Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Anja CMP am 21.07.2003, 23:55 Uhr.

Re: Ein TIPP beim Nicht-hören-wollen-oderkönnen...m.T.

Hallo!

Also über die ganzen Phasen wie "Bitte mach das" und ruhigem Zuhören und so weiter sind wir schon drüber. Hört sich blöde an, ist aber so.

Die gute Frage ist wohl "Wie benimmt sich ein schulreifes Kind??" Kann ich ehrlich gesagt, gar nicht so beantworten. Aber irgendwie erwarte ich schon von ihm, das er sich mehr seinem Alter entsprechend benimmt wie er es (nicht) tut. Cedrik ist sehr schwierig. Er ist ein lieber, zum Teil sehr aufmerksamer Junge und ein toller Spielkamerad für seine Freunde. Aber wenn wir z.b. mal mit ihm spielen, dann dreht er sehr auf. Es ist so schwierig, das hier so in Worte zu fassen, damit ihr es erfassen könnt, was ich meine.

Also Cedrik "neigt" zur Hyperaktivität. Er hat vor allem ein Anzeichen, die uns sehr zu schaffen macht. Er neigt zur Grenzenlosigkeit. Will heissen, wenn man mit ihm tobt, weiss er absolut nicht, wann Schluss ist. Man muss ihn zum Teil erst anschreien oder festhalten, damit er aufhört. Oder wenn wir mit Patrik scherzen (das ist der Kleine) dann lacht er mit. Kein Problem, soll er ja auch. Aber er übertreibt maßlos. Beispiel von heute nachmittag: Cedrik jagt Patrik über den Spielplatz. Patrik macht es Spaß, Cedrik verliert aber aus den Augen, das zwischen ihm und Patrik gute 5 Jahre liegen und weiss nicht, wann er aufhören oder aufpassen muss. Das ist nicht nur heute so, sondern jedesmal so. Er treibt es jedesmal zu weit. Das Ende vom Lied war eine blutige Lippe bei Patrik. Kann passieren - aber wenn ich dann Miriam dazu vergleiche (sie ist knapp 11 Monate jünger wie Cedrik) dann sehe ich, das sie einfach vorsichtiger ist.

Na ja, auf alle Fälle gehört das alles zum täglichen Bild, was wir von Cedrik haben. Er steht morgens auf, man bittet ihn (mit "Bitte machst du....") sich anzuziehen und zu waschen - wenn man fünf Minuten später gucken geht, wo er bleibt - sitzt er im Zimmer und spielt. Nix mit anziehen oder waschen. Na ja, das wird so langsam besser, aber es belastet. Denn wenn man es nun nochmal sagt, erwartet einen das gleiche.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht,das ich zuviel von ihm erwarte. Eigentlich erwarte ich gar nichts von ihm, ausser das er sich seinem Alter entsprechend benimmt. Und ich finde, er hinkt seinem Alter (im Vergleich zu gleichaltrigen) um mind. ein Jahr hinterher.

Danke Manu übrigens für Deine Mail!!! :o)

Cedrik wird hoffentlich ab August oder September eine heilpädagogische Maßnahme bekommen und ich hoffe in Gesprächen mit der Therapeutin mal herauszufinden, wie ich bestimmten Situationen aus dem Weg gehen kann. Bzw wie ich sie meistern kann ohne durchzudrehen oder rumschreien zu müssen.

Danke

lg, Anja

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia