Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von celmin am 11.12.2003, 19:48 Uhr.

Mal wieder an die Lehrerinnen (vorsicht, länger)

Hallo Ihr Lehrerinnen,
ich habe mit Interesse gelesen, daß wohl sogar Lehrerinnen mit ihren Schülern verzweifeln. Bei meiner Tochter ist es zwar nicht so schlimm, aber sie blockt manchmal beim Lesen einfach ab. Ich weiß nicht wirklich, ist es jetzt weil sie nicht KANN oder weil sie nicht WILL (ich schätze aber mal, sie will irgendwann einfach nicht mehr).
Leider weiß ich nicht, wieviel IHR von Euren Schülern verlangt. Ist es aber denn normal, daß man in der ersten Klasse (seit September) wirklich so viel aufhat? Bei uns ist es jetzt seit einiger Zeit (ca. zwei Wochen) so, daß Jasmin ca. 20 Plus/Minus-Aufgaben im Zahlix-Buch aufhat, noch ca. 10 (von der Mama diktierte) Aufgaben in das Rechenheft schreiben soll. Dann noch eine Seite lesen üben und mindestens 6 (meist jedoch 10) kurze Sätze schreiben.
Ich habe manchmal das Gefühl, daß die Lehrer etwas viel fordern von den Schülern. Auch meine Tochter blockt dann ab. Mit anderen Müttern gesprochen habe ich erfahren, daß sie meist 1 1/2 Stunden für die Hausis brauchen. Ich finde das etwas übertrieben und wollte schon oft nach einer 3/4 Stunde abbrechen und der Lehrerin was ins Heft schreiben, aber meine Tochter hatte dann einfach Angst und machte weiter. Ich finde den Leistungsdruck ziemlich schlimm. Immerhin hat die Schule erst vor drei Monaten angefangen. Und dann wundern sich die Lehrer, warum die bösen bösen Schüler keine Lust mehr haben.
Angeblich sind die Klassen so groß, daß man im Unterricht nicht so schnell weiterkommt, weil man jeden Schüler mal drannehmen muß (laut Elterngespräch). Natürlich muß ich mein Kind unterstützen. Trotzdem finde ich, daß meine Tochter nach der betreuten Grundschule (bis 13.30 Uhr), wo keine Hausaufgaben gemacht werden, nicht danach noch so lange an Schularbeiten sitzen sollte. Nach einem Vormittag Schule brauchen sie einfach auch mal Bewegung. Wieso macht man den Erstklässlern heute schon so einen Druck?? Habt Ihr vielleicht eine Antwort darauf?
LG
Iris

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia