Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Hexhex am 11.12.2008, 10:16 Uhr.

Re: Weder noch...

Hallo,

in der Grundschule müssen die Eltern den Kindern beim Lernen und auch den Hausaufgaben noch etwas Schützenhilfe geben. Dabei brauchst Du nicht vorzusagen, sondern kannst Deine Tochter durch gezielte Fragen und kleine Tipps auf den richtigen Pfad lenken. Schwierige Dinge (Schreibweise von Wörtern) kann und sollte man ruhig auch etwas üben mit dem Kind, dabei reichen wenige Minuten täglich. Wichtig ist, dass Du bei jeder Aufgabe vorab kurz mit Deiner Tochter besprichst, was hier eigentlich gemacht werden muss. Und dann ab und zu schaust, ob sie Hilfe braucht.

Wichtig ist aber auch, dass Du Deine Kleine viel ermutigst, sonst schleicht sich schnell die Haltung "Ich kann das eh nicht" bei ihr ein, und das ist der Anfang vom Ende des schulischen Erfolgs und eines guten Selbstwertgefühls. Lass sie mit den Hausaufgaben auf keinen Fall ganz allein. Denn auch in der Schule würde ihr die Lehrerin ja helfen, wenn sie nicht weiterkommt und sie nicht sich selbst überlassen.

Als meine Tochter im ersten Schuljahr war, dachte ich auch noch, sie müsse alles allein machen, damit die Lehrerin einen realistischen Eindruck vom Können der Kinder bekommt. Schnell wurde aber klar, dass man hier doch Kompromisse machen muss: Zwischen Sich-Selbst-Überlassen und alles Vorsagen gibt es einen Mittelweg. Nämlich etwas zu helfen, damit das Kind zumindest die Aufgabe versteht, zwischendurch Tipps geben, wie's geht - aber nicht jeden kleinen Fehler verbessern.

Vielleicht ein Anhaltspunkt, damit Du siehst, wie wichtig Unterstützung ist: In der Klasse meiner Tochter (jetzt 4. Schuljahr) kann man folgende Beobachtung machen: Die Kinder, die im Laufe der Schuljahre bei den Hausaufgaben kaum oder keine Unterstützung bekamen (meist sozial schwache Familien) sind in der Schule allenfalls durchschnittlich bis schlecht. Sie haben überwiegend eine Hauptschulempfehlung erhalten. Diejenigen Kinder, bei denen zu Hause bei den Hausaufgaben Tipps und Schützenhilfe gegeben wird und mit denen gemeinsam regelmäßig geübt wird, sind fast alle gute Schüler und haben eine Gymnasialempfehlung bekommen.

Das heißt: Kinder, mit denen zu Hause gemeinsam gelernt wird, sind auch besser, wenn sie in der Schule einen Test oder eine Lernzielkontrolle schreiben, sie also allein klar kommen müssen. Der Weg: "So viel Unterstüzung wie nötig, aber so wenig wie möglich" ist also bei den Hausaufgaben richtig.

Grüßle,

Mimi

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia