Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Sylvia1 am 21.02.2006, 23:16 Uhr.

Re: Umfrage: Was gebt ihr so als Brotzeit mit?

Hallo,

meine Tochter ist leider nur sehr wenige Dinge. Es ist immer wieder ein Glücksspiel und manchmal ändert sie ihren Geschmack über Nacht um 180 Grad. Das Thema Frühstück morgens (meistens totale Essens- und Getränkeverweigerung) und auch Schulfrühstück ist ein ständiges Krisenthema bei uns.

Ich gebe meiner Tochter meistens Gemüse (Gurkenscheiben, Kirschtomaten - was anderes mag sie auch nicht mehr) und ein normales (böses Weizen-)Brötchen oder eine ganz bestimmte Brotsorte (die ihr gerade genehm ist) mit einer ganz bestimmten Wurstsorte (die ihr gerade genehm ist) mit. Käse ist sowieso nicht so ihr Ding, Marmelade und Nutella (wird bei uns in der Schule auch als "böse" betrachtet) auch nicht, dann eher Kräuterquark, aber der eignet sich leider nicht ganz so gut fürs Pausenbrot. Es ist also äußerst schwierig und an 9 von 10 Tagen rührt sie ihr Schulfrühstück überhaupt nicht an und bringt es wieder mit. Die alten Hasenbrote darf ich dann meistens essen, weil ich auch nicht einsehe, dauernd Essen wegzuschmeißen.

Das einzige, was sie während des Morgens in der Schule regelmäßig zu sich nimmt, ist ihre Milch (Kakao & Co. mag sie nicht - ist ihr zu süß, Süßigkeiten sind ihr aber komischerweise nicht zu süß). Sie hat schon einen äußerst merkwürdigen Geschmack. Mittags ißt sie in der Schulbetreuung und da sind mir bis jetzt (auch auf Nachfragen) noch keine essenstechnischen Allüren mitgeteilt worden, da ißt sie also mehr oder weniger, "was auf den Tisch kommt". Seit ein paar Tagen mag sie mal wieder Bananen (die sie jahrelang verschmäht hat), so dass nun als Schulfrühstück meistens gegessen wird. Zumindest so lange, bis Madame mal wieder ihren Geschmack um 180 Grand ändert und ich wieder von vorne anfangen kann.

Das Schulfrühstück wurde bei uns im 1. Schuljahr übrigens auch kontrolliert und da hatten wir auch einen Elternabend mit einer schlauen Ernährungsberaterin, die uns alle 100 %ig "bekehren" wollte und uns erzählt hat, dass Vollkornbrot und Gemüse ganz gesund sind (das wußte natürlich keiner vorher - kleiner Scherz am Rande) und dass alles, was Zucker oder auch weißes Weizenmehl enthält oder auch Fleisch "ganz böse" ist. Wahrscheinlich hat die gute Frau keine eigenen Kinder.

Damals wurde auch das berüchtigte Nutellabrötchen als absolutes Teufelszeugs hingestellt, was ich wirklich hochgradig übertrieben fand (solange man sich nicht nur davon ernährt). Nicht das ich mich ungesund ernähren würde, aber ich fand, dass das eindeutig zu weit ging. So streng wurde das nichtmals in der ehemaligen Kita meiner Tochter gesehen (mit einer Vegetarierin als Leiterin). Eine vernünftige Mischkost (von allem was, aber nicht zuviel in der Summe) ist immer noch die gesündeste Ernährung.

Viele Grüße
Sylvia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia