Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von JoVi66 am 27.12.2005, 12:56 Uhrzurück

Re: Einige Worte zur Religion

Die meisten hier kennen meine Einstellung zu Religion und Gott, aber ich hol´sie nochmal her:
..." Diese krampfhaften Versuche eine multidimensionale Größe wie Gott in unser irdisches 3-D System zu quetschen ist dämlich. Meine Urgroßmutter hatte noch eine dermaßen kindliche Vorstellung von Gott, da kann man nur den Spruch anwenden: "Selig sind die geistig armen, denn ihrer ist das Himmelreich!" Je kleiner die Vorstellung von Gott, desto ungerechter wird man Gott aber letztendlich.


1) Es werden/wurden Kriege im Namen Gottes ausgefochten, jede Seite betet zu "Gott" er möge ihnen helfen, sie beschützen? Gott müßte Schizophren werden, wenn er sich nach unseren Regeln wie er auszusehen hat, wem er helfen soll und wem nicht, warum wir ihn verantwortlich machen für Glück und Unglück a la : Herr warum hast du das getan?????


Immer ein leichtes alles dem "lieben Gott" zuzuschieben, da bleibt einem viel Eigenverantwortung erspart, denn : Es war ja "Gottes Wille" net war?

Und der beste Spruch war der mit dem Gästebuch und der Frage nach der Konfession. Diese irdsche >Popelkramentscheidung fällt Gott bestimmt nicht, nur ein paarGurus die sich wie die neuen Propheten vorkommen.

Einer kampft für den Islam, der andere für das Christentum der dritte für das Judentum. Ob die eigentlich wissen, dass sie einer Urreligion angehören? Und der Christ nicht unrein ist, dass GFott vielleicht gar nicht wollte, dass sich ganze Völker an manchen Monaten tagsüber nichts essen trauern, andere am Freitag kein Fleisch und wieder andere am Sabbat nicht arbeiten sollen?

Der Mensch hat es schon immer geschafft, hahnebücherne "Gesetzte" aufzustellen, um den Großteil seiner Mitmenschen irgendwie ans Gängelband zu bekommen. Oh, und da wäre der von mir persönlich boykottierte Weihnachtskaufzwang! Komt auch noch dazu.
Nach wie vor ist mein Glaube , der Glaube an etwas viel höheres, als wir Dreidimensinalen uns vorstellen können.

Eine einzige Grundregel sollte beherzigt werden, dann gäbe es keine Schlechtigkeit, Kriege etc, außer den Naturgewalten : "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" das reicht schon.
Bei den Naturgewalten, ja, danke lieber Gott dass du uns die gelassen hast, da dürfen wir hadern mit dem Schicksal *g*

Gruß Johanna

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten