Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von ansaluli am 12.11.2009, 10:15 Uhr.

Re: Überteibt Sie oder bin ich zu locker? Sorry sehr lang geworden

Hallo Younes!

Ich finde, dass du eine sehr gesunde Einstellung hast. Deine Tochter ist in der 1. Klasse, kommt gut mit, macht ihre Schularbeiten. Was will man mehr?

Diese Frau scheint mir ziemlich neidisch zu sein, deshalb kritisiert sie dich bzw. deine Einstellung. Und was noch schlimmer ist: sie verdirbt ihrem Sohn jegliche Freude an der Schule, wenn sie so weitermacht. Die Schule ist Terrain der Lehrerin und wenn DIE ein Problem damit hat, dass der Junge zu viel Blödsinn macht, wird sie von selbst auf die Eltern zugehen. Aber dreimal in der Woche dort anzurufen und sich schriftlich mitteilen zu lassen, was vorgefallen ist, finde ich absurd. Und ich kann nur hoffen, dass die Lehrerin genügend Rückgrat hat, sich dagegen zu wehren... Genauso absurd ist es, mit einem Erstklässler jeden Tag 3 Stunden zu üben - als ob ihm das irgendwie helfen würde!! Mich wundert es überhaupt nicht, dass er keine Lust zum Schreiben, Lesen und Rechnen hat, wenn er für jegliches "Fehlverhalten" bestraft wird. Da würde ich auch total rebellieren.

Vielleicht sollte nicht der Junge, sondern besser die Mutter mal zum Arzt gehen... Sie scheint ein großes Problem damit zu haben, ihr Kind so zu akzeptieren, wie es ist. Was darauf schließen lässt, dass auch ihr eigenes Selbstbewusstsein zu wünschen übrig lässt. Ihr Sohn ist so schlecht wie sie ihn darstellt... Wenn man den Fokus immer nur auf das Negative richtet, muss man sich nicht wundern, wenn man das Positive nicht mehr sieht!

Ich kann mir vorstellen, dass dir diese Gespräche mit ihr auf den Geist gehen. Aus dem Weg gehen hilft scheinbar nicht viel. Vielleicht solltest du mal ganz offen mit ihr sprechen und ihr sagen, dass deine Tochter einfach nicht mit ihrem Sohn spielen möchte. Und dass es dir zu viel ist, ständig mit ihr über ihren "ungeratenen" Sohn zu sprechen. Wenn sie Hilfe bräuchte, dann solle sie sich an eine Erziehungsberatung wenden... Vielleicht sagt man ihr dort, dass nicht das Kind, sondern SIE das Problem ist. Du bist schließlich kein Psychiater...

Gruß,
Anja

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia