Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von möwe am 20.07.2004, 15:18 Uhrzurück

Re: Zukunftsangst - wer leidet auch darunter?

Hallöle

kann mich den ganzen Beiträgen eigentlich nur anschliessen. Ich weiss nicht ob meine Eltern damals als ich klein war auch solche Ängste hatten? Mein Mann und ich arbeiten beide im Schichtdienst in der Altenpflege. Wir machen unseren Job gerne aber er wird nicht gut bezahlt. Wir machen eine ständige Gradwanderung zwischen Nächstenliebe/etwas Spass im Job oder finanzielle Sicherheit. Wir tendieren beide eher zu letzerem aber es ist so schwer geworden einen anderen Job zu finden, der gut bezahlt ist. Also lassen wir es vorerst so wie es ist, so haben wir wenigstens beide einen unbefristeten Vertrag. Das Motto wie früher; wer arbeiten will, bekommt auch was, stimmt schon lange nicht mehr.
Bei uns im Ort bin ich auch als arbeitende Mutter eine Rarität. Die meisten sind zuhause, haben 2-3 Kinder ein Haus und der Mann geht arbeiten. Wenn die Frauen arbeiten, dann nur als Freizeitausgleich. Manchmal frage ich mich aber, was machen die wenn der Mann mal arbeitslos wird?? Und diese Angst hat wahrscheinlich heutzutage jeder. Da die meisten AG einem immer wieder sugerieren: wenn´s Dir hier nicht gefällt, kannste gehen, es warten genug andere.
Und ich mache mir auch Sorgen, wie es sein wird, wenn meine Tochter älter wird. Wird sie später noch Rente bekommen? Wird sie ne Ausbildung machen können? Könnten wir ihr ein Studium finanzieren etc.
Ich will nicht reich sein, aber ich möchte schon meinen Kindern den bestmöglichen Start ins Leben zur Verfügung stellen.

Allerdings werden meine Sorgen immer wieder ganz klein, wenn ich meinen Bruder sehe. Er hat Krebs. Und die Angst um ihn ist weit aus schlimmer als alles andere.
Wenn ich ihn ansehe, denke ich mir jedesmal, egal wieviel wir verdienen, egal wie klein unsere Whg ist. Es ist alles egal, hauptsache wir sind gesund. und ich kann nur hoffen, daß mein Bruder auch gesund wird.

Trotzdem bleibt die Sehnsucht nach eigenem Haus und geregelter Arbeit und dazu noch genug Zeit für die Familie. Ich hab eher Angst, daß ich das alles nicht unter einen Hut bringe oder es mir irgendwann zu viel wird.

Da wir beide arbeiten, bleibt die Familie nämlich ganz oft auf der Strecke.

hm?????

LG Diana

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten