

Jeder Mensch hat ein Recht auf SEINE Sexualität. Und niemand muss Dinge tun, die er nicht möchte. Das ist richtig.

Aber: wenn es nicht passt zwischen zwei Partnern, dann kann man entweder mal aus Liebe über seinen Schatten springen und Neues ausprobieren oder muss halt in Kauf nehmen, wenn der Partner (genau wie man selbst!) SO nicht leben möchte.
Umso besser, wenn er das deutlich sagt. Das schafft -wie ich auch schon erwähnte- die Möglichkeit, die Situation zu bereinigen bzw. sich professionelle Hilfe zu holen, bevor die Beziehung komplett den Bach runter geht.

 

Re: Würde jetzt in Dein Bild passen, wenn ich das gut finden würde..schon klar :-)

Antwort von Leena am 17.09.2017, 20:20 Uhr

Sie schrieb doch, dass sie es ausprobiert HAT und merkte, dass es bdsm und unter bestimmten Umständen Oralsex eben NICHT ihre Form von Sexualität ist. Warum nimmst Du das nicht ernst, sondern erzählst ihr, dass sie die Gründe für ihre Abneigung ja "abstellen könnte, wenn sie wollte"?

Manche sexuellen Vorstellungen sollte man vielleicht im KOPF lassen, ohne sie unbedingt und zwingend auch ausleben zu wollen bzw. den Partner zu erpressen, wenn er nicht... , dann... Weil es ja so "frustrierend" ist, dass man seine (sexuellen) Wünsche einfach nicht erfüllt bekommt... na, sowas aber auch.

Niemand hat ein Recht darauf, seine sexuellen Vorstellungen ausleben zu dürfen / erfüllt zu bekommen.

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum Partnerschaft:

Wie reagieren?

Hallo. Seit einem Jahr hat mein Mann eine Kollegin an der Arbeit, die offenkundig an ihm interessiert ist. Sie weiß, dass er Frau und Kind hat aber das stört sie nicht. Im Gegenteil: Bei einem Event der Firma, bei dem auch Familenangehörige mit eingeladen waren, stand ich ...

Saskia_89   12.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

Finanziell belogen / verschwiegen Wie würdet ihr handeln / reagieren ?

Wie würdet ihr handeln / reagieren ? Kurze Problemschilderung Hab gestern zufällig durch Kontoauszüge meines Mannes entdeckt das er bereits seit ein paar Monaten Ca 50-80€ mehr verdient ( Grundlohn ) und immer so 200-400€ mehr Zulagen bekommt . Davon weiß ich nichts ! Er ...

Funnykissy   14.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

Wie würdet ihr reagieren?

Hallo, Ich zögere etwas, diesen post abzuschicken, aber es belastet mich immer mehr. Wie würdet ihr reagieren, wenn euer Partner sich regelmäßig selbst befriedigt und dann am Abend zwischen euch nichts läuft, obwohl ihr angedeutet habt gerne Sex zu haben? Hört sich komisch ...

nano90   19.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

wie soll ich reagieren

Hallo ich bin neu hier und weiß nicht ob man mir mit diesem Thema hier helfen kann Ich habe vor ein paar tagen rausgefunden das mein mann sich 4 tage hintereinander nackte bilder im inet angeschaut hat wo ich überhaupt nicht mit klar komme Wir sind 3 jahre zs und 2 jahre ...

mama060912   03.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

Wie würdet ihr reagieren, wenn sich euer Mann heimlich...

...Nacktfotos von anderen Frauen im Internet anschaut? Und dann gaaaanz schnell versucht (wenn die eigene Frau ins Zimmer kommt, bei der er dachte, das sie schon schläft) die Seiten zu schließen... Was natürlich so schnell nicht klappt und die Frau sieht, WAS sich ihr Mann ...

M.S.   20.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

Handyalarm- wie würdet Ihr reagieren?

gestern im Fernsehen gesehen: Pärchen beim gemeinsamen Essen im Restaurant, bei ihm klingelt nonstop das Handy, er drückt die Gespräche weg, antwortet auf die Frage seiner Frau/Freundin, dass die Gespräche nicht wichtig sind, er geht zur Toilette, lässt das Handy liegen. Die ...

Feuerpferdchen   10.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

Wie würdet ihr reagieren...???

Hallo, nun habe ich im Internet jemanden kennen gerlernt...auch einige Tage per Internet und Handy geschrieben ohne Ende und hatten uns für heute Abend verabredet... Nun schrieb er, er muß mich enttäuschen, er hängt bei einem Kumpel fest, der Geburtstag hat, hat schon 6 ...

PeggyM   11.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

wie würdet ihr reagieren!!

ich habe dienstag durch einen dummenzufall erfahren das mein mann sich jan12 bei irgendeiner sex-internetseite angemeldet hat...da sucht man nach affaren / seitensprungen! mir kam das schon alles sehr komisch vor den seit jan12 sind monatlich abbuchungen von seinen konto von ...

MamiVon.J.D   09.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

Wie reagieren?

Hallo, ich habe folgendes "Problem". Mein Lebensgefährte hat sich ein paar Sachen übers Internet gekauft und diese anscheinend nicht bezahlt. Er bekommt Post macht aber nur selten welche auf, gestern kam wieder Post und ich fragte ihn was das ist, er meitne wär bestimmt nur ...

Glücksbärchi89   23.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
 

Reagieren ältere Kinder anders auf eine Trennung der Eltern?

Hallo ihr alle, einfach mal so in die Runde gefragt: Wie verkraften es Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, wenn sich die Eltern trennen. Warum ich frage? Ich bin mal gedanklich eine Trennung durchgegangen und stelle immer wieder fest, dass es finanziell kein Problem ...

Millefleurs   05.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum