Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von solelo am 04.01.2006, 14:48 Uhr.

HILFE!!! Meine 6-jährige Tochter schreit wie ein Baby

Hallo,

ich bin gerade recht verzweifelt! Meine Tochter ist 6 wurde dieses Jahr eingeschult und soweit alles prima. Sie hat viele Freunde, keine Probleme in der Schule, sie entwickelt sich normal und alles bestens, bis auf folgendes (was mich zum Verzweifeln bringt):

Sie weint und heult einfach noch so viel! Und zum Teil in einer unerträglichen Lautstärke! ich finde das nicht normal, oder ist das normal?? Außerdem immer total sinnlos!

Beispiel-Situationen, in denen das passiert:
Aktuelles Beispiel, vor 5 Minuten passiert: Wir malen ein Faltbild; also einer malt einen Kopf, faltet es weg und gibt es weiter. Der nächste malt versteckt den Oberkörper und die Arme, faltet es weg, etc bis am Ende ein lustiges Bild entstehen soll, wenn man es wieder auffaltet. Sie vermalt sich und heult dann. "Du kannst es doch wegmachen und neu machen" "neeeiiin buhuhuhu *heulheul* es geeeht niiiicht" "wir können ein neues machen" "neeeiin, ich will aber das hieeer buhuhuhuhu*heulheul*". Es ist egal was man für Vorschläge macht, es geht grundsätzlich nicht und man hat das Gefühl, sie WILL einfach weinen aber ich kann mir einfahch nicht erklären, warum!!

oder:
Neulich hatte sie Hausuafgaben und hatte eine Aufgabe falsch verstanden. Ich habs ihr erklärt und sie hatte aber mit Füller geschrieben. Sie dürfen nicht "killern" (und sie weiß eh nicht, dass es das gibt) und sie meinte halt, es geht nicht, weil sie es schon dahin geschrieben hatte. Ich meinte, sie soll es durchstreichen und obendrüber schreiben. Bei eienr Aufgabe hatte sie das aber schon gemacht und deshalb "ging" es erst recht nicht. Dann sollte sie es halt unten drunter schreiben, so mein Vorschlag, langsam ging das Geheule wieder los, nein, das geht nicht, da sein nicht genügend Platz (da waren vielleicht 2 mm weniger Platz als oben, es wäre auf jeden Fall gegangen). Ich habe ihr noch zwei Lösungsvorschläge gemacht: nebendran jeweils von der Zahl; oder die ganze AUfgabe noch an die Seite abschreiben, da wär Platz. Geht alles natürlich nicht, nur Heulen geht aber die Aufgabe Falsch haben will sie auch nicht *seufz* Am Ende hab ich gesagt wenn sie weiter Theater macht, nehm ich ihr das weg und packs so wie es ist in den Ranzen; unter Druck wenn ich irgendwas am Ende entscheide geht es doch wieder.

Unterdessen, während ich schrieb, ist sie gerade gekommen (nachdem sie ewig noch im Zimmer lauthals geschrien hat und wir nicht reagiert habe (weil ich es nicht einsehe, bringt eh nichts)) und hat einigermaßen lieb gefragt,ob der Papa noch Mal kommen könnte und ihr mit dem Bild hilft. Sie hatte den Bauch gemalt und es aber nicht so hingekriegt wie sie es wollte und so. Der Papa hat ihr verschiedene Lösungen angeboten (sie dabei die ganze Zeit heulend), und auch gesagt, das ist eh egal, es ist eh ein Phantasiebild und man kann es so machen wie man will und man sieht auf jeden Fall, dass es ein Bauch ist - ging alles nicht und irgendwann hat auch der Papa aufgegeben! Und jetzt heult sie wieder rum, weil sie nicht mehr zusammen spielen - wer will auch mit so ner Heulsuse spielen? Sie heult die ganze Zeit nur und es geht nicht weiter und sie tut so als hätte man ihr ihr Bein abgehackt!

Oder:
Irgendwas im Essen schmeckt nicht, sie muss es NIE essen, wir sagen dann, sie soll es halt übrig lassen, manchmal gehts aber manchmal heult sie wieder nur rum und so und es geht nicht.

Und auf jeden Fall kann es nicht daran liegen, dass sie mit ihrem Geheule irgendwas erreicht. Siet Jahren schon (eigentlich schon immer) bin ich Verfechter der Ansicht, dass man dem Kind nicht nur was geben soll, weil es weint, damit es dann halt Mal ruhig ist. Also verwöhnt ist sie auf keinen Fall. Wir haben unsere Regeln und eigentlich hält sich sich immer daran und es ist kein Problem. Und wenn sie weint, hat sie NOCH NIE was erreicht - ich verstehe echt den Sinn nicht!! Es bringt ihr NULL. Gar nichts, nie haben wir dann Mal nachgegeben oder so - es geht eh nicht, man kann nicht nachgeben, weil eh nichts geht. Ich weiß einfach nicht, was sie will und ich finde es einfach auch nicht altersgemäß! Oder machen das eure 6-Jährigen auch? Noch nicht mal mein Sohn, 3 Monate al, weint so viel wie sie! Wenn bei ihr irgendwas nicht so läuft, wie sie es will, heult sie gleich los, das kann doch nicht sein! Vor allem nicht, wenn sie doch nichts davon hat - im Gegenteil es wird eigentlich davon imemr nur schlimmer und es endet damit, dass wir sie ignorieren! Was soll man auch machen? Am ende sag ich immer nur noch: "du bist zu laut, komm iweder wenn du dich beruhigt hast" oder so, mach alle Türen bis zu meinem Arbeitszimmer zu und fertig. Irgendwann beruhigt sie sich und es ist so, als wär nichts gewesen.

Ich werd daraus nicht schlau! Tipss herzlich willkommen!! Wann hören die denn auf zu heulen??

Gruß
solelo
P.S.: Eifersucht auf das Kleine ist eigentlich ausgeschlossen. Er braucht kaum aufmerksamkeit weil er sehr Pflegeleicht ist und sie kriegt auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit und außerdem war die Situation genauso bevor das Baby da war. Da hat sich eigentlich nichts geändert.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia